Fahrrad

Beiträge zum Thema Fahrrad

Service
Unterwegs auf dem Wümme-Radweg

Ein idyllischer Pfad zwischen Heide und Weser
Wümme-Radweg im "Spiegel" vorgestellt

(lm). Über 250 Kilometer zieht sich der Wümme-Radweg, der Radler vom Quellgebiet der Wümme in der Lüneburger Heide durch die Wümmeniederung bis hin zur Mündung in die Weser bei Vegesack leitet. Als Rundkurs führt der malerische Weg die Radler einmal um den insgesamt 118 Kilometer langen Fluss. Gerade durch die Corona-Pandemie erfreuen sich Fahrradausflüge bei den Deutschen immer größerer Beliebtheit, seien es nun kleine Tagestouren oder Ausfahrten über mehrere Tage. Auf dem Wümme-Radweg sorgen...

  • Buchholz
  • 16.10.20
Panorama
Vereinsvorsitzender Peter Eckhoff (vorne, v. li.) übergibt die Petition an
Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse. Hinten (v. li.) Vereinsmitglieder Stefano Santonocito, 
Grit Weiland und Oliver Kröger Foto: lm

Petition an Bürgermeister übergeben
"Buchholz fährt Rad e.V." setzt sich für kinderfreundliche Infrastruktur ein

lm. Buchholz. "Kinder aufs Rad - für ein lebenswertes Buchholz". Unter diesem Namen rief der Verein "Buchholz fährt Rad e.V." eine Petition ins Leben, die die Stadtverwaltung dazu bewegen soll, das Radfahren in der Stadt kinderfreundlicher zu gestalten. Insgesamt unterschrieben 845 Menschen aus vielen Teilen des Landkreises und verliehen so ihrem Wunsch nach einer fahrradfreundlicheren Infrastruktur Ausdruck. "Würde ich mein Kind hier alleine mit dem Rad fahren lassen?", sei eine der Fragen,...

  • Buchholz
  • 13.10.20
Service
Im Technoseum in Mannheim können Besucher die Geschichte der Industrialisierung erleben
3 Bilder

Reise: 144 Quadrate, viele Räder und die Sterne
Viele bedeutende Erfindungen stammen aus Mannheim: Fahrrad, Auto oder Traktor

(tw/akz-o). Dieses Jahr hat alle Reisepläne ins Ausland auf den Kopf gestellt. Doch auch bei uns in Deutschland gibt es so viele wunderschöne Regionen, eine riesige Auswahl an Ausflugszielen und überraschend vielseitige Städte, die es jetzt erst recht zu entdecken gilt. Mannheim beispielsweise: Die Stadt an Neckar und Rhein verblüfft bei näherem Hinsehen nicht nur mit ganz besonderen Höhepunkten, sondern auch mit einem speziellen Straßenkonzept. Mannheim ähnelt nämlich New York. Die gesamte...

  • Buchholz
  • 05.10.20
Service
Start und Ziel der Rundkurse ist jeweils das Oldenburger Stadtzentrum mit dem sehenswerten Schloss

Reise: Tour-Kombination aus Stadt und Land
Per Fahrrad rund um Oldenburg

(djd/tw). Wer nach Oldenburg fährt, kann die quirlige Atmosphäre einer Großstadt genießen und zugleich bei Radausflügen bis weit in den Herbst hinein die reizvolle ländliche Umgebung der Stadt im nordwestlichen Niedersachsen entdecken. Dafür bietet sich beispielsweise ein langes Wochenende an. Die "Route um Oldenburg" besteht aus drei Rundkursen in die abwechslungsreiche Region. Die 44 Kilometer lange Strecke in die Parklandschaft Ammerland ist in Teilstücken geprägt von Rhododendren und...

  • Buchholz
  • 04.10.20
Panorama
Genießt die seltenen Momente auf dem Rad: Dr. Christian Kuhse, Chef der Stadtwerke Buchholz

Radelt gern: Dr. Christian Kuhse, Chef der Stadtwerke
Das Fahrrad als wichtiges Element für die Mobilität in Buchholz

tw/nw. Buchholz. Für eifrige Radler sind sieben Kilometer ein Klacks, 70 Kilometer gehobenes Training, aber rund 600 Kilometer sind bereits eine Herausforderung. Dieser hat sich kürzlich Dr. Christian Kuhse, Chef der Buchholzer Stadtwerke, gestellt. Der 57-Jährige war eine Woche mit seinem Fitness-Bike unterwegs, für einen Urlaubs-Besuch bei seiner Tochter in Bayreuth. Aber ein leidenschaftlicher Fahrradfahrer sei er eher nicht. „Das war ich vielleicht als Student“, erklärt Kuhse. So ganz nimmt...

