Bernhard Meyer

Beiträge zum Thema Bernhard Meyer

Panorama
In dieser Woche beginnen hinter eine Folie zur Wärme-Isolierung die Klinker-Arbeiten am Verwaltungsbau (li.). Das Werkstatt- und Lagergebäude (re.) bekommt eine Holzfassade   Fotos: tp
6 Bilder

Rascher Baufortschritt am Stader Holzhafen

Richtfest beim neuen Bauhof des WSA / Pünktliche Eröffnung im Sommer 2019 tp. Stade. Über dem Neubau der Außenstelle des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Hamburg (WSA) gegenüber des Stader Holzhafens prangt die Richtkrone. Beim Richtfest am vergangenen Freitag lobte Bernhard Meyer, Amtsleiter des WSA Hamburg, die Beteiligten für den raschen Baufortschritt des 1,8 Millionen Euro teuren Vorzeige-Projektes an exponierter Lage neben dem denkmalgeschützten Schleusenhaus vor den Toren der...

  • Stade
  • 04.12.18
Politik
Bringen Bewegung in das Tidehochwasser-Problem: der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann (vorne, 3. v. li.) mit dem Landtagsabgeordneten Helmut Dammann-Tamke (vorne, 4. v. li., beide CDU), Landrat Michael Roesberg (li.), IG-Este-Vertreter Arno Hagenah und Rainer Podbielski (3. und 4. v. re.) und Politiker sowie Verwaltungsvertreter aus der Region

Tidehochwasser: Behörden an einen Tisch bringen

Este-Anwohner fordern andere Schließordnung des inneren Este-Sperrwerks ab. Estebrügge. Ein erster Schritt ist getan: Politiker sagten Este-Anrainern zu, Behörden an einen Tisch zu bringen und etwas gegen die Überschwemmung ihrer Grundstücke zu unternehmen. Der Interessengemeinschaft (IG) Este war es nach jahrelangen erfolglosen Versuchen endlich gelungen, sich bei der Politik wegen ihrer Misere Gehör zu verschaffen. Wie berichtet, tritt seit drei bis vier Jahren die Este bei normalem...

  • Jork
  • 08.09.18
Panorama
Förderkreismitglieder und Helfer (hinten v. li.): Heidrun Eisenberg, Achim Tribelhorn, Friedo Hansen, Kai Bronisch und Dörte Lawrenz sowie vorne v. li.: Pastorin Jennifer Gillner, Bernhard Meyer, Anne Schröder-Durben, Christa Raths, Monika Willenbockel

Der Förderkreis hat sein Etappenziel erreicht

bim. Handeloh. Der Förderkreis der Nikodemus-Kirchengemeinde Handeloh hat sein Etappenziel erreicht: mit seinen abwechslungsreichen kulturellen Benefiz-Veranstaltungen hat er es geschafft, für die nächsten drei Jahre die finanzielle Basis zu sichern, damit Handeloh wieder eine volle Pastorenstelle hat, die vorher auf eine dreiviertel Stelle gekürzt worden war. „Wir möchten die ganze Stelle erhalten, damit unsere Gemeinde- und Seelsorgearbeit auch zukünftig in vollem Umfang stattfinden kann“,...

  • Tostedt
  • 30.12.14
Panorama
Leckere Waffeln gab es am Stand des Förderkreises der Nikodemus-Kirchengemeinde (v. li.): Bernhard Meyer, Anne Schröder-Durben, Nicki Steinke und Regina Sieb
4 Bilder

Ein kleines, aber feines Winterfest in Handeloh

bim. Handeloh. In Handeloh rückten die Bürger am Freitag auf dem Platz vor dem Rathaus eng zusammen: Dort veranstalteten die örtlichen Vereine ihr Winterfest. Mit Waffeln, Punsch, Glühwein und Würstchen war für das leibliche Wohl gesorgt. Die Mädchen und Jungen des Kindergartens Handeloh hatten den Weihnachtsbaum festlich mit selbstgebastelten Anhängern geschmückt. Ursula Heuer vom Bürger- und Verkehrsverein freute sich außerdem über die auswärtigen Gäste von den Tourismus-Informationen wie...

  • Tostedt
  • 02.12.14
Panorama
Förderkreis-Mitglieder mit dem Spendenbarometer (v.  li.): Hannelore Nelke, Bernhard Meyer und Anne Renken

Förderkreis der Kirchengemeinde Handeloh sorgt für kutlturelle Vielfalt

Die ehrenamtlich Engagierten sammeln Geld, um die dreiviertel Pfarrstelle auf eine ganze aufzustocken bim. Handeloh. "Die Leistungen, die die Kirche im Sozialen erbringt, sind von der Wertigkeit her nicht zu bezahlen - auch nicht über Steuern", sagt Anne Schröder-Durben vom Förderkreis der Kirchengemeinde Handeloh. Die Kirche sei das Zentrum des sozialen Lebens. Und dafür brauche man einen Kopf - den Pastor. Damit kein Theologe die Lust verliert, eine Pfarrstelle in Handeloh zu betreuen,...

  • Tostedt
  • 04.02.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.