Alles zum Thema Hansestadt

Beiträge zum Thema Hansestadt

Panorama
Der Autofahrer überholt die Radfahrerin. An dieser Stelle ist der Ottensener Weg so schmal, dass nur rechts ein Schutzstreifen ist. Links sind Piktogramme  Foto: wd

Von "Schwachsinn" bis "endlich" - Das sagen Buxtehuder zum neuen Rad-Verkehrskonzept auf dem Ottensener Weg

 "Was halten Sie von dem neuen Radverkehrskonzept auf dem Ottensener Weg"?" wollte das WOCHENBLATT von den Lesern wissen, nachdem eine Redakteurin vor zwei Wochen auf Einladung der Hansestadt Buxtehude mit Vertretern der Stadt von Ottensen bis zur Rennbahn geradelt ist und über das neue Konzept berichtet hatte. Dem Aufruf, von ihren Radfahr-Erlebnissen zu berichten, sind zahlreiche WOCHENBLATT-Leser aus Buxtehude gefolgt. Was WOCHENBLATT-Leser zum Rad-Verkehrskonzept sagen (die Texte sind...

  • Buxtehude
  • 18.12.18
Panorama
Badewannenregatta: 13 Teams gingen an den Start, darunter die „Zeitmaschine“ der Jugendbauhütte   
Foto: Thomas Bücher/Stadt Buxtehude

Hansefest mit lustiger Badewannenregatta in Buxtehude

Besucher entdeckten die maritime Seite der Stadt tp. Buxtehude. Ob Badewannenregatta, Kanu-Polo, maritime Aktionsmeile mit Strand und historischem Handwerk, Kindertheater oder die Este-Rock-Konzerte, Public-Viewing und die Aktion Sommerbrücke: Beim Fest "Hanse Ahoi 2018" entdeckten am Samstag und Sonntag zahlreiche Besucher die maritimen Seiten der Hansestadt Buxtehude. "Trotz des durchwachsenen Wetters kamen viele zum Hafenfest", freut sich der städtische Pressesprecher Thomas Bücher. Das...

  • Stade
  • 26.06.18
Wirtschaft
Kerstin Maack, Wirtschaftsförderin der Hansestadt Buxtehude

Für die städtische Wirtschaftsförderung der Hansestadt Buxtehude ist der Wirtschaftsverein ein wichtiger Partner

Mit dem neuen Namen "Wirtschaftsverein Buxtehude", den der Wirtschaftsförderungsverein laut einstimmigen Beschluss auf der Jahreshauptversammlung zukünftig führt, gehören Verwechslungen mit der städtischen Wirtschaftsförderung wohl der Vergangenheit an. "Es gab teilweise tatsächlich Missverständnisse", bestätigt Kerstin Maack, Wirtschaftsförderin der Hansestadt Buxtehude. "Aber dank der guten Zusammenarbeit mit dem Verein konnte alles immer schnell aufgeklärt werden." Neben dem Namen ähneln...

  • Buxtehude
  • 31.05.17
Wirtschaft
Referentin und Gastgeber: Kerstin Maack und Uwe Fricke, Vorsitzender des Wirtschaftsförderungsverein

Vorangehen statt mitgehen: Buxtehudes Wirtschaftsförderin Kerstin Maack referiert beim Wirtschaftsförderungsverein

Mit Wissen zu handeln sowie Beratungs- und Innovationshilfen zur Verfügung zu stellen - darin sieht Kerstin Maack, Wirtschaftsförderin der Hansestadt Buxtehude, eine erfolgsversprechende Entwicklung der Buxtehuder Wirtschaft im Rahmen der Industrialisierung 4.0. Jeweils beim letzten Unternehmerfrühstück im Jahr referiert die städtische Wirtschaftsförderin auf Einladung des Wirtschaftsförderungsvereins (WFV) Buxtehude im Navigare NSBhotel, dieses Jahr zum Thema "Chiffre 4.0 - Initiativen der...

  • Buxtehude
  • 03.01.16
Panorama
Der Architekt Christoph Frenzel (v. li.), Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt und Schulleiter Ulrich Mayntz freuen sich auf die neue Mensa
17 Bilder

Versprechen gehalten: Die Schule Altkloster hat Richtfest für die Mensa gefeiert

Grundschulleiter Ulrich Mayntz ist glücklich: Nach mehreren Jahren der Planung haben Lehrer, Schüler, Vertreter der Stadt Buxtehude, Politiker, Planer und Handwerker mit Gästen am Donnerstag das Richtfest für die Mensa der Grundschule Altkloster gefeiert. „Schon im Februar 2009, als ich hier neuer Schulleiter war, hat mir die Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt, damals noch Erste Stadträtin, versprochen, dass wir eine Mensa bekommen“, sagt Mayntz. „Sie hat ihr Versprechen gehalten.“...

  • Buxtehude
  • 18.09.15
Wirtschaft
Kerstin Maack präsentiert an der Weltkugel einige der Buxtehuder Unternehmen, die international tätig sind

Buxtehude bietet die Basis für Erfolg: Die Hansestadt hat sich als Standort für gute Geschäftsbeziehungen bewährt

Vom Duschgel bis zur Pflanzenschutztechnik, von der Flasche Rum über die Medizintechnik bis zur Luftfahrtindustrie: Die Hansestadt Buxtehude mit ihren 40.000 Einwohnern ist ein starker Wirtschaftsstandort. Konstant 23 Prozent der rund 14.000 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Buxtehude sind im verarbeitenden Gewerbe tätig. Mit 20 Prozent etwas weniger Arbeitnehmer sind im Bereich Handel, Instandhaltung und Reparatur beschäftigt, 17 Prozent im Bereich Verkehr und Lagerei. Das...

  • Buxtehude
  • 22.04.15
Panorama
Schöne Vision für Pkw-Halter mit Faible für die Hansestadt Stade: ein HSD-Nummernschild

Null Chance für Kennzeichen-Patrioten

HSD für "Hansestadt Stade": Dieses Nummernschild bleibt vorerst ein Wunsch tp. Stade. Nummernschilder sind mehr als eine nackte Buchstaben- und Zahlenkolonne: Sie können Identität stiften, Verbundenheit der Menschen mit ihrer Heimatregion ausdrücken: Der Stader Landrat Michael Roesberg z. B. erfand den lokalpatriotischen Slogan "Schönster Teil Deutschlands" in Anlehnung an das Kennzeichen STD. Jetzt äußert WOCHENBLATT-Leserin Heidi Holubek (73) den originellen Wunsch nach dem Kennzeichen mit...

  • Stade
  • 03.02.15
Wirtschaft
Kerstin Maack (re.) und ihre Mitarbeiterin Kirsten Böhling waren beim Unternehmerfrühstück zu Gast
4 Bilder

"Wir rocken die Herausforderung" - Buxtehudes Wirtschaftsförderin berichtet beim Unternehmerfrühstück von ihrer Arbeit

Die Wirtschaft wird weiter wachsen, aber auf anderen Grundlagen als bisher - das ist die Prognose von Kerstin Maack, Wirtschaftsförderin der Hansestadt Buxtehude, in ihrem Vortrag beim Wirtschaftsförderungsverein Buxtehude (WFV) im Navigare NSBhotel. Traditionell berichtet die Wirtschaftsförderin beim jeweils letzten WFV-Unternehmerfrühstück des Jahres über die Ergebnisse ihrer Arbeit und Perspektiven der Wirtschaftsförderung. Maack bewertet die Lage der Hansestadt von der Kaufkraft bis zur...

  • Buxtehude
  • 19.12.14
Wirtschaft
"Wie kann auch ich mich beteiligen?": Bürgermeisterin Silvia Nieber
2 Bilder

"Nicht nur auf den Nachbarn verlassen"

Bürgermeisterin ruft Geschäftsleute zum Engagement für Stader City auf tp. Stade. "Leisten wir auch alle einen Beitrag?": Diese kritische Frage stellt Stades Bürgermeisterin Silvia Nieber (SPD) in einem Rundschreiben der städtischen Wirtschaftsförderung, das kürzlich sämtliche Innenstadt-Kaufleute in Stade erhielten. Damit rief die Verwaltungs-Chefin eher passive Geschäftsleute dazu auf, sich stärker an den publikumswirksamen Aktivitäten zu beteiligen. Derzeit ruht die finanzielle und...

  • Stade
  • 29.04.14
Politik

"Causa Buxtehude" - ein Stück fürs Politiklehrbuch

tk. Buxtehude. Wenn die Geschenke aus Berlin und Hannover üppig genug ausfallen, scheint eine Rücknahme der Buxtehuder Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss der A26 sicher. Das die Autobahn nicht erst in ferner Zukunft kommt, ist richtig. Die Aktionen der vergangenen Wochen, nachdem der Rat die Fortführung der Klage beschlossen hatte, ist dagegen mehr Kuhhandel als Politik. Der Deal: Die Stadt zieht ihre Klage zurück und darf vielleicht den Titel "Hansestadt" tragen. Außerdem wird...

  • Buxtehude
  • 10.04.13
Politik
Malerisch - aber selten voll belegt: der Buxtehuder Hafen

Trügerische Hoffnungen bei der Trog-Debatte

tk. Buxtehude. Der Wind dreht sich: Vor wenigen Wochen zeichnete sich in der Politik noch eine Mehrheit dafür ab, die Klage der Stadt gegen die A26 zurückzuziehen. Das Gegenteil scheint jetzt wahrscheinlicher: die Klage aufrecht erhalten. • Und darum geht es: Buxtehude klagt vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) Celle gegen den Planfeststellungsbeschluss, der eine Brücke als A26-Estequerung vorsieht. Gegner vor Gericht ist die Landesbehörde für Verkehr. Hoffnung der Klage-Befürworter: Buxtehude...

  • Buxtehude
  • 26.02.13
Politik
Die Mitarbeiterinnen Petra Engelken (li.) und Dagmar Mehrholz-Brinkmann

Neues Familienservicebüro

(tp). Die Hanstestadt Stade hat jetzt ein Familienservicebüro. Die Einrichtung im Verwaltungsgebäude an der Straße Hagedorn 6 wurde am Mittwoch, 28. November, eröffnet. In dem neuen Büro mit den Mitarbeiterinnen Dagmar Mehrholz-Brinkmann und Petra Engelken (beide 43) finden Eltern eine zentrale Anlaufstelle mit kompetenter Beratung in allen Fragen zur Kinderbetreuung. Arbeitnehmer werden bei der Gestaltung einer familienfreundlichen Unternehmenskultur und bei der Einrichtung betrieblicher...

  • Stade
  • 28.11.12