  • Buchholz
  • 08.09.20
Panorama

Unterwegs in Niedersachsen
Lastenradler transportieren Fair-Trade Kaffee

lm. Buchholz. Wie umweltfreundlich man Bio-Kaffee aus Mexiko nach Deutschland bekommt, zeigt der Verein Buchholz fährt Rad. Am vergangenen Samstag trafen sich fünf Kaffeefahrer aus dem Hamburger Umland, um knapp 100 Kilogramm des emmissionsfrei per Frachtsegler importierten TEIKEI-Kaffees aufzuladen und bis nach Rotenburg/Wümme zu bringen. Von dort wurden die bei der Docklands Coffee Rösterei in Ramelsloh gerösteten Bohnen umgeladen und von Bremer Radfahrern bis in die Hansestadt und in der...

  • Buchholz
  • 08.09.20
Wir kaufen lokal
Bettina Baden-Preuß (v.li.), Rüdiger Preuß und Tochter Shannon weisen auf die große Auswahl an Fahrrädern hin

Fahrräder für jeden Zweck
Das Fahrrad-Lager-Hittfeld spendete Bäume

Eine sehr große Auswahl, kompetente und engagierte Beratung und ein Top-Service - die Rede ist vom Fahrrad-Lager-Hittfeld (Am Bahnhof 2, 21218 Seevetal, Tel. 0172-5279646; direkt neben dem Gartencenter Bellandris Matthies). Das Team hat in den vergangenen 14 Monaten eine tolle Aktion durchgeführt. Für jedes verkaufte Fahrrad spendeten die Fahrrad-Experten einen Baum über die Organisation "Plan for the Planet". Es kamen 1.026 Bäume zusammen. Die Organisation hat bereits 250 Milliarden Bäume...

  • Buchholz
  • 08.09.20
Blaulicht

Diebstahl oder wilder Müll?
Wer vermisst in Buchholz sein kleines rotes Fahrrad?

tw. Buchholz-Sprötze. Irgendwo in der Region ist ein Kind bestimmt sehr traurig, weil ihm sein Fahrrad fehlt. Offensichtlich wurde das rote Gefährt entwendet und anschließend in Sprötze im Wald, Richtung Brunsberg im Lönsweg abgestellt. Dort fristet es seit circa sechs Wochen sein Dasein, wie aufmerksame Spaziergänger regelmäßig feststellen. Vielleicht bekommt der Dieb durch diese Veröffentlichung ein schlechtes Gewissen und bringt das Rad zurück - oder der junge Eigentümer erkennt sein...

  • Buchholz
  • 05.09.20
Service
Schutzstreifen wie hier in Brackel dürfen laut Gutachten nicht ständig befahren werden

Vorsicht beim Überholen von Radfahrern

ADFC weist auf Mindestabstand hin / Schutzstreifen dürfen nicht dauerhaft befahren werden.  (mum). Die Unfallforschung der Versicherer im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (UDV) hat gerade ein Aktualisierung zu seinem Rechtsgutachten in Bezug auf den Überholabstand von Radfahrern veröffentlicht. "Das war notwendig, weil immer mehr Radwege und Schutzstreifen auf die Fahrbahn verlagert werden", sagt Karin Sager, Vorsitzende des Kreisverbands Harburg des Allgemeinen Deutschen...

  • Buchholz
  • 20.09.19
Panorama
Ein Beispiel, warum der Landkreis schlecht bewertet wurde, ist die Ortseinfahrt nach Ollsen: Der schlechte Fußweg wurde zum "Radweg" in beide Richtungen gemacht und bis heute hat sich daran nichts geändert

"Pannenflicken" für den Landkreis

Initiative kritisiert Radverkehr.  mum. Asendorf. Über diesen Preis wird man sich beim Landkreis Harburg nicht freuen: Die Initiative Cycleride (www.cycleride.de) hat dem Landkreis die Auszeichnung "Silberne Pannenflicken" für seine vielen benutzungspflichtigen Radwege verliehen, die weder in Beschaffenheit noch Beschilderung den Vorschriften entsprechen, heißt es in der Begründung. Seit 2006 verleiht die Initiative jährlich die Auszeichnung "Pannenflicken" an Städte, Gemeinden und...

  • Winsen
  • 14.06.19
Blaulicht

Betrunken ein Fahrrad gestohlen

mum. Buchholz. Am Sonntagmorgen beobachtete ein Zeuge, wie sich eine männliche Person aneinem angeschlossenen Fahrrad im Bahnhofsbereich zu schaffen machte. Nach einem Knackgeräusch fuhr der Täter dann mit dem Fahrrad davon. Durch eine Zivilstreife konnte der Täter noch im Nahbereich gestellt werden. Als er zum Anhalten aufgefordert wurde, versuchte er an dem vor ihm stehenden Streifenwagen vorbeizufahren. Dies misslang und er touchierte die Stoßstange des Einsatzwagens. Schließlich konnten die...

