Dr. Loges ist gut gerüstet für die Zukunft

Freuten sich über den erfolgten Anbau (v. li.): Dr. Werner Loges und André Bock sowie die beiden Loges-Geschäftsführer Andreas Biller und Carsten Timmering
4Bilder
  • Freuten sich über den erfolgten Anbau (v. li.): Dr. Werner Loges und André Bock sowie die beiden Loges-Geschäftsführer Andreas Biller und Carsten Timmering
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

Arzneimittelhersteller Dr. Loges hat seine Lagerflächen um 640 qm erweitert / Eine Million Euro investiert

thl. Winsen. „Wir sind an unsere Kapazitätsgrenzen gestoßen, deswegen wurde der Anbau nötig. Ansonsten wäre ein Wachstum nicht mehr möglich gewesen“, sagte Dr. Andreas Biller, Geschäftsführer der Firma Dr. Loges in Winsen (Schützenstraße 5, Tel. 04171 - 7070) anlässlich der Einweihung des neuen Lagertraktes. „Wir wollen aber weiter wachsen und verzeichnen im ersten Halbjahr 2013 ein Umsatzplus von rund neun Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.“
Auf einer Fläche von rund 640 qm sind 812 Paletten-Plätze entstanden. Damit sei man für die Zukunft gerüstet. Was Dr. Biller besonders freut: Die Bauzeit betrug weniger als zwölf Monate. „Normalerweise sind Bauarbeiten Teamarbeit. Und Team steht für: Toll, ein anderer macht‘s“, unkte der Geschäftsführer. Das sei hier anders gewesen. Alles sei schnell und reibungslos über die Bühne gegangen. „Das hat uns schon Anfragen von einer Baustelle aus dem Hamburger Hafen sowie aus Berlin gebracht, wo auch irgendein Hafen gebaut wird“, legte Biller scherzhaft nach.
Während der Bauzeit lag die Produktion aus Sicherheitsgründen sechs Wochen still. Man wollte kein Risiko eingehen, dass unter Umständen Baustaub oder sonstige Verunreinigungen in die Produkte gelangen. „Jetzt läuft alles wieder normal und mit den neuen Kapazitäten ist das Unternehmen Dr. Loges gerüstet, den Wachtumskurs der vergangenen 55 Jahren seit der Firmengründung fortzusetzen“, so Dr. Andreas Biller weiter.
Das freute auch besonders Firmengründer Dr. Werner Loges, der zur Einweihung extra aus Bad Reichenhall angereist war. „Wir haben noch nie ein Geschäftsjahr mit einem Minus abschließen müssen. Das wäre auch gegen meinen Stolz“, sagte er in einer launig-ironischen Rede.
Über eine Million Euro hat die Firma Dr. Loges in den Ausbau investiert. Neben dem Lagerausbau wurde ein neues Energiekonzept mit Photovoltaikanlage und Blockheizkraft umgesetzt, eine neue Lüftungsanlage installiert und die Flachdächer der Firmengebäude saniert.
In seinem Amt als Vize-Bürgermeister gratulierte der CDU-Landtagsabgeordneter André Bock in Namen der Stadt Winsen: „Erfolgreiche Firmen sind wichtig für Kommunen. Die Firma Dr. Loges ist ein Aushängeschild für Winsen. Sie zeichnet sich zudem durch hohes Engagment in der Unterstützung sozialer Projekte, Kunst, Kultur und Sport vor Ort aus.“

65 Prozent des eigenen Strombedarf selbst gedeckt

Mit der von der Hamburger EcoSolar installierten Photovoltaikanlage ist das Unternehmen Dr. Loges zum Energieproduzenten geworden und liefert so einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.
Mit der errichteten 90 kWp Sonnenstromanlage kann in den nächsten 25 bis 30 Jahren bis zu 65 Prozent des benötigten Eigenstrombedarf gedeckt werden. Das Unternehmen macht sich dadurch zukünftig wirtschaftlich unabhängiger von stark steigenden Strompreisen. Mehr Infos unter www.spar-durch-solar.de.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Service
Aus den beiden Grafiken geht hervor: Der Anteil der Altersgruppe "Ü 70" liegt im Landkreis Stade bei 16 Prozent. Aus dieser Gruppe kommen aber mit Abstand die meisten Corona-Toten (88 Prozent)

