Drohnen-Piloten als Kitz-Retter im Landkreis Stade

Drohnen-Piloten beim Kitz-Einsatz auf der grünen Wiese: Jan Wiede (li.) und Marco Mahler
4Bilder
  • Drohnen-Piloten beim Kitz-Einsatz auf der grünen Wiese: Jan Wiede (li.) und Marco Mahler
  • Foto: Susanne Lüdtke
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Mäh-Tod in den Schwinge-Wiesen: Tierfreundin Karin Setter ruft zur Kooperation auf

tp. Stade. Die Augen seltsam verdreht, die Glieder vom blutigen Tierkörper getrennt - ein verstörender Anblick bot sich der Tierfreundin Karin Settter (56) kürzlich am Rand eines Feldes in den Schwinge-Wiesen in Stade: Dort starb ein Rehkitz den Mäh-Tod. Bereits vor zwei Jahren hatte Setter im WOCHENBLATT angesichts der von ihr als gefährlich eingeschätzten maschinellen Erntemethoden vor einem Unglück gewarnt. Jetzt, wo ihre schlimmsten Befürchtungen wahr geworden sind, appeliert sie in alle Richtungen, gemeinschaftlich den Schutz von Kitzen und anderen Wildtieren zu verstärken. Von allen Seiten gibt es Hilfsangebote.

Karin Setter war durch Krähen, die über dem Kadaver kreisten, auf das tödlich verletzte Kitz am Rand eines Grabens aufmerksam geworden. Sie stellte den verantwortlichen Landwirt zur Rede: "Es fühlte sich ertappt. Es tat ihm leid", sagt sie. Auch zum Schutz anderer Wildtiere wie Hasen und Fasane setzt sie nun erneut alle Hebel in Bewegung. Gemeinsam mit Nachbarn erklärt sich persönlich bereit, Felder vor dem Mähen nach Kitzen abzusuchen und die Tiere in Sicherheit zu bringen. Sie will weitere Beteiligte ins Boot holen.

Bei der Tierhilfe Stade bietet man erstmals den Einsatz der Wärmebild-Drohnen an. Laut Tierschützerin Susanne Lüdtke aus Oldendorf wurde in dem Geest-Ort mit Spenden für 17.000 Euro ein Drohnensystem angeschafft, das auf Absprache in der Region bereit steht.

Jan Wiede von der Jägerschaft Stade und Marco Mahler, der beruflich mit Drohnen arbeitet, und die anderen Helfer rücken pünktlich vor dem Mähtermin aus, um aus der Luft die Felder nach Wild abzusuchen. Wichtig ist, dass die Aktion in den Morgenstunden beginnt, wenn der Boden noch kühl ist und sich der warme Tierkörper auf den Digitalbildern deutlich von der Umgebung abhebt. Unterstützend werden Teams mit Spürhunden eingesetzt. Die Freiwilligen sind über WhatsApp und Facebook vernetzt, so dass der Einsatz rasch koordiniert werden kann. Der Verein bildet fortlaufend Drohnen-Piloten aus und sammelt weitere Spenden, von denen z.B. elektroakustische Wildretter als Ausrüstung für Erntefahrzeuge angeschafft werden.

Laut Kreis-Jägermeister Günther Bube planen auch die Jäger die Anschaffung einer Drohne. Dort ist man in Zusammenarbeit mit einem Hochschulprofessor und einer Studentengruppe allerdings noch in der Testphase.

Kreis-Landwirt Johann Knabbe aus Fredenbeck beteuert: "Kein Landwirt tötet mit Absicht ein Kitz." Agesichts der modernen Erntetechnik bleibe - troz aller Bemühungen der Freiwilligen und des Einsatzes weiterer Hilfsmittel wie hochfequente Pieper, die das Wild aus den Feldern vergrämen, - ein Restrisiko. Denn erst bei größeren Kitzen entwickelt sich der Fluchtinstinkt. Ganz junge Kitze, die sich instinktiv tief ins Gras ducken und dort verharren, könnten selbst von geschulten Helfern übersehen werden. Übrigens liege es im eigenen Interesse der Landwirte, Unfälle zu vermeiden. Durch die Kadaver werde nämlich das Futter verunreinigt. Und es drohe die Ausbreitung des gefürchteten Botulismus-Erregers.
Auch der Maschinenring ergreift Maßnahmen zum Wildschutz.

https://tsv-tierhilfestade.de

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Katharina Bodmann und Antonino Condorelli wollen mit Fotos und Videos erkunden, wie das Leben nach Corona für die Menschen weitergeht
4 Bilder

Katharina Bodmann und Antonino Condorelli
"Re-Start": Ein Fotoprojekt für Schwung nach Corona

tk. Buxtehude. Was passiert, wenn ein Fotojournalist und eine Fotografin aus Buxtehude treffen und gemeinsam darüber nachdenken, wie auf die Lähmung des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens durch Corona mit einer positiven Botschaft reagiert werden kann? Sie entwickeln ein Fotoprojekt. "Re-Start" heißt das, was Katharina Bodmann und Antonino Condorelli angehen. Sie machen in einem Open-Air-Studio Porträtfotos und lassen die Fotografierten in einem Video erzählen. Was hat sie bewegt, worauf...

