Wirtschaftsförderung
Symbolischer Spatenstich für zusätzliche 15 Hektar Gewerbegebiet in Egestorf

Symbolischer Spatenstich (v.l.n.r.): WLH-Geschäftsführer Jens Wrede, Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus, Egestorfs Bürgermeister Marko Schreiber, WLH-Aufsichtsratsmitglied Sonja
Hausmann, stellvertretender WLH-Geschäftsführer René Meyer
und Landrat Rainer Rempe
  • Symbolischer Spatenstich (v.l.n.r.): WLH-Geschäftsführer Jens Wrede, Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus, Egestorfs Bürgermeister Marko Schreiber, WLH-Aufsichtsratsmitglied Sonja
    Hausmann, stellvertretender WLH-Geschäftsführer René Meyer
    und Landrat Rainer Rempe
  • Foto: WLH
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Egestorf. Mit einem symbolischen Spatenstich haben die Erschließungsarbeiten zur Erweiterung des Gewerbegebietes "Hauskoppel" in Egestorf begonnen. Zwischen der Lübberstedter Straße und der A7 entstehen auf annähernd 15 Hektar Land zusätzliche Gewerbeflächen für die Ansiedlung von Unternehmen. Die WLH Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH entwickelt und vermarktet das Gewerbegebiet im Auftrag der Gemeinde Egestorf.
Voraussichtlich Mitte des Jahres 2020 werden die Erschließungsarbeiten abgeschlossen und wohl auch wohl erste Flächen verkauft sein. Die WLH strebt einen Branchenmix aus Handel, Produktion, Handwerk und Dienstleistung an. Laut der Gesellschaft sei sie bereits in Gesprächen mit Interessenten.
„Das Gewerbegebiet Egestorf ist eine Erfolgsgeschichte und ein positives Beispiel für gewerbliche Entwicklung in der Samtgemeinde Hanstedt“, sagte WLH-Geschäftsführer Jens Wrede. In seinem Grußwort bei dem Festakt mit symbolischem Spatenstich erinnerte er an den Erfolg des ersten etwa elf Hektar großen Gewerbegebiets an dem Autobahnstandort in Egestorf: „Vom Beginn der Erschließungsarbeiten für die erste Gewerbefläche bis heute sind nicht einmal zehn Jahre vergangen. In dieser kurzen Zeit ist es nicht nur gelungen, die Fläche vollständig zu vermarkten und mehr als 20 Unternehmen anzusiedeln. Es sind hier vor Ort vor allem auch 400 Arbeitsplätze in zum Teil hochinnovativen Unternehmen entstanden“, sagte er.
Egestorfs Bürgermeister Marko Schreiber geht davon aus, dass mit der Gewerbegebietserweiterung zusätzliche 400 Arbeitsplätze entstehen werden. Der Ausbau des Gewerbestandorts sei wichtig für die Ortsentwicklung der Gemeinde Egestorf (2.600 Einwohner), die in der Vergangenheit vor allem vom Tourismus und von der Landwirtschaft lebte.
Der Bürgermeister geht davon aus, dass sich einige der in den neu angesiedelten Unternehmen Beschäftigten in der Gemeinde niederlassen werden. "Die räumlichen Kapazitäten für zusätzliche Kindergarten- und Schulplätze haben wir", sagt Marko Schreiber. Mit zusätzlichen Einwohnern würden die Chancen steigen, einen Supermarkt in dem Ort anzusiedeln.
Als einer der ersten Wirtschaftsstandorte im Landkreis Harburg und in ganz Niedersachsen soll das neue Gewerbegebiet ein international anerkanntes Siegel für zukunftsorientierte und ressourcenschonende Quartiersentwicklung erhalten: Die WLH plant, die Erweiterung durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) zertifizieren zu lassen.

Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.