Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Autofahrer kracht in Hauswand

Das stark deformierte Unfallauto vor dem Wohngebäude in der Lüneburger Straße (Foto: Burkhard Giese)

Bei einem Verkehrsunfall in Winsen fuhr ein Autofahrer gegen ein Wohngebäude. Er verletzte sich schwer. Die Bewohner blieben unverletzt, mussten da Gebäude aber verlassen

ts. Winsen. Bei einem Unfall in Winsen in der Nacht zu Sonntag ist ein Autofahrer gegen eine Hauswand gefahren und hat dadurch ein Loch in der Mauer verursacht. Die Bewohner kamen mit dem Schrecken davon, mussten aber aus Sicherheitsgründen das Gebäude verlassen. Der 31 Jahre Autofahrer aus Winsen dagegen verletzte sich schwer. Das berichtete die Feuerwehr Winsen. Warum der Autofahrer von der Fahrbahn abkam und in das Gebäude krachte, ist noch unklar.
Der Fahrer eines Pkw der Marke Nissan kam in der Lüneburger Straße von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Grünstreifen und prallte mit dem Fahrzeug gegen eine Hauswand. Durch den Aufprall wurde der Wagen zurückgeschleudert und blieb auf der Beifahrerseite kurz vor dem Hauseingang liegen. Durch den Aufprall wurde der Fahrer in dem Fahrzeug eingeklemmt. Feuerwehrleute befreiten ihn nach 20 Minuten aus dem stark deformierten Auto. Die Rettung gestaltete sich schwierig, weil die Einsatzkräfte an der Unfallstelle nur sehr wenig Platz hatten. Durch den Aufprall entstand an dem Mehrfamilienhaus neben dem Eingang zum Gebäude ein großes Loch.
Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich noch sechs Menschen in dem Haus, die alle unverletzt blieben. Diese mussten wegen des Schadens am Mauerwerk vorsichtshalber ihre Wohnungen verlassen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 30.000 Euro.