Alles zum Thema Fördermittel

Beiträge zum Thema Fördermittel

Politik
Moderiert von Ralf Poppe (mi.) diskutierten Helmut Dammann-Tamke (v.li.), Heiner Baumgarten, Claus Schmoldt und Miriam Staudte über die landwirtschaftliche Zukunft Foto: jab

Zukunft der Landwirtschaft
Teilnehmer diskutierten in Stade über Digitalisierung und Finanzierung von Agrarbetrieben

jab. Stade. "Von den heutigen 36.000 landwirtschaftlichen Betrieben in Niedersachsen werden laut Studien im Jahr 2030 nur noch rund 6.000 vorhanden sein." Das sagte Ralf Poppe (Bündnis 90/Die Grünen) jüngst zur Eröffnung der Podiumsdiskussion in der Stader Seminarturnhalle. Als Moderator zeichnete er ein drastisches Bild für die ca. 80 Zuhörer, die an diesem Abend teilnahmen. Die meisten sind oder waren selbst in der Landwirtschaft tätig. Zur Diskussionsrunde waren neben Claus Schmoldt,...

  • Stade
  • 15.04.19
Politik
Der Fischmarkt ist das Aushängeschild der Stader Altstadt. Nicht überall sieht es allerdings in der Innenstadt so schön aus wie hier. Pferdemarkt, Sande aber auch das Altstadt-Entree aus 
Richtung Bahnhof und viele Uferbereiche könnten einen frischen Anstrich gebrauchen

Altstadtsanierung: Kann sich Stade das leisten?

Politiker zeigen sich zurückhaltend, was die geplante Altstadtsanierung angeht bc. Stade. Letztlich einstimmig, aber doch mit großen "Bauchschmerzen" stimmten die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses am vergangenen Donnerstag für eine Anmeldung zum Förderprogramm "Städtebaulicher Denkmalschutz". Die Politiker betonten angesichts der angespannten Haushaltssituation jedoch unisono, dass sich die Stadt die angepeilte Altstadtsanierung (das WOCHENBLATT berichtete) auch leisten können...

  • Stade
  • 08.05.18
Politik
Der Nachkriegsstadtteil Hahle aus der Vogelperspektive

Zehn-Punkte-Programm in Stade-Hahle

Millionen für den Städtebau: Verwaltung legt Maßnahmen für 2018 fest / Eigentum für junge Familien / Feier im August tp. Stade. Seit Sommer 2016 ist der Stader Stadtteil Hahle im Städtebauförderprogramm. Jetzt hat die Verwaltung die Maßnahme für 2018 festgelegt. Das 50 Hektar große Quartier ist überwiegend in den 1960er Jahren entstanden. Mit Mitteln des Städtebauförderungsprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ des Bundes, des Landes und der Hansestadt Stade in Höhe von drei...

  • Stade
  • 20.03.18
Panorama
Wird der Eigentümer des Horneburger Schlosses es eines Tages schaffen, seine Vision umzusetzen?
3 Bilder

Horneburger Schloss: Von außen jetzt hui - von innen noch pfui?

lt. Horneburg. Von außen hui, von innen pfui?: Das Horneburger Schloss, das u.a. mit EU-Fördergeldern sowie mit Geld vom Flecken und vom Landkreis in Gesamthöhe von 181.000 Euro saniert wurde (das WOCHENBLATT berichtete), könnte ein echter Anziehungspunkt, Hingucker und Aushängeschild für den Ort und die Samtgemeinde sein. Wenn es Eigentümer Hans-Jürgen Kammer (76) denn endlich gelingen würde, seine Vision von der Einrichtung einer Galerie und Künstlerwohnungen in der Jugendstilvilla...

  • Stade
  • 06.03.18
Panorama
Packten an: Feridin (li.) und Sulejman Myziraj (re.) vom Arbeitskreis Asyl mit Kai Dankers vom Verein zur Belebung des 
Dorfgemeinschaftshauses Steinkirchen

Ehrenamt fördern und Flüchtlinge integrieren: DGH Steinkirchen umgebaut

lt. Steinkirchen. Dank vieler fleißiger Helfer ist es geschafft: das Dorfgemeinschaftshaus (DGH) Steinkirchen verfügt endlich über den dringend benötigten Lagerraum. Eine der beiden Küchen wurde in den vergangenen Wochen umgebaut. Beim Abbau und Wiederaufbau der Küchenzeile in einem anderen Raum packten zahlreiche Mitglieder des DGH-Fördervereins und des Arbeitskreises Asyl mit an. Beide Vereine hatten zuvor gemeinsam Fördermittel für das Projekt beim Landwirtschaftsministerium beantragt. Im...

  • Stade
  • 17.10.17
Panorama
Ahlerstedt aus der Luft. Die jetzigen Pläne sollen aber keine Luftschlösser sein

Gute Ideen für die Dörfer: Ahlerstedt will ins Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen werden

jd. Ahlerstedt. In der Gemeinde Ahlerstedt ist der erste Schritt zur Aufnahme ins niedersächsische Dorfentwicklungsprogramm getan: Im Rahmen eines Workshops wurden im Ottendorfer Dorfgemeinschaftshaus Ideen, Anregungen und Wünsche zusammengetragen. Die Ergebnisse dieses Treffens, an dem rund 50 Vertreter der örtlichen Organisationen und Vereine teilnahmen, sollen in ein Arbeitspapier einfließen, das als Grundlage für die weiteren Planungen dient - sofern der Ahlerstedter Antrag positiv...

  • Harsefeld
  • 05.07.17
Panorama
Bürgermeister Uwe Arndt will erreichen, dass Ahlerstedt in die Dorfneuerung kommt

Ahlerstedt will gefördert werden: Gemeinde plant Aufnahme in die Dorferneuerung

jd. Harsefeld. Jetzt möchte auch Ahlerstedt mal an die Reihe kommen: Nachdem in den vergangenen Jahren der große Nachbar Harsefeld seine Ortsteile Issendorf und Hollenbeck mit Mitteln der Dorferneuerung "aufgehübscht" hat und die Brester ebenfalls in das Programm aufgenommen worden sind, will nun die Geest-Gemeinde mit ihren acht Dörfern in den Genuss des Geldsegens aus Hannover kommen. Anders als das kleine Brest, das sich dem benachbarten Kutenholz zusammentun musste, um an die Fördertöpfe zu...

  • Harsefeld
  • 13.06.17
Wirtschaft
Kerstin Maack, Wirtschaftsförderin der Hansestadt Buxtehude

Für die städtische Wirtschaftsförderung der Hansestadt Buxtehude ist der Wirtschaftsverein ein wichtiger Partner

Mit dem neuen Namen "Wirtschaftsverein Buxtehude", den der Wirtschaftsförderungsverein laut einstimmigen Beschluss auf der Jahreshauptversammlung zukünftig führt, gehören Verwechslungen mit der städtischen Wirtschaftsförderung wohl der Vergangenheit an. "Es gab teilweise tatsächlich Missverständnisse", bestätigt Kerstin Maack, Wirtschaftsförderin der Hansestadt Buxtehude. "Aber dank der guten Zusammenarbeit mit dem Verein konnte alles immer schnell aufgeklärt werden." Neben dem Namen ähneln...

  • Buxtehude
  • 31.05.17
Panorama
Die Schwebefähre - ein Wahrzeichen an der Oste
2 Bilder

Fähr-Sanierung an der Oste beginnt im Sommer

Saison-Auftakt am Technik-Denkmal zwischen Osten und Hemmoor / Sperrung erst während der Bauzeit tp. Osten. Auf der Schwebefähre zwischen Hemmoor und Osten im Land Kehdingen hat die Saison begonnen. Karl-Heinz Brinkmann, ehrenamtlicher Fähr-Kapitän und Chef der „Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre“, und seine Kollegen bringen Ausflüger jetzt täglich über den Fluss. Wer die besondere Tour mit dem denkmalgeschützten Technik-Monument erleben möchte, sollte sich in diesem Jahr...

  • Stade
  • 25.05.17
Politik
So soll die neue Halle in Agathenburg aussehen. Ohne Fördermittel lässt sich ein Neubau jedoch nicht realisieren

Mehrzweckhalle Agathenburg: Rat favorisiert Neubau

lt. Agathenburg. Soll die 1974 erbaute Mehrzweckhalle in Agathenburg saniert oder gleich neu gebaut werden? Mit dieser Frage haben sich die Mitglieder des Gemeinderates in den vergangenen Wochen intensiv beschäftigt (das WOCHENBLATT berichtete). In der letzten Ratssitzung ist nun eine Entscheidung gefallen. "Wir favorisieren einen Neubau", sagt Bürgermeister Gerd Allers. Laut ersten Schätzungen des planenden Architekturbüros "Ganske & Kettler" aus Stade belaufen sich die Kosten für die...

  • Stade
  • 20.12.16
Panorama
Die grünen Punkte zeigen die Bereiche, die bis Ende 2018 mit 30 MBit/s oder mehr erschlossen werden sollen. Die gelben Punkte sind Gebiete, bei denen mindestens sechs MBit/s verfügbar sein sollen

Turbo-DSL: Verfahren läuft - Landkreis Stade hat Ausschreibung veröffentlicht / Unternehmen können bis Mitte September reagieren

jd. Stade. Das Geld ist bewilligt, jetzt müssen die Aufträge vergeben werden: Der Landkreis Stade will den Breitband-Ausbau vorantreiben. Bereits im Mai gab es die frohe Kunde, dass dem Kreis erhebliche Fördermittel bewilligt wurden (das WOCHENBLATT berichtete): Vom Bund gibt es knapp sieben Millionen Euro und das Land packt weitere zwei Millionen Euro dazu. Doch nun gilt es, Unternehmen zu finden, die den Ausbau der digitalen Infrastruktur übernehmen wollen und die bereit sind, dann den...

  • Stade
  • 02.09.16
Wirtschaft
Stephen Struwe-Ramoth (Mitte) wurde von Harsefelds Bürgermeister Michael Ospalski (li.) und Rathauschef Rainer Schlichtmann begrüßt

Förder-Fonds für den Mittelstand: Experte der NBank informierte Unternehmer, wie die EU Wachstum und Innovation unterstützt

(jd). Von den millionenschweren Zuwendungen aus Brüssel profitiert nicht nur die öffentliche Hand: Auch für die freie Wirtschaft sind in der aktuellen, bis 2020 laufenden Förderperiode zahlreiche Programme aufgelegt worden. Da meist nur über kommunale Projekte berichtet wird, sind die Fördermöglichkeiten für Firmen vielen Betriebsinhabern gar nicht bekannt. Im Rahmen des Harsefelder Unternehmerfrühstücks informierte jetzt ein ausgewiesener Förder-Fachmann über die Möglichkeiten, EU-Gelder zu...

  • Harsefeld
  • 10.06.16
Politik
An der Straße zwischen Oersdorf und Ottendorf soll ein Radweg entstehen

Freude in Oersdorf und Ottendorf: Land bewilligt Fördermittel für Radweg-Bau

jd. Ottendorf/Oersdorf. Die Bürger in Oersdorf und Ottendorf dürfen jubeln: Ihre beiden Dörfer werden wohl noch in diesem Jahr mit einem Radweg verbunden. Derzeit müssen Schüler auf der rund zwei Kilometer langen Strecke, die auch von etlichen Berufspendlern befahren wird, die Fahrbahn nutzen. Viele Eltern sind in Sorge, weil ihre Kinder immer häufiger von gefährlichen Situationen berichten: Oftmals sind die Autos mit weit überhöhtem Tempo unterwegs. Der Ahlerstedter Bürgermeister Uwe Arndt...

  • Harsefeld
  • 02.02.16
Panorama
Hat einige Ideen für das ehemalige Freizeitheim in Reith: der Brester Bürgermeister Dieter Tomforde

In Brest dürfen jetzt die Bürger mitreden

jd. Brest. Hier darf jeder mitreden: In der Gemeinde Brest ist der Startschuss für die Dorferneuerung gefallen. Auf einem Info-Abend umrissen Bürgermeister Dieter Tomforde und Rathauschef Rainer Schlichtmann in groben Zügen die Maßnahme, die vom Land Niedersachsen bereits grundsätzlich abgesegnet worden ist. Gemäß den neuen Richtlinien aus Brüssel geht die kleine Kommune mit ihren rund 800 Bewohnern nicht allein ins Rennen: Der Antrag auf EU-Fördergelder wurde gemeinsam mit der Nachbargemeinde...

