Kein Ersatz für Decatur-Brücke: DB droht Seevetal mit einer Klage

"Wollen weiter im Gespräch bleiben, aber auf Augenhöhe": Bürgermeisterin Martina Oertzen
  • "Wollen weiter im Gespräch bleiben, aber auf Augenhöhe": Bürgermeisterin Martina Oertzen
  • hochgeladen von Katja Bendig

kb. Seevetal. Die Reaktion kam prompt und fiel reichlich "verschnupft" aus: Kaum war der Ratsbeschluss zum ersatzlosen Abriss der Decatur-Brücke in der vergangenen Woche gefasst, droht die Deutsche Bahn der Gemeinde Seevetal auch schon mit einer Klage. Ihrer Auffassung nach wäre eine Entwidmung des Teilstücks der Hörstener Straße und ein Abriss der Brücke ohne einen Ersatz rechtswidrig. Sollte die Gemeinde die Entwidmung durchführen, werde dies "zu einer rechtlichen Auseinandersetzung führen", so die DB-Pressestelle.
Wie berichtet, hätte ein Brückenneubau rund 75 Millionen Euro gekostet - laut Berechnungen des von der Gemeinde beauftragten Planungsbüros Swecos wäre Seevetal nach Abzug möglicher Fördergelder auf rund 40 Millionen Euro Kosten sitzen geblieben. Für die Gemeinde eine völlig illusorische Summe, die sie auf lange Zeit finanziell handlungsunfähig machen würde. Für die Deutsche Bahn offenbar keine große Sache. "Es ist für die DB nicht nachvollziehbar, dass in der Beschlussvorlage allein auf die vorgeblich fehlende Finanzierbarkeit einer Ersatzlösung hingewiesen wurde", so die Pressestelle.
Vorschläge zur Finanzierung oder für eine, seitens der DB auch immer wieder thematisierten, Sanierung - die hätte Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen von der Bahn gerne gehört. "Aber da kam bisher überhaupt nichts", sagt sie.
Für die Bahn ist die Rats-Entscheidung "nicht nachvollziehbar". In der DB-Pressemitteilung wird zudem der Vorwurf geäußert, die Bürgermeisterin sei es gewesen, die dem Rat den diesbezüglichen Beschluss unterbreitet habe. Dagegen verwehrt sich Oertzen. "Alle Parteien haben diese Entscheidung gemeinsam erarbeitet, und zwar mit großem Einsatz", so Oertzen. "Wir haben immer wieder Gespräche mit der Bahn geführt und werden das auch weiterhin tun, aber zuletzt gab es schlicht kein Weiterkommen im Ringen um eine Einigung."
Wie mehrfach berichtet, pocht die Bahn darauf, dass die Gemeinde Seevetal ihr eine Anbindung zum Betriebsgelände, das zwischen den Schienen liegt, ermöglicht - entweder in dem eine neue Brücke gebaut oder die alte saniert wird. Bislang darf die DB per Gerichtsbeschluss immer noch das erste Stück der Brücke nutzen, um zum Betriebsgelände zu kommen - unter hohen Sicherheitsauflagen.
Die Bahn sieht sich mit ihrer Forderung im Recht. Die Entwidmung sei rechtswidrig, da die dafür vorliegen Voraussetzungen nicht vorlägen. Ihre Anliegerrechte werde die DB notfalls gerichtlich durchsetzen. Außerdem droht die DB an, die Gemeinde für etwaige Schäden, die durch eine Beeinträchtigung in den Betriebsabläufen entstehen könnten, haftbar zu machen und eine Entschädigung für den Wegfall der bestehenden Zufahrt zu fordern.
Die finanzielle Belastung für die Gemeinde Seevetal - in den Augen der Bahn offensichtlich überschaubar. Laut Pressemitteilung sei ein Neubau der Brücke mit bis zu 75 Prozent Fördergeldern zu finanzieren. Für Oertzen utopisch. "Wir haben diese Zahl in Hannover nachgefragt und sie ist einfach nicht haltbar. Zudem sind längst nicht alle Kosten förderfähig. Das habe ich der Bahn gegenüber in unserem letzten Gespräch auch sehr deutlich gemacht", sagt Oertzen. Und selbst wenn: Auch bei 75 Prozent Förderung wäre die Brücke samt Folgekosten für Seevetal finanziell nicht zu stemmen.
Immerhin in einer Sache sind sich Gemeinde und DB einig: Sie wollen die Gespräche weiterführen - unter Beteiligung von Land und Bund. Der nächste Termin mit der DB wird im Februar stattfinden. Anfang des neuen Jahres wird die Gemeindeverwaltung außerdem prüfen, wie das Verfahren rund um die Entwidmung der Hörstener Straße einzuleiten ist. "Wir stehen hier trotz Ratsbeschluss noch ganz am Anfang", so Martina Oertzen.
• Wir hatten Sie, liebe Leser, nach Ihrer Meinung zum Ratsbeschluss gefragt. Die Reaktionen lesen Sie in der kommenden Woche im WOCHENBLATT.

