Todesschüsse von Harsefeld

Beiträge zum Thema Todesschüsse von Harsefeld

Politik
Video 16 Bilder

Getöteter Sudanese: Demo-Redner kritisieren Behörden
Gedenken an erschossenen Flüchtling: 100 Teilnehmer bei Kundgebung in Stade

jd. Stade. Rund 100 Menschen gedachten am Samstagnachmittag des von Polizisten erschossenen Sudanesen Kamal Ibrahim. Der Asylbewerber war vor knapp drei Wochen bei einem Polizeieinsatz in einer Flüchtlingsunterkunft von mutmaßlich vier Kugeln getroffen worden. Er erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Kundgebung fand am Platz Am Sande in unmittelbarer Nähe zum Kreishaus statt. Der Veranstaltungsort war bewusst gewählt: Mehrere Redner auf der rund zweistündigen Demo warfen insbesondere...

  • Stade
  • 23.10.21
  • 1.030× gelesen
  • 2
  • 1
Politik
Dieser Hinweis findet sich in den sozialen Medien
2 Bilder

Protestaufruf in den sozialen Medien
Erschossener Flüchtling Kamal I.: Demo am Samstag in Stade

+++ Aktualisierung: Laut Mitteilung der Stadt Stade findet die Kundgebung am Samstag, 23. Oktober, von 14 bis 16.30 Uhr auf dem Platz Am Sande und nicht vor dem Stader Rathaus statt. Die Protestaktion unter dem Motto "Black Lives Still Matter" ist für maximal 500 Personen genehmigt. Ein Demonstrationszug durch die Stadt ist nicht vorgesehen. +++ jd. Stade. In Stade ist am kommenden Wochenende offenbar eine Demo zum Gedenken an Kamal I. geplant. Der Asylbewerber aus dem Sudan war am 3. Oktober...

  • Stade
  • 22.10.21
  • 381× gelesen
Panorama
Beamte der Spurensicherung waren am Tag nach den tödlichen Schüssen vor Ort

Todesschüsse von Harsefeld: Warum musste Kamal I. sterben?
Polizei erschießt Flüchtling: Jetzt spricht ein Mitbewohner

+++ Vorab-Anmerkung der Redaktion: Das Gespräch, auf dem dieser Artikel basiert, wurde bereits am Dienstag, 5. Oktober, geführt. Wie vereinbart, verzichtete das WOCHENBLATT aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes auf die Nennung des richtigen Namens des Gesprächpartners und auf ein Foto. Tage später hat sich unser Gesprächspartner nun an eine lokale Tageszeitung gewandt. Dort gibt er seinen vollen Namen preis und hat sich auch fotografieren lassen. Das WOCHENBLATT sieht sich daher nicht mehr an...

  • Harsefeld
  • 09.10.21
  • 2.485× gelesen
  • 1
Blaulicht
Die Federführung in dem Ermittlungsverfahren liegt bei der Staatsanwaltschaft Stade. Im Fall des ebenfalls von einer Polizeikugel getöteten Aman Alizada wurde die Justizbehörde vom Flüchtlingsrat kritisiert

Von Polizei erschossener Flüchtling
Warum die Staatsanwaltschaft Stade ermittelt

tk. Stade. Der Tod des sudanesischen Flüchtlings wird von der Polizeiinspektion Cuxhaven untersucht. So soll verhindert werden, dass Ermittler aus Stade gegen eigene Kolleginnen und Kollegen ermitteln müssen. Die Federführung als Herrin der Ermittlungen liegt bei der Staatsanwaltschaft Stade. Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas, Sprecher des Justizbehörde, sieht keinen Interessenkonflikt. Eine besondere Nähe zur Polizei gebe es nicht und die Staatsanwaltschaft handele objektiv. Wäre es aus...

  • Stade
  • 08.10.21
  • 313× gelesen
Panorama

Todesschüsse von Harsefeld: Polizei trägt nicht allein die Verantwortung
KOMMENTAR: Behörden haben im Fall des getöteten Flüchtlings versagt

Zwei Jahre nach den tödlichen Schüssen in Stade-Bützfleth steht die Polizei im Landkreis Stade wieder im Fokus der Öffentlichkeit, weil ein Flüchtling durch Polizeikugeln starb. Während das juristische Nachspiel beim ersten Fall noch immer nicht abgeschlossen ist, muss nun wieder gegen Beamte ermittelt werden. Erneut müssen Polizisten befürchten, öffentlich als Täter angeprangert zu werden, während monatelang Ermittlungen gegen sie laufen. Schaut man sich die Vorgeschichte des jetzigen Falls...

  • Harsefeld
  • 08.10.21
  • 315× gelesen
Panorama
Wenn Flüchtlinge Hilfe benötigen, sind die Behörden gefragt. Der Verweis auf ehrenamtliche Helfer reicht nicht aus

Das sagen bisher Staatsanwaltschaft, Gemeinde und Landkreis zum Fall des getöteten Flüchtlings
Todesschüsse von Harsefeld: Behörden halten sich bedeckt

(jd/tk/jab). Der Mitbewohner des von der Polizei erschossenen Asylbewerbers Kamal I. hat sichgegenüber dem WOCHENBLATT zu den Geschehnissen rund um die Todesnacht und den vorangegangen Vorkommnissen geäußert: Polizei erschießt Flüchtling: Jetzt spricht ein Mitbewohner. Diese Schilderungen decken sich in einigen wichtigen Aspekten allerdings nicht mit den bisherigen Angaben der Behörden. Im Sinne einer objektiven Berichterstattung kommen an dieser Stelle daher auch Samtgemeinde,...

  • Harsefeld
  • 08.10.21
  • 303× gelesen
Blaulicht
Am Montagmittag waren noch Ermittler zur Spurensicherung im Einsatz
3 Bilder

Bei zwei Einsätzen vorher ließ sich der Mann beruhigen
Harsefeld: Polizisten erschießen sudanesischen Asylbewerber

tk. Harsefeld. In Harsefeld ist in der Nacht zu Montag ein Sudanese von der Polizei erschossen worden. Der 40-Jährige sei mit einem Messer auf mehrere Polizeibeamte losgegangen, erklärt Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas. Nach diesen tödlichen Polizeischüssen rückt automatisch ein anderer Fall erneut in den Blickpunkt: Aman Alizada. Der 19-Jährige starb im Sommer 2019. Ebenfalls nach einem Polizeieinsatz. Was über den aktuellen Fall bekannt ist: Der Sudanese hat in einer Flüchtlingsunterkunft in...

  • Buxtehude
  • 05.10.21
  • 5.005× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.