„Warum so viele Flüchtlinge?“ - Hotel Niedersachen wird Unterkunft für Asylbewerber

Das Hotel Niedersachsen in Jesteburgs Ortsmitte: Dort sollen 40 Asylbewerber einziehen
3Bilder
  • Das Hotel Niedersachsen in Jesteburgs Ortsmitte: Dort sollen 40 Asylbewerber einziehen
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Einst war es die beste Adresse im Ort - das Hotel Niedersachsen im Herzen von Jesteburg. Zuletzt hatte Inhaber Heinz Maack die Zimmer an Handwerker vermietet. Jetzt soll wieder Leben in das ehrwürdige Gebäude einziehen - allerdings nicht so, wie es sich die Jesteburger gewünscht hätten. Das Hotel soll mit bis zu 40 Asylbewerbern belegt werden. Auch das ehemalige Puppenmuseum wird derzeit für bis zu 20 Flüchtlinge umgebaut. Insgesamt werden in Jesteburg mehr als 110 Asylbewerber wohnen. „Das ist zu viel“, sagen einige Jesteburger.

mum. Jesteburg. Jesteburg steht vor einer Bewährungsprobe! Wie der Landkreis Harburg jetzt kurzfristig mitteilte, werden 40 Asylbewerber im Hotel Niedersachsen mitten im Ort untergebracht. Bereits nachdem in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass auch im ehemaligen Puppenmuseum (Erikaweg) bis zu 20 Flüchtlinge wohnen werden, sollen Anwohner eine Unterschriften-Aktion gegen die Pläne gestartet haben. In dem Heidedorf wird zudem in den nächsten Tagen eine neue Container-Anlage am Sandbarg mit 30 Personen belegt. Außerdem sind bereits 28 Flüchtlinge in dezentralen Einrichtungen untergekommen.

„Das ist zu viel“, sagt ein Jesteburger. Seinen Namen möchte er genauso wie viele andere nicht nennen. Die Furcht, am Ende von anderen als ausländerfeindlich gebrandmarkt zu werden, ist groß. Die Grundstimmung der Passanten ähnelt sich dennoch: „Wir müssen den Flüchtlingen helfen“, sagt eine Spaziergängerin. Sie findet, dass alle Gemeinden - auch die kleinen Dörfer - jetzt Asylbewerber aufnehmen sollten. „Aber müssen es denn allein in Jesteburg mehr als 110 Personen sein?“

Die Position des Landkreises ist schwierig: Angesichts der dramatisch steigenden Zahl von Asylbewerbern wurde die Suche nach kurzfristig verfügbaren Unterkünften in allen Gemeinden verstärkt. „Jetzt werden auch Turnhallen als Notunterkünfte sowie Hotels und leerstehende Pflegeheime geprüft“, sagt Landkreis-Sprecher Johannes Freudewald. „Da sich die Zahl der Zuweisungen für den Landkreis von 20 auf 40 Flüchtlinge pro Woche verdoppelt hat, reichen unsere derzeitigen Platzkapazitäten nur noch bis Anfang Oktober“, so Landrat Rainer Rempe. „Darum müssen wir heute jede kurzfristig realisierbare Unterkunft nutzen, also auch Hotels, leerstehende Werkhallen, ehemalige Supermärkte oder Turnhallen.“

„Wir werden die Flüchtlinge mit offenen Armen empfangen, schließlich suchen sie nach oft jahrelanger Flucht hier Schutz und Hilfe“, sagt Jesteburgs Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper. Er fordert alle Bürger auf, die neuen Nachbarn unvoreingenommen zu begrüßen.

Die Betreuung der Neuankömmlinge im Hotel Niedersachsen und am Sandbarg übernehmen Mitarbeiter der Firma „Human Care“. Das Unternehmen betreibt bundesweit Flüchtlingsunterkünfte und stellt Hausmeister sowie Sozialarbeiter zur Verfügung.

Um die Jesteburger über die aktuellen Vorhaben zu informieren, veranstaltet der Landkreis gemeinsam mit der Samtgemeinde Jesteburg am Dienstag, 16. September, ab 18 Uhr eine Bürgerversammlung im „Heimathaus“. Einen ausführlichen Bericht dazu lesen Sie in einer der nächsten WOCHENBLATT-Ausgaben.

