Aue-Geest-Gymnasium

Beiträge zum Thema Aue-Geest-Gymnasium

Panorama

Flüchtlinge ziehen aus Harsefelder Sporthalle aus / Normale Nutzung wieder im April möglich

jd. Harsefeld. Die Flüchtlinge werden die Notunterkunft in der Turnhalle des Harsefelder Aue-Geest-Gymnasiums in den kommenden zwei Wochen verlassen. Damit läuft auch die Vereinbarung mit den Maltesern aus. Der Landkreis hatte der Hilfsorganisation die Betreuung der Flüchtlinge in der Halle übertragen. Derzeit sind dort noch 139 Menschen untergebracht. Nach dem Auszug der Flüchtlinge müssen die provisorisch verlegten Fußbodenbeläge beseitigt werden. "Wir rechnen damit, dass die Sporthalle im...

  • Harsefeld
  • 15.03.16
Panorama
Für die Notunterkunft in Harsefeld gelten derzeit besondere Sicherheitsregeln

Hepatitis bei Flüchtlingen: In Harsefelder Unterkunft sind zwei Kinder erkrankt

jd. Harsefeld. In der Harsefelder Notunterkunft für Flüchtlinge sind zwei Fälle von Hepatitis A aufgetreten: Nach Mitteilung der Malteser - die Hilfs-Organisation betreut die Einrichtung in der Sporthalle des Aue-Geest-Gymnasiums - erkrankten in der vergangenen Woche zwei zwölfjährige Kinder an der meldepflichtigen Virusinfektion der Leber. Eines der Kinder werde im Krankenhaus behandelt, das andere werde in der Unterkunft, isoliert von den Mitbewohnern, betreut, so Malteser-Sprecher Dr....

  • Harsefeld
  • 27.01.16
Panorama
  2 Bilder

Schüler begrüßen die neuen Nachbarn: Harsefelder Gymnasiasten beschenken Flüchtlinge

jd. Harsefeld. Auf gute Nachbarschaft: Mit kleinen Geschenken begrüßten kürzlich die Schüler des Harsefelder Aue-Geest-Gymnasiums ihre neuen Nachbarn. Am letzten Schultag vor den Winterferien besuchte eine Schülerdelegation die Flüchtlingsfamilien, die derzeit in der als provisorische Notunterkunft hergerichtete Turnhalle des Gymnasiums untergebracht sind. Das Geld und die Sachspenden für die Präsente waren zuvor in den einzelnen Klassen gesammelt worden. Als geradezu vorbildlich bezeichnete...

  • Harsefeld
  • 30.12.15
Panorama
Erwartet die Flüchtlinge: das Team des Malteser Hilfsdienstes
  2 Bilder

Erste Flüchtlinge in der Harsefelder Sporthalle: Malteser betreuen Neuankömmlinge

jd. Harsefeld/Stade. Die ersten Flüchtlinge sind in der neuen Notunterkunft eingetroffen, die der Landkreis Stade in der Turnhalle des Aue-Geest-Gymnasiums Harsefeld eigens für diesen Zweck herrichten ließ. 22 Personen sind am Donnerstagnachmittag in Harsefeld angekommen. Dort werden sie von den Mitarbeitern des Malteser Hilfsdienstes betreut und mit dem Nötigsten versorgt. Insgesamt bietet die Turnhalle Platz für 300 Menschen. Die Menschen, die vorerst in Harsefeld wohnen werden, gehören...

  • Harsefeld
  • 15.12.15
Panorama
Nahmen wie viele Bürger die Turnhalle in Augenschein: Harsefelds Bürgermeister Michael Ospalski und Flüchtlingsbetreuerin Huda Aslam

In Harsefeld sind die Vorbereitungen für Notunterkunft weitgehend abgeschlossen / Info-Abend für die Bürger

jd. Harsefeld. Die Flüchtlinge können in Kürze kommen: In Harsefeld sind fast alle Voraussetzungen geschaffen, um bis zu 300 Menschen im Rahmen der Notaufnahme unterbringen zu können. Die Turnhalle des kreiseigenen Aue-Geest-Gymnasiums wurde bereits hergerichtet. Einzig das große Aufenthaltszelt mit wintertauglicher Thermohülle fehlt noch. Da die Notunterbringung von Flüchtlingen derzeit ein großes Thema im Ort ist, hatte Samtgemeinde-Bürgermeister Rainer Schlichtmann zu einem Info-Abend in das...

  • Harsefeld
  • 01.12.15
Panorama
In der Turnhalle (re.) sollen Flüchtlinge untergebracht werden. Direkt daneben befindet sich das Gebäude des Gymnasiums (li.)

Turnhalle des Harsefelder Gymnasiums wird für 300 Flüchtlinge hergerichtet / Rassistische Aufkleber an der Eingangstür

jd. Harsefeld. Wohl noch im November ziehen die ersten Flüchtlinge in die Sporthalle des Harsefelder Aue-Geest-Gymnasiums: Landrat Michael Roesberg hatte angekündigt, dass die Halle als Notunterkunft für rund 300 Menschen hergerichtet wird (das WOCHENBLATT berichtete). Damit bringt der Landkreis, der im Zuge der Amtshilfe für das Land Niedersachsen bereits Platz für 750 Flüchtlinge geschaffen hat, erstmals eine größere Anzahl außerhalb der Kreisstadt unter. Schulleiter Johann Book hat bereits...

  • Harsefeld
  • 13.11.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.