Alles zum Thema Wald

Beiträge zum Thema Wald

Panorama
Norbert Leben

Zweithöchste Waldbrandwarnstufe

Landkreis bittet Bürger um Vorsicht. (mum). Angesichts der Hitzewelle hat der Wetterdienst erneut für weite Teile Niedersachsens die Waldbrandstufe 4, in Teilen auch schon Waldbrandgefahrenstufe 5 und damit die höchste Stufe ausgerufen. "Dies gilt mit der Waldbrandwarnstufe 4 auch für den Landkreis Harburg", teilt Landkreis-Sprecherin Katja Bendig mit. Mit einer Verschärfung der Situation sei zum Wochenende zu rechnen. "Aufgrund der Hitze und der anhaltenden Trockenheit sollten...

  • Buchholz
  • 28.06.19
Panorama
Sturm, Dürre und Borkenkäfer haben im Wald 
immensen Schaden verursacht Fotos: jd/mi
2 Bilder

Wiederholt sich der Dürre-Sommer kommt es zur Katastrophe
Schicksalsjahr für den Wald

(mi). Erst kam der Sturm, dann die Dürre und dann der Borkenkäfer. Das Jahr 2018 war für den Wald in weiten Teilen Deutschlands und auch bei uns in der Region eines der schlimmsten überhaupt. Die Krise ist dabei noch nicht ausgestanden. Wiederholt sich die Dürre des vergangenen Jahres, könnte es zur Katastrophe kommen. Davor warnen Landesforsten und der Privatwaldbesitzerverband unisono. Militärisch gesehen würde man das, was die Natur dem Wald im vergangenen Jahr zugemutet hat, als...

  • 06.05.19
Panorama
Der Holzeinschlag im Privatwald beträgt heute 
knapp 40 Prozent der gesamten 
niedersächsischen Holzernte

Vorwiegend in privater Hand

Forstzusammenschlüsse helfen bei Holzeinschlag und Vermarktung der Wälder. (mum). In Niedersachsen ist der Wald ein prägendes Landschaftselement. Auf rund 1,2 Millionen Hektar, das ist etwa ein Viertel der Landesfläche, stehen Laub- und Nadelgehölze. Im bundesweiten Vergleich der absoluten Zahlen hat Niedersachsen die drittgrößte Waldfläche, so die Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Auffallend ist der hohe Anteil an Wald in privater Hand, immerhin mehr als 700.000 Hektar. Damit...

  • Jesteburg
  • 19.02.19
Panorama
Hans Hermann Engelke auf seiner Bank im Kreise der Kollegen des Forstamtes Sellhorn

Zum Abschied eine Ruhebank

Forstamtmann Hans Hermann Engelke verabschiedet. (mum). Nach fast 40 Jahren im Dienst des Waldes ist Forstamtmann Hans Hermann Engelke (63) jetzt in den Ruhestand versetzt worden. Der passionierte Forstmann hat viele Jahre die Revierförsterei Oetzetal im Forstamt Oerrel geleitet, bevor er vor 14 Jahren als Fachmann für Waldökologie und Waldnaturschutz ans Forstamt Sellhorn wechselte. Die letzten fünf Dienstjahre war er als Projektmanager für Naturdienstleistungen in den Landesforsten tätig....

  • Hanstedt
  • 30.01.19
Panorama
Der Jahrhundertsommer hat sich negativ auf den Wald ausgewirkt. Das wird aus dem Waldzustandsbericht deutlich. Aufforstungen sind notwendig Fotos: Forstbetriebsgemeinschaft Egestorf-Hanstedt / bim
2 Bilder

Klimawandel deutlich spürbar

Landwirtschaftsministerium veröffentlicht Waldzustandsbericht: Kronenverlichtung steigt an. (mum). Mitte Dezember veröffentlichte das Landwirtschaftsministerium den aktuellen Waldzustandsbericht für den Zeitraum September 2017 bis August 2018. Danach ist die mittlere Kronenverlichtung aufgrund der Wärme und Trockenheit in diesem Sommer im Durchschnitt über alle Baumarten und Altersklassen hinweg um zwei Prozentpunkte auf 19 Prozent angestiegen. Bei älteren Eichen sind Verluste von bis zu...

  • Jesteburg
  • 25.01.19
Panorama
Bereit seit 2002 besteht der Jesteburger Waldkindergarten. Ab Sommer wird erstmals auch eine Nachmittagsbetreuung angeboten Fotos: Schwiderski
2 Bilder

Täglich in der Natur

Waldkindergarten jetzt mit Nachmittagsbetreuung / Gemeinderat stimmt neuen Betreuungszeiten zu. mum. Jesteburg. "Unsere zahlreichen Gespräche mit Jesteburger Familien, die an einem Kindergartenplatz im Wald interessiert sind, haben sehr deutlich gezeigt, dass eine Nachmittagsbetreuung bis mindestens 15 Uhr für die meisten berufstätigen Eltern unabdingbar ist", sagt Kindergartenleiterin Angelika Germer. Daher beantragten Elternvertreter und Kindergartenleitung die Einführung einer...

  • Jesteburg
  • 22.01.19
Panorama
Revierförster Burchard Scholz zeigt eine vertrocknete junge Weißtanne
2 Bilder

Die Hitzewelle setzt dem Wald stark zu

Neu gepflanzte Bäume vertrocknen. Und das Extremwetter hat eine Borkenkäfer-Plage wie selten hervorgerufen. Die Schäden fallen regional sehr unterschiedlich aus. (ts). Nicht nur die Landwirtschaft leidet unter der extremen Trockenheit - die schädlichen Folgen der Dürre zeigen sich auch in den Landesforsten. Die außergewöhnlich lang anhaltende Hitzeperiode lässt Jungpflanzen vertrocknen. Hinzu kommt: Die Sturmschäden im vergangenen Herbst und Winter haben in Kombination mit den hohen...

  • Seevetal
  • 10.08.18
Panorama
Förster Hauke Klattenberg begutachtet einen Baum, der gefällt 
werden soll  Foto: Sierk/Nds. Landesforsten

Trockenheit ist hilfreich: Forstamt nutzt Sommerwetter für die Waldpflege rund um Harsefeld

jd. Harsefeld. Des einen Leid ist des anderen Freud: Während die Landwirte in der Region über die seit Wochen anhaltende Trockenheit stöhnen und Ernteausfälle befürchten, sind die Forstleute im Forstamt Harsefeld bester Dinge: Sie freuen sich, dass die Waldwege endlich mal befahrbar sind und so dringend zu erledigende Forstarbeiten in den Wäldern rund um Harsefeld in Angriff genommen werden können. „Endlich haben wir eine längere trockene Wetterperiode", sagt Förster Hauke Klattenberg von...

  • Harsefeld
  • 17.07.18
Panorama
Nach Sturmschäden gefällte Bäume an der Maschener Straße

Das bleibt liegen

Warum die gefällten Bäume an der Maschener Straße liegen bleiben ts. Hittfeld. Brutal sieht der Einschlag in dem Bruchwald entlang der Maschener Straße aus. Bäume liegen auf mehreren hundert Quadratmetern am Boden, als wäre ein gewaltiger Sturm über das Gelände gefegt. Tatsächlich handelt es sich um einen gezielten Einschlag eines Fachunternehmens, das die Gemeinde Seevetal beauftragt hat. Die Bäume werden liegen bleiben und als Totholz Tieren Lebensraum bieten, sagte Pia Utermöhlen,...

  • Seevetal
  • 20.03.18
Panorama
Uta Kappel hat einen Grünblättrigen Schwefelkopf entdeckt    Fotos: bc
2 Bilder

Uta Kappel: Pilze sind ihre Berufung

bc. Stade. Katzenei, Deiwelsduwack, Eselsforz: Namen von Pilzen sind oft abenteuerlich. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM) sind in Mitteleuropa ungefähr 10.000 Großpilzarten bekannt - und jedes Jahr werden neue entdeckt. Davon sind etwa 250 essbar und 150 giftig, der Rest zu hart, zu bitter oder zu winzig, um als Speisepilz in Frage zu kommen. Eine, die sich extrem gut mit dem Wesen von Pilzen und deren Eigenschaften auskennt, ist Uta Kappel (49) aus Stade. Sie ist...

