Malte Kanebley

Beiträge zum Thema Malte Kanebley

Politik
Der Entwurf des Flächennutzungsplans: Vor allem die Wohnbebauung am Ortsrand könnte sich als Planungshindernis erweisen   Foto: Gemeinde Neu Wulmstorf

Streit um den Flächennutzungsplan in Elstorf
"Wir verzocken die Umgehungsstraße"

F-Plan Elstorf gefährdet möglicherweise den Bau der Ortsumfahrung mi. Elstorf. Spielen SPD und CDU, was die Planung der Umgehungsstraße um Elstorf angeht, mit dem Feuer? Ein Schreiben der Straßenbaubehörde an die Gemeinde Neu Wulmstorf hat jetzt ausdrücklich davor gewarnt, dass die Flächennutzungsplanung der Gemeinde für Elstorf (das WOCHENBLATT berichtete) die Planung der Umgehungsstraße verzögern könnte. Dennoch wollen SPD und CDU das umstrittene Verfahren nicht stoppen. Im Rat am kommenden...

  • Neu Wulmstorf
  • 23.04.19
Politik
In diesem Areal könnte die "Waldsiedlung 2.0" entstehen 
Fotos: MSR/SPD
2 Bilder

Eine Waldsiedlung 2.0?

Thomas Grambow (SPD) wagt neuen Vorstoß für eine Bebauung des Kasernengeländes in Neu Wulmstorf mi. Neu Wulmstorf. Totgesagte leben bekanntlich länger: Diese Weisheit könnte, geht es nach SPD-Fraktionsvize Thomas Grambow, auch für das umstrittene Projekt "Waldsiedlung" in Neu Wulmstorf gelten. Der Sozialdemokrat hat jetzt vorgeschlagen, statt einer exklusiven Waldsiedlung auf einem anderen Teil des Röttiger-Kasernen-Geländes eine neue Heidesiedlung zu bauen. Moment mal: War es nicht die...

  • Hollenstedt
  • 02.01.19
Politik
Abgelehnt: Der B-Plan-Entwurf zur Waldsiedlung fand im Rat keine Mehrheit

Waldsiedlung vom Tisch!?
Neu Wulmstorf: Rat votiert in geheimer Abstimmung mehrheitlich gegen Bebauungsplan

mi. Neu Wulmstorf. Paukenschlag im Rat der Gemeinde Neu Wulmstorf: Überraschend deutlich mit 17:15 Stimmen - erwartet wurde ein Patt - votierte der Rat in geheimer Abstimmung gegen die umstrittene Waldsiedlung. Die Folgen des Votums werden in der Politik unterschiedlich bewertet. Während für die CDU die Waldsiedlung noch zu retten ist, sieht die SPD keine Möglichkeit mehr zur Verwirklichung des Projekts. Korrekt formuliert wurde nicht gegen die Waldsiedlung abgestimmt, sondern dagegen, den...

  • Neu Wulmstorf
  • 04.12.18
Politik
Geld oder Artenschutz? Bei der Waldsiedlung geht es in jeder Hinsicht um "Kröten"

Waldsiedlung ja oder nein?

Der Rat muss sich zwischen Umweltschutz und dem finanziellen Interesse der Gemeinde entscheiden mi. Neu Wulmstorf. Waldsiedlung ja oder nein!? Am morgigen Donnerstag kommt es zum Showdown im Gemeinderat. Auf der Tagesordnung steht der Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan zu dem umstrittenen Wohnprojekt auf dem Gelände der ehemaligen Röttiger-Kaserne. Vor der Abstimmung ziehen Gegner und Befürworter noch mal alle Register. Dabei geht es vor allem um die Kosten eines Ausstiegs aus dem...

  • Hollenstedt
  • 27.11.18
Politik
Jan Lüdemann (UWG) Foto ab
3 Bilder

Wo soll Neu Wulmstorf den Rotstift ansetzen?

Was sagen CDU, SPD und UWG zur Haushaltssituation der Gemeinde Neu Wulmstorf? mi. Neu Wulmstorf. Spätestens seit der letzten Sitzung des Finanzausschusses steht fest: Die Gemeinde Neu Wulmstorf hat tiefgreifende finanzielle Probleme. Im Haushalt klafft bei den laufenden Ausgaben ein Loch von rund drei Millionen Euro. In der Politik gibt es verschiedene Ansichten, wie es gelingen kann, die Gemeindefinanzen zu konsolidieren. Die Situation ist ernst: Dass Kommunen Schulden für Investitionen...

  • Hollenstedt
  • 07.11.18
Politik
So soll der Famila-Markt später einmal aussehen
2 Bilder

Grünes Licht für Famila in Neu Wulmstorf

Bauausschuss votiert einstimmig für Verbrauchermarkt auf dem ehemaligen Möbel-Meyn-Gelände mi. Neu Wulmstorf. Der Durchbruch ist geschafft: Im Bauausschuss machte die Politik jetzt den Weg frei für die Ansiedlung eines Famila-Markts auf dem Gelände des ehemaligen Möbel-Meyn-Marktes an der Matthias-Claudius-Straße in Neu Wulmstorf. Die Empfehlung an den Rat sieht vor, dass auf dem Areal ein Famila-Markt mit einer Verkaufsfläche von 2.550 Quadratmetern entsteht. Investor ist Hauke...

  • Hollenstedt
  • 19.06.18
Politik
Vor allem die vielen Lkw machen den Elstorfern zu schaffen

Umgehung Elstorf ist jetzt "Chefsache" - Kritik an Gemeinde

Gemeinde plant Wohnbebauung am vermutlichen Verlauf der Umgehung B3 neu mi. Elstorf. Gute Nachricht für alle Elstorfer und Ketzendorfer: Die Planungen für die seit Jahrzehnten vorgesehene Ortsumgehung sollen jetzt offenbar im Verkehrsministerium mit Nachdruck vorangetrieben werden. Laut einer Pressemitteilung aus dem Ministerium, nahm Verkehrsminister Bernd Althusmann die Umgehungsstraße in das "Pilotprojekt zur Planbeschleunigung" auf (siehe Kasten). Dennoch sorgt man sich in Elstorf...

  • Hollenstedt
  • 22.05.18
Politik
Bekommen am Rand von Elstorf und Appel Gesellschaft: die Windenergie-Anlagen in Ohlenbüttel

Neu Wulmstorf: Etwas größer und stärker und lauter

Investor will leistungsstärkere Windenergie-Anlage bei Elstorf ab. Elstorf/Neu Wulmstorf. Einfach so genehmigen wollte der Bauausschussvorsitzende Thomas Grambow (SPD) auf der jüngsten Sitzung das Anliegen des Investors nicht. Dieser hatte sich dazu entschlossen, westlich von Elstorf einen anderen Windenergie-Anlagetyp als vorgesehen zu bauen. Alle Ausschussmitglieder gaben am Ende der Realisierung der größer dimensionierten Anlage grünes Licht - der Ausschussvorsitzende meldete dennoch...

  • Neu Wulmstorf
  • 19.12.17
Politik
Auf dem ehemaligen Möbel-Meyn-Gelände soll der Famila-Markt entstehen

Neu Wulmstorf: Polit-Mauschelei bei Familia-Ansiedlung? Kommunalaufsicht eingeschaltet

mi. Neu Wulmstorf. Zoff in der Neu Wulmstorfer Politik: Ratsherr und CDU-Fraktions-Vize, Gerhard Peters, ist mit der Planung zum Famila-Markt auf dem ehemaligen Möbel-Meyn-Gelände nicht einverstanden. Sein Vorwurf: Hinter verschlossenen Türen versuchen Verwaltung und Politik, die Verkaufsfläche des Marktes durch Rechentricks künstlich zu erhöhen. Jetzt hat Peters Neu Wulmstorfs Verwaltungschef Wolf-Egbert Rosenzweig (SPD) deswegen sogar bei der Kommunalaufsicht angeschwärzt. Rückblick: Die...

  • Hollenstedt
  • 14.07.17
Politik
Mit seinem Vorwurf, die Politik könnte bei den Umweltuntersuchungen des Waldgebietes etwas unter den Tisch fallen lassen, brachte Stefan Rost vom BUND Neu Wulmstorf die Ausschussmitglieder in Rage

Waldsiedlung Neu Wulmstorf: "Runterkommen und Ruhe bewahren"

Waldsiedlungsplanungen in Neu Wulmstorf erhitzen nach wie vor die Gemüter ab. Neu Wulmstorf. Die Wogen schlugen hoch, als während der jüngsten Bauausschusssitzung die Waldsiedlung zur Sprache kam. Neben Anwohnern aus der unmittelbaren Umgebung des Plangebietes waren auch Mitglieder der „BI gegen die Waldsiedlung“ und des BUND Neu Wulmstorf anwesend und erhoben zahlreiche Vorwürfe. Doch die Ausschussmitglieder gaben für die vorgelegten Entwürfe grünes Licht. Eigentlich waren Stefan...

