Neubaugebiet "An der Blide" / Antrag für Wohnungen für Singles und Senioren abgelehnt
Kleine Wohnungen sind rar

Peter Löwel (Grüne) vor dem Neubaugebiet "An der Blide" in Beckdorf
2Bilder
  • Peter Löwel (Grüne) vor dem Neubaugebiet "An der Blide" in Beckdorf
  • Foto: sla
  • hochgeladen von Susanne Laudien

sla. Beckdorf. In der letzten Gemeinderatssitzung in Beckdorf fand aufgrund eines Antrages eine ausführliche Diskussion darüber statt, ob die Überschreitung der Anzahl von sechs Wohneinheiten laut Bebauungsplan für das neue Baugebiet "An der Blide" genehmigt werden soll.
Der Antragsteller wollte auf einem Grundstück in der Brunnenstraße ein Mehrfamilienhaus mit acht Wohneinheiten errichten. Er gab an, dass er bezahlbaren Wohnraum schaffen möchte und dies nur auf diesem Weg umsetzbar sei, um eine Rentabilität zu erreichen.
Ratsmitglied Peter Löwel (Grüne) befürwortete diesen Antrag, um vor Ort für bezahlbaren Wohnraum zu sorgen. Denn bezahlbarer Wohnraum ist auch in der Gemeinde Beckdorf rar. Allerdings hat der Rat seinerzeit die Wohneinheiten auf sechs begrenzt. Die Erhöhung der zulässigen Wohneinheiten würde insbesondere die Schaffung von kleineren und bezahlbaren Wohnungen für Einpersonenhaushalte, Alleinerziehende mit Kind oder Seniorenpaare ermöglichen. Auch die zugewiesene Grundstücksgröße würde durch den Entwurf des Architekten für die geplanten acht Wohneinheiten nicht überschritten, argumentiert Löwel.
Allgemein gibt es immer seltener bezahlbaren Wohnraum. Steigende Mieten und Baukosten lassen die bedarfsgerechte Versorgung mit angemessenem und bezahlbarem Wohnraum zu einer Herausforderung anwachsen. Verschiedene Untersuchungen haben für den Landkreis Stade einen dringenden Handlungsbedarf aufgezeigt.
Aus diesem Grund hat sich der Landkreis entschieden, ein Wohnraumversorgungskonzept zu erarbeiten, das Empfehlungen für alle Akteure auf dem Wohnungsmarkt des Landkreises Stade enthält, und bei der Bereitstellung von bedarfsgerechtem und bezahlbarem Wohnraum zu unterstützen. Das Land Niedersachsen fördert durch Wohnungsbauprogramme bestimmte Zielgruppen. Insbesondere kinderreiche Familien oder Schwerbehinderte sollen bei Neu-, Aus- und Umbaumaßnahmen unterstützt werden. Bewilligungsstelle des Landes Niedersachsen ist die NBank in Hannover. Ansprechpartner für den jeweiligen Bau- bzw. Standort finden sich in den Städten Stade und Buxtehude und in der Landkreisverwaltung.
In Beckdorf hält man jedoch an dem beschlossenen Bebauungsplan fest - obwohl der Antragsteller mitteilte, dass er den Kaufvertrag nur abschließen wird, wenn die Gemeinde ihr Einvernehmen zum Befreiungsantrag erteilt, da auch seine Bank nur dann die Finanzierung vornehmen würde. Bei der Abstimmung im Beckdorfer Gemeinderat wurde der Antrag letztlich mit vier Ja-Stimmen, vier Nein-Stimmen und einer Enthaltung abgelehnt.