Das Puppenmuseum:
Ingrid Greiff führte gemeinsam mit ihrem Mann Dieter 20 Jahre lang das Puppenmuseum. Die Besucher erlebten dort den Zauber von 180 Jahren Puppengeschichte. Außerdem verkaufte das Inhaber-Ehepaar Puppenzubehör, Künstler- und antike Puppen und Teddys. Aus gesundheitlichen Gründen schlossen sie das Museum. Im Dezember vorigen Jahres sagte Ingrid Greiff, dass sie Jesteburg nun den Rücken kehren wolle. Das Haus bot sie zum Verkauf an. Schließlich fand sich ein Käufer, der die Immobilie jetzt an den Landkreis verpachtet hat. Das Ehepaar wohnt inzwischen in Schneverdingen.

Hotel Niedersachsen:
Das „Niedersachsen“ - mitten im Herzen Jesteburgs - war mit seinem Hotel und Restaurant die erste Adresse des Nordheide-Dorfs. Doch vom Glanz der Vergangenheit ist schon seit Jahren nicht mehr viel übrig. Inhaber Heinz-H. Maack, ihm gehört auch das Hotel Maack in Maschen, führt das Haus seit Jahren auf „Sparflamme“. Zuletzt sollen die Zimmer hauptsächlich an Monteure vermietet worden sein. Maack gab in einem WOCHENBLATT-Interview offen zu, dass die Vermietung in Jesteburg an touristische Besucher schwierig sei: „Besonders in der Nebensaison kommen kaum Anfragen.“ Dann sei in dem Nordheide-Dorf nichts los.
Einer der Eigentümer des Hotel Niedersachsen war übrigens Traber-Legende Charles Grendel. Ihm gehörte einst das Gestüt „Wiedenhof“ bei Jesteburg. In einem Interview bezeichnete er sein Hotel 2001 als das „Vier Jahreszeiten der Lüneburger Heide“.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Panorama

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Inzidenzwert steigt auf 64,8

os. Winsen. Am Donnerstag, 29. Oktober, meldete der Landkreis Harburg 1.221 bestätigte Corona-Fälle - ein Plus von 41 zum Vortag. Die Zahl der Genesenen stieg um 31 auf 979, die Zahl der Verstorbenen blieb bei 24. Die akuten Corona-Fälle summierten sich damit auf 218. 488 Personen befanden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert kletterte auf 64,8. Die Corona-Zahlen der vergangenen Wochen im Überblick: 28. Oktober 2020: 1.180 bestätigte Fälle / 948 Genesene / 24 Tote 27....

Panorama

Bewohner in Apensen positiv getestet
Corona-Fall in Flüchtlingsunterkunft

sla. Apensen. In einer Flüchtlingsunterkunft in Apensen ist ein Flüchtling nachweislich an Corona erkrankt. Die anderen fünf Bewohner der Unterkunft, die alle in Einzelzimmern wohnen, befinden sich in Quarantäne und wurde bereits getestet. Das Testergebnis steht aktuell noch aus, sagt Tanja von der Bey, Mitarbeiterin der Gemeinde Apensen. Die Bewohner würden sich an alle Abstands- und Hygieneregeln halten und wären zudem mit Desinfektionsmitteln hinreichend ausgestattet.

Service

So viel wie nie: 90 aktive Corona-Fälle am Freitag, 30. Oktober
Aktuelle Corona-Zahlen im Landkreis Stade: Höchstwert vom März wird übertroffen

jd. Stade. Der Landkreis Stade hat bei den aktiven Corona-Fällen den höchsten Wert seit Beginn der Pandemie erreicht: Das Stader Gesundheitsamt meldet am Freitag, 30. Oktober, 90 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Innerhalb nur eines Tages sind 27 neue Fälle hinzugekommen. Das bedeutet einen Anstieg um 43 Prozent. Der bisherige Höchstwert von 76 aktuellen Corona-Fällen vom 28. März ist damit deutlich übertroffen.  Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach oben Damit schnellt im...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit von 14. bis 30. November
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de"

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins Leben gerufen hat. "Wir alle wollen auf andere Gedanken kommen. Sich und anderen eine Freude zu...

Panorama

Wegen des zweiten Shutdowns
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

os. Landkreis Harburg. Wegen des neuerlichen Shutdowns werden im Landkreis Harburg wieder zahlreiche Veranstaltungen abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die Samtgemeinde Jesteburg sowie die Gemeinde Rosengarten setzen im November vorerst mit den Sitzungen der Fachgremien aus. In Buchholz wurden bereits die Sitzungen der Ortsräte...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen