Seeadler, Eisvögel und Schachblumen: So fantastisch ist die heimische Natur

Einen Seeadler im Flug hat der Naturfotograf Ditmar Großkopf im Bild eingefangen. Es ist eines von 160 Fotos im Naturführer "Das Naturschutzgebiet Untere Seeveniederung".
3Bilder
  • Einen Seeadler im Flug hat der Naturfotograf Ditmar Großkopf im Bild eingefangen. Es ist eines von 160 Fotos im Naturführer "Das Naturschutzgebiet Untere Seeveniederung".
  • Foto: Ditmar Großkopf
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

In einem neu erschienenen Buch würdigt der Autor Carsten Weede das Naturschutzgebiet "Untere Seeveniederung" / Mehr als 160 Aufnahmen der Naturfotografen Ditmar Großkopf und Rüdiger Heins

(ts). Eindrucksvoll zeigt der neu erschienene Naturführer die fantastische Tier- und Pflanzenwelt des Naturschutzgebiets „Untere Seeveniederung“ und der Trockenlandschaft „Seevengeti“. Der Redakteur Carsten Weede aus Karoxbostel und der Mediengestalter Frank Drynda aus Hörsten präsentieren in ihrem neuen Buch auf 168 Seiten diese einzigartigen Naturlandschaften in den Gemeinden Seevetal und Stelle.
Eisvögel und Ringelnattern bei der Paarung, Seeadler und Wildgänse im Flug, Kiebitze am Nest, prächtige Libellen, seltene Pflanzen wie Kuckuckslichtnelke und Schachblume: In mehr als 160 Bildern setzen die Naturfotografen Ditmar Großkopf und Rüdiger Heins die Naturlandschaft in Szene.
Das Naturschutzgebiet „Untere Seeveniederung“ liegt ganz in der Nähe des größten Rangierbahnhofs Europas. Der Rangierbahnhof Maschen ist gewissermaßen „verantwortlich“ für die Entstehung des fast 500 Hektar großen Schutzgebietes, das heute ein Refugium für zahlreiche bedrohte Tier- und Pflanzenarten ist. Weil für den Bahnhofsbau riesige Mengen Sand und Kies benötigt wurden, entstanden in den 1970er-Jahren die beiden großen Baggerseen im heutigen Naturschutzgebiet.
Dass sich das Gebiet um Junkernfeldsee und Steller See zum einzigartigen Naturparadies entwickeln konnte, ist einigen unentwegten Naturschützern zu verdanken, von denen einige in dem Buch vorgestellt werden. „Diese engagierten Naturschützer der ersten Stunde haben nicht nur spannende Informationen über die schwierigen Anfänge geliefert, sondern auch historische Fotos aus ihrem Fundus beigesteuert“, sagt Carsten Weede.
Einen starken Kontrast zum feuchten Marschland der Seeveniederung bildet die trockene „Seevengeti“, eine künstlich geschaffene „Steppenlandschaft“ am Steller See: Während in der namensgebenden ostafrikanischen Serengeti riesige Pflanzenfresserherden die Steppenlandschaft offen halten, übernehmen robuste Rinder in der „Seevengeti“ diesen Part.
Die Aussichtstürme und Beobachtungspunkte im Naturschutzgebiet „Untere Seeveniederung“ sind auf der übersichtlichen Karte vermerkt und beschrieben. Eine Wanderung oder eine Fahrradtour im Naturschutzgebiet lohnt sich zu jeder Jahreszeit: „Für Besucher gibt es dort immer etwas zu entdecken. Unser Buch soll dabei helfen“, sagt Autor Carsten Weede.
Die Gemeinden Stelle und Seevetal, die LEADER-Region Achtern-Elbe-Diek und die Sparkasse Harburg-Buxtehude haben das Buchprojekt finanziell unterstützt, um den sanften Tourismus in der Region zu fördern.
Das Buch kostet 9,90 Euro und ist ab sofort erhältlich bei der Tourist-Info im Winsener Marstall, im Rathaus der Gemeinde Seevetal an der Kirchstraße in Hittfeld, in der Bücherei Stelle am Rathaus, bei Lünsmann Lotto und Pressefachgeschäft, Unter den Linden 1, in Stelle, bei ABC Buchhandel, Harburger Straße 1, in Stelle und direkt beim Verlag KCS, Harburger Straße 4, in Stelle.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen