Veranstalter ziehen positives Fazit des Radrennens "GP Buchholz" und blicken schon auf 2020
"Nächstes Jahr haben wir doppelt so viele Starter beim Hobbyrennen"

Tom Köbernik (li.) überließ nichts dem Zufall und übernahm schon kurz nach dem Start die Führung. Rechts im Bild Ben Laatsch von der RSG Nordheide
2Bilder
  • Tom Köbernik (li.) überließ nichts dem Zufall und übernahm schon kurz nach dem Start die Führung. Rechts im Bild Ben Laatsch von der RSG Nordheide
  • Foto: BW Buchholz
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Am Tag nach der 28. Auflage des Radrennklassikers "GP Buchholz" fanden die Organisatoren von Blau-Weiss Buchholz (BW), Uwe Varenkamp und Joachim Zinnecker, Zeit für ein erstes Fazit - und das fiel weitgehend positiv aus: Die Rennen boten tollen Sport, der Testballon mit dem Jedermannrennen zündete und die Leistung des Lokalmatadoren Tom Köbernik haute viele von den Socken.
Köbernik feierte im U17-Rennen seinen ersten Sieg im Rahmen des "GP Buchholz" und bestätigte damit seine herausragende Form der vergangenen Wochen. Mehrfach war Köbernik bei Bundessichtungsrennen in den Top Ten gelandet. "Wir waren total aus dem Häuschen, als Tom als deutlicher Sieger über den Zielstrich sprintete", berichtet Joachim Zinnecker, Abteilungsleiter Radsport bei BW Buchholz. Stark auch die Leistung von Ben Laatsch (RSG Nordheide), der im U17-Rennen Sechster wurde. "Ich bin total angefixt, da bekommt man richtig Lust aufs Radrennfahren", lobte Frank Krause, Regionaldirektor des Sponsors Volksbank Lüneburger Heide, nach dem Wettbewerb.
Nicht einmal 48 Stunden nach seinem Sieg in Buchholz gewann Tom Köbernik auch den "Specialized Cup" in Bad Oldesloe, einen Tag danach landete er beim "City-Giro" in Rellingen auf Platz vier.
Zufrieden sind die BW-Verantwortlichen mit der Entwicklung von Kevin Matuschak: Als Sechster der Klasse U19 vor Cyclocross-WM-Teilnehmer Jasper Levi Pahlke (HRV Hamburg) zeigte der Neuling, dass er im Feld der Spitzenfahrer schon hervorragend mithalten kann.
Als Erfolg werten Varenkamp und Zinnecker auch das Jedermannrennen über eine Stunde unter dem Patronat der "Re/Max Immobilien Buchholz", das erstmals ausgetragen wurde. Im kommenden Jahr soll das Hobbyrennen Teil des Programms bleiben. "Da wir viele Sprint- und Sympathieprämien für gute Leistung und für die Hobbyfahrer 15 attraktive Sachpreise ausfuhren, spricht sich der Erfolg des Hobbyrennens schnell herum", erklärt Zinnecker. "In 2020 haben wir mindestens doppelt so viele Starter."
Auch über Verbesserungen auf und neben der Strecke diskutierten die Organisatoren. Im kommenden Jahr soll das Rennen durch weitere Angebote neben der Strecke attraktiver für Zuschauer werden. Die 29. Auflage des "GP Buchholz" ist für den Himmelfahrtsdonnerstag, 21. Mai 2020, geplant.

Tom Köbernik (li.) überließ nichts dem Zufall und übernahm schon kurz nach dem Start die Führung. Rechts im Bild Ben Laatsch von der RSG Nordheide
Siegerehrung der U17-Klasse: (v. li.) Noah Böker, 
Sieger Tom Köbernik, Jasper Schröder, 
Frank Krause (Volksbank Lüneburger Heide) und Mit-Organisator Joachim Zinnecker

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.