Mittler zwischen Militär und ziviler Verwaltung
Arne Wriedt aus Bargstedt leitet das Kreisverbindungskommando Stade

Oberstleutnant der Reserve Arne Wriedt
  • Oberstleutnant der Reserve Arne Wriedt
  • Foto: jd
  • hochgeladen von Jörg Dammann
Service
Rund 85 bis 90 Prozent der Fragen zu Corona werden direkt bei der Hotline beantwortet
2 Bilder

Täglich bis zu 450 Anrufe
Corona-Update vom 27. Januar: Bei der Corona-Hotline des Landkreises Stade glühen die Drähte

jd. Stade. Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Stade steigt weiter in einem rasanten Tempo: Binnen eines Tages sind 447 weitere Neuinfektionen registriert worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis liegt am Donnerstag, 27. Januar, bei 773. Angesichts steigender Fallzahlen soll die vor knapp zwei Wochen eingerichtete Corona-Hotline des Landkreises (Tel. 04141 - 123456) künftig auch nachmittags erreichbar sein. Bislang kann die Nummer montags bis freitags angewählt werden. Die Menschen...

Politik
So sieht das Grobkonzept für das Eingangsgebäude für Gastronomie undden Eingangs-/Kassenbereich aus   Foto: Polyplan GmbH und Planungsbüro Kreikenbaum + Heinemann, Bremen

Baubeginn im August
Im August beginnt der Bau des Naturbades in Winsen

thl. Winsen. Im Mai 2024 soll das Naturbad im Eckermannpark fertig sein und kurz danach eröffnet werden. Diesen Fahrplan gab jetzt Angelina Gastvogel von der Stadtverwaltung in der Sitzung des des Ausschusses für Kultur, Freizeit, Tourismus und Partnerschaften vor, die am Dienstagabend im Marstall stattfand. Gastvogel stellte dabei die Entwurfsplanung für das Bad vor, die nahezu komplett abgeschlossen ist. "Der Förderantrag beim Bund ist fristgerecht eingereicht worden, jetzt sind wir im...

Wirtschaft
Die Beluga XL soll die Beluga ST ersetzen
2 Bilder

Die Beluga-Reihe
Airbus gründet kommerzielle Airline für XXL-Fracht

(sv). Sie ist zu einem gewohnten Anblick am Himmel über Stade geworden: Die Beluga im Anflug auf Finkenwerder. Vor fast 30 Jahren absolvierte die Airbus-Beluga-Reihe ihren Erstflug mit XXL-Frachten, nun sollen die bisher eingesetzten Beluga ST bis 2023 durch sechs größere Beluga XL ersetzt werden, die statt einem gleich zwei A350-Flügel transportieren können. Am Boden sollen die ausgemusterten ST-Flugzeuge jedoch nicht bleiben: Angesichts des wachsenden Nischenmarkts hat Airbus jetzt einen...

Wirtschaft
Beim umstrittenen Thema Surfpark hielten sich die Stimmen von Befürwortern und Gegnern die Waage

Online-Voting im WOCHENBLATT
Leser-Umfrage zum Surfpark Stade: Fast ein Patt

jd. Stade. Dieses Bauprojekt bietet offenbar reichlich Diskussionsstoff: Beim geplanten Surfpark in Stade gehen die Meinungen auseinander. Das WOCHENBLATT wollte ein Stimmungsbild bei den Leserinnen und Lesern einfangen und richtete daher ein Online-Voting aus. Das brachte folgendes Ergebnis: 49 Prozent sprechen sich für einen Surfpark aus, 46 Prozent positionieren sich ganz klar dagegen. Der Aussage, dass der Surfpark nur gebaut werden soll, wenn bestimmte ökologische Kriterien eingehalten...

Panorama
3 Bilder

Corona-Zahlen am 26. Januar im Landkreis Harburg
Inzidenzwert sinkt den dritten Tag in Folge

(lm). Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Harburg ist am heutigen Mittwoch, 26. Januar, erneut leicht gesunken. Am Vortag lag der Wert bei 1.274,5, heute bei 1.263,6. Am Mittwoch der Vorwoche zuvor belief sich der Inzidenzwert auf 976,9.  374 neue Corona-Fälle wurden heute vermeldet, 3.235 waren es in den vergangenen sieben Tagen. Die landesweiten Werte der Hospitalisierungsinzidenz (6,9 auf 7,3) und der Intensivbettenbelegung (4,9 auf 5,2 Prozent) sind dagegen angestiegen.  Seit Ausbruch der...

Blaulicht
Ersthelfer leisteten zwar Erste Hilfe, doch der Fahrer konnte auch von den Rettungskräften nicht mehr gerettet werden
4 Bilder

Horneburg: 68-Jähriger stirbt an Unfallstelle
Toter nach schwerem Verkehrsunfall

sv/nw. Horneburg. Ein 68-jähriger Fahrer ist am frühen Donnerstagnachmittag bei einem schweren Verkehrsunfall in Horneburg ums Leben gekommen. Gegen 13.30 Uhr war der VW-Tiguan-Fahrer aus Friedrichskoog auf der Landesstraße 124 zwischen Issendorf und Horneburg unterwegs, als er in einer leichten Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und dort frontal gegen einen Straßenbaum prallte. Durch die Wucht des Aufpralls stürzte der Pkw auf die Beifahrerseite, der...