  • Buxtehude
  • 11.06.21
  • 306× gelesen
Politik
Siegfried Stresow kehrt auf die politische Bühne zurück

Beckdorfer Ex-Bürgermeister steht wieder zur Wahl
Siegfried Stresow kehrt zurück auf die politische Bühne

Ein Politik-Urgestein kommt zurück auf die politische Bühne: Siegfried Stresow (64), Ex-Bürgermeister von Beckdorf, wird bei der Kommunalwahl am 12. September wieder für die SPD kandidieren. "Es gab viele Hilferufe - ich bin von mehreren Seiten angesprochen worden, weil es für die SPD keine Kandidaten gibt", so Stresow. Auch seine eigenen Bemühungen, Mitbürger dazu zu motivieren, sich zur Wahl zu stellen, seien erfolglos gewesen. Neben privaten Gründen führt Siegfried Stresow den Mangel an...

  • Buxtehude
  • 11.06.21
  • 112× gelesen
Panorama
Der Jubilar: Mediaberater Rainer Dodenhoff
5 Bilder

Dienstjubiläum von Mediaberater Rainer Dodenhoff
Ein Vierteljahrhundert im Einsatz fürs WOCHENBLATT

(bim). Mediaberater Rainer Dodenhoff engagiert sich seit einem Vierteljahrhundert im WOCHENBLATT-Verlag. Die Kundinnen und Kunden kennen ihn als sympathischen und freundlichen Menschen. Stets im Hintergrund, aber von großer Bedeutung und sein ganzer Stolz, ist seine Familie - Ehefrau Birgit und die drei Kinder Johann (22), Till (20) und Christoph (16) sowie seine Hobbys, in denen er Ausgleich vom WOCHENBLATT-Alltag findet. Er lebt mit seiner Familie im Eigenheim in Elsdorf mit einem großen...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 10.06.21
  • 102× gelesen
  • 4
Politik
Die Bauarbeiten an der K39 sollen laut Aussage des Landkreises Stade bis November 2021 abgeschlossen sein

Keine neue Ausschreibung beabsichtigt
Landkreis Stade hält an Planung zur K39-Sanierung fest

jab. Jork. Optimistisch blickt die Verwaltung des Landkreises Stade in die Zukunft der K39-Sanierung: Die Arbeiten am ersten Bauabschnitt sollen wie geplant im November 2021 fertiggestellt werden - trotz erheblicher Probleme zu Baubeginn. Und auch am Planungsbüro und der Baufirma hält der Landkreis fest. Bis zum Jahr 2023 soll die K39 auf der Strecke von Jork-Borstel bis zur Landesgrenze umfangreich saniert werden. Doch bereits zweimal standen die Baustellenfahrzeuge an der K39 seit April still...

  • Jork
  • 11.06.21
  • 289× gelesen
Service
Der Luca-Schlüsselanhänger des Landkreises
Video

Landkreis Harburg bietet gratis Schlüsselanhänger an
Luca-App ist ab jetzt auch ohne Smartphone nutzbar

ce. Landkreis. Neben der Einhaltung der Maskenpflicht sowie der Abstands- und Hygieneregeln ist die in der Corona-Verordnung des Landes ausdrücklich vorgesehene digitale Kontaktdatendokumentation über die Luca-App ein wichtiger Baustein im Kampf gegen die Pandemie. Damit auch Menschen ohne Smartphone die App nutzen können, stellt der Landkreis Harburg ab sofort kostenfreie Luca-Schlüsselanhänger zur Verfügung. Die Schlüsselanhänger werden in den Bürger-Service-Standorten Winsen, Buchholz und...

  • Buchholz
  • 11.06.21
  • 366× gelesen
  • 1
Panorama
Die beiden Ärztinnen Behiye Linda Kilic und Dr. med. Beate Rothe vor ihrer Este-Praxis

Hausärztin Dr. med. Beate Rothe suchte anderthalb Jahre nach Verstärkung für ihre Praxis
Ärztemangel bis 2035 für Buxtehude erwartet

sla. Buxtehude. Zwischen statistischer und gefühlter Wirklichkeit gibt es mitunter gravierende Unterschiede. Wie berichtet, ist für Michael Schmitz, Geschäftsführer der Bezirksstelle der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Stade, der Versorgungsgrad mit Hausärzten im KV-Planungsbereich Buxtehude gut https://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buxtehude/c-politik/gefuehlt-fehlen-in-buxtehude-hausaerzte-in-der-statistik-nicht_a172400). Doch die Realität sieht häufig anders aus: überfüllte Wartezimmer,...

  • Buxtehude
  • 11.06.21
  • 91× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen