Herwede tritt nicht nochmal an
Knut Willenbockel will Horneburgs Samtgemeinde-Bürgermeister werden

Sie sind sich über die Kandidatur von Knut Willenbockel (3.v.re.) als Nachfolger von Matthias Herwede (3.v.li.) als Samtgemeinde-Bürgermeister einig: die Fraktionsvorsitzenden Verena Wein-Wilke (li.), Hans-Wilhelm Glüsen (2.v.li.), Dr. Sven Munke (2.v.re.) und Stefan Heinz (re.)
  • Sie sind sich über die Kandidatur von Knut Willenbockel (3.v.re.) als Nachfolger von Matthias Herwede (3.v.li.) als Samtgemeinde-Bürgermeister einig: die Fraktionsvorsitzenden Verena Wein-Wilke (li.), Hans-Wilhelm Glüsen (2.v.li.), Dr. Sven Munke (2.v.re.) und Stefan Heinz (re.)
  • Foto: jab
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab. Horneburg. Wenn im Herbst 2021 die nächste Kommunalwahl ansteht, wird Samtgemeinde-Bürgermeister Matthias Herwede (57, parteilos) nicht wieder antreten. Stattdessen hat sein ständiger Stellvertreter Knut Willenbockel (42) seine Bereitschaft erklärt, Herwedes Nachfolge werden zu wollen.

Er möchte noch einmal etwas anderes machen, als nur Verwaltung und Politik, sagte Herwede, der bereits seit 40 Jahren bei der Samtgemeinde, davon 20 Jahren in Führungspositionen, tätig war. Schon Anfang des Jahres habe er die Fraktionen über seinen Entschluss informiert, damit diese ausreichend Zeit gehabt hätten, auf Kandidatensuche zu gehen.

Doch das könnte hinfällig sein. Denn Knut Willenbockel zeigte sich bereit, für das Amt zu kandidieren. Für ihn sei es ziemlich früh das Ziel gewesen, ein solches Amt zu übernehmen. Diese Chance möchte er nun nutzen: "Ich möchte das kommunale Leben gestalten und prägen, gemeinsam Ideen und Möglichkeiten ausloten", so Willenbockel.

Unterstützung erhält Willenbockel von den Fraktionsvorsitzenden Dr. Sven Munke (SPD), Stefan Heinz (CDU), Hans-Wilhelm Glüsen (FWG) und Verena Wein-Wilke (Grüne), die aber auch eine erneute Kandidatur Herwedes unterstützt hätten. "Er ist ein guter Kandidat. Der Arbeitsstil passt. Das sind gute Voraussetzungen", so Munke. Heinz ergänzte, dass Willenbockel ein Kandidat sei, der das Geschäft, die Samtgemeinde, die Verwaltung und die Politiker gut kenne. "Es lief gut, das soll so bleiben."

Einen genauen Termin für die Wahl steht bisher nicht fest. Es gebe aber Überlegungen, die Kommunalwahlen mit der Bundestagswahl zusammen durchzuführen. Gewählt werden sowohl Kreistagsmitglieder, Samtgemeinderatsmitglieder, jeweils die Mitglieder für die fünf Räte der Gemeinden als auch der Landrat sowie der Samtgemeinde-Bürgermeister - insgesamt somit 95 politische Mandatsträger.

• In der Samtgemeinde Horneburg leben rund 13.270 Einwohner. Davon sind rund 10.920 wahlberechtigt. Aus diesem Grund soll es bei der kommenden Wahl deutlich mehr Wahlbezirke geben. Die Zahl steigt von elf auf 15, dazu kommen jeweils pro Ort ein Briefwahllokal und sogar drei im Flecken Horneburg. Insgesamt werden 190 Helfer benötigt: 105 Ehrenamtliche für die Wahllokale und 49 für die Briefwahllokale, 36 für den Wahlausschuss. Wer Interesse hat mitzuhelfen, meldet sich bei Nicole Hardler unter der Rufnummer 04163-807916 oder per E-Mail an wahlen@horneburg.de.

Autor:

Jaana Bollmann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen