alt-text

++ A K T U E L L ++

Wohnmobil zwischen zwei Lkw zerquetscht

Impfhotline Niedersachsen

Beiträge zum Thema Impfhotline Niedersachsen

Panorama
Personen, die einen Impftermin vereinbaren wollen, können die Mitarbeiter der Impfhotline kontaktieren

Stader Impfzentrum ruft jetzt an, wenn Senioren nicht zum Termin kommen
Impftermin beinahe verpasst: Niedersachsen verschickt Briefe mit der Impfeinladung viel zu spät

(jd). Ein Dauerärgernis bleibt das Thema Impftermine - nicht nur, weil es wegen der Lieferengpässe bei allen drei bisher in der EU zugelassenen Impfstoffen zu Verzögerungen kommt: Auch die Terminvergabe an sich sorgt für reichlich Unmut. Wer bei der Impfhotline des Landes endlich einen Mitarbeiter an der Strippe hat, ist aber noch längst nicht am Ziel. Das zeigen die Berichte von Betroffenen, die sich an die Redaktion wenden. Dabei geht es immer wieder um die Termine für die über 80-Jährigen....

  • Stade
  • 01.03.21
  • 2.329× gelesen
Panorama
Helmut Westphal hält überglücklich das Schreiben des niedersächsischen Gesundheits- und Sozialministeriums in Händen
3 Bilder

Landkreis Harburg
Die Impftermin-Vergabe wird zum Krimi

bim. Buchholz/Winsen. Einen Impftermin zu bekommen, ist vorerst fast wie ein Sechser im Lotto. Einer der ersten Glücklichen, die kommende Woche im Impfzentrum in Winsen geimpft werden, ist Helmut Westphal aus Buchholz. Der 82-Jährige rief am Tag der Freischaltung der Landes-Impfhotline am 28. Januar um 7.59 Uhr an und versuchte gleichzeitig, über die Online-Plattform einen Termin zu bekommen. Von der Stadt hatte er zuvor einen Brief erhalten mit der Information, dass er zu den aktuell...

  • Buchholz
  • 05.02.21
  • 3.183× gelesen
Panorama
Die Impfzentren im Landkreis Harburg werden in den kommenden Wochen die ersten über 80-Jährigen gegen COVID-19 impfen

Corona-Impfungen: Das ist die Lage im Landkreis Harburg

(bim/ts). "Wie komme ich denn nun an einen Impftermin? Die Impfhotline ist dauernd besetzt!" Sätze wie diese hören das Team vom WOCHENBLATT und die Mitarbeiter im Kreishaus täglich von zahlreichen Senioren über 80 Jahre, die vergeblich versuchen, einen Impftermin zu bekommen. Im Landkreis Harburg gibt es immerhin rund 17.500 über 80-Jährige, die nicht in Seniorenheimen leben und höchste Impfpriorität haben. Der Frust über den misslungenen Impfstart ist groß. Aber der Eindruck, dass gar nichts...

  • Winsen
  • 05.02.21
  • 3.680× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.