Service
Zahlreiche mobile Impfteams sind im Landkreis Harburg unterwegs

Wo wird momentan geimpft?
Aktuelle Impfangebote im Landkreis Harburg

(lm). Wo wird im Landkreis Harburg aktuell geimpft? In zahlreichen Einrichtungen nehmen mobile Impfteams des DRK und der Johanniter derzeit den Kampf gegen das Coronavirus auf.  Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt Donnerstag, 27. Januar: Buchholz, Buchholzer Höfe, 12 bis 19 UhrNeu Wulmstorf, Impfstützpunkt Am Marktplatz 24, 9 bis 16 UhrWinsen, Impfstützpunkt, 10 bis 17 UhrTostedt, Haus der Begegnung, 10 bis 14 UhrSalzhausen, Altes Feuerwehrgerätehaus, 10 bis...

jd. Stade. Seit Mittwoch unterstützen sechs Fallschirmjäger die Arbeit des Gesundheitsamtes (siehe nebenstehender Artikel). Die Soldaten wurden im Rahmen der Amtshilfe angefordert. Erster Ansprechpartner bei einem solchen Amtshilfeersuchen ist der Leiter des sogenannten Kreisverbindungskommandos (KVK). Er prüft den Antrag, übermittelt ihn an die zuständigen Stellen und fungiert als Bindeglied zwischen ziviler Verwaltung und dem Militär. Im Kreis Stade ist Arne Wriedt mit dieser Aufgabe betraut.

Der 50-Jährige leitet seit 2014 das Kreisverbindungskommando. Wriedt ist Reserveoffizier und hat den Dienstgrad eines Oberstleutnants. Wie die anderen Offiziere und Unteroffiziere, die dem Kommando angehören, bekleidet er seinen Posten ehrenamtlich. "Wir stehen in dieser Funktion zwar rund um die Uhr in einem Dienstverhältnis als Soldaten, beziehen aber keinen Sold, sondern erhalten nur eine kleine Aufwandsentschädigung", erläutert der KVK-Leiter. Darum gehe es ihm aber nicht, so Wriedt: "Mich erfüllt mit Zufriedenheit, dass ich meine Fähigkeiten zum Wohle der Gesellschaft einbringen kann."

Bundeswehr leistet Amtshilfe im Stader Kreis-Gesundheitsamt

Auch im "zivilen Leben" ist er in leitender Position tätig: Er steht in der Stader Niederlassung eines weltweit agierenden Konzerns der Personalabteilung vor. Mitarbeiterführung gehört auch zu den Kernkompetenzen, die Wriedt während seiner zwölfjährigen Dienstzeit beim Bund erworben hat. An der Bundeswehr-Hochschule studierte er Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Psychologie und Personalwirtschaft.

Die militärische Laufbahn war dem gebürtigen Kieler quasi in die Wiege gelegt. Er stammt aus einer Offiziersfamilie. So stand es für ihn außer Frage, dass er nach seinem Abitur im Jahr 1990 an der Buxtehuder Halepaghenschule zur Bundeswehr ging. Der Diplom-Pädagoge durchlief die üblichen Stationen wie Zugführer und Kompaniechef und kam dann als Ausbildungsleiter an die Unteroffiziersschule des Heeres.
Im Jahr 2000 zog Wriedt mit seiner jungen Familie nach Bargstedt. Frau und Kindern wollte er danach nicht mehr zumuten, alle zwei bis drei Jahre umzuziehen. Er nahm 2003 seinen Abschied beim Militär und übt seitdem einen zivilen Beruf aus. Mit seinem jetzigen Arbeitgeber habe es nie ein Problem wegen seines Ehrenamtes gegeben, sagt Wriedt: "Auch nicht jetzt in Corona-Zeiten, wenn ich deutlich mehr Zeit für meine Tätigkeit als KVK-Leiter aufwenden muss."

Neuer Rekordwert: Aktuell 875 Infizierte im Landkreis Stade

Jenseits von Corona liegt die Hauptaufgabe des Kreisverbindungskommandos in der Beratung beim Katastrophenschutz und der Koordination von Maßnahmen. Im Katastrophenfall würde Wriedt Kontakt mit dem Landrat und dem Krisenstab aufnehmen, um eine mögliche Unterstützung durch die Bundeswehr zu besprechen. "Es geht darum, welche konkrete Hilfe die Soldaten im Notfall in Abstimmung mit Hilfsorganisationen wie THW, DRK oder DLRG leisten können", erläutert Wriedt.

"Wir sind ein gut eingespieltes Team", lobt Wriedt seine Kameraden im Kreisverbindungskommando. Bei den regelmäßigen Übungen zeige sich, dass sich jeder auf den anderen verlassen könne. "Derzeit aber sind zwei der zehn Dienstposten nicht besetzt." Der Oberstleutnant appelliert daher an ehemalige Offiziere und Unteroffiziere, die mindestens den Rang eines Feldwebels innehatten, sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit im Kreisverbindungskommando zu bewerben: "Sich um den Schutz der Menschen in diesem Landkreis zu kümmern, ist doch eine sinnvolle und befriedigende Aufgabe."

Interessenten können sich direkt per Mail an Arne Wriedt wenden: lkdonikvkstadelk@bundeswehr.org.

Bisher halfen rund 120 Soldaten aus

Im Landkreis Stade waren bisher rund 120 Bundeswehr-Angehörige beim Kampf gegen die Corona-Pandemie im Einsatz. Anfang 2020 halfen Soldaten vier Monate im PCR-Testzentrum des Landkreises in Buxtehude aus, später entlasteten sie das Pflegepersonal in mehreren Senioren- und Pflegeheimen, indem sie Schnelltests durchführten und Tätigkeiten außerhalb der eigentlichen Pflege ausübten.
In Niedersachsen gab es in Sachen Corona bisher 1.120 Maßnahmen, bei denen Soldaten eingesetzt wurden. 54 Maßnahmen laufen derzeit noch. Deutschlandweit hat die Bundeswehr die Zahl der Kräfte, die für Corona-Einsätze bereitgestellt werden können, auf 17.500 Soldaten aufgestockt.

Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen