Mord

Beiträge zum Thema Mord

Das könnte Sie auch interessieren:

Sport
Sandra Meyer-Lindloff mit der Silbermedaille

Sandra Meyer-Lindloff ist Vizemeisterin
Zweitschnellste Frau kommt aus Marxen

sv. Marxen. Mit einer Zeit von 5:24,98 Minuten holte Sandra Meyer-Lindloff aus Marxen kürzlich den zweiten Platz über 1.500 Meter in der W45 bei der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaft der Seniorinnen in Baunatal (Hessen). "Nun ist die leider sehr kurze Saison bereits beendet", so Meyer-Lindloff. "Ich werde jetzt mit dem Aufbau für 2022 beginnen. Meine Ziele sind erneut die Landesmeisterschaften und die Deutsche Meisterschaft - natürlich weiterhin mit meiner Mannschaft der...

Wirtschaft
Gastronom Frank Wiechern (re.) und Veranstaltungsmanager Matthias Graf vor dem Eingang des Restaurants "Leuchtturm"
3 Bilder

Management des Veranstaltungszentrums in der Kritik
Burg Seevetal: Top-Caterer hört auf

ts. Hittfeld. Die ursprüngliche Ambition der Gemeinde Seevetal, das für 6,9 Millionen Euro sanierte Veranstaltungszentrum Burg Seevetal zu einer kulinarischen Premium-Adresse im Landkreis Harburg zu entwickeln, hat einen schweren Dämpfer erlitten. Caterer Frank Wiechern wird seinen Vertrag mit der Gemeinde Seevetal, der am 31. Oktober endet, nicht verlängern. Sein Restaurant "Leuchtturm" gilt als eine der besten Gastro-Adressen im Hamburger Süden. Davon sollte die Burg Seevetal profitieren -...

Wirtschaft
Stades Seehafen: der Standort des geplanten Flüssiggasterminals

Bio-LNG für geplantes Terminal
Stade soll das deutsche Drehkreuz für grüne Kraftstoffe werden

jab. Stade. Stade könnte in Zukunft zum deutschen Drehkreuz für klimaneutrale Kraftstoffe werden - jedenfalls wenn es nach Politik und Wirtschaft geht. Seit Jahren setzt sich der Bundestagsabgeordenete Oliver Grundmann (CDU) dafür ein, dass der Elbe-Weser-Raum zum Game-Changer der deutschen Energiewende wird. Nun erhält dieses Vorhaben einen großen Schub nach vorne. Denn der größte Bioenergieproduzent Europas, die Verbio AG, hat Interesse gezeigt, sein beispielsweise in den USA erzeugtes Biogas...

Panorama

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg vom 22. September
Inzidenzwert und Zahl der aktiven Fälle gehen weiter nach unten

(lm). Der Landkreis Harburg vermeldet für den heutigen Mittwoch, 22. September, 291 aktive Corona-Fälle (-6 im Vergleich zum Vortag). Die Inzidenz ist erneut gesunken - von 58,20 am Vortag auf jetzt 53,51. In den Krankenhäusern werden acht Corona-Patienten behandelt, fünf davon intensivmedizinisch. Vier Personen werden beatmet. 543 Personen befinden sich in Quarantäne. Seit Ausbruch der Pandemie verzeichnete der Landkreis insgesamt 7.785 Corona-Fälle (+23). Davon sind bislang 7.378 Personen...

Panorama
In der Straße Am Brack begannen Samstagmorgen um kurz nach sieben Uhr die lautstarken Arbeiten

Anwohner sind genervt von den unangekündigten Bauarbeiten
Glasfaserkabel: Verlegung rüttelt Buxtehude wach

sla. Buxtehude. Samstagmorgen um kurz nach sieben Uhr in Buxtehude: Lautstark rütteln die Mitarbeiter einer Gütersloher Baufirma mit einem Flachrüttler auf der Straße Am Brack die Pflastersteine auf, um hinterher einen Graben für die Verlegung von Glasfaserkabeln zu buddeln. Besonders schlechte Karten hatten jene Anwohner, die pünktlich die Bahn und gar einen Flieger erreichen mussten und aufgrund des tiefen Grabens vor ihrer Einfahrt nicht mit dem Auto wegfahren konnten. Bereits vergangene...

Blaulicht

Landkreise Harburg und Stade wären von einer Änderung der Strafrechtsreform nicht betroffen

(thl). "Müssen Mörder ein zweites Mal vor Gericht?" titelte das WOCHENBLATT kürzlich und berichtete, dass die Große Koalition in Berlin darüber nachdenkt, den entsprechenden Paragraphen im Strafgesetzbuch zu ändern. Denn bisher gilt: Wer in einem Mordprozess freigesprochen wurde, darf wegen der selben Tat kein zweites Mal angeklagt werden, wenn der Täter nicht selbst das Verbrechen gesteht. Selbst dann nicht, wenn neue Beweise für die Täterschaft vorliegen. Würde die neue Regelung auch in den...

  • Winsen
  • 25.06.21
  • 151× gelesen
  • 1
Panorama
Endlich hält Angela Löding aus Harmstorf die rund 400 Jahre alte Akte in der Hand. Es handelt sich dabei um die Orginal-Unterlagen zu den Gerichtsprozessen um ihre Vorfahrin Lucia Reichmann, die 1630 im Zuge der Hexenprozesse in Bad Laasphe gestorben ist. 
Heimatforscher Klaus Homrighausen überreichte ihr das historische Dokument in der Rentkammer des Schlosses Wittgenstein, dem Ort, an dem Lucia Reichmann vermutlich verurteilt und gefoltert wurde. Löding setzt sich jetzt dafür ein, ihre unschuldig als Hexen verurteilten Vorfahrinnen zu rehabilitieren
4 Bilder

Verleumdet und unschuldig verbrannt
Angela Löding aus Harmstorf kämpft für die Rehabilitation ihrer als Hexen verurteilten Vorfahrinnen

as. Harmstorf. Eine Kuh stirbt, die Milch wird sauer - ist nicht gestern erst die Nachbarin am Stall vorbeigegangen? Da muss Hexerei im Spiel sein. Etwa 25.000 Menschen, überwiegend Frauen, wurden zwischen 1400 und 1800 in Deutschland wegen Hexerei angeklagt, gefoltert und verbrannt. Angela Löding aus Harmstorf (Landkreis Harburg) ist die Nachfahrin einiger verurteilter "Hexen" und setzt sich für deren Rehabilitierung ein. "Bei den vermeintlichen Hexen hat es sich nicht 'nur' um Kräuterfrauen...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 30.04.21
  • 285× gelesen
Blaulicht
Wurde von ihrem Mann
erstochen: Angelika S. (56)
3 Bilder

Tödliches Familiendrama in Drage
Ex-Mann des Opfers erzählt aus dem Leben des Paares

thl. Drage. Sie haben sich 2017 im Internet kennengelernt, ein Jahr später geheiratet - jetzt sind Franco und Angelika S. aus Drennhausen (Landkreis Harburg) tot. Laut Polizeiangaben hat der 57-Jährige in der Nacht zu Dienstag seine ein Jahr jüngere Frau zunächst erstochen und sich anschließend selbst das Leben genommen (siehe hier: Mann ersticht Ehefrau und richtet sich selbst). Entdeckt wurden die Leichen am Dienstagnachmittag von Angelikas jüngstem Sohn (32) aus erster Ehe. Er war zu dem...

  • Elbmarsch
  • 05.02.21
  • 3.767× gelesen
Blaulicht
Ein Beamter im weißen Schutzanzug sichert Spuren am Haus
Fotos: thl
2 Bilder

Erst Mord dann Suizid
Familiendrama in Winsen: Mann ersticht Ehefrau und begeht danach Selbstmord

Hintergründe der Tat noch völlig unklar thl. Winsen. Ein Familiendrama mit tödlichem Ausgang hat sich in der Nacht zu Dienstag im Ilmer Weg in Winsen ereignet. Anwohner hatten gegen kurz nach 1 Uhr Hilfeschreie einer Frau gehört und die Polizei gerufen. Anschließend schauten sie noch vor dem Eintreffen der Beamten selbst nach und fanden ihre 47-jährige Nachbarin Dunja K. stark blutend und nicht mehr ansprechbar am Straßenrand liegend vor. Die wenige Minuten später eintreffenden Polizeibeamten...

