Sparkasse Harburg-Buxthude
Schließfächer in Buchholz ausgeräumt

Die Schließfachanlage der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Buchholz war Ziel von Dieben
2Bilder
  • Die Schließfachanlage der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Buchholz war Ziel von Dieben
  • Foto: Sparkasse Harburg-Buxtehude
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Beratungscenter der Sparkasse war Ziel von Dieben / Täter stellten "Außer Betrieb"-Schild auf.

mum. Buchholz/Harburg. Mitarbeiter und Verantwortliche der Sparkasse Harburg-Buxtehude sind entsetzt: Am vergangenen Samstag ist es bislang unbekannten Tätern gelungen, sich widerrechtlich Zugriff auf Teile der Schließfachanlage des Finanzdienstleisters in der Poststraße in Buchholz zu verschaffen. Mehrere Schließfächer wurden geöffnet und ausgeräumt. "Sofort nach Bekanntwerden des Verbrechens wurde die Polizei eingeschaltet, deren Experten gemeinsam mit den Sparkassen-Fachleuten erste Spuren gesichert haben", sagt Wilfried Wiegel. Er ist bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude für die Unternehmenskommunikation verantwortlich. Die Schließfachanlage wurde vorübergehend gesperrt.
Laut Angaben der Polizei waren die Täter - die Beamten gehen von drei bis vier Personen aus - am späten Freitagabend, 5. Juli, zwischen 22.30 und 23 Uhr zum ersten Mal im sichtgeschützten Raum der Schließfachanlage. Am Samstag müssen die Täter zwischen 5 und 23 Uhr dann immer wieder den Raum betreten haben. Um dabei nicht von Kunden überrascht zu werden, hatten die Diebe ein gefälschtes Sparkassen-Schild am Zugangssystem angebracht. Darauf befand sich der Hinweis, dass die Schließfachanlage derzeit außer Betrieb sei. "Die Auswertung der Überwachungsvideos zeigt, dass die Täter im Laufe des Samstags mehrmals mit Taschen und Rucksäcken das Gebäude verlassen und dabei auch die Bekleidung gewechselt haben", so die Polizei. Alle Täter hätten Hüte und Mützen getragen, um die Gesichter vor den Kameras zu verbergen.
Die in Buchholz verwendete automatisierte Schließfachanlage sei laut Wiegel dreifach gesichert. Der Kunde öffnet mit seiner Sparkassencard einen abgeschlossenen Raum. Dort fordert er über ein elektronisches Terminal mit seiner Karte und einer PIN seine Kassette an. Sie wird über ein Förderband aus dem zusätzlich gesicherten Tresorraum zum Terminal transportiert, wo der Kunde dann mit seinem Schlüssel die Kassette öffnet. Die Täter sollen zahlreiche Boxen über das Terminal angefordert und aufgebrochen haben. Unklar ist, wie die Täter an Codes und Sparkassen-Karten gekommen sind.
Laut Wiegel seien inzwischen die meisten Sparkassen-Kunden, deren Schließfächer betroffen sind, über den Einbruch informiert worden. Gleichzeitig ermittelt die Polizei gemeinsam mit den Sparkassen-Mitarbeitern den Tathergang und die Höhe des entstandenen Schadens.
"Der Vorstand der Sparkasse bedauert den nicht für möglich gehaltenen Einbruch und die Diebstähle nach Aufbruch der Schließfächer außerordentlich", sagt Sonja Hausmann, Vorstandsmitglied der Sparkasse Harburg-Buxtehude. "Aus Ermittlungsgründen können wir jetzt keine weiteren Details preisgeben. Gleichzeitig hoffen wir sehr, dass es der Polizei schnellstmöglich gelingt, den Einbruch aufzuklären, der oder die Täter gefasst werden und die Beute sichergestellt werden kann."
Auch in Hittfeld und Nenndorf gebe es den automatisierten Zugang. "Als Konsequenz können diese Anlagen derzeit nur während der Öffnungszeiten und gegen persönliche Legitimation genutzt werden", sagt Wiegel.
• Die Beamten des Zentralen Kriminaldienstes der Polizei suchen Zeugen, denen am Freitagabend und am Samstag verdächtige Personen in oder vor dem Gebäude der Sparkasse aufgefallen sind. Auch zufällig in dem Bereich gemachte Fotos oder Videos könnten für die Ermittlungen hilfreich sein. Die Täter dürften unweit des Gebäudes ein Fahrzeug abgestellt haben, um dort Werkzeuge und Beute zu deponieren oder die Kleidung zu wechseln. "Da die Täter vermutlich ortsfremd sind, könnten sie auch in der Nacht von Freitag auf Samstag im Stadtgebiet aufgefallen sein, da sie die Nacht hier verbracht haben dürften", so die Polizei. Hinweise richten Zeugen bitte an die Telefonnummer 04181- 2850.

Auch in Hannover schlugen Diebe zu
Nicht nur in Buchholz wurde am Wochenende eine Schließfachanlage ausgeraubt. Die "Bild"-Zeitung berichtet von einem ähnlichen Fall in Hannover. Unbekannte Täter sollen am Wochenende bei zwei Sparkassen in der niedersächsischen Landeshauptstadt eine riesige Beute gemacht haben. Am Moltkeplatz und in der Limmerstraße gelangten die Diebe der Zeitung zufolge in den Selbstbedienungs-Bereich, zu dem man eine Zugangskarte braucht. Dort gaben sie die fünfstellige PIN ein und stahlen die Wertsachen aus 51 Schließfächern der Kunden. Woher sie die Daten hatten, sei unklar.
Erst am Montagmorgen bemerkte ein Kunde den Diebstahl und alarmierte die Polizei. Besonders dreist: In einer Bank schlugen die Kriminellen gleich zweimal zu.

Die Schließfachanlage der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Buchholz war Ziel von Dieben
 Wilfried Wiegel ist bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude für die Unternehmenskommunikation verantwortlich

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.