  • Buxtehude
  • 27.10.17
Politik
Das Gelände am Brunkhorst'schen Huus soll Startpunkt für Wanderer werden
3 Bilder

Oldendorf als Wanderer-Dorado: Remise wird der Startpunkt

Eine Million Euro für Tourismus-Konzept auf der Stader Geest tp. Oldendorf. Die naturnahe Geest-Gemeinde Oldendorf soll zum Dorado für Wanderer und Radwanderer werden. Insgesamt gut eine Million Euro will die Politik in die Aufwertung der touristischen Infrastruktur investieren. Ergänzend zu dem in Planung befindlichen naturkundlichen Erlebnispfad "Moor-Wasser-Wald“ zwischen den Sunder Seen und dem Hohen Moor für knapp 700.000 Euro (das WOCHENBLATT berichtete) steht nun der Bau einer Remise...

  • Stade
  • 16.10.17
Panorama
Die Antwort auf den Klimawandel: Forstwirt Norbert Leben zeigt einen Douglasien-Bestand
2 Bilder

Streit um die Douglasie: "Baum des Bösen" oder Antwort auf den Klimawandel?

mi. Landkreis. 14 Naturschutzgebiete nach der Flora, Fauna, Habitat-Richtlinie (FFH) muss der Landkreis Harburg bis Ende 2018 ausweisen, das ist EU-Vorgabe. Die Flächen umfassen nicht nur öffentlichen Grund, sondern auch Privatbesitz. Für die Eigentümer sind damit diverse Einschränkungen verbunden. Der schmale Grat zwischen sinnvollem und dogmatischem Naturschutz wird kaum deutlicher als am Konflikt um die Douglasie. Der Nadelbaum ist seit über 100 Jahren in unseren Wäldern heimisch. Jetzt...

  • Hollenstedt
  • 04.08.17
Panorama
Hat gerade eröffnet: die "WaldKräuterey" in Ehrhorn

Ein Muss für Kräuterfreunde

(mum). Jetzt begrüßten die Niedersächsischen Landesforsten die Touristiker der Region zur Eröffnung der "WaldKräuterey" in Ehrhorn. Das Nebengebäude des Walderlebnis in Ehrhorn wurde umgestaltet. Aus dem unscheinbaren Holzschuppen wurde ein hölzernes Kleinod, in dem außer der Kräuterküche auch ein kleiner Verkaufsraum der Waldkräuterey Platz findet. Annika Böhm, Leiterin des Walderlebnis Ehrhorn und Marion Putensen, Betreiberin der "WaldKräuterey", stellten die Zusammenarbeit der beiden...

  • Hanstedt
  • 29.07.17
Panorama
Forsteinrichter Ulf Braune erläutert, wie die Bewirtschaftung des Heidewaldes mit ökologischen Aspekten in Einklang gebracht werden kann

Gutes Zeugnis für nachhaltige Waldwirtschaft

Waldinventur im Forstamt Sellhorn (mum). Alle Förster des Forstamtes sowie Forstleute aus Fachabteilungen der Landesforsten und des Landwirtschaftsministeriums versammelten trafen sich jetzt, um von den Waldinventur-Spezialisten die Ergebnisse der so genannten "Forsteinrichtung" vorgestellt zu bekommen. Daraus leitet sich die künftige Bewirtschaftung des Landeswaldes auf der Grundlage der "Langfristigen Ökologischen Waldentwicklung" - kurz LÖWE-Programm - ab. Die Forsteinrichtung ist...

