Alles zum Thema Asylunterkunft

Beiträge zum Thema Asylunterkunft

Blaulicht

Festnahme nach versuchten Totschlag

thl. Tötensen. Wegen der Verdachts des versuchten Totschlags hat die Polizei am Freitagmorgen in der Asylbewerberunterkunft an der Hamburger Straße einen Marrokkaner (24) festgenommen. Der Trunkenbold (über ein Promille) hatte zuvor Streit mit einem Algerier (33), in dessen Verlauf der Marrokkaner ein Messer zog und seinen Kontrahenten damit im Gesicht verletzte. Der Algerier musste ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nach Angaben der Polizei aber nicht.

  • Winsen
  • 29.09.17
Politik
Der junge Syrer hat bei der Polizei angegeben, die brennende Zigarette sei ihm aus der Hand gefallen und habe die Matratze in Brand gesetzt. Hinter vorgehaltener Hand wird diese Version von einigen angezweifelt

Helfer fordern Hilfe ein: Junger Flüchtling bereitet massive Probleme / Ahlerstedter Arbeitskreis Asyl hielt Krisentreffen ab

jd. Ahlerstedt. Es ist fast wie ein Hilfeschrei der Helfer: Der Ahlerstedter Arbeitskreis Asyl kam in dieser Woche zu einer Krisensitzung zusammen. Es ging um massive Probleme mit einem jungen Flüchtling. Der 21-jährige Syrer Mahmud B.*, der vor einem Jahr nach Deutschland kam, ist psychisch labil, konsumiert Drogen und fällt immer wieder durch gewalttätiges Verhalten auf. Der Vorsitzende des AK Asyl, Ingo Cohrs, machte auf dem Treffen deutlich, dass die freiwilligen Flüchtlingsbetreuer keine...

  • Harsefeld
  • 20.01.17
Blaulicht
6 Bilder

Feuer in Ahlerstedter Asylbewerberunterkunft: Matratze geriet in Brand

jd. Ahlerstedt-Bokel. Brand in einer Asylunterkunft in Bokel (Gemeinde Ahlerstedt): Diese Meldung ging am späten Mittwochabend gegen 22 Uhr bei der Rettungsleitstelle ein. Die löste vorsorglich einen sogenannten "Massenanfall an Verletzten" aus. So eilten gleich fünf Rettungswagen und rund 80 Feuerwehrleute aus vier Ortswehren zur Brandstelle, der ehemaligen Bokeler Molkerei. Dort trafen die Einsatzkräfte einen Asylbewerber (20) in einer völlig verqualmten Wohnung an: Der junge Mann hielt sich...

  • Harsefeld
  • 12.01.17
Blaulicht

Zoff unter Asylbewerbern

thl. Landkreis. Sowohl in Buchholz als auch in Jesteburg gab es Mittwoch in den dortigen Flüchtlingsunterkünften Zoff unter den Bewohnern. In Buchholz gerieten zwei Mazedonier (57, 47) in Streit, bei dem der Ältere zwei Messer zog, diese jedoch nicht einsetzen konnte, weil die Polizei rechtzeitig vor Ort war. In Jesteburg wurde ein Marokkaner (21) von zwei Bewohnern (30, 40) angegriffen. Er setzte sich ebenfalls mit einem Messer zur Wehr, verletzte aber niemanden.

  • Winsen
  • 31.03.16
Blaulicht

Klecken: Ursache des Großbrandes in Flüchtlingsunterkunft geklärt

thl. Klecken. Der Großbrand, der in der vergangenen Woche eine Flüchtlings- und Sozialunterkunft am Klecker Bahnhof zerstört hat und bei dem ein Bewohner (66) ums Leben kam (das WOCHENBLATT berichtete), ist nicht auf einen fremdenfeindlichen Anschlag zurückzuführen. Das teilt die Polizei mit. "Die Brandortermittlungen unter Hinzuziehung von Sachverständigen haben ergeben, dass die Ursache für das Feuer ein unsachgemäßes Handhaben und Verkabeln von elektrischen Haushaltsgeräten im Zimmer des...

  • Rosengarten
  • 21.12.15
Blaulicht

Brände in Fredenbecker Asylbewerber-Unterkünften: Zunächst Tatverdächtiger wieder auf freiem Fuß

jd. Fredenbeck. Nach den Bränden in zwei Asylbewerberunterkünften in Fredenbeck dauern die Ermittlungen weiter an. Dabei hat sich laut Mitteilung der Polizei der dringende Tatverdacht gegen einen 19-jährigen Bewohner, der aus dem Sudan stammt, nicht bestätigt. Wie berichtet, war in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zunächst in einem ehemaligen Hotel und eine Stunde später in einer Container-Unterkunft ein Feuer ausgebrochen. Noch in der Nacht war der Asylsuchende aus dem Sudan vorläufig...

  • Fredenbeck
  • 21.11.15
Blaulicht

Nazi-Schmierereien an Asylunterkunft

thl. Tostedt. Am Samstag in den frühen Morgenstunden stellte der Sicherheitsdienst in der Tostedter Asylunterkunft in der Todtglüsinger Straße zwei verdächtige Personen fest, welche sich vom Gelände der Unterkunft zur Königsberger Straße in das angrenzende Wohngebiet entfernten. Eine Fahndung verlief erfolglos. Eine Überprüfung an den Wohnungen ergab, dass die Unbekannten mehrere Türen und Rollläden mit seitenverkehrten Hakenkreuzen und politisch motivierten Sprüchen beschmiert hatten. Durch...

  • Tostedt
  • 11.10.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.