  • Jesteburg
  • 27.01.19
Blaulicht
Helfer von Polizei und Feuerwehr am Bahnübergang in Stade-Hahle   Fotos: tp
3 Bilder

Mädchen in Stade von Zug erfasst

Tödlicher Unfall auf den Gleisen / Wie sicher ist der Bahnübergang im Stadtteil Hahle? tp. Stade. Tief erschüttert verrichteten mehr als zwei Dutzend Helfer der Feuerwehr sowie Polizisten, ein Notarzt und die Besatzung zweier Rettungswagen am Montagmittag am Bahnübergang am Brunnenweg im Stader Wohngebiet Hahle ihren schweren Dienst. Gegen 13.07 Uhr war eine Schülerin (16) mit ihrem Fahrrad von einem Metronom-Pendlerzug erfasst worden. Für die Jugendliche kam jede Hilfe zu spät. Sie starb...

  • Stade
  • 16.10.18
Panorama
Freuen sich über die neuen Fahrradbügel (v. li.): Die Regionalmanagerinnen Annika Lacour und Hanna Fenske, Landkreismitarbeiterin Mareile Kleemann, Erster Kreisrat Kai Uffelmann und Winsens Bürgermeister André Wiese

Mehr Service für Radfahrer

Dank EU-Förderung: Landkreis Harburg bekommt 792 neue Fahrradbügel / 178 Standorte (mum). Der Landkreis Harburg hat mit dem Kooperationsprojekt "Bügel your Bike - Neue Fahrradbügel für die Region" der "Leader"-Region Naturpark Lüneburger Heide 792 neue Fahrradbügel angeschafft. Die 178 unterschiedlichen Standorte wurden von den Städten und Gemeinden ausgewählt, die sie ebenfalls in Eigenregie aufgestellt haben. Das Projekt wird mit 17.800 Euro von der EU gefördert. Konkret geht es um...

  • Jesteburg
  • 06.07.18
Panorama
Karin Sager, Ortsvereins-Vorsitzende des ADFCKreisverbands Harburg, freut sich auf die Veranstaltung anlässlich des 25-jährigen Bestehens
2 Bilder

25 Jahre ADFC: Jubiläums-Programm auf dem "Geidenhof"

mum. Hanstedt. Das Jahr 2017 ist für das Fahrrad ein besonderes Jahr. Am 12. Juni 1817 fuhr Karl Drais erstmals auf einer Laufmaschine durch Mannheim. Mit dieser Urform des Fahrrads entdeckte er das inzwischen weltweit am meisten genutzte Transportmittel und begründete damit ein zentrales Element für die Entwicklung einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Mobilität. Auch für den Kreisverband Harburg des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) ist dieses Jahr von besonderer Bedeutung. Der...

  • Jesteburg
  • 17.05.17
Service
Diese Teile sollten vor der ersten Fahrt nach der Winterpause gecheckt werden: 1. Reifen, 2. Bremsen, 3. Bremsbeläge, 4. Licht, 5. Fahrradständer, 6. Kettenspannung, 7. Reflektoren
3 Bilder

Reifen, Bremsen, Kette & Co.: Diese Teile sollten Sie vor der ersten Fahrradtour überprüfen

(as). Die ersten frühlingshaften Temperaturen locken vielerorts Fahrradfahrer auf Radwege und Straßen. Bevor das Fahrrad nach der Winterpause auf die Straße kommt, sollte es aber auf seine Straßentauglichkeit überprüft werden. Das WOCHENBLATT hat mit Arne Riebesell, Geschäftsführer des Fahrradfachgeschäfts „Cycle Team“ in Buchholz, eine kurze Checkliste zusammengestellt: 1. Reifen: Wie hoch der Druck im Reifen sein sollte, ist außen auf der Seite des Reifens (meist in Bar) vermerkt. Der...

  • Rosengarten
  • 17.03.17
Panorama
ADFC-Vorsitzende Karin Sager (re.) und Schatzmeisterin  Alexa Vetter (li.) dankten "Sellhorn"-Geschäftsführerin  Nele Dierksen für ihre Unterstützung
2 Bilder

"Wir haben viel erreicht!"