  • Neu Wulmstorf
  • 11.04.17
Politik
SPD Kandidaten betrachten die Hochrechnungen: v. li. Vanessa Henning, Sven Gottschewsky  und Thomas Grambow
3 Bilder

Kommunalwahl Neu Wulmstorf: Stark, stärker...SPD

mi. Neu Wulmstorf. Die SPD ist der deutliche Gewinner der Kommunalwahl 2016 in Neu Wulmstorf. Nach vorläufigem Endergebnis kommen die Sozialdemokraten auf 41,1 Prozent (14 Sitze) aller Wählerstimmen. Zweitstärkste Partei, aber weit abgeschlagen, ist die CDU mit 22,6 Prozent (8 Sitze), gefolgt von der UWG mit 12,4 Prozent der Stimmen (4 Sitze). Viertstärkste Kraft im Gemeinderat Neu Wulmstorf wird die AfD sein. Die Rechtspopulisten überzeugten 10,9 Prozent der Wähler (vier Sitze, einer bleibt...

  • Rosengarten
  • 13.09.16
Politik
Malte Kanebley:
„Was haben wir denn davon?“
2 Bilder

"Viel Hurra wenig Konzept"

mi. Neu Wulmstorf. Die Gemeinde Neu Wulmstorf wird sich grundsätzlich an einer landkreisübergreifenden Kommunalen Wohnungsbaugenossenschaft beteiligen. Das hat jetzt der Gemeinderat mehrheitlich beschlossen. Im Landkreis Harburg fehlt bezahlbarer Wohnraum. Laut einer Studie der N-Bank müssten demnach im Kreisgebiet mindestens 3.020 Wohneinheiten neu geschaffen werden. Der Landkreis Harburg plant deshalb die Gründung einer Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft (KWG) Gesellschafter wären der...

  • Rosengarten
  • 28.06.16
Politik
Eine Standorterweiterung an der Bahnhofstraße 65 in Neu Wulmstorf würde die Rewe-Gruppe begrüßen, allerdings gibt es nur 50 Pkw-Stellflächen

Ohne Parkplätze kein Anbau?

Die Erweiterung des REWE-Marktes in Neu Wulmstorf scheitert möglicherweise am mangelnden Parkraum ab. Neu Wulmstorf. Der Rewe-Markt an der Bahnhofstraße 65 möchte sich vergrößern. Im Grundsatz ein Vorhaben, das von Politik und Verwaltung in der Gemeinde unterstützt wird. Das knappe Ergebnis im Bauausschuss zeigte aber, dass man sich nicht einig war: Mit vier zu drei Stimmen entschieden sich die Mitglieder, das Vorhaben weiter anzuschieben. Rewe-Gebietsleiter Matthias Nienke präsentierte...

  • Neu Wulmstorf
  • 30.03.16
Politik
NIcht jeder im Neu Wulmstorfer Ratssaal war mit dem Haushalt für das kommende Jahr einverstanden

Haushalt Neu Wulmstorf: Der Etat wurde verabschiedet

CDU-Fraktion enthält sich bei Abstimmung zum Haushalt 2016 / Grüne lehnen Zahlenwerk ab ab. Buxtehude. Bei der Verabschiedung des Neu Wulmstorfer Haushalts 2016 sprachen sich SPD, UWG und FDP/Linke dafür aus. CDU und Grüne äußerten Kritik. Angesichts des mehr als zwei Millionen Euro großen Defizits vermisst die CDU die erforderlichen Sparmaßnahmen, so der Fraktionsvorsitzende Malte Kanebley. „Der vorsichtige Kaufmann sollte Strukturen anpassen und Kosten sparen, das passiert hier nicht“,...

  • Neu Wulmstorf
  • 24.12.15
Politik

Neue Pläne für letztes Stück der Bahnhofstraße

"Unsere letzte Chance": Politik begrüßt Vorhaben an den Wulmstorfer Wiesen Ein neues Projekt für Neu Wulmstorf: Drei Investoren teilen sich das Grundstück am Ende der Bahnhofstraße, das sich zwischen Bahnhof, Nahversorgungszentrum und angrenzenden Wohnhäusern an den Wulmstorfer Wiesen befindet. Wohn- und Geschäftsbebauung seien anvisiert, dazu möglicherweise ein Hotel. Wirklich konkret sind die Pläne der drei Eigentümer noch nicht, doch während der jüngsten Bauausschusssitzung bekundeten...

