Staatsanwaltschaft Stade

Beiträge zum Thema Staatsanwaltschaft Stade

Blaulicht
War die Verschreibung von Morphium in diesem Ausmaß richtig oder medizinisch nicht notwendig?

Staatsanwaltschaft ist überzeugt: Verschreibung von Morphium war medizinisch nicht notwendig
Anklage gegen Arzt wegen Untreue

tk. Stade. Der Fall hatte 2017 Schlagzeilen gemacht: Ein Allgemeinmediziner aus dem Landkreis Stade soll einer betagten Patientin 600 Ampullen Morphium verschrieben haben, die sie jedoch nicht benötigt haben soll. Die Staatsanwaltschaft Stade hat jetzt gegen den Arzt (54) Anklage erhoben. Ihm werden Untreue in 28 Fällen sowie ein Verstoß gegen Paragraph 13 des Betäubungsmittelgesetzes (BTMG) vorgeworfen. Darin ist geregelt, wann ein Arzt Medikamente verschreiben darf, die zur Gruppe der...

  • Stade
  • 13.09.19
Blaulicht
Hartmut Nitz nimmt für das Foto noch einmal Platz an seinem Schreibtisch  Foto: jd

Hartmut Nitz war 15 Jahre oberster Stader Staatsanwalt
Chefermittler geht in den Ruhestand

jd. Stade. Ein letztes Mal ist Hartmut Nitz in sein altes Büro zurückgekehrt. Er hatte an der Wand ein Bild vergessen. Außerdem gab es noch ein paar Formalitäten zu regeln. Seit Anfang August ist der 60-Jährige im Ruhestand, aus gesundheitlichen Gründen. Nitz führte 15 Jahre eine Behörde, mit der die meisten Bürger in ihrem Leben nie etwas zu tun haben - zum Glück, mag man meinen. Nitz stand als Leitender Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Stade vor. Bevor der gebürtige Zevener 2005...

  • Stade
  • 09.08.19
Blaulicht
Das Grundstück am Ortsrand: Hier hat der Mann seine Ehefrau vergraben Foto: ig

Mann hat seine Frau vor mehreren Monaten getötet
Mord bleibt über Monate unentdeckt

tk/ig. Großenwörden. "Wenn man vor dem Grundstück steht, bekommt man eine Gänsehaut", sagt eine WOCHENBLATT-Leserin. Das am Dorfrand von Großenwörden an der Seestraße gelegene Haus ist von Sträuchern und Bäumen dicht umwuchert. Es wirkt ungepflegt. Hier soll ein 54-Jähriger seine Ehefrau (65) umgebracht und die Leiche im Gewächshaus  vergraben haben. Der Tatverdächtige war am Donnerstagmorgen bei der Polizei in Stade erscheinen und hatte das Tötungsdelikt gestanden. Seine Frau habe er bereits...

  • 10.07.19
Panorama
Landtagsabgeordneter Kai Seefried  (v. li.), Vizepräsidentin des Landgerichts Stade Ingrid Stelling, Ministerin Barbara Havliza und Oberstaatsanwalt Hartmut Nitz Foto: sc

Lob von der Ministerin

Niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza (CDU) zu Besuch in Stade sc. Stade. "Die Justiz in Niedersachsen ist gut aufgestellt" - mit dieser Aussage trat die niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza (CDU) beim Landgericht Stade und der Staatsanwaltschaft Stade bei ihrem ersten Besuch auf. "Wir sind einfach gut", lobte Havliza die positiven Entwicklungen im Bereich der Justiz. Trotzdem müsse an "einigen Schrauben gedreht werden". Insgesamt sei Stade ein attraktiver...

  • Stade
  • 11.02.19
Blaulicht

Darknetdeals in Buxtehude: Von Las Vegas in den Knast nach Bremervörde

Darknetdealer stellt sich, nachdem Komplize in Thailand verhaftet wurde tk. Stade. Da bekam der mutmaßliche Darknet-Dealer kalte Füße im sonnigen Las Vegas: Der 30-Jährige hatte im Internet gelesen, dass sein Kumpel und Komplize auf Betreiben der Staatsanwaltschaft Stade in Thailand verhaftet und nach Deutschland ausgeliefert wurde (das WOCHENBLATT berichtete). Gemeinsam mit einem bereits verurteilten Mann aus Buxtehude soll das Trio von der Estestadt aus in erheblichem Umfang über einen...

  • Buxtehude
  • 25.01.19
Blaulicht
Die Verhandlung gegen zwei der Täter im August 2014 vor dem Landgericht Stade Foto: tp/archiv

In Weißrussland abgetaucht: Mutmaßlicher Mörder von Gerd Hennig in Litauen gefasst

Seit 2010 wurde der Weißrusse wegen des Mordes an Gerd Hennig gesucht tk. Stade. Das ist ein großer Erfolg für die Stader Ermittlungsbehörden: Ein mutmaßlicher Mörder, der sich jahrelang in Weißrussland versteckt hatte, ist bei seiner Einreise nach Litauen festgenommen worden und sitzt inzwischen in Deutschland in Untersuchungshaft. Er soll gemeinsam mit einem noch abgetauchten, aber namentlich bekannten Komplizen den Oldendorfer Zaunbauunternehmer Gerd Hennig im Dezember 2010 getötet haben....

  • Buxtehude
  • 18.01.19
Panorama
Paul-H. Mojen sagte den Neujahrsempfang ab
2 Bilder

Vorteilsgewährung für Amtsträger

Jesteburger Verein sagt Neujahrsempfang aus Furcht vor Konsequenzen ab. (mum). Es klingt wie eine Geschichte aus Absurdistan, spielt in Hamburg und hat Auswirkungen auf die Gemeinde Jesteburg. In dem kleinen Dorf wurde der traditionelle Neujahrsempfang kurzfristig abgesagt. In den vergangenen Jahren waren stets die Gemeinde gemeinsam mit dem Bürger- und Gewerbeverein sowie der Kirche Gastgeber des gut besuchten Treffens. Zusätzlich durfte jedes Jahr ein anderer Verein aus dem Ort als...

  • Jesteburg
  • 08.01.19
Blaulicht
Symbolbild

14-Jähriger vergewaltigt?

Buchholzer erhebt bei Facebook Unterlassungs-Vorwürfe gegen Polizei thl. Buchholz. Hat ein 33-jähriger Pädophiler in Buchholz einen 14-jährigen Jungen vergewaltigt? Entsprechende Vorwürfe werden von einem Aljosha Kahle in einem bei Facebook eingestellten Video erhoben. Auf Nachfrage bestätigt Polizeisprecher Torsten Adam ein entsprechendes Ermittlungsverfahren. Die Tat hat sich offenbar bereits vor drei Wochen ereignet. Nach Kahles Aussagen sollen Opfer und Täter bereits seit rund einem...

  • Winsen
  • 02.01.19
Blaulicht

Verursacher ermittelt?

thl. Neu Wulmstorf. "Rolltor begräbt Kind unter sich" titelte das WOCHENBLATT am Mittwoch und berichtete über einen tragischen Unfall, bei dem ein Kind (6) ums Leben kam. Jetzt gelang es der Polizei offenbar, den Verursacher zu ermitteln. Hierbei handelt es sich um den Fahrer eines Klein-Lkw, der zur Unfallzeit in der Werner-von-Siemens-Straße war. Nach Polizeiangaben will er nichts von einem Anstoß beim Rolltor bemerkt haben. Zudem seien an seinem Fahrzeug keine Unfallspuren zu finden. Jetzt...

  • Winsen
  • 30.11.18
Blaulicht
Die Verhaftung von M. sorgte auch in Thailand für Schlagzeilen. Hier der Ausschnitt der Onlineausgabe von "The Nation"   Foto: The Nation/Repro: MSR

Darknet-Deals in Buxtehude organisiert: Mutmaßlicher Haupttäter in Bangkok festgenommen

Mutmaßlicher Haupttäter von Darknet-Drogendeals verhaftet tk. Stade. Ins Gefängnis will niemand, doch David M. (26) dürfte der Aufenthalt in einer norddeutschen Justizvollzugsanstalt geradezu paradiesisch vorkommen. Bevor er von Beamten des LKA Niedersachsen abgeholt wurde, saß er nämlich in Bangkok im Knast. M. wurde mit einem internationalen Haftbefehl gesucht, weil er der mutmaßliche Drahtzieher von Drogengeschäften im Darknet ist, die von Buxtehude aus gesteuert wurden. Ein Mittäter aus...

  • Buxtehude
  • 09.11.18
Blaulicht
In diesem Haus wurden der Senior und seine Frau überfallen. Der Hauptverdächtige hat sich in den Libanon abgesetzt Foto: Polizei

Mord vor mehr als zwei Jahren: Der Verdächtige wird im Libanon vermutet

Die Akte im Mordfall Ernst B. ist noch offen / Ermittlungen dauern an tk. Bützfleth. Die schreckliche Tat ereignete sich am 9. November 2016 und der Hauptverdächtige ist noch immer verschwunden. Vor etwas mehr als zwei Jahren wurden der Unternehmer Ernst B. und seine Frau in ihrem Haus in Bützfleth überfallen. Der 73-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er an den Folgen starb. Relativ schnell stellte sich bei den Ermittlungen heraus, dass der Deutsch-Libanese W. (damals 25) aus Stade...

  • Buxtehude
  • 19.10.18
Blaulicht
Sitzt in Untersuchungshaft: Karsten Funk (li.) mit seinem Anwalt Rainer Frank während der Verhandlung im Dezember 2017

Hat Karsten Funk seine Flucht nach England vorbereitet?

Ballon-Betrüger: Gericht sieht Fluchtgefahr für Karsten Funk / Verstoß gegen das Insolvenzverfahren. (mum). Der Ballon-Betrüger Karsten Funk aus Handeloh-Wörme sitzt, wie berichtet, in der Justizvollzugsanstalt Bremervörde in Untersuchungshaft. Wie Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas, Sprecher der Stader Staatsanwaltschaft, mitteilt, wird ihm ein besonders schweren Fall von Bankrott vorgeworfen. Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft. Funk habe versucht, erhebliche Vermögenswerte vor dem...

  • Jesteburg
  • 09.10.18
Blaulicht
Ein dicker Aktenordner für die Dokumentation in der 
Apotheke  Foto: tk

Ermittlungen gegen Arzt wegen Verordnung von 600 Ampullen Morphin

Morphin-Verschreibung im Fokus tk. Stade. Die Staatsanwaltschaft Stade ermittelt gegen einen Allgemeinmediziner aus dem Landkreis Stade wegen des Verdachts der Untreue, des Betrugs und eines möglichen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Es bestehe der Verdacht, dass der Arzt einer Patientin bis zu 600 Ampullen Morphium verschrieben haben soll, die diese gar nicht gebraucht oder genutzt habe. Wie die "Bild" berichtete, hat der Sohn der Patientin, die mittlerweile verstorben ist,...

  • Buxtehude
  • 10.08.18
Blaulicht

Urlaubskarte vom Komplizen an angeklagten Darknet-Dealer

tk. Stade. Über Urlaubspostkarten von lieben Freunden freut sich eigentlich jeder. Bei diesem postalischen Gruß von den Philippinen war einiges anders als gewöhnlich: Die Ermittlungsbehörden haben mitgelesen und der Adressat sitzt in Untersuchungshaft. Der Empfänger, ein 29-jähriger Mann aus Buxtehude, steht derzeit vor dem Landgericht Stade, weil er mit zwei Komplizen zusammen einen schwunghaften Drogenhandel im Darknet betrieben haben soll. Es sind keine Kleinigkeiten, um die es geht....

  • Buxtehude
  • 27.07.18
Blaulicht
Ein Foto aus dem Dezember: Karsten Funk wird während einer Prozesspause von einem NDR-Team in Tostedt befragt

Polizei stoppt Ballon-Betrüger

Kurz vor dem Start: Ermittler beschlagnahmen Ballon, Begleitfahrzeug und Bargeld von Karsten Funk. (mum). Er kann es offensichtlich nicht lassen! Obwohl das Amtsgericht Tostedt Karsten Funk aus Handeloh (Samtgemeinde Tostedt) im Dezember vorigen Jahres zu 20 Monaten verurteilt hat (die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt), ist Funk wieder mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Wie Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas, Sprecher der Stader Staatsanwaltschaft, auf WOCHENBLATT-Nachfrage mitteilte,...

  • Jesteburg
  • 22.06.18
Blaulicht

Großrazzia unter Federführung der Staatsanwaltschaft Stade

tk. Stade. Unter Federführung der Staatsanwaltschft Stade, die Schwerpunkt-Ermittlungsbehörde für Wirtschaftsdelikte ist, fand am Mittwoch eine Großrazzia in Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein mit 850 Einsatzkräften von Polizei und Zoll statt. Acht Beschuldigte sollen in großem Stil ausländische Arbeitnehmer mit falschen Identitäten und zu Dumpinglöhnen auf Baustellen in Norddeutschland beschäftigt haben. Der Haupttäter (36) soll ein Bauunternehmer aus Bremerhaven sein. Bei...

  • Buxtehude
  • 12.04.18
Panorama
Ist der Staub giftig oder nicht? AOS-Chef Volker Richter sagt: "Nein. Er ist ungefährlich"    Fotos: privat/Martin Elsen
2 Bilder

Umweltschützer zeigen AOS an

Wieder wehte Staub aus der Rotschlammdeponie über Felder / Zweiter Zwischenfall innerhalb kurzer Zeit bc/tp. Groß Sterneberg. Erneut zogen dichte, rote Nebelwolken über die Geest bei Groß Sterneberg und Hammah. Ähnlich wie schon Anfang des Monats, als eine defekte Beregnungsanlage und ein starker Ostwind dafür sorgten, dass Staub von der Rotschlammdeponie der AOS über die Felder wehte (das WOCHENBLATT berichtete). Damals hatten sich Bürger besorgt an die Behörden gewandt und auch das...

  • Buxtehude
  • 23.03.18
Blaulicht
Der junge Sprayer soll u.a. die Oberschule in Apensen "dekoriert" haben   Foto: Archiv/jd

Polizei schnappt Apenser Sprayer: Tatverdächtiger ist erst 16 Jahre alt

jd. Apensen. Ist es jetzt vorbei mit den Schmierereien? Die Polizei konnte kürzlich einen jungen Graffiti-Sprayer überführen. Dem jetzt 16-Jährigen werden nach Angaben der Staatsanwaltschaft Stade rund ein Dutzend Taten in Apensen und Umgebung angelastet. Ihm wird Sachbeschädigung vorgeworfen. Laut Polizei soll sich der Schaden auf rund 25.000 Euro belaufen. Gegen den Jugendlichen wird außerdem wegen Hausfriedensbruch und Drogenbesitz ermittelt. "Wir haben gerade die Ermittlungsakte...

  • Apensen
  • 27.12.17
Blaulicht

Einbrecher festgenommen

thl. Neu Wulmstorf. Am Dienstagvormittag, gegen 11.15 Uhr, brach ein 57-Jähriger aus Hamburg in ein Haus in der Straße Wulmstorfer Moor ein. Der Täter hebelte dazu ein Fenster auf. Nicht gerechnet hatte er mit dem zufällig eintreffenden Hausbesitzer. Dieser machte alles richtig und rief laut um Hilfe. Diese Rufe hörten einige Nachbarn. Gemeinsam verfolgte man den flüchtigen Einbrecher und hielt ihn letztlich fest. Die Polizei nahm den Mann fest. Die Staatsanwaltschaft Stade stellte Haftantrag...

  • Winsen
  • 25.10.17
Panorama
Im WOCHENBLATT erklärt Bushido, warum er Anzeige erstattet hat. "Um Geld oder Schadenersatz geht es mir nicht."
2 Bilder

Bushido im WOCHENBLATT zur Phantombild-Posse: "Warum sagt keiner sorry?"

tk. Buxtehude. "Das bin ich auf dem Foto. Die haben nur die Kette wegretouchiert, den Bart verlängert und mir eine rote Mütze auf den Kopf gesetzt", sagt Bushido. Der Rapper aus Berlin hat über seinen Anwalt Anzeige gegen Unbekannt erstattet, weil die Polizei mit einer Phantomzeichnung einen Räuber aus Buxtehude sucht. Das Problem: Der Gesuchte sieht nicht nur so aus wie der Musiker, die Polizeizeichnung ist eine Kopie eines Bushido-Fotos, das jedermann im Internet finden kann. Auch der...

  • Buxtehude
  • 21.04.17
Panorama
Dagmar Ziehm zeigt weist auf die Fahrerseite des BMW, die beschädigt wurde. Sie möchte ihr Gesicht nicht in der Zeitung zeigen

"Ist das etwa Gerechtigkeit?" - Buxtehuder Amtsgericht verhängt milde Strafe für Verkehrsrowdy: Jetzt meldet sich die Geschädigte zu Wort

(jd). "Ist das etwa gerecht?" - Dagmar Ziehm zweifelt an der Rechtssprechung: In einem Verfahren, bei dem sie und ihr Mann die Geschädigten sind, wurde der Täter kürzlich zu einer Geldstrafe von 700 Euro verurteilt. An dem Pkw der Ziehms entstand ein Schaden von rund 2.600 Euro. Sie haben einen Anwalt eingeschaltet. Doch es wird wohl kaum etwas von dem mutmaßlichen Verursacher zu holen sein: Der Mann aus Stade ist Hartz-IV-Empfänger. Als Dagmar Ziehm im WOCHENBLATT von "ihrem" Fall las,...

  • Horneburg
  • 17.03.17
Blaulicht

"Seeadler-Mord": Anklage erhoben

bc. Balje/Stade. Die Staatsanwaltschaft Stade hat im Fall des getöteten Seeadlers (das WOCHENBLATT berichtete) Anklage gegen einen 65-jährigen tatverdächtigen Jäger erhoben. Der „Seeadler-Mord“ von Balje-Hörne (Landkreis Stade) hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Seeadler sind nach dem Bundesnaturschutzgesetz streng geschützt. Die Bandbreite des Strafmaßes im Fall einer Verurteilung ist groß. Sie liegt zwischen einer Geldbuße und einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren. Die...

  • Buxtehude
  • 30.12.16
Blaulicht
Landgerichtssprecherin Petra Baars: "Der Haftbefehl musste aufgehboen werden"

Raubmord an HSV-Investor: Warum kam der verurteilte Straftäter auf freien Fuß?

Haftbefehl gegen Mahmoud W aufgehoben / Er soll anschließend HSV-Investor Ernst B. getötet haben tk. Stade. Wie kam es dazu, dass der Haftbefehl gegen einen polizeibekannten Straftäter aufgehoben wurde, der wegen Körperverletzung und Raub zu drei Jahren Haft verurteilt wurde? Diese drängende Frage steht im Raum. Der Mann, um den es geht, Mahmoud W (25) aus Stade, steht im Verdacht, am Raubmord an dem bekannten Unternehmer und HSV-Investor Ernst B. in Stade-Bützfleth beteiligt gewesen zu...

  • Buxtehude
  • 21.10.16
Blaulicht
Freunde und Nachbarn gedenken des Toten mit Blumen und Kerzen
2 Bilder

Gericht ließ ihn vor Haftantritt frei: Hat ein verurteilter Gewalttäter den HSV-Investor getötet?

tk. Stade. Hat ein verurteilter Räuber und Gewalttäter noch vor seinem Haftantritt ein weiteres schweres Verbrechen begangen, bei dem ein Mensch starb? Mahmoud W. (25) aus Stade steht im Verdacht, am Raubmord an dem Unternehmer und bekannten HSV-Investor Ernst B. in Stade-Bützfleth beteiligt gewesen zu sein. Das besonders Tragische an diesem Fall: W. wurde drei Wochen zuvor vom Landgericht Stade zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt. Der Haftbefehl wurde jedoch aufgehoben. Rückblick:...

  • Buxtehude
  • 21.10.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.