Grüne: Stade benötigt ein neues Klimaschutzkonzept
Stade soll die EU-Klimaziele erfüllen

jd. Stade. Das Thema Klimaschutz wollen die Stader Grünen weiter voranbringen. Sie möchten erreichen, dass das Klimaschutzkonzept der Stadt Stade fortgeschrieben wird. Das bisherige Konzept hatte eine Laufzeit von 2013 bis 2020. Die Grünen kritisieren ohnehin, dass dieses Konzept veraltet und nur teilweise umgesetzt worden sei.

Dennoch soll die Verwaltung nach dem Willen der Grünen einen Sachstandsbericht zum abgelaufenen Klimaschutzkonzept vorlegen. Der Bericht soll Auskunft darüber geben, welche vorgesehenen Maßnahmen auch tatsächlich umgesetzt worden sind und welche Hindernisse es gegeben hat, wenn eine Umsetzung bisher nicht erfolgt ist.

In Hinblick auf die Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes verweisen die Grünen auf das Pariser Klimaabkommen von 2015 und die EU-Klimaziele, nach denen eine Klimaneutralität bis 2050 erreicht werden soll. "Die Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes soll im ersten Schritt die Zielerreichung der CO₂-Einsparung bis zum Jahr 2030 enthalten und dann in Fünfjahres-Zyklen den Weg zur Klimaneutralität bis 2050 aufzeigen", so die Grünen-Ratsherrin Karin Aval.

Die Arbeit am neuen Klimaschutzkonzept für die Hansestadt sollte nach Ansicht der Grünen im Laufes des Jahres 2022 abgeschlossen sein. Das Konzept soll neben einer Potenzialanalyse einen Katalog mit Maßnahmen enthalten, die dem Klimawandel entgegenwirken - wie etwa die Entsiegelung von Flächen. Die Grünen wünschen sich dabei eine stärkere Verankerung des Klimaschutzes innerhalb der Verwaltungsstrukturen, zum Beispiel durch Schaffung bestimmter Zuständigkeit innerhalb des Rathauses.

Im Zusammenhang mit der Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes beantragen die Grünen, dass die Verwaltung auch die finanziellen Möglichkeiten bei den Zuschüssen beleuchtet. Dafür sollen alle in Frage kommenden Förderprogramme, die für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen in Anspruch genommen werden können, aufgelistet werden. Berücksichtigt werden sollen auch Programme für die Wirtschaft.
Außerdem erwarten die Grünen Vorschläge aus dem Rathaus, nach welchen Kriterien die Stadt ein eigenes Förderprogramm auflegen kann, aus dem Zuschüsse an die eigenen Bürger fließen, wenn diese bei sich zu Hause etwas für den Klimaschutz tun.

Autor:

Jörg Dammann aus Stade

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.