  • Winsen
  • 08.09.20
  • 18.403× gelesen
Panorama
Sabine Weiß am Strand von Sylt. Dort recherchierte die Asendorfer Erfolgsautorin für ihren vierten Sylt-Krimi "Blutige Düne"
2 Bilder

"Blutige Düne"
Zwischen Dünen und Tod: Sabine Weiß veröffentlicht neuen Krimi

Sehr aktuell: Sabine Weiß beschäftigt sich in ihrem neuen Roman mit Rocker-Kriminalität.  mum. Asendorf. Wenn man derzeit nicht im realen Leben an die Nordsee reisen kann, dann wenigstens im Kopf. Jüngst erschien mit "Blutige Düne" der neue Sylt-Krimi von Sabine Weiß im Lübbe-Verlag. Die renommierte Autorin aus Asendorf lässt ihre Kommissarin Liv Lammers bereits zum vierten Mal auf Deutschlands beliebtester Ferieninsel ermitteln. Wichtig: Leser können auch in die Reihe einsteigen, ohne die...

  • Hanstedt
  • 15.05.20
  • 371× gelesen
Panorama
Lydia Herms (li.) und Johanna Steiner im Mai am Elbstrand in Drage

Radio-Dokumentation über Familie Schulze

Fertigstellung verschoben // Erscheinungstermin erst im Sommer 2019 thl. Drage. Im Mai dieses Jahres waren die Berliner Journalistinnen Lydia Herms und Johanna Steiner in der Elbmarsch unterwegs, um eine Radiodokumentation zum Fall der Familie Schulze zu erstellen. Nicht aus Sensationsgier oder um den Fall aufzuklären, vielmehr interessierte sie die Leerstelle, die das Verschwinden einer Familie in der Umgebung hinterlässt (das WOCHENBLATT berichtete). Eigentlich sollte die Doku im Oktober...

  • Winsen
  • 05.10.18
  • 2.150× gelesen
Blaulicht
Volker K. wurde dem Haftrichter vorgeführt. Links sein Anwalt Hans Peter Hansen
2 Bilder

"Aggressiv durch Alkohol"

Tötung von Ex-Frau: Nachbarn beschreiben Volker K. als sehr streitsüchtig, wenn er getrunken hatte thl. Winsen. Die Straße Münze in Winsen ist eine beschauliche Siedlung mit Reihenhäusern aus den 1960er Jahren im Hansaviertel mit gepflegten Vorgärten. Viele Bewohner sind hier seit Jahrzehnten heimisch. In dieser "heilen Welt" hat sich am Sonntagabend ein blutiges Familiendrama abgespielt. Gegen 19.25 Uhr klingelten zwei Kinder (8 und 12 Jahre alt) an der Tür eines Nachbarn: "Bitte rufen Sie die...

  • Winsen
  • 29.05.18
  • 3.884× gelesen
Blaulicht

Winsen: 47-Jähriger ersticht Ex-Frau

thl. Winsen. Ein 47-Jähriger hat am Sonntagabend in der Straße Münze in Winsen nach einem Streit seine Ex-Frau (40) erstochen. Die Frau kam zunächst in ein Krankenhaus, wo sie wenig später ihren Verletzungen erlag. Der Täter stellte sich selbst der Polizei. Er soll noch heute (Montag) einem Haftrichter vorgeführt werden. Mehr zu der Tat lesen Sie am Mittwoch in der WOCHENBLATT-Printausgabe.

  • Winsen
  • 28.05.18
  • 909× gelesen
Blaulicht

Familiendrama in Hanstedt: Ehemann tötet seine Frau

thl. Hanstedt. Familiendrama im Heideort Hanstedt: Am heutigen Mittwoch gegen 14 Uhr erschien ein 54-jähriger Mann auf der Polizeidienststelle in Buchholz und gab an, seine Frau in der gemeinsamen Wohnung in Hanstedt getötet zu haben. Der Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen, während parallel mehrere Streifenwagen und der Rettungsdienst zur Wohnanschrift entsandt wurden. Beamte öffneten die Wohnungstür und fanden die 49-jährige Ehefrau leblos vor. Ein Arzt stellte noch vor Ort den Tod...

  • Buchholz
  • 11.04.18
  • 4.623× gelesen
Blaulicht

Millionärin die Kehle durchgeschnitten

thl. Leer/Seevetal. Der Millionärin Dr. Gerda B. (66) aus Leer, deren Leiche kürzlich im Wald bei Seevetal gefunden wurde (das WOCHENBLATT berichtete) wurde die Kehle durchgeschnitten. Das gab die Staatsanwaltschaft Aurich jetzt bekannt. Sie hat Anklage gegen einen 55-jährigen Mieter der Ermordeten erhoben. Er soll der Frau im Streit zunächst dei Halsschlagader durchtrennt und anschließend mit einem Hocker auf sie eingeschlagen haben.