Autor:

Katja Bendig aus Seevetal

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Panorama
Der Buchholzer Weihnachtsmarkt am Peets Hoff mit dem beliebten Holzschnitzer findet in diesem Jahr nicht statt. Stattdessen werden einzelne Bunden aufgestellt

Organisatoren kritisieren "weltfremde" Corona-Verordnung
Weihnachtsmarkt in Buchholz abgesagt!

os. Buchholz. Die Hoffnung auf ein Stück Normalität währte nicht lange: Der Weihnachtsmarkt in Buchholz findet auch in diesem Jahr nicht in der gewohnten Form statt. Stattdessen gibt es vom 22. November bis zum 23. Dezember eine deutlich abgespeckte Version mit einzelnen Ständen, um wenigstens einen Hauch von Weihnachtsstimmung in der Innenstadt zu verbreiten. Die Organisatoren verwiesen bei einem Pressegespräch auf zu hohe Hürden durch die aktuelle Corona-Verordnung, die eine Durchführung des...

Politik
Nach dem Willen der rot-schwarzen Koalition in Hannover soll bei den Ausschuss-Sitzen künftig ein anderes Zählverfahren gelten

Grüne scheiterten mit Resolution
Neues Berechnungsverfahren: Kleinere Parteien kommen in den Ausschüssen künftig zu kurz

jd. Stade. Der neugewählte Stader Rat konstituiert sich am 8. November. Dann geht es auch um politische Arithmetik: Die Ausschüsse müssen neu besetzt werden. Die Zahl der Sitze im wichtigen Verwaltungsausschuss und in den Fachausschüssen richtet sich nach den Mandaten, die die Parteien im Rat erzielt haben. Das heißt: Von der Größe einer Fraktion ist abhängig, wie viele Mitglieder diese in einen Ausschuss entsenden darf. Nun will die Landesregierung das dafür zugrundeliegende...

Sport
Der Doppel-Torschütze für Buchholz 08: Dominik Fornfeist

Buchholz 08 gewinnt 2:1 gegen Oberliga-Ersten TuS Osdorf

(cc). Das Spitzenspiel am Freitagabend in der Fußball-Oberliga Hamburg, Staffel 2, hat der TSV Buchholz 08 verdient mit 2:1 (0:1) beim Tabellenführer TuS Osdorf gewonnen. Die Tore: 1:0 (32. Minute) Kay-Fabian Adam, 1:1 und 1:2 (61./Elfmeter und 78.) Dominik Fornfeist. Fast zeitgleich verlor der Buchholzer FC in der Bezirksliga Lüneburg II, Staffel 2 mit 0:1 gegen TV Jahn Schneverdingen, und TuS Fleestedt überraschte mit einem 2:1-Heimsieg gegen TSV Winsen. Ausführlicher Bericht folgt in der...

Sport
Siegerehrung im Hauptrennen der Männer mit Jörn Irrsack (v.l.), Organisator Uwe Varenkamp, Sieger Patryk Dabski, Abteilungsleiter Joachim Zinnecker, Kai Spinneker und Lokalmatador Mohsen Ramezani vom Veranstalter Blau-Weiss Buchholz
2 Bilder

Radrennen am Trelder Berg
Patryk Dabski gewinnt "Rund in Buchholz"

(cc). Patryk Dabski hat am heutigen Sonntag das Straßen-Radrennen "Rund in Buchholz" auf dem 1,4 Kilometer langen Rundkurs im Hauptrennen der Männer für sich entschieden. Der 20-jährige Radsportler aus Polen gewann auf den 76 Kilometern (55 Runden) im Spurt vor Jörn Irrsack (RC Bremen), und Kai Spinneker (RRG Osnabrück). Vierter wurde Mohsen Ramezani vom Veranstalter Blau-Weiss Buchholz. "Der Gast aus Polen war eine große Bereicherung für unseren Renntag", freute sich...

Wirtschaft
Auch am Geldautomaten ist Vorsicht geboten: Niemals zulassen, dass jemand beim Eintippen der PIN zuschaut

Karteninhaber aufpassen: Geheimnummer muss auch geheim bleiben
Wegen Corona: Mehr Fälle von EC-Karten-Missbrauch

(jd). "Bitte möglichst nur Kartenzahlung": Solche Hinweisschilder finden sich seit Ausbruch der Pandemie an vielen Kassen. Das Bezahlen mit "Plastikgeld" in den Geschäften hat nach Auskunft der hiesigen Banken und Sparkassen in Corona-Zeiten deutlich zugenommen. Angestiegen ist aber auch die Zahl der Betrugsfälle, die im Zusammenhang mit der missbräuchlichen Nutzung der Girocard - oftmals als EC-Karte bezeichnet - stehen. Das WOCHENBLATT fragte bei Geldinstituten in der Region nach, wie groß...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen