Thomas Burmester

Beiträge zum Thema Thomas Burmester

Politik
Bürgermeister Udo Heitmann (li.) begrüßte unter anderen 
Altbürgermeister Wilhelm Frommann beim Neujahrsempfang
9 Bilder

Neujahrsempfang in Jesteburg
"Ein gemeinsames Ziel haben"

Bürgermeister Udo Heitmann lud zum Neujahrsempfang. mum. Jesteburg. Premiere in Jesteburg: Erstmals hatte Bürgermeister Udo Heitmann (SPD) zu einem Neujahrsempfang in das "Heimathaus" eingeladen (das WOCHENBLATT berichtete). Viele Jesteburger - darunter Vertreter aus den Vereinen und Institutionen, der Verwaltung und aus der Politik - schauten vorbei. Unter anderem begrüßte Heitmann den CDU-Landtagsabgeordneten Heiner Schönecke, Asendorfs Bürgermeister Rainer Mencke,...

  • Jesteburg
  • 21.01.20
Panorama
In der Verlängerung der Sportplätze des VfL Jesteburg 
"Am Alten Moor" entsteht derzeit die neue Anlage des Reit- und Fahrvereins Nordheide
2 Bilder

Reitverein: Umzug schon im April?

Arbeiten schreiten voran "Am Alten Moor".  mum. Jesteburg. Fast unbemerkt von den vielen Bauaktivitäten in Jesteburg schreitet auch der Neubau des Reit- und Fahrvereins Nordheide voran. Gut versteckt am Ende der Wegs "Am Alten Moor" (in der Verlängerung der Sportplätze des VfL Jesteburg) entsteht ein Gebäudekomplex mit Reithalle, Tribüne, Stallanlage mit etwa 40 Boxen, Aufenthaltsraum, Sanitäranlagen sowie zwei Wohnungen für Aufsichts- und Bereitschaftspersonen. Wie berichtet, sollen im...

  • Jesteburg
  • 24.12.19
Panorama
Die Reindorfer Straße auf Jesteburger Seite: Zwischen der Straße und dem Rand klafft eine große Lücke. Für Autofahrer besteht akute Gefahr

Die Sicherheit kann warten

Ausbau der Reindorfer Straße kommt erst 2020 / Rat gab schon im Mai grünes Licht.  mum. Jesteburg. Viele Jesteburger müssen auch weiterhin um ihre Sicherheit fürchten, wenn sie auf ihrem Weg nach Buchholz die Reindorfer Straße zwischen der Buchholzer Ortschaft Reindorf und dem Jesteburger Ortsteil Reindorfer Osterberg nutzen. Auf WOCHENBLATT-Nachfrage bestätigte Bauamtschef Thomas Burmester, dass wohl erst im Sommer kommenden Jahres mit dem Ausbau der Straße begonnen wird. Dabei hatte der...

  • Jesteburg
  • 17.12.19
Service
Das Freibad in Jesteburg bleibt heute Vormittag geschlossen
2 Bilder

Ausgerechnet heute!
Freibäder in Jesteburg und Hanstedt sind geschlossen

mum. Jesteburg/Hanstedt. Der heißeste Tag des Jahres - das soll zumindest der heutige Donnerstag werden. Doch wer sich in den Freibädern in Jesteburg und Hanstedt abkühlen möchte, wird enttäuscht. Beide Bäder - erst in diesem Jahr nach umfangreichen Sanierungsarbeiten eröffneten - meldeten heute Morgen Störungen. "Das Waldbad Hanstedt kann zurzeit wegen eines erheblichen Wassereinbruchs in der Technik nicht geöffnet werden", sagte der stellvertretende Gemeindedirektor Horst-Elert Stödter am...

  • Jesteburg
  • 25.07.19
Politik
Eine Skizze der Erweiterungspläne. Unten im Bild zu erkennen ist der neue Wirtschaftsweg, der zum Radweg Richtung Osterberg führt und die Flächen von Jan Meyer ("Minkenhof") und "Hof + Gut" erschließt.
2 Bilder

Nächste Hürde genommen

Ausschuss empfiehlt frühzeitige Beteiligung für Erweiterungspläne von "Hof + Gut" in Itzenbüttel.  mum. Jesteburg. Weiterhin für eine kontroverse Diskussion sorgen die Erweiterungspläne von "Hof+Gut" in Jesteburg-Itzenbüttel. Jetzt empfahl der zuständige Ausschuss für Bauen und Planen mit den Stimmen von Britta Witte (CDU) und Steffen Burmeister (SPD) die frühzeitige Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit. Cornelia Ziegert (SPD) und Marcus Dorn (Grüne) enthielten...

  • Jesteburg
  • 28.05.19
Politik
Bereits seit 2015 berichtet das WOCHENBLATT regelmäßig über den schlechten Zustand der Straße von Reindorf nach Itzenbüttel. Jetzt folgt vielleicht endlich der Ausbau Fotos: mum/ Montage:msr
2 Bilder

Nach vier Jahren passiert endlich etwas!

Bereits seit 2016 fordert das WOCHENBLATT einen vernünftigen Ausbau der Reindorfer Straße zwischen der Buchholzer Ortschaft Reindorf und dem Jesteburger Ortsteil Reindorfer Osterberg sowie des Seppensener Mühlenwegs weiter nach Itzenbüttel. Einst als Dorfverbindungsweg angelegt, ist die Strecke längst zu einer wichtigen Verkehrsader geworden. Nicht nur der Verkehr hat dort drastisch zugenommen, inzwischen pendeln auch viele Schulbusse auf der Strecke. Nach vielen Diskussionen hat jetzt...

  • Jesteburg
  • 05.03.19
Panorama
Steffen Lücking zeigt auf seine Bauvoranfrage. Er möchte auf dem Grundstück im Herzen Jesteburgs 15 Wohneinheiten bauen
2 Bilder

Aus für den Kreisel?

Steffen Lücking möchte mit Bauvoranfrage für "Kreisel-Grundstück" Druck auf die Gemeinde erhöhen. mum. Jesteburg. Investor Steffen Lücking hat vorige Woche eine Bauvoranfrage für das Grundstück von "Baden & Meyer" an der Kreuzung Lüllauer Straße, Brückenstraße und Hauptstraße gestellt. Zwar habe er das Grundstück noch nicht erworben, handele aber im Auftrag des Eigentümers. Lücking, der allein in den vergangenen fünf Jahren 250 Wohneinheiten - darunter unter anderem 72 Eigentumswohnungen in...

  • Jesteburg
  • 25.01.19
Politik
Johann Tipke, der Architekt von Steffen Lücking, hat die neue Kreisel-Variante gezeichnet. Die schwarzen Linien zeigen die vorhandene Planung, die blauen Linien die neue Planung Fotos: Tipke/mum
2 Bilder

Kreisel dank Steffen Lücking?

Investor präsentiert der Gemeinde Lösung für das Verkehrsproblem an der Lüllauer Straße. mum. Jesteburg. Löst ausgerechnet Steffen Lücking eines der größten Jesteburger Verkehrsprobleme? Der Investor ist in Jesteburg kein unbeschriebenes Blatt. Lücking hatte auch beim Gesundheitszentrum seinen Hut in den Ring geworfen - allerdings gegen den Jesteburger Axel Brauer den Kürzeren gezogen, obwohl er sogar mehr Geld geboten hatte. Lücking dürfte das jedoch leicht verschmerzt haben, denn allein in...

  • Jesteburg
  • 25.09.18
Panorama
Der Kunstpfad in Jesteburg sorgt seit Jahren für kontroverse Diskussionen

Der Zoff um den Kunstpfad eskaliert: Keine Genehmigung für Straßenkunst

Nach Landkreis-Verbot: UWG Jes! kritisiert Ex-Gemeindedirektor Hans-Heinrich Höper. mum. Jesteburg. Das Chaos um den Jesteburger Kunstpfad wird immer größer. Nachdem Kuratorin Isa Maschewski Anfang des Monats ihren Rücktritt erklärt hat, verhärten sich in der Gemeinde die Fronten. Unter anderem wirft UWG-Jes!-Chef Hansjörg Siede dem damaligen Gemeindedirektor und jetzigen Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper Untätigkeit vor. Dessen Konter ist deutlich: "Sie setzen mit diesen Behauptungen...

  • Jesteburg
  • 26.06.18
Panorama
Kaum zu übersehen: Wer den Kleckerwaldweg in Richtung Waldklink entlang fährt, schaut auf die riesige Baustelle

Der Gemeinderat war außen vor

Kein B-Plan: Landkreis erlaubt Mega-Projekt. mum. Jesteburg. "Wer hat das nur genehmigt?" - die Arbeiten hatten gerade erst begonnen, da riefen bereits die ersten WOCHENBLATT-Leser an. Sie waren entsetzt, dass das Panorama des Hangs am Kleckerwaldweg für immer zerstört werden würde. Und tatsächlich: Laut Jesteburgs Bauamtschef Thomas Burmester lässt das Unternehmen "PBN - Planen Bauen Nutzen" aus Seevetal am Itzenbütteler Heuweg zwei Terrassenhäuser mit insgesamt neun Wohneinheiten bauen....

  • Jesteburg
  • 29.05.18
Politik
„Kaum jemand hat Rücksicht auf die Situation genommen“: Hans-Heinrich Höper ist enttäuscht vom Jesteburger Rat

"Die Grenze ist längst überschritten"

Jesteburgs Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper gilt als moderater Gesprächspartner, der nicht dazu neigt, Dinge zu dramatisieren. Doch diesmal scheint eine Grenze überschritten worden zu sein. Ungewohnt scharf kritisierte Höper die Jesteburger Ratsherren in seiner Funktion als Gemeindedirektor. Obwohl er bereits Anfang des Jahres seinen Rücktritt angekündigt hatte, weil die Arbeit nicht mehr ehrenamtlich zu leisten sei, überschwemme die Politik das Rathaus mit Anträgen und Anfragen. Die Suche...

  • Jesteburg
  • 27.12.17
Panorama
Die Baugrube des an der Jesteburger Hauptstraße geplanten Ärztezentrums ist kürzlich voll Wasser gelaufen

Baugrube in Jesteburg voll Wasser gelaufen

as. Jesteburg. Nein, hier soll keine Forellenzucht entstehen: Die Baugrube des an der Jesteburger Hauptstraße geplanten Ärztezentrums ist kürzlich voll Wasser gelaufen. „Wir sind in der vergangenen Woche Opfer des Unwetters geworden“, sagt Investor Axel Brauer. Er schätzt, dass die Grube während des Unwetters mit 300 bis 400 Kubikmetern Wasser voll gelaufen ist. Die umliegenden Gebäude würden durch die vollgelaufene Grube nicht in Mitleidenschaft gezogen, so Brauer. Das Wasser soll so schnell...

  • Jesteburg
  • 13.10.17
Panorama
Die Eichen tragen in der Krone wieder Blätter. Voriges Jahr berichtete das WOCHENBLATT über den Kahlschlag
2 Bilder

Die Eichen haben wohl überlebt

Ein Jahr nach dem „Baum-Schock“ gibt Bauamtschef Thomas Burmester Entwarnung. mum. Jesteburg. Die Menschen in Jesteburg waren geschockt! Mindestens sechs Eichen - jeweils älter als 100 Jahre - auf einem Grundstück des Unternehmers Hossein Salehmanesh mitten im Ort wurden im Oktober vergangenen Jahres radikal zurückgeschnitten. „Das ist eine Katastrophe“, sagte Siegfried Roelcke damals im WOCHENBLATT-Gespräch. Der ehemalige Förster wird von der Gemeinde regelmäßig beauftragt, um Bäume zu...

  • Jesteburg
  • 03.10.17
Politik
So stellt sich ein Investor die Entwicklung der Hofstelle von Robert Böttcher vor

Die Zukunft der Itzenbütteler

Hofstellen-Eigentümer präsentieren ihre Vorstellungen im Zuge eines Workshops / Masterplan ist das Ziel. mum. Jesteburg. Die Entwicklung des Jesteburger Ortsteils Itzenbüttel hatte zuletzt für reichlich Diskussion gesorgt. Auslöser waren die Pläne von Landwirt Robert Böttcher, seinen Hof aufzugeben und am Rand des Ortes neu zu beginnen. Auf der bisherigen Hofstelle wollte ein Investor langfristig Wohnungen entwickeln. Kurzfristig sollte eine Einrichtung für 60 jugendliche Asylbewerber...

  • Jesteburg
  • 08.09.17
Politik
Möchte sich vor allem um seine Aufgaben als Samtgemeinde-Bürgermeister kümmern: Hans-Heinrich Höper

Zu viel für ein Ehrenamt - Hans-Heinrich Höper will nicht mehr Gemeindedirektor sein

mum. Jesteburg. Diese Nachricht kam für die Jesteburger Ratsmitglieder überraschend! „Ich werde mein Amt als ehrenamtlicher Gemeindedirektor spätestens im Herbst niederlegen“, so Hans-Heinrich Höper (59). Der Samtgemeinde-Bürgermeister - seit 2006 im Amt - gibt vor allem die Belastung als Grund für seine Entscheidung an. „Meine letzte Erkrankung hat mir gezeigt, dass es so nicht weitergehen kann. Wenn ich es jetzt nichts mache, wird sich mein Gesundheitszustand weiter verschlechtern und ich...

  • Jesteburg
  • 14.04.17
Politik
Der Ausbau der Straße Itzenbütteler Buchen soll bald beginnen. Solche gefährlichen Verkehrsbegegnungen soll es dann nicht mehr geben
2 Bilder

Endlich Sicherheit?

Das neue Jahr beginnt mit einer guten Nachricht für viele Jesteburger: Die starkbefahrene Straße Itzenbütteler Buchen - das ist die Verbindung zwischen Itzenbüttel und Reindorfer Osterberg - soll bereits Anfang Januar ausgebaut werden. Konkret geht es um die Verbreiterung der Kurve um einen Meter. Das WOCHENBLATT hatte das Thema der „gefährlichen Kurve“ immer wieder aufgegriffen und eine Verbesserung gefordert, denn zwischen 2012 und 2015 hatte es entlang der Strecke neun Unfälle gegeben. Ein...

  • Jesteburg
  • 03.01.17
Panorama
Bauamtsleiter Thomas Burmester (re.) - hier mit Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper: „Wir versuchen immer die Straßenbeleuchtung zeitnah zu reparieren. Wenn der Defekt jedoch im Leitungsnetz liegt, kann die Suche nach dem Fehler schon mal etwas Zeit in Anspruch nehmen."

„Dafür haben wir keine Zeit!“

Jesteburger ärgert sich über defekte Straßenlaterne. mum. Jesteburg. „Ich habe dafür überhaupt kein Verständnis“, sagt Horst Kammer. Der Jesteburger wohnt im Machangelweg. Bereits seit mehr als zehn Tagen sei eine der Straßenlaternen kaputt. „Hier ist es total dunkel. Gerade bei dieser Witterung ist das gefährlich“, so der pensionierte Betriebswirt. Doch die defekte Laterne ist nicht der eigentliche Grund für Kammers Zorn. „Ich habe bei der Gemeinde bereits mehrfach auf die kaputte Laterne...

  • Jesteburg
  • 11.11.16
Panorama
Siegfried Roelcke ist entsetzt: 
„So kann man Eichen nicht zurückschneiden!“
6 Bilder

„Die Eichen werden sterben“

Forst-Experte Siegfried Roelcke kritisiert Baum-Schnitt auf Salehmanesh-Grundstück. mum. Jesteburg. Die Menschen in Jesteburg sind geschockt! Mindestens sechs Eichen - jeweils älter als 100 Jahre - auf einem Grundstück des Unternehmers Hossein Salehmanesh mitten im Ort wurden radikal zurückgeschnitten. „Das ist eine Katastrophe“, sagt Siegfried Roelcke. Der ehemalige Förster wird von der Gemeinde regelmäßig beauftragt, um Bäume in Jesteburg auf ihre Standsicherheit oder für...

  • Jesteburg
  • 21.10.16
Politik
Verkündeten das Aus der Gespräche zwischen Hanstedt und Jesteburg (v. li.): Udo Heitmann, Karl-Heinz Gläser, Britta Witte (CDU), Thomas Burmester und Helmut Pietsch
2 Bilder

Das Ende aller Freundschaft!

Jesteburger Politik-Spitzen erklären Verhandlungen zwischen Hanstedt und Famila für gescheitert. mum. Jesteburg /Hanstedt. Die Szene wirkte fast staatstragend. Da saßen Britta Witte (CDU), Helmut Pietsch (SPD), Karl-Heinz-Gläser (Bündnis 90/Die Grüne), Bürgermeister Udo Heitmann (SPD) und Bauamtschef Thomas Burmester zusammen, um der Presse die schlechte Nachricht zu überbringen: "Die Gespräche von Famila mit der Gemeinde Hanstedt zwecks eines Vergleichs sind an den Forderungen seitens...

  • Jesteburg
  • 17.02.16
Politik

Itzenbüttel: Immer noch kein Betreiber für Asylunterkunft

mum. Jesteburg. Kein Thema wird derzeit in Itzenbüttel so intensiv diskutiert, wie die Überplanung der Hofstelle von Norbert Böttcher. Er möchte mit seinem landwirtschaftlichen Betrieb an den Ortsrand ziehen. Stattdessen ist auf dem Areal (48.000 Quadratmeter) eine Einrichtung zur Betreuung von 60 jugendlichen Asylbewerbern geplant. Bereits im Bauausschuss Ende Januar war es Böttcher nicht möglich, einen Investor beziehungsweise einen Betreiber der Einrichtung zu nennen. Das hat sich laut...

  • Jesteburg
  • 09.02.16
Politik
Das WOCHENBLATT hatte mehrfach auf die gefährliche Strecke hingewiesen - zuletzt unmittelbar vor der Sitzung

Mehr Platz in der Kurve - Samtgemeinderat beschließt Verbreiterung des Kurvenbereichs im Seppenser Mühlenweg

Das war eine weise Entscheidung! Der Jesteburger Samtgemeinderat hat sich mit Mehrheit für den Ausbau des Seppenser Mühlenwegs zwischen Itzenbüttel und Reindorfer Osterberg ausgesprochen. Die Polizei sah aufgrund mehrerer Unfälle Handlungsbedarf. mum. Jesteburg. „Ich frage mich, warum wir komplexe Themen in Fachausschüssen intensiv diskutieren und Beschlussempfehlungen aussprechen, wenn wir sie dann wieder im Samtgemeinderat bis ins Kleinste ausein-ander nehmen!“ Claus Schrader (CDU,...

  • Jesteburg
  • 19.01.16
Politik
Soll jetzt abgerissen werden: Jesteburgs Festhalle
2 Bilder

Jesteburgs Festhalle: Jetzt kommt sie weg! - „Famila“ übernimmt Kosten für den Abriss

mum. Jesteburg. Haben die letzten Stunden der Jesteburger Festhalle geschlagen? Es sieht danach aus. Bauamtschef Thomas Burmester hat auf WOCHENBLATT-Nachfrage bestätigt, dass die Halle am Ortsausgang in Richtung Asendorf im kommenden Jahr abgerissen werden soll. „Wir haben den Stromanschluss zum 15. Dezember gekündigt“, so Burmester. Zudem hätten die Schützen als ehemalige Nutzer der Festhalle eine Frist erhalten, dort ihr Eigentum auszuräumen. Die Kosten für den Abriss trage „Famila“, so...

  • Jesteburg
  • 27.11.15
Politik
Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper erhielt am Montag die Absage von Christine Lehmann

Gewählte Amtsleiterin sagt Jesteburg ab

mum. Jesteburg. Das sind keine guten Nachrichten für die Jesteburger Verwaltung und die Ratsmitglieder: Christine Lehmann hat Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper am Montag mitgeteilt, dass sie aus „persönlichen und familiären Gründen“ nicht die Nachfolge von Holger Schölzel (Fachbereichsleiter „Bürger/Ordnungsamt“) antreten wird. Erst am Donnerstag hatte sich Lehmann (45) - sie arbeitet seit 14 Jahren als Hauptamtsleiterin in der Verwaltung von Nord-Stormarn - gegen zwei weitere Kandidaten...

  • Jesteburg
  • 23.06.15
Panorama
Kein schöner Anblick: Winfried Marquardt  zeigt auf den Müll hinter dem Penny-Parkplatz
3 Bilder

„Das ist einfach nur peinlich!“ - Nach WOCHENBLATT-Anfrage: Jesteburg lässt vermüllten Weg in der Ortsmitte endlich säubern

„Es ist einfach nur traurig, wie wenig sich die Verwaltung kümmert“, sagt Winfried Marquardt. Der selbstständige Hausmeister hatte sich laut eigenen Angaben immer wieder im Jesteburger Rathaus darüber beschwert, dass ein kleiner Fußweg total vermüllt ist. „Getan hat sich nichts“, so Marquardt, der auf dem angrenzenden Parkplatz eines Discounters für Sauberkeit sorgt. Er habe sogar Fotos mitgeliefert. Das WOCHENBLATT fragte bei Bauamtsleiter Thomas Burmester nach. Und siehe da - wenige Tage...

  • Jesteburg
  • 24.03.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.