  • Jesteburg
  • 23.05.17
Panorama
Idylle pur: ein naturnaher Laubwald. Doch mit der Realität in der Forstwirtschaft hat das wenig zu tun
2 Bilder

Kahlschlag muss auch sein: Ehemaliger Harsefelder Forstamtsleiter Dr. Fricke stellte sich Fragen der Grünen

jd. Harsefeld. Die Arbeit eines Försters hat mit Naturromantik wenig zu tun: Das machte Dr. Otto Fricke, bis vor Kurzem Leiter des Forstamtes Harsefeld, auf einem Info-Abend der Grünen deutlich. Die staatlichen Landesforsten seien in erster Linie ein Wirtschaftsunternehmen und müssen Gewinne erzielen, um Personal, Fuhrpark und Liegenschaften finanzieren zu können. Der frisch pensionierte Forstamtsleiter reagierte auf Kritik seitens der Grünen wegen eines Kahlschlags im Harsefelder...

  • Harsefeld
  • 12.05.17
Politik
In der Barger Heide müssen Hunde an der Leine geführt werden
3 Bilder

Schafsdünger unerwünscht

Stadt Stade unterstützt Naturschutz in Barge / Naherholungsfunktion wahren tp. Stade. Im kommenden Jahr soll die Barger Heide im Süden der Stadt Stade offiziell Naturschutzgebiet werden (das WOCHENBLATT berichtete). Schon jetzt ist das artenreiche, 40 Hektar große Areal Landschaftsschutzgebiet und Teil des EU-Schutzgebietsnetzes „Natura 2000“. Die Stadt Stade als Eigentümerin war seitens des Landkreises zu einer Stellungnahme aufgefordert, die die Mitglieder des Ausschusses für...

  • Stade
  • 15.02.17
Panorama
Förster Friedrich Rosanowski hat den Wertholzplatz vermessen und in einer Übersicht dargestellt.
3 Bilder

Edle Stämme rollen in die Heide

Niedersächsische Landesforsten bereiten große Nadelwertholzsubmission auf dem Lagerplatz des Forstamtes Oerrel vor. (mum). Wie bereits in den vergangenen Jahren organisieren die Niedersächsischen Landesforsten die Norddeutsche Nadelwertholz-Submission Oerrel. Die Submission ist ein schriftliches Bieterverfahren. Auf dem Wertholzlagerplatz des Forstamtes mit der Größe von vier Fußballfeldern laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Für Förster Friedrich Rosanowski gibt es alle Hände voll zu...

  • Jesteburg
  • 31.12.16
Panorama
Diese „ Silikon-Dame“ hat ihre besten Tage hinter sich
2 Bilder

Die Sexlady vom Ekelberg

mi. Holvede. „Ich dachte da liegt eine Leiche“. Eine Spaziergängerin aus Holvede (Samtgemeinde Hollenstedt) war zu Tode erschreckt, als sie jetzt aus der Ferne mitten im Wald den Körper einer nackten Frau liegen sah. Näher betrachtet, erwies sich der Horrorfund als eine Silikon-Sexpuppe. Wie die „Silikon-Dame“ in den Wald gelangte, ist unbekannt. Allerdings ist sie laut der Augenzeugin nicht der einzige groteske Fund. Im selben Waldstück entdeckte die Frau einen riesigen Haufen Fischköpfe und...

  • Hollenstedt
  • 30.12.16
Panorama
Die Mitglieder der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Nordheide-Harburg diskutierten mit Interessenten 
Strategien für die Waldentwicklung

Strategien für die Waldentwicklung

Forstwirtschaftliche Vereinigung Nordheide-Harburg stellt Halbzeitfazit vor. (mum). Der Wald im Landkreis Harburg ist einerseits durch sich ändernde Klimabedingungen erhöhten Risiken ausgesetzt. Andererseits kann er durch die Aufnahme von CO2 aus der Atmosphäre und Produktion von Holz als klimaschützenden Baustoff und Energieträger dem Klimawandel entgegenwirken. Im Rahmen des Projektes CO-2-OPT werden diese Zusammenhänge genauer untersucht. Ziel ist es, Handlungsempfehlungen für Wald-...

  • Jesteburg
  • 19.11.16
Panorama
Der RuheForst liegt am Rande Jesteburgs
4 Bilder

Engel hängen in den Bäumen

RuheForst-Leiter Siegfried Roelcke bittet von Grabschmuck abzusehen. (mum). „Zur Adventszeit könnte man den Eindruck bekommen, man befindet sich auf einem Weihnachtsmarkt. Dabei ist man mitten im Wald“, sagt Siegfried Roelcke (70). Der Forstamtsrat ist für den Jesteburger „RuheForst“ verantwortlich. Zu seinen Aufgaben gehört unter anderem die Pflege des Baumbestands. Roelcke führt jedoch auch Interessierte über das acht Hektar große Wald-Areal und organisiert die Bestattungen. Zunehmend...

  • Jesteburg
  • 18.11.16
Panorama
Paul Ueckermann neuer Betriebsdezernent im Forstamt Sellhorn

Ein Faible für die Heidekiefer

Paul Ueckermann ist neuer Betriebsdezernent. (mum). In der Leitung des Niedersächsischen Forstamtes Sellhorn hat ein neuer Förster seinen Dienst angetreten. Paul Ueckermann (34) verantwortet als Betriebsdezernent und stellvertretender Forstamtsleiter die Waldverjüngung, Waldpflege, Holznutzung und den Holzverkauf des Forstamtes. Er löst seinen Vorgänger Peter Wendt ab, der als Referent in das Landwirtschaftsministerium gewechselt ist. Der berufliche Werdegang des gebürtigen Brandenburgers...

  • Jesteburg
  • 12.11.16
Wir kaufen lokal
Waldschutz ist auch Klimaschutz

Gemeinsam Wälder schützen: Mitmachaktion bei toom in Buxtehude und Stade

Mit tollen Mitmach-Aktionen, spannenden Infos und dem neuen Sortiment an PRO PLANET-Produkten zeigen die toom-Baumärkte in Stade und Buxtehude in der bundesweiten Aktionswoche vom 15. bis zum 20. August, wie einfach es ist, sich am Schutz und Erhalt von Wald- und Grünflächen zu beteiligen. Am Samstag, 20. August, 10 bis 16 Uhr, sind bei toom in Stade und Buxtehude Groß und Klein gefragt: An einer "Verprobungsstation" testen Interessierte Pro Planet-Produkte auf "Herz und Nieren". So können...

  • Stade
  • 09.08.16
Panorama
Während die Grotte am Horneburger Schloss (Foto li.) intakt ist, ...finden sich im Rüstjer Forst (oben) nur noch spärliche Überreste
5 Bilder

Mariengrotte auf Norddeutsch - „Lost Place“, Teil 6: Im Rüstjer Forst rasteten einst Wanderer an einer Feuerstein-Mauer

jd. Rüstje/Horneburg. Wer in katholischen Regionen wie Bayern, der Pfalz oder dem Rheinland im Urlaub war, kennt sie sicher: sogenannte Mariengrotten. Die künstlich angelegten, meist aus Feldsteinen errichteten Halbkreis-Mauern, in deren Mitte eine Madonna platziert ist, erinnern an eine der berühmtesten Mariendarstellungen in einer Grotte: der Madonna von Lourdes, die jedes Jahr von Abertausenden Pilgern aufgesucht wird. Nicht als Pilgerziel, sondern als Ausflugsziel diente eine „Kunst“-Grotte...

  • Horneburg
  • 04.01.16
Panorama
Das Hohe Moor soll touristisch besser erschlossen werden
4 Bilder

Touristischer Erlebnispfad durch Moor und Wälder in Oldendorf

Gute Ideen stammen aus der Zukunftswerkstatt / Kosten: rund 682.000 Euro tp. Oldendorf. Die ehrenamtliche Arbeit im Rahmen des Bürgerbeteiligungs-Projektes Zukunftswerkstatt der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten trägt Früchte: Nach einer Idee des Landkreises Stade entwickelten die Beteiligten der Arbeitsgruppe „Natur, Tourismus und Heimatpflege“ einen touristischen „Erlebnispfad Moor-Wasser-Wald“ zwischen dem Hohen Moor und den Sunder Seen in Oldendorf. Die Kosten belaufen sich auf rund...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 16.12.15
  • 1
  • 2