  • Winsen
  • 03.04.17
  • 248× gelesen
Blaulicht
Die Polizei geht davon aus, dass Dr. Gerda Basse 
ermordet wurde
2 Bilder

Liegt die tote Millionärin im Wald bei Rade?

Polizei sucht Mordopfer aus Leer auch im Landkreis Harburg / Ablageort nahe der A1 (thl). Liegt in den Wäldern des Landkreises die Leiche von Dr. Gerda Basse? Das können Polizei und Staatsanwaltschaft zumindest nicht ausschließen. Rückblick: Die 66-jährige Millionärin aus Leer (Ostfriesland), die zuletzt am 26. Oktober gesehen wurde, wurde am 1. November als vermisst gemeldet. Zahlreiche Suchaktionen im Lebensumfeld der Frau blieben erfolglos. Im Rahmen der Ermittlungen nahm die Polizei am...

  • Winsen
  • 18.11.16
  • 2.931× gelesen
Blaulicht
Freunde und Nachbarn gedenken des Toten mit Blumen und Kerzen
2 Bilder

Gericht ließ ihn vor Haftantritt frei: Hat ein verurteilter Gewalttäter den HSV-Investor getötet?

tk. Stade. Hat ein verurteilter Räuber und Gewalttäter noch vor seinem Haftantritt ein weiteres schweres Verbrechen begangen, bei dem ein Mensch starb? Mahmoud W. (25) aus Stade steht im Verdacht, am Raubmord an dem Unternehmer und bekannten HSV-Investor Ernst B. in Stade-Bützfleth beteiligt gewesen zu sein. Das besonders Tragische an diesem Fall: W. wurde drei Wochen zuvor vom Landgericht Stade zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt. Der Haftbefehl wurde jedoch aufgehoben. Rückblick:...

  • Buxtehude
  • 21.10.16
  • 761× gelesen
Panorama
Dreharbeiten in Brackel: Am Mittwoch wurde die Kreisstraße 59 für mehrere Stunden gesperrt

Mord auf der Landstraße: TV-Team dreht Krimi

(mum). Polizei-Einsatz in Brackel: Die Kreisstraße 59 zwischen Brackel und Asendorf (Samtgemeinde Hanstedt) war am Mittwoch für mehrere Stunden gesperrt. Ein Polizist wurde erschossen. Zum Glück handelte es sich nur um Dreharbeiten für einen TV-Krimi mit namhaften Stars. Mehr zu dem Krimi und den Dreharbeiten lesen Sie am Samstag im WOCHENBLATT.

  • Jesteburg
  • 11.03.15
  • 422× gelesen
Blaulicht
In diesem Haus hat am Sonntagabend ein Mann seinen Vater erstochen

Familiendrama in Buchholz: Sohn (38) ersticht seinen Vater (76)

os. Buchholz. Drama in Buchholz: Am Sonntagabend hat ein Mann (38) seinen Vater (76) erstochen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Tat ein Streit vorausgegangen. Der Sohn wurde unmittelbar nach der Tat festgenommen, noch am Abend begann die Polizei mit der Spurensicherung. Heute soll der Sohn dem Haftrichter vorgeführt werden. Lesen Sie auch Bluttat in Buchholz: Ex-Turnass Felix P. (38) hat seinen Vater erstochen

  • Buchholz
  • 02.06.14
  • 6.159× gelesen
Panorama
So berichtete bild.de über das Verbrechen

Buchholzerin (66) in Südafrika ermordet

Auch der Ehemann und der Sohn wurden erstochen os. Buchholz. Ein Dreifach-Mord im südafrikanischen Durban reicht bis in den Landkreis Harburg: Vermutlich aus Habgier wurden ein Sägewerkseigentümer (77), seine Ehefrau (66) und der gemeinsame Sohn (33) erstochen. Die ermordete Frau stammt aus Buchholz, Verwandte wohnen bis heute in der Nordheidestadt. Der Fall hatte weltweit für Aufsehen gesorgt. Über den Tathergang gibt es verschiedene Versionen. Die südafrikanische Zeitung „The Witness“...

  • Buchholz
  • 14.03.14
  • 751× gelesen
Blaulicht
Andrea G. zog kurz vor Weihnachten aus dem gemeinsamen Haus aus
4 Bilder

Andrea G. ist gestorben: Schoss Adolf G. seiner Frau in den Kopf, weil sie einen anderen Mann liebte?

Jetzt ist es traurige Gewissheit: Andrea G. ist Sonntag verstorben. Das teilte die Polizei am Montagvormittag mit. Wie das WOCHENBLATT berichtet hatte, wurde der 40-Jährigen von ihrem Mann, dem bekannten Hamburger Frauenarzt Adolf G. (70), am Donnerstag auf dem Reiterhof "Ernst" in Marxen (Samtgemeinde Hanstedt) in den Kopf geschossen. Nach seiner Bluttat hatte sich der Gynäkologe selbst eine Kugel in den Kopf geschossen. Über die Hintergründe der Tat wird weiterhin spekuliert. An­drea G. soll...

  • Hanstedt
  • 14.01.14
  • 4.306× gelesen
Blaulicht
Auf dem Reiterhof "Ernst" in Marxen ereignete sich am Donnerstag die Tragödie

Tod nach Kopfschuss in Marxen: Andrea G. erliegt ihren Verletzungen

mum. Marxen. Jetzt ist es traurige Gewissheit: Andrea G. ist Sonntag verstorben, das teilte die Polizei am Montagvormittag mit. Wie das WOCHENBLATT berichtet hatte, wurde die 40-Jährige von ihrem Mann Adolf G. (70) am Donnerstag auf dem Reiterhof "Ernst" in Marxen (Samtgemeinde Hanstedt) in den Kopf geschossen. Nach seiner Bluttat jagte sich der bekannte Gynäkologe selbst eine Kugel in den Kopf. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch in der Print-Ausgabe des WOCHENBLATT. Bitte lesen...

  • Hanstedt
  • 13.01.14
  • 1.768× gelesen
Blaulicht
Auf diesem Reiterhof in Marxen ist es zu der Tat gekommen
4 Bilder

Bluttat aus Eifersucht in Marxen: Bekannter Arzt schießt seiner Frau in den Kopf

Tödliches Eifersuchtsdrama auf einem Reiterhof: Hamburger Mediziner schießt seine Frau nieder und richtet sich dann selbst. mum/thl. Marxen. Eine dramatische Beziehungstat hat sich am Donnerstagnachmittag in Marxen (Samtgemeinde Hanstedt) auf dem Reiterhof Ernst ereignet. Der bekannte Hamburger Frauenarzt Professor Dr. Adolf G. (70) schoss laut Polizeibericht seiner Frau Andrea (40) mit einer Pistole in den Kopf und verletzte sie schwer. Danach lief der Mann zu seinem Pferd auf dem angrenzenden...

  • Hanstedt
  • 10.01.14
  • 6.129× gelesen
Blaulicht
In diesem Gebäude ereignete sich die Tat

Angeklagter schweigt sich aus

thl. Lüneburg/Pattensen. Mit dem Satz "Du bleibst hier und ich rufe jetzt die Polizei" sprach Annemarie K. (83) ihr Todesurteil. Der 54-jährige Nachbar, der kurz zuvor in ihr Haus eingebrochen war, packte die alte Dame und würgte sie so lange, bis sie tot war. Das geht aus der Anklage hervor, die jetzt zum Prozessauftakt gegen den Pattensener vor dem Lüneburger Landgericht verlesen wurde. Der Vorwurf lautet auf Mord und Raub. Der Richter machte zu Beginn der Verhandlung deutlich, dass bei einer...

  • Winsen
  • 14.11.13
  • 631× gelesen
Blaulicht

Der Nachbar war der Mörder

thl. Winsen. Nur 34 Stunden nach der Ermordung einer Rentnerin (83) in Pattensen, hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst: Er war ein Nachbar (54). Der Mann war in das Visier der Fahnder geraten, weil er am Freitag, also keine 24 Stunden nach dem Mord im Eichenweg, in ein Wohnhaus in Pattensen eingebrochen und dort von den Bewohnern auf frischer Tat angetroffen worden war. Als dieser Hinweis die Mordkommission erreichte, wurden sofort die Tatumstände miteinander verglichen, denn auch am...

  • Winsen
  • 02.06.13
  • 2.296× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.