  • Neu Wulmstorf
  • 09.12.15
Politik
Hier soll spätestens im Sommer 2017 das neue Familienzentrum stehen

Familienzentrum Neu Wulmstorf: Planung mit Zeitdruck und Bauchschmerzen

Familienzentrum wird um mindestens eine Million Euro teurer / Kita muss dringend gebaut werden Kita, Bücherei, Verwaltung und Mehrgenerationenhaus in einem sind geplant, doch die Kosten für das Familienzentrum steigen. War die Politik in Neu Wulmstorf von ca. 3,6 Millionen Euro für das geplante Großprojekt ausgegangen, liegen die Ausgaben voraussichtlich zwischen 4,5 und 5 Millionen Euro. Und auch die Zeit wird knapp, denn die neue Kita wird dringend benötigt. Auf der vergangenen...

  • Neu Wulmstorf
  • 14.07.15
Politik
Seit mehr als 100 Jahren hat das "Grüne Warenhaus" seinen Firmensitz an der Bahnlinie in Neu Wulmstorf

Neu Wulmstorf: Was wird aus dem "Grünem Warenhaus"?

bc. Neu Wulmstorf. Das "Grüne Warenhaus", ein Fachmarkt für Haus und Garten, besteht seit mehr als 100 Jahren an der Bahn in Neu Wulmstorf. Über die Zukunft des Traditionsunternehmens stritten jetzt die Politiker im Bauausschuss. Falls der Gemeinderat der Umwandlung des Firmengrundstücks in ein Gewerbegebiet nicht zustimmt, muss sich Geschäftsinhaber Hermann Siems ein neues Grundstück für sein alteingesessenes Unternehmen suchen: "Ich bin völlig überrascht von der Entwicklung. Soll ich meine...

  • Neu Wulmstorf
  • 15.10.13
Politik
"Eine Katastrophe für die gemeindliche Entwicklung in Elstorf und Schwiederstorf", schimpfte CDU-Fraktionschef Malte Kanebley

Parteien-Zoff um Bauland in Schwiederstorf

bc. Neu Wulmstorf. Schlagabtausch im Neu Wulmstorfer Bauausschuss: Weil SPD und Grüne zum gegenwärtigen Zeitpunkt die Ausweisung eines Grundstücks nördlich des Alten Postwegs in Schwiederstorf zu Bauland ablehnen, stieg CDU-Fraktionschef Malte Kanebley die Zornesröte ins Gesicht. "Eine Entscheidung, die Stillstand für mehr als drei Jahre bedeutet. Eine Katastrophe für die gemeindliche Entwicklung in Elstorf und Schwiederstorf", schimpfte Kanebley. Das Projekt - es geht um etwa sechs...

  • Neu Wulmstorf
  • 17.09.13
Politik
CDU-Fraktionschef Malte Kanebley griff verbal Bürgermeister Rosenzweig an

Bürgermeister-Bashing im Gemeinderat

bc. Neu Wulmstorf. Bürgermeister-Bashing im Neu Wulmstorfer Gemeinderat: CDU-Fraktionschef Malte Kanebley forderte Wolf Rosenzweig (SPD) in der jüngsten Sitzung heraus. Das Thema: Folgekostenbeiträge. „Diese Art der Einnahmequelle ist nicht fair. Nehmen wir das Beispiel des Bürgermeisters. Er hat nicht bezahlt, sein Nachbar schon“, sagte Kanebley in Richtung des Verwaltungschefs. Ein wütender Rosenzweig holte zum Gegenschlag aus: „Dass ausgerechnet sie, Herr Kanebley, das Thema Fairness...

  • Neu Wulmstorf
  • 28.05.13
Politik
Neu Wulmstorfs Vize-Bürgermeister Thomas Grambow (SPD): "Die Sorge, dass durch eine Infrastrukturabgabe potenzielle Investoren verschreckt werden, ist Quatsch"

"Infrastrukturabgabe": SPD will alten Ratsbeschluss aufheben

bc. Neu Wulmstorf. Was Politiker meist hinter verschlossenen Türen besprechen, diskutieren sie in Neu Wulmstorf derzeit auf offener Bühne. Die SPD fordert, dass Investoren, die das geplante Edel-Quartier "Waldsiedlung" entwickeln wollen (das WOCHENBLATT berichtete), an den Kosten für neue Kindergärten- und Grundschulplätze sowie für den Bau eines Spielplatzes beteiligt werden müssen. Nach Angaben der SPD handelt es sich um einen Betrag von 300.000 Euro - bei geplanten 60 Grundstücken im Schnitt...

  • Neu Wulmstorf
  • 26.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.