Mitgliederversammlung des ADFC-Kreisverbands Harburg bestätigt Karin Sager als Vorsitzende. (mum). Die Mitgliederversammlung des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) Kreisverband Harburg im Hotel Sellhorn in Hanstedt brachte neuen Schwung in den ehrenamtlich arbeitenden Verband. Etwa 30 Mitglieder legten die Richtung der künftigen Aktivitäten fest. Vor Beginn der Versammlung überreichte Vorsitzende Karin Sager einen Strauß Blumen an Sellhorn-Inhaberin Nele Dierksen als kleines...

  • Jesteburg
  • 04.02.17
Panorama
Am Samstag hatte das WOCHENBLATT die Vorschläge 
der ADFC-Vorsitzenden Karin Sager vorgestellt

Die „Rad-Fronten“ sind verhärtet

WOCHENBLATT-Leser diskutieren Ideen von ADFC-Vorsitzende Karin Sager, „Autofahrer auf das Rad zu zwingen“. (mum). Deutlichen Gegenwind - aber auch Zustimmung - bekommt Karin Sager für ihren jüngsten provokanten Vorstoß. Die Vorsitzende des Kreisverbands Harburg im Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) aus Asendorf (Samtgemeinde Hanstedt) will Autofahrer auf das Rad zwingen. Dafür hat sie jetzt unter anderem gefordert: „Durch Temporeduzierung, Parkgebühren, Parkzeitbegrenzung und...

  • Jesteburg
  • 10.01.17
Politik
Karin Sager ist Vorsitzende des Kreisverbands Harburg im Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC)

Parkgebühren als Motivation

ADFC-Vorsitzende Karin Sager will Autofahrer auf das Rad zwingen / Was denken die WOCHENBLATT-Leser? (mum). „Kommunalpolitiker sind gefordert, Prioritäten zu setzten. In der Verkehrspolitik müssen sie immer wieder entscheiden, ob sie das Verkehrssystem beibehalten, oder ob sie es weiterentwickeln wollen“, sagt Carsten Hansen. Er ist Referatsleiter für Kommunale Wirtschaft, Tourismus und Verkehr beim Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB). Nur die aktuellen Bedarfe zu bedienen, führe...

  • Jesteburg
  • 06.01.17
Panorama
Arno Reglitzky (v. li.) hat jetzt einen großen Karton mit Warnwesten an Verwaltungschef Olaf Muus und Dieter Bisping, Gerhard Heuer sowie Hasso Ernst Neven (alle ADFC) übergeben

„Hier funktioniert die Flüchtlingshilfe!“ - ADAC-Ehrenratsmitglied Arno Reglitzky organisiert Warnfesten für die Flüchtlingsarbeit des ADFC in Hanstedt

mum. Hanstedt/Buchholz. „Ich finde, dass die Hilfe für Flüchtlinge hier besonders gut ist“, sagt Arno Reglitzky - immerhin Fraktionsvorsitzender der FDP im Buchholzer Stadtrat. „Dieses Kompliment mache ich der Samtgemeinde Hanstedt gern.“ Für Reglitzky ist klar, dort wo die Menschen sich kennen und der Zusammenhalt groß ist, dort ist auch die Bereitschaft für soziales Engagement ausgeprägt. Aus diesem Grund zögerte Reglitzky keinen Moment, als ihn Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus um einen...

  • Buchholz
  • 23.10.15
Wir kaufen lokal
Karin Sager kauft mit dem Fahrrad ein
3 Bilder

Radfahrer kaufen lokal: ADFC wünscht sichere Anschließmöglichkeiten fürs Rad

"Eine tolle Idee", lobt Karin Sager, stellvertretende Vorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs ADFC Kreisverband Harburg die WOCHENBLATT-Kampagne "Wir kaufen lokal - tun Sie es auch". Denn Radfahrer kaufen in der Regel vor Ort ein. "Wir fahren weder zu sogenannten Outletcentern, noch zu den Mega-Märkten auf der grünen Wiese", sagt Sager. Vielmehr würden Zweiradfahrer kleinere Mengen und dafür häufiger einkaufen. "Radfahren ist eine ideale Möglichkeit, Bewegung in den Alltag zu...

  • Buxtehude
  • 22.10.14
Wirtschaft

Mit Leasingsystem zum neuen Fahrrad

(os). Arbeitnehmer, die gern mit dem Fahrrad, E-Bike oder Pedelecs fahren, können sich jetzt auch teure Exemplare leisten. Wenn der Arbeitgeber mitspielt. Möglich ist das durch das Leasingsystem "Leaserad", das immer mehr Anhänger gewinnt. Hintergrund: Ende vergangenen Jahres beschlossen die Landes-Finanzminister, das Dienstwagenprivileg auch auf Fahrräder anzuwenden. Das Leasing eines Drahtesels wird dadurch auch steuerlich gefördert. So funktioniert es: Der Arbeitgeber schließt mit der...

  • Buchholz
  • 19.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.