Sieben-Tage-Inzidenz weiter unter dem Grenzwert 50
Über 70-Jährige stellen nur 16 Prozent der Bevölkerung im Landkreis Stade, aber 88 Prozent der Corona-Toten

jd. Stade. Die Warteliste für das Impfzentrum in Stade ist abgearbeitet. Daher ruft der Landkreis Stade die über 80-Jährigen dazu auf, bei der Impf-Hotline des Landes einen Impftermin zu vereinbaren. "Auf der Warteliste des Landes stehen für den Landkreis Stade zurzeit keine Namen mehr von Personen, die 80 Jahre oder älter sind", sagt Nicole Streitz, Leiterin des Impfzentrums in Stade. Menschen aus dieser Altersgruppe, die sich impfen lassen möchten, können laut Streitz im Moment zeitnah einen...

Panorama
Die Entwicklung des Inzidenzwertes in den vergangenen zwei Wochen im Landkreis Harburg

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 5. März
Inzidenz wieder bei 56,6 im Landkreis Harburg - 200 aktive Fälle

(sv). Nachdem es am Donnerstag noch aussah, als würde der Inzidenzwert im Landkreis Harburg wieder unter die 50er-Grenze sinken, stieg er am heutigen Freitag, 5. März, wieder an - auf 56,60. In den Kommunen bleibt die Gemeinde Stelle weiterhin an der Spitze der Inzidenzwerte (132,68), gefolgt von der Gemeinde Neu Wulmstorf (94,08). Die Samtgemeinde Jesteburg (8,97) und die Samtgemeinde Salzhausen (13,80) verzeichnen immer noch die niedrigsten Werte. Der Landkreis Hamburg kommt am Freitag auf...

Politik
Dr. Dunja Sabra
2 Bilder

Rassismus bekämpfen: WOCHENBLATT-Serie begleitet Online-Veranstaltungen
"Man hat mir den Tod durch Vergasung gewünscht"

tk. Stade. Ein breites Bündnis von verschiedenen Akteuren lädt im Landkreis Stade dazu ein, sich in digitalen Formaten mit dem gesellschaftlichen Problem des Rassismus auseinanderzusetzen (das WOCHENBLATT berichtete). "Solidarität-Grenzenlos" ist der Leitsatz. In den kommenden Wochen schreiben Menschen aus dem Landkreis Stade, wie sie selbst Rassismus erleben und wie sie mit den Herausforderungen einer Gesellschaft umgehen, die sich von Vorurteilen befreien will. Wir drucken die Texte...

Panorama
Dreh in der Scheune: Truck Stop
Video 9 Bilder

Ein heimlicher Besuch
Videodreh mit Truck Stop in der Drochterser Kulturscheune

ig. Drochtersen. Nebelschwaden, Country-Musik vom Band, viele Kameras, grelles Licht, immer wieder Anweisungen - und bittere Kälte. Den Cowboys und den Linedancern machen die frostigen Temperaturen in der Drochterser Kulturscheune aber nichts aus. "Wir sind hart im Nehmen", schmunzelt Andreas Cisek. Der Frontman ist mit seiner Band Truck Stop nach Drochtersen gereist, um in dem Musiktempel einen besonderen Film aufzunehmen. Die norddeutsche Kultband veröffentlicht in Kürze ihre neue CD "Liebe,...

Service
Gegenüber dem Vorjahr zeigt sich zwar ein deutlicher Zuwachs, jedoch ist die Anzahl an Luchsweibchen mit Nachwuchs in Deutschland immer noch zu gering, um von einem stabilen Bestand zu sprechen
Video

Luchse immer noch selten in Deutschland

(nw/tw). Insgesamt 32 Luchsweibchen mit Jungtieren konnten am Ende des Monitoringjahres 2019/2020 in Deutschland gezählt und bestätigt werden. Das geht aus neuen Erhebungen der Bundesländer hervor, wie das Bundesamt für Naturschutz (BfN) jetzt meldet. Die 32 Luchsweibchen mit 59 Jungtieren im ersten Lebensjahr konnten in Bayern (13), Hessen (1), Niedersachsen (10), Rheinland-Pfalz (2), Sachsen-Anhalt (5) und Thüringen (1) nachgewiesen werden. Zum Ende des Monitoringjahres gab es insgesamt 125...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen