Feuerwehr aktuell
Verantwortlich für 15 Ortswehren

Ratsvorsitzender Necdet Savural (li.) und 
Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus (re.) gratulierten
Samtgemeinde-Brandmeister Arne Behrens (3. v. li.) und seinem Stellvertreter Sebastian Seier zur Ernennung
  • Ratsvorsitzender Necdet Savural (li.) und
    Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus (re.) gratulierten
    Samtgemeinde-Brandmeister Arne Behrens (3. v. li.) und seinem Stellvertreter Sebastian Seier zur Ernennung
  • Foto: Baden
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Neue Führung bestätigt: Arne Behrens bleibt Gemeindebrandmeister / Sebastian Seier wird Stellvertreter. 

mum. Hanstedt. Die Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt bekommen eine neue Führung: Während Gemeindebrandmeister Arne Behrens sein Amt für weitere sechs Jahre innehaben wird, kommt Sebastian Seier aus Asendorf als neuer Stellvertreter mit auf die Kommandobrücke. Er folgt auf die beiden bisherigen Stellvertreter Matthias Becker (Schierhorn) und Michele Quattropani (Hanstedt). Im Zuge der Sitzung des Samtgemeinderates wurden beide Männer jeweils einstimmig vom Rat gewählt. Der Samtgemeinderat folgt damit dem Votum der Ortsbrandmeister und deren Stellvertreter. Diese hatten das neue Führungsduo bereits im Mai gewählt. Die offizielle Amtszeit beginnt am 1. November. Mit dieser Lösung kehrt die Samtgemeinde-Feuerwehr wieder zurück zu ihren Wurzeln. Bis 2013 gab es nur einen Vertreter. Dann war es die Idee, die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen.
Gemeindebrandmeister Arne Behrens (47) ist seit 1990 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Brackel und hat seitdem diverse Ämter und Führungspositionen ausgeübt. Unter anderem war Behrens von 1996 bis 2013 in der Pressearbeit der Samtgemeinde-Feuerwehr aktiv. Von 2001 bis 2013 war er zudem stellvertretender Gemeindebrandmeister, bevor er 2013 Gemeindebrandmeister wurde. Behrens, der hauptberuflich als Hausmeister in drei Grundschulen, zwei Sporthallen und einem Kindergarten der Samtgemeinde Hanstedt arbeitet, lebt mit seiner Frau auf einem kleinen Hof in Brackel. In seiner Freizeit kümmert er sich dort um seine Hühnerzucht und seine Schafhaltung. "Ich wünsche mir, dass die Verbindung und der Zusammenhalt zwischen den 15 Freiwilligen Feuerwehren, der Verwaltung, dem Rat der Samtgemeinde und den Bürgern weiter ausgebaut wird", so Behrens. Er möchte die gute Ausrüstung und Ausbildung der Feuerwehren sowie die Mitgliedergewinnung in den Mittelpunkt seiner zweiten Amtszeit stellen.
Sebastian Seier, der neue stellvertretende Gemeindebrandmeister, wohnt mit seiner Frau und seinen beiden kleinen Kindern in Asendorf. In seiner Freizeit geht er gern laufen, fährt Mountainbike oder spielt Schlagzeug. Der 35-Jährige ist seit vielen Jahren unter anderem als Werksfeuerwehrmann und Brandschutzverantwortlicher in einem Hamburger Energieunternehmen tätig und somit fachlich bestens für seine neue Aufgabe geeignet. 2016 trat Seier in die Freiwillige Feuerwehr Asendorf ein. Nur ein Jahr später wurde er dort zum stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt. Seitdem hat er unter anderem die Mitgliedergewinnung erfolgreich vorangetrieben. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe und über das entgegengebrachte Vertrauen", so Seier. Als Themenschwerpunkte nannte er unter anderem das Feuerwehrkonzept, das Thema Tagesverfügbarkeiten und den technischen Wandel, der die Feuerwehren immer wieder vor Herausforderungen stellen wird.
Nach der erfolgreichen Wahl übergab Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus beiden Männern feierlich ihre Ernennungsurkunden. "Ich freue mich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit", so Muus. Der Verwaltungschef bedankte sich bei den beiden scheidenden stellvertretenden Gemeindebrandmeistern für ihre geleistete Arbeit. Sowohl Matthias Becker als auch Michele Quattropani hatten das Amt des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters seit 2013 inne und standen für eine zweite Amtszeit nicht zur Verfügung. Beide haben sich in den sechs Jahren im Amt stets für die Belange der einzelnen Ortswehren und der Samtgemeinde-Feuerwehr eingesetzt und sich so sehr um das Feuerwehrwesen verdient gemacht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.