  • Harsefeld
  • 15.09.15
Politik
Bis heute weiß niemand, woran die Leader-Bewerbung gescheitert ist

Leader-Förderung: Kritik an intransparenten Entscheidungen in Hannover

(jd). Wie oft ärgern sich Bürger über Behördenwillkür: Nicht selten sind Entscheidungen in den Amtsstuben kaum nachvollziehbar. Doch nicht nur Otto Normalverbraucher ist das Gebaren von Ämtern und Verwaltungen ein Dorn im Auge: Auch in den Rathäusern wundert man sich, wie manchmal die Dinge in übergeordneten Stellen wie etwa einem Ministerium laufen. Ein Beispiel: Die Region Altes Land - Horneburg ist in der zweiten Auflage des Förderprogramms Leader wider Erwarten leer ausgegangen - wie zweite...

  • Horneburg
  • 01.07.15
Wirtschaft
Die Experten der FID beraten individuell und kompetent

Bitte kein Geld verschenken

Fördermittelinitiative Deutschland berät, für was es öffentliche Mittel gibt sb. Stade. Jeden Tag verschenken kleine und mittelständische Unternehmen viel Geld – weil Sie nicht wissen, welche Fördermaßnahmen Ihnen zustehen. Hilfe bietet die Fördermittelinitiative Deutschland (FID), die u. a. einen Sitz in Stade, Sophie-Scholl-Weg 14, hat. Die FID entstand im April 2014 aus der Feder einer Unternehmensberatung. Die Fördermittelberatung setzt auf erfahrene Mitarbeiter, zielführende...

  • Stade
  • 22.04.15
Politik
Jubelstimmung bei den Bürgermeistern Dieter Tomforde (li.) und Gerhard Seba. Sie freuen sich auf Fördergelder für ihre Orte
3 Bilder

"Das ist eine tolle Chance": Brest und Kutenholz knacken den Förder-Jackpot

Zuschlag bei der Dorferneuerung: Geest-Gemeinden gestalten ihre Zukunft zusammen sb/jd. Kutenholz/Brest. Wie Lottokönige dürfen sich derzeit 16 ländliche Regionen in Niedersachsen fühlen: Sie wurden jetzt in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes aufgenommen und können aus einem Fördertopf mit mehr als 115 Millionen Euro schöpfen. Aus dem Kreis Stade gehören die Gemeinden Kutenholz und Brest zu den Auserwählten. Die beiden Kommunen beschreiten in Sachen Dorferneuerung künftig gemeinsame...

  • Harsefeld
  • 20.01.15
Wirtschaft
Projektbewertung durch die Konferenzteilnehmer

Eine führende Ferienregion / Regionalpark Rosengarten mit ehrgeizigem Ziel

mi. Rosengarten. Der Regionalpark Rosengarten wird sich auch zukünftig auf das Thema Naherholung konzentrieren – so das zentrale Ergebnis der Regionalpark-Konferenz, die jetzt in Böttchers Gasthaus in Nenndorf stattfand. Auf der Konferenz steckten sich die etwa 30 anwesenden Vertreter aus Kommunen, Forstbehörden, Vereinen und Unternehmen das ehrgeizige Ziel, den Regionalpark zur führenden Naherholungsregion im Großraum Hamburg auszubauen. Einig war man sich aber auch, dass trotz bereits...

  • Rosengarten
  • 02.12.14
Panorama

Sanierung als Geldanlage

(cbh/djd). Angesichts niedriger Zinsen auf dem Sparkonto suchen viele Sparer nach Alternativen für die Geldanlage. Eine Lösung, von der auch die Umwelt profitiert, kann eine energetische Sanierung des Eigenheims sein, empfehlen Energieberater Die Wohnraumheizung ist mit rund 75 Prozent am Energieverbrauch eines Hauses beteiligt. Eine Dämmung führt auf Dauer durch die eingesparte Energie zu einer attraktiven Rendite. Für die Sanierung von Häusern gibt es Fördergelder. Informationen dazu unter...