Peter Löwel (Grüne) vor dem Neubaugebiet "An der Blide" in Beckdorf
Ein Überblick über die Preiszonen im Neubaugebiet "An der Blide" mit Quadratmeterpreisen in Höhe von 140 bis 160 Euro
Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

Politik
Rund 500 Y-Trassen-Gegner und zahlreiche Politiker protestierten im April vergangenen Jahres gegen den Neubau einer Bahnstrecke entlang der A7
2 Bilder

Güterverkehrskompromiss Alpha-E vor dem Aus?
Neue Bahnstrecken für Hochgeschwindigkeitszüge entlang der A7

bim. Landkreis. Ist das Projekt Alpha-E, mit dem die Schienenkapazitäten auf den Bestandsstrecken im Dreieck Bremen-Hamburg-Hannover bedarfsgerecht ausgebaut werden sollen, um die Güter von den norddeutschen Häfen ins Umland zu bringen, in Gefahr? Das befürchtet der Projektbeirat Alpha-E, der die Umsetzung des Ausbaus begleitet. "In den letzten fünf Jahren haben wir leider zunehmend den Eindruck gewinnen müssen, dass das seinerzeit klare und eindeutige Bekenntnis zum Alpha-E als...

Panorama
Drohnenfoto vom Buchholzer Tierheim - deutlich zu sehen ist das neue Dach
5 Bilder

Team vermittelt weiter kompetent Tiere
Tierheim Buchholz lässt sich von der Krise nicht unterkriegen

os. Buchholz. "Dass uns alle Feste gestrichen wurden, ist nicht witzig und wirft uns zurück. Wir machen aber das Beste aus der Situation, auch wenn ein Vereinsleben schwierig aufrechtzuerhalten ist." Das sagt Rolf Schekerka (58), Vorsitzender des Tierschutzvereins Buchholz. Durch die Corona-Krise entfielen in den vergangenen Monaten im Buchholzer Tierheim die beliebten Veranstaltungen wie z. B. das Sommerfest, auf dem die Einrichtung am Holzweg wichtige Einnahmen generiert. Untätig war das Team...

Panorama

Corona: Aktuell 57 Erkrankte im Landkreis Harburg

bim. Landkreis Harburg. Der Landkreis Harburg zählte am Donnerstag, 17. September, insgesamt 745 bestätigte Corona-Fälle, 675 Personen gelten als genesen, teilte Landkreis-Sprecher Andres Wulfes am Donnerstag mit. Damit seien aktuell 57 Personen erkrankt. 13 Menschen sind mit oder an COVID-19 gestorben. Die Corona-Zahlen der vergangenen Wochen im Überblick: 14. September 2020: 723 bestätigte Fälle / 670 Genesene / 13 Tote 10. September 2020: 708 bestätigte Fälle / 641 Genesene / 13...

Panorama
Auch dieses Haus steht schon länger leer und soll einem Neubau weichen

Ein weiteres Mehrfamilienhaus steht schon lange leer
Leerstand in Buxtehude hat viele Leser beschäftigt

tk. Buxtehude. Der WOCHENBLATT-Artikel über die leerstehenden Wohnungen, die dem Bund gehören, hat bei Leserinnen und Lesern ein sehr großes Echo gefunden. In Mails und Telefonaten war die Reaktion unisono: "Das geht gar nicht." Ein Buxtehuder hat die Redaktion zudem auf einen weiteren Leerstand hingewiesen. An der Ecke Giselbertstraße/Brüningstraße steht seit längerer Zeit ein Mehrparteienhaus leer, das der Buxtehuder Wohnungsbaugenossenschaft gehört. Auf den ersten Blick wirkt das...

Politik
3 Bilder

Verschlickung beim Estesperrwerk: Besuch von Enak Ferlemann
Leefers erwartet jetzt klare Zusagen

sla. Jork. Am vergangenen Mittwoch hat der Umweltausschuss des Landkreises Stade den Antrag des Kreistagsabgeordneten Gerd Lefers (FWG) zur Verschlickung des Estesperrwerks behandelt. Der Antrag wurde von allen Seiten unterstützt und es erfolgte ein einstimmiger Beschluss: Der Ausschuss für Regionalplanung und Umwelt fordert die Stadt Hamburg, HPA (Hamburg Port Authority - zu deutsch Hafenbehörde) und die WSA (Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Hamburg) auf, die Verschlickung der Este im...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen