Förderung

Beiträge zum Thema Förderung

Service
Private Vorsorge für den Pflegefall ist unverzichtbar, da die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Pflegekosten trägt   djd/DFV Deutsche Familienversicherung/Peter Maszlen/Fotolia

Pflegefall absichern: Eine private Vorsorge wird vom Staat gefördert

(djd). Die meisten Bundesbürger wissen: Private Vorsorge für den Pflegefall ist unverzichtbar. Ein existenzielles Thema, da die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Pflegekosten trägt. Soll die Versorgungslücke nicht zu Lasten von Einkommen und Vermögen gehen, ist eine private Zusatzversicherung erforderlich. Der Verbraucher kann dabei zwischen verschiedenen Konzepten wählen. „Seit Jahresbeginn wird die private Vorsorge außerdem von Vater Staat gefördert“, erklärt Philipp Vogel,...

  • 18.02.14
Wirtschaft

Zahl der Woche: Landwirtschaft ist Familiensache

(mum). In Deutschland gab es 2012 288.200 landwirtschaftliche Betriebe. Trotz des Strukturwandels der vergangenen Jahrzehnte ist die deutsche Landwirtschaft nach wie vor von Familienbetrieben geprägt: In etwa neun von zehn Agrarbetrieben (260.000) leisten Bauern gemeinsam mit ihren Familien den überwiegenden Teil der Arbeit. Weltweit gibt es mehr als 500 Millionen bäuerliche Familienbetriebe. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) hat das Jahr 2014 daher...

  • 09.01.14
Service
Vor allem für Familien mit Kindern ist der Wohn-Riester eine attraktive Option

Selbst genutztes Wohneigentum: Der Wohn-Riester ist attraktiver geworden

(djd/pt). Die Eigenheimrente - den sogenannten Wohn-Riester - gibt es seit 2008. Der Staat will mit dieser Riester-Variante den Kauf von selbst genutztem Wohneigentum und damit das mietfreie Wohnen fördern. Dazu erhält jeder Sparer pro Jahr eine staatliche Zulage von 154 Euro. Für Kinder des Geburtsjahrgangs 2009 und später gibt es 300 Euro obendrauf, für ältere Kinder 185 Euro. Um die volle Zulage zu bekommen, sollte der Sparer vier Prozent seines Einkommens, maximal 2.100 Euro pro Jahr, in...

  • 05.11.13
Service
Um Eigenheimbesitzern die Entscheidung für die Sanierung der eigenen vier Wände leichter zu machen, wird das KfW-Programm Energieeffizient Sanieren noch attraktiver

KfW verbessert Programm "Energieeffizient Sanieren"

(tdx). Der Bund stellt über das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) für die Verbesserung der bestehenden Zuschussförderung ab sofort und bis 2020 jährlich zusätzliche Bundesmittel in Höhe von 300 Mio. Euro zur Verfügung. Das KfW-Programm Energieeffizient Sanieren wird noch attraktiver: Wer sein Haus oder seine Wohnung energetisch saniert, profitiert künftig von einer Aufstockung der Investitionszuschüsse. Insbesondere private Eigentümer profitieren von höheren...

  • 03.09.13
Panorama

"Eine Chance nicht genutzt"

bc. Neu Wulmstorf. Die Gruppe FDP/Die Linke im Neu Wulmstorfer Gemeinderat bedauert, dass die eingebrachte Resolution zur Unterstützung des Mehrgenerationenhauses „Courage“ vom Gemeinderat in die Fachausschüsse verwiesen wurde. "Ein gemeinsames Bekenntnis vor der Bundestagswahl hätte eine Entschlossenheit der Gemeindevertretung demonstriert. Diese Chance wurde vertan", sagt FDP-Ratsherr Manfred Karthoff. Wie berichtet, steht die finanzielle Zukunft des "Courage" in den Sternen. Die maßgebliche...

  • Neu Wulmstorf
  • 03.09.13
Politik

Menschen für das Ehrenamt begeistern

(mum). Nahezu 2,8 Millionen Menschen in Niedersachsen engagieren sich ehrenamtlich. "Damit nimmt das Land eine bundesweite Spitzenposition bei der Engagementquote ein", sagt Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD). Mittelfristig sollen auch diejenigen erreicht werden, die sich zwar engagieren wollen, aber noch unschlüssig sind. "Mir ist wichtig, das Ehrenamt auch für noch mehr Menschen mit Migrationshintergrund attraktiv zu machen“, so Rundt. Dazu beitragen soll das Projekt...

  • 01.08.13
Wirtschaft

Handwerkskammer begrüßt EU-Entscheidung zur Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen

(os). Die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade begrüßt die Entscheidung der EU-Kommission, an ihrer jetzigen Definition zur Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) festzuhalten. Maximal 249 Mitarbeiter dürfen Firmen haben, um auch künftig von der EU-Förderpolitik für den Mittelstand profitieren zu können. In Brüssel hatte es Überlegungen gegeben, diese Grenze nach oben zu verschieben. "Die europäische KMU-Definition hat sich bewährt, da sie wirklich die gezielte Förderung...

  • Buchholz
  • 06.07.13
Panorama
Bauausschuss-Vorsitzender Thomas Grambow

Plötzlich fehlen 120.000 Euro

bc. Neu Wulmstorf-Ohlenbüttel. Fast 120.000 Euro sind kein Pappenstiel: Auf soviel Geld muss die Gemeinde Neu Wulmstorf verzichten, das sie fest im Haushalt eingeplant hatte. Hintergrund: Im Rathaus hoffte man auf einen Zuschuss über 300.000 Euro für die Dorferneuerung im kleinen Neu Wulmstorfer Ortsteil Ohlenbüttel (knapp 150 Einwohner). Doch das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen gewährt jetzt nur Fördermittel in Höhe von gut 180.000 Euro. Bedeutet: Unterm Strich...

  • Neu Wulmstorf
  • 09.04.13
Politik
Der Torfweg soll attraktiver werden. Dafür gibt es bis zu 750.000 Euro Förderung von der EU

Buxtehude bekommt EU-Gelder: Torfweg wird attraktiver

tk. Buxtehude. Manchmal ist es gut, fertige Pläne für große Projekte in der Schublade zu haben, die noch auf Verwirklichung warten. Nämlich dann, wenn überraschend Fördergelder übrig geblieben sind. In Buxtehude ist das jetzt der Fall: Die Stadt bekommt aus EU-Kassen maximal 750.000 Euro, um damit den Torfweg aufzuwerten. Dafür gab es bereits Pläne, als vor einigen Jahren der EU-Fördertopf über dem Altregierungsbezirk Lüneburg ausgeschüttet wurde. Der ganz große Wurf konnte damals aber nicht...

  • Buxtehude
  • 09.04.13
Panorama

Familienservicebüros werden weiter gefördert

(lt). Das Land Niedersachsen wird auch in Zukunft die erfolgreiche Arbeit der Familienservicebüros im Landkreis Stade fördern. Das haben die CDU-Landtagsabgeordneten Kai Seefried und Helmut Dammann-Tamke auf Nachfrage im Sozialministerium erfahren. Die Gemeinden Jork und Drochtersen, die Samtgemeinden Nordkehdingen, Lühe, Harsefeld, Himmelpforten, Fredenbeck und Oldendorf mit Familienservicebüro erhalten demnach in diesen Tagen Förderbescheide über eine Gesamtsumme von mehr als 67.000 Euro. Mit...

  • Stade
  • 29.12.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.