  • Buchholz
  • 23.06.14
Politik
Hier steckt viel Geld aus Brüssel drin: Für den Neubau des Jugendzentrums in Harsefeld wurden mehr als 760.000 Euro an EU-Fördermitteln bewilligt

Weniger aus dem EU-Füllhorn

jd. Stade. Der Landkreis Stade muss sich auf eine erhebliche Kürzung der Fördergelder aus Brüssel einstellen. Man glaubt es kaum: Die südliche Hamburger Metropolregion zählt zu den ärmeren Gegenden in Europa. Das besagt die EU-Statistik. Bei den Brüsseler Behörden ist der ehemalige Regierungsbezirk Lüneburg zu einem Fördergebiet zusammengefasst. Weil ein Großteil der Beschäftigen im benachbarten Hamburg arbeitet, liegt der wirtschaftliche Wohlstand dieses Gebietes - gemessen am sogenannten...

  • 22.04.14
Wirtschaft
Damit der Landwirt seine Zeit effizient nutzen kann, hilt der Beratungsring Hohe Geest  e.V.

Beratungsring Hohe Geest unterstützt Landwirte

Landwirte verbringen heutzutage einen nicht unerheblichen Teil ihrer Zeit im Büro. Damit der Landwirt seine Zeit effizient einsetzen kann, unterstützt der Beratungsring Hohe Geest e.V. seine Mitglieder in folgenden Arbeitsbereichen: Dokumentation und Verwaltung Im Zeitalter der gläsernen Produktion muss der Landwirt eine Vielzahl von Betriebsmittel-Anwendungen dokumentieren. Insbesondere die Anwendung von Pflanzenschutz- und Arzneimitteln wird nach festen Vorgaben sorgfältig...

  • Buchholz
  • 01.03.14
Service
Die Dachsanierung wird vom Staat mit Fördermitteln unterstützt

Energetische Dachsanierung - Für den Bauherren gibt es eine Reihe von attraktiven Förderprogrammen

(cbh/dach.de) Der Winter hat es wieder einmal gezeigt: Kühle Räume trotz dauerhaftem Heizbetrieb, Zugluft am Fenster und eine zu hohe Heizrechnung – alles Anzeichen, dass ein Gebäude unzureichend gedämmt ist und dadurch unnötig viel Energie verloren geht. Was den häuslichen Energieverbrauch anbelangt, liegt ein großes Einsparpotenzial beim Dach. Für die energetische Sanierung stehen Bauherren dabei eine Reihe von attraktiven Förderprogrammen zur Verfügung, die bei Banken, Kommunen oder...

  • Buchholz
  • 19.02.14
Panorama

Krippenausbau: Fördermittel ausgeschöpft

(bc/nw). Die Finanzmittel, die Bund und Land bislang für den Krippenausbau zur Verfügung gestellt haben, sind von den Kommunen vollständig beantragt worden. Das teilt das Niedersächsische Kultusministerium mit. Unter Berücksichtigung der bis zum 31. Dezember 2013 ausgesprochenen Bewilligungen besteht nun landesweit ein Angebot von 62.403 Betreuungsplätzen für unter dreijährige Kinder in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege. Die Betreuungsquote beträgt damit 33,1 Prozent bei den...

  • 22.01.14
Politik
Straßenlaternen mit LED-Licht sind eine Möglichkeit, Energie in der Kommune zu sparen
2 Bilder

Wie kann Fredenbeck Energie sparen?

Energiekonzept für die Samtgemeinde: In den Herbstferien wird die Richtung bestimmt sb. Fredenbeck. Energiesparende Ampeln und Straßenlaternen mit LED-Technik, öffentliche Gebäude auf Niedrigenergie- oder Passivhausstandard, Wärmerückgewinnung und Fernwärme - seit Anfang des Jahres beschäftigen sich Verwaltung und Fraktionen in der Samtgemeinde Fredenbeck mit Möglichkeiten, langfristig Energie zu sparen und somit Budget und Klima zu schonen. Fördergelder für das Projekt wurden bereits beim...

  • Fredenbeck
  • 25.09.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.