Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Werkstatt für Klimaschutz

Die Mitglieder der "Klimawerkstatt" stellen gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen ihr gemeinsames Projekt vor

Gebäude-Check gratis: Erstes Projekt des jungen Vereins


sb. Stade. Ein für den Endverbraucher absolut neutraler und dazu vollkommen kostenfreier Gebäude-Check - das ist das erste Projekt des jungen Vereins "Klimawerkstatt" im Landkreis Stade". Der im November 2015 gegründete Verein hat sich bei dem Projekt zum Ziel gesetzt, Besitzer älterer Immobilien individuell über mögliche Energiesparmaßnahmen aufzuklären und im zweiten Schritt die Sanierungsrate zu erhöhen. "Damit möchten wir einen Beitrag zum Klimaschutz vor Ort leisten", sagt Frank Bünte, Vertriebsleiter bei den Stadtwerken Stade und Vorstandsmitglied der "Klimawerkstatt".

Durchgeführt wird der Gebäude-Check von der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Sie ist Kooperationspartner der "Klimawerkstatt" und bietet diesen Service im Wert von rund 200 Euro bereits seit Längerem an. 90 Prozent der Kosten werden dabei vom Bund übernommen, den Rest in Höhe von 20 Euro trug bisher der Hausbesitzer. Diese werden jetzt für 500 Haushalte von der "Klimawerkstatt" gezahlt, so dass der Endverbraucher den Gebäude-Check kostenfrei erhält. Eine Anmeldung erfolgt unter Tel. 0800 - 809 802 400.

Der Verein "Klimawerkstatt" ist die erste Klimaschutz-Organisation in Norddeutschland, die aus unternehmerischer Initiative gegründet wurde. Zu den Mitgliedern zählen die Stadtwerke Stade und Buxtehude, die Firma NDB Energiekonzepte, die Baufirma Lindemann, das Baufachzentrum Hasselbring, die Kreditinstitute Kreissparkasse Stade, Sparkasse Stade-Altes Land und Volksbank Stade-Cuxhaven sowie die Stadt Stade und der Energiekonzern EWE. Schirmherr ist Landrat Michael Roesberg. "Ziel des Vereins ist, Privatpersonen und Gewerbetreibende über energie-effiziente Maßnahmen zu informieren und finanzielle Anreize für energie-effizeinte Maßnahmen zu schaffen", sagt er. "Zusätzlich sollen Gewerbetreibende, aber auch Kommunen, zusammen finden, Ideen austauschen und neue Projekte schaffen."

Finanziert werden die Projekte durch die Mitgliedsbeiträge. "Diese sind nach Betriebsgröße gestaffelt", sagt Michael Senf, Vereins-Schatzmeister und Vorstandsmitglied der Sparkasse Stade-Altes Land. "Gern möchten wir auch kleine und mittelständische Unternehmen, zum Beispiel Handwerksbetriebe, in unseren Reihen begrüßen."

Geplant ist neben dem Gebäude-Check die Ausbildung von Lehrlingen und Azubis zu "Energie-Scouts". Bei diesem Projekt werden die jungen Leute rund ums energie-effiziente Arbeiten geschult und sollen anschließend im eigenen Betrieb Potenziale zum Energiesparen aufspüren.

http://www.klimawerkstatt-stade.de