Renaturierung

Beiträge zum Thema Renaturierung

Panorama

Ein Refugium für den Storch
Harmstorf: Landkreis Harburg startet Renaturierung

as. Harmstorf. Der Landkreis hat aufwendige Restrukturierungsarbeiten an der Seeve gestartet, um in Harmstorf ein Refugium für Störche zu schaffen. Aus dem früheren Maisacker wird nun extensiv genutztes Feuchtgrünland im Überschwemmungsgebiet der Seeve. Der Landkreis hat die 2,8 Hektar großen Flächen Ende 2019 für den kreiseigenen Kompensationspool erworben. Sie grenzen direkt an die Seeve. Das Gebiet hat unter anderem als Weißstorchnahrungshabitat und als Amphibien-Lebensraum Bedeutung. Die...

  • Jesteburg
  • 31.03.21
Panorama

Renaturierung der Este
Die Este bekommt ihr geschwungenes Flussbett zurück

sv. Welle. Aus der geradlinigen Este soll bald wieder ein geschwungener Fluss werden, der sich in naturnahen Schleifen durch die Landschaften in Welle windet. Denn in seiner jetzigen Form bietet der strukturarme "Kanal" den Pflanzen, Tieren und Menschen nur wenig Abwechslung. Das soll sich nun ändern. In Zusammenarbeit zwischen dem Kompensationspool des Landkreises Harburg und dem Kreisverband der Wasser- und Bodenverbände im Landkreis Harburg, der die Arbeiten auch umsetzt, haben die...

  • Tostedt
  • 03.11.20
Panorama
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht: Wer das Gelände der 
Firma Bunte betritt, begeht Hausfriedensbruch

Baden ist hier (noch) illegal
Naherholung als Nachnutzung des Nottensdorfer Baggersees angestrebt

jab. Nottensdorf. Der Baggersee in Nottensdorf-Schragenberg sorgt immer wieder für Ärger: Bewohner beschweren sich über den Lärm und die Hinterlassenschaften der Besucher. Auch zugeparkte Straßen sind ihnen ein Dorn im Auge. Dass das Gelände, das sich im Besitz der Firma Bunte befindet, so großen Zulauf erhält, verwundert. Denn auf dem Privatgrundstück ist der Zutritt verboten. Nun soll sich Bunte gewehrt haben. Schon oftmals musste die Polizei vor Ort eingreifen, Prügeleien schlichten und...

  • Horneburg
  • 07.07.20
Panorama
Peter Adler (li., Werksleitung Otto Dörner) und Steffen Heuer (Nutztierarche Hiddel Hoff) haben ein Pilotprojekt gestartet: statt aufwendiger Pflege mit Maschinen sollen Bulle "Siggi" und seine Herde die ehemalige Kiesabbaufläche rekultivieren
5 Bilder

Eddelsen: "Muh" statt Maschinen
Pilotprojekt von Otto Dörner und Nutztierarche Hiddel Hoff

as. Iddensen/Eddelsen. Was für ein idyllischer Anblick: Wo früher Bagger und Lkw Kies abgebaut haben, grasen jetzt gemächlich Kühe. Der braune Bulle "Siggi" und seine Herde sind aber nicht nur hübsch anzusehen, sie haben auch eine wichtige Aufgabe. Sie werden eingesetzt, um die heimische Flora und Fauna vor invasiven Pflanzenarten zu schützen. Rekultivierung des ehemaligen Kiesabbaugebiets vorantreiben Es handelt sich um ein Pilotprojekt, dass die Otto Dörner GmbH und die Nutztierarche Hiddel...

  • Rosengarten
  • 23.06.20
Politik
Im schraffierten Bereich soll der Abbau erfolgen, die roten Linien zeigen die Abgrenzungen des Vorrangebiets

Firma plant Kiesabbau am Schlüsselberg bei Ardestorf

mi. Neu Wulmstorf. In Neu Wulmstorf, ca 750 Meter von der Ortschaft Ardestorf entfernt, soll am Schlüsselberg auf rund 21 Hektar ein Sandabbaugebiet entstehen. Im Bauausschuss der Gemeinde Neu Wulmstorf stellte jetzt das Unternehmen Wika mit Sitz im Landkreis Stade die entsprechenden Pläne vor. Derweil die Fläche im Regionalen Raumordnungsprogramm - dessen Verabschiedung so gut wie sicher ist - als Vorrangfläche für Bodenabbau ausgewiesen ist, hat die Firma gute Chancen, ihr Vorhaben...

  • Hollenstedt
  • 19.03.19
Panorama
Solche Kiesel bringen Thomas Müller (li.) und Dr. Erwin Kausch regelmäßig in die Seeve ein
16 Bilder

Angler als Naturliebhaber

Seevefreunde Nordheide haben sich die Renaturierung des Heideflusses zur Aufgabe gemacht / Dokumentation im NDR os. Holm. "Schauen Sie, da wachsen Wasserstern und Tausendblatt. Die gab es vor ein paar Jahren hier nicht mehr", sagt Thomas Müller. Der Pressewart des Verein "Seevefreunde Nordheide" und seinen Klubkameraden haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Heidefluss Seeve in mühevoller, ehrenamtlicher Arbeit zu renaturieren. "Wir arbeiten daran, dass die Seeve der schönste Heidefluss...

  • Buchholz
  • 21.08.15
Panorama
Wanderungen in der Heide sind immer ein Erlebnis

Die Wulmstorfer Heide - herrliche Wanderungen in blühender Natur

Renaturierung der Wulmstorfer Heide zeigt gute Erfolge ab. Neu Wulmstorf. Das ehemalige militärische Übungsgelände entwickelt sich mehr und mehr zum Naturerlebnisraum. Von der Naturschutzstiftung Harburg wurden 2010 Maßnahmen durchgeführt, die beeindrucken und bei Wanderungen in der Wulmstorfer Heide begutachtet werden können. Saatgut wurde erfolgreich ausgebracht, die Heide blüht, das gesetzte Ziel, die Erhaltung und Erweiterung der Heide und Magerrasenfläche erreicht. Allerdings darf...

  • Neu Wulmstorf
  • 16.09.14
Politik
Elisabeth Bischoff-Stein: "Moorschutz ist Klimaschutz!"

Grüne: Mehr Moorflächen renaturieren!

(os). Der Landkreis Harburg soll 25.000 Euro in einen Kompensationspool investieren, um Moorflächen anzukaufen. Gleichzeitig soll der Jahresbeitrag des Kreises für den Verein Naturschutzpark (VNP) um 25.000 Euro gesenkt werden. Das fordern die Grünen im Kreistag. "Mit dem Ankauf von Moorgebieten erhalten wir den Lebensraum seltener Tiere und Pflanzen und tun gleichzeitig etwas für den Klimaschutz", sagt Grünen-Kreistagsabgeordnete Elisabeth Bischoff-Stein. Der Kreis solle Flächen in...

  • 07.12.13
Politik
Das Thema Hochwasserschutz mobilisiert die Menschen in Buxtehude: Die Ratssitzung war außergewöhnlich gut besucht

Buxtehuder Rat stimmt grundsätzlich für Deichbau in der Stadt

tk. Buxtehude. Buxtehude wird mit Deichen vor Hochwasser geschützt. Diesen Grundsatzbeschluss hat der Stadtrat am Montagabend nach langer und kontroverser Diskussion gefasst. Umstritten war nicht nur die Art des Hochwasserschutzes, sondern auch die Frage: sollen die Bürger mitentscheiden? Das hat die Mehrheit aus CDU, SPD und BBG/FWG ebenso abgelehnt wie Schutzmaßnahmen vor Überlfutung im Oberlauf der Este als Priorität. Bereits in der Bürgerfragestunde kochten die Emotionen hoch....

  • Buxtehude
  • 25.06.13
Panorama
Beim Bau der Holzkonstruktion für die Buhnen (v. li.): Andreas Loll, Rolf Petersen und Florian Jeske

Im Einsatz für die Seeve

Renaturierungsaktion: Helfer verbesserten den Lebensraum der Flussfische kb. Horst. Eisiger Ostwind, Minusgrade, 130 Tonnen Steine und schweres Gerät: Ein Kinderspiel war es nicht, was die 30 freiwilligen Helfer, u.a. von der Horster Fischerei- und Naturschutzgemeinschaft, kürzlich an der Seeve leisteten. Sie beteiligten sich an einer Renaturierungsaktion im Bereich des Horster Dreiecks. Durch den Einbau von acht strömungsumlenkenden Steinbuhnen mit einer Unterkonstruktion aus Pfählen und...

  • Seevetal
  • 02.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.