Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Starker Tourismus an beiden Oste-Ufern

Planungsgespräch (v. li.): Thorsten Ratzke (Projektteam Burweg), Jürgen Bührmann (ProPLAN) , Ute Kück (Gemeindedirektorin Burweg), Matthias Wolff und Jan Tiedemann (Bürgermeister Burweg und Hechthausen) und Holger Struck (Gemeindedirektor Hechthausen) (Foto: Gemeinde Burweg/Matthias Wolff)

Burweg und Hechthausen bewerben sich für Dorfentwicklungsprogramm

tp. Burweg. „Gemeinsam Brücken über die Oste bauen und natürliche Grenzen überwinden“ -  unter diesem Motto bewerben sich die Gemeinden Burweg (Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten) und Hechthausen im Landkreis Cuxhaven für das Dorfentwicklungsprogramm Niedersachsen. Zusammen wollen die Kommunen den natürlichen Flusslauf der Oste touristisch nutzen.

„Wir wollen zukunftsfähige und lebendige Dörfer entwickeln und Lust aufs Land machen", sind sich die beiden Bürgermeister Jan Tiedemann aus Hechthausen und Matthias Wolff aus Burweg einig. Sie wollen mit Bürgern, Ratsmitgliedern sowie den Gemeindedirektoren Ute Kück (Burweg) und Holger Struck (Hechthausen) in das Bewerbungsverfahren einsteigen.
Das Land unterstützt in der neuen Förderperiode gemeindeübergreifende Vorhaben. So liege es nahe, dass sich Hechthausen und Burweg mit ihren ca. 47 Quadratkilometern Fläche entlang der Oste an diesem Projekt beteiligen, sagt Matthias Wolff.

Das Planungsbüro ProPLAN aus Blender bei Verden wird das Vorhaben fachlich begleiten.
Bei einem ersten Abstimmungsgespräch unter Nutzung von Karten- und Zahlenmaterial wurden schon einige Projektideen gesammelt. "Unter anderem ist ein Fahrradrundweg beiderseiits der Oste angedacht", verrät Matthias Wolff dem WOCHENBLATT. Im Rahmen einer Bürgerbeteiligung und bei Workshops werden weitere Anregungen für die „Dorfregion Hechthausen-Burweg“ gesucht.

Wer sich beteiligen möchte, meldet sich bei Matthias Wolff, Tel. 04144 - 698615, E-Mail: wolff@burweg.de