Bützflether Ortsrat will mit Appell zum Klimaschutz beitragen
Resolution gegendas "Elterntaxi"

jd. Stade-Bützfleth. Eine Resolution zum Klimaschutz hat der Bützflether Ortsrat auf Initiative der FDP einstimmig beschlossen. Die Resolution richtet sich aber nicht an die Verantwortlichen in Berlin oder Brüssel, sondern an die Eltern vor Ort - und das Papier ist auch mehr als Appell an die Vernunft zu verstehen.
In dem von den Liberalen verfassten Aufruf werden die Eltern der Schüler, die die Grundschule am Fleth besuchen, dazu aufgefordert, ihre Sprösslinge nicht per "Elterntaxi" zur Schule zu kutschieren. In Zeiten von "Fridays for Future" ist nach Meinung der Bützflether FDP-Fraktionschefin Hilke Ehlers aktives Handeln vor der eigenen Haustür angesagt statt nur zu reden oder zu protestieren.

Das fängt nach Ehlers' Ansicht im Kleinen an: Wenn die Grundschuleltern darauf verzichten, ihre Kinder bis vor den Schuleingang zu fahren, dann könne durch die Vermeidung dieses unnützen Autoverkehrs der Ausstoß von jeder Menge Feinstaub und CO₂ vermieden werden. Wenn Kinder zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule kommen, sei das ein Beitrag zur Verkehrssicherheit, weil weniger Autos unterwegs seien, so der Appell des Ortsrates.

Derzeit ist die Verkehrssituation vor der Grundschule schwierig: Private Pkw behindern immer wieder die zum Schülertransport eingesetzten Kleinbusse, der Schulweg der Grundschüler wird durch abbiegende Autos, falsches Parken oder unachtsame Fahrweise gefährdet.

Das alles muss nach Auffassung der FDP und auch der anderen Ortsratsmitglieder nicht sein. Von fast allen Bützflether Wohnsiedlungen aus gebe es breite Bürgersteige in Richtung Schule. Am Obstmarschenweg und in der Flethstraße würden Querungshilfen für einen sicheren Schulweg sorgen, zudem gebe es vor der Schule eine Fußgängerampel und die Kreisel seien mit Zebrastreifen versehen.

Ein Verzicht auf das "Elterntaxi" sei nicht nur ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz, so Ehlers, sondern habe auch noch einen willkommenen Nebeneffekt. Die Grundschüler würden lernen, sich auf ihrem Schulweg und im Straßenverkehr sicher zu bewegen, Gefahren zu erkennen und einzuschätzen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.