Daniel Nösler

3 Bilder

Ein Wohnplatz der Ur-Horneburger - Archäologen legen im künftigen Neubaugebiet etliche Funde frei

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 03.11.2017

jd. Horneburg. Es wird einmal das höchstgelegene Wohnquartier Horneburgs sein: Das Neubaugebiet "Blumenthal", das südlich der B73 an der Geestkante entstehen soll, liegt mehr als 20 Meter über dem Niveau des Ortskerns. Für norddeutsche Verhältnisse ein gewaltiger Höhenunterschied. Diese "Hanglage" wussten offenbar schon die Menschen vor Jahrtausenden zu schätzen: Archäologen stießen bei ihren Untersuchungen auf dem rund 22...

4 Bilder

Trotz lauter Bäumen den Waldboden sehen: High-Tech-Hilfe bei archäologischer Spurensuche

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 17.10.2017

(jd). Das klassische Werkzeug der Archäologie sind Kelle und Spaten. Beides wird bei Ausgrabungen noch immer benötigt, doch immer mehr bedienen sich die Ärchäologen modernster Technik, um neue Erkenntnisse über die Vergangenheit ans Licht zu bringen. Im Landkreis Stade kann das Team um Kreisarchäologe Daniel Nösler seit zwei Monaten auf spezielles digitales Kartenmaterial zurückgreifen. Dank dieser computergestützten Methode...

1 Bild

Kulturausschuss im Museum

Silke Umland
Silke Umland | am 16.09.2017

Kreisarchäologe berichtet über Projekte sum. Wischhafen. Mit einer Führung durch das Küstenschifffahrtsmuseum in Wischhafen begann am Mittwoch die Sitzung des Kulturausschusses des Landkreises Stade. Anschließend berichtete Kreisarchäologe Daniel Nösler über archäologische Forschungen in der Region. 90 Jahre ist es jetzt her, als Apensen mit dem Fund eines langobardischen „Fürstengrabs“ in die Öffentlichkeit trat....

5 Bilder

Spaziergang auf einem Denkmal

Silke Umland
Silke Umland | am 18.07.2017

Schützenswert: Zehntweg in Krummendeich stammt aus dem Mittelalter sum. Krummendeich. Nur ein blauer Briefkasten lässt vermuten, dass es sich bei dem frisch gemähten „Zehntweg“ westlich der Neuen Chaussee in Krummendeich tatsächlich um eine Zuwegung zu einigen wenigen Häusern handelt. Noch weniger lässt sich erahnen, dass dieser Weg wohl schon rund 1.000 Jahre alt ist. Die Geschichtsfreunde Joachim Mardt und Christian...

2 Bilder

Als die alten Römer in Freiburg waren

Silke Umland
Silke Umland | am 25.04.2017

Archäologe Daniel Nöster informiert über Ausgrabungsergebnisse sum. Freiburg. „Dort bewohnt ein beklagenswertes Volk hohe Erdhügel, die mit den Händen nach dem Maß der höchsten Flut errichtet sind“, beschrieb vor rund 2000 Jahren der römische Chronist Plinius die Menschen in Nordkehdingen. „Dabei war hier das Errichten von Warften völlig normal,“ begann Archäologe Daniel Nösler vor Kurzem seinen Bericht im Historischen...

1 Bild

Die Römer an der Elbe: Daniel Nösler stellt in Freiburg neue archäologische Erkenntnisse vor

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 06.04.2017

Freiburg (Elbe): Historischer Kornspeicher | bo. Freiburg. Neue archäologische Forschungsergebnisse stellt Daniel Nösler (Foto) beim "Speichergespräch" am Mittwoch, 12. April, um 19.30 Uhr im Kornspeicher, Elbstr. 2, in Freiburg vor. Der Stader Kreisarchäologe berichtet über den aktuellen Stand der seit drei Jahren dauernden Grabungen in der Nordkehdinger Elbmarsch. Die Funde belegen eine rege Handelstätigkeit vor mehr als 1.500 Jahren mit dem Römischen Reich....

Neujahrsempfang in Helmste

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 03.01.2017

tp. Deinste/Helmste. Alle Bürger aus Deinste und Helmste Sonntag, 8. Januar, um 11 Uhr zu einem Neujahrsempfang im Dörpshus in Helmste eingeladen. Die Dorfgemeinschaft Helmste mit Mitgliedern der Feuerwehr, des Heimatvereins und der Schießsportgemeinschaft möchten mit den Gästen das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Bürgermeister Jörg Müller, Pastor Michael Blömer und Kreisarchäologe Daniel Nösler gestalten das Programm.

4 Bilder

Geo-Radar macht archäologische Funde sichtbar

Aleksandra Maria Mleczko
Aleksandra Maria Mleczko | am 07.10.2016

am. Himmelpforten. Wo bald ein Einkaufszentrum stehen soll, haben früher zahlreiche Mönche gelebt. Auf dem Gelände rund um die Kirche und das Steinmetzhaus an der B73 in Himmelpforten verbergen sich vermutlich in einem bis zwei Metern Tiefe Reste alter Gebäude. Genau das wollen die Mitarbeiter einer Hamburger Spezialfirma mithilfe eines Georadars herausfinden. Mit einem Raster aus Maßbändern markieren die Geophysiker die...

3 Bilder

Wenn die Toten keine Ruhe finden / Sachbuch mit hohem Gruselfaktor: Kreisarchäologe ist Co-Autor eines Werkes über "Untote"

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 29.08.2016

(jd). Das Thema lässt ihn nicht mehr los: Kreisarchäologe Daniel Nösler beschäftigt sich seit Jahren mit "Untoten" - jenen Verstorbenen, die im Grab keine Ruhe finden und zwischen dem Totenreich und der Welt der Lebenden ein rastloses Dasein führen. Nun hat er sogar ein Buch darüber geschrieben: Gemeinsam mit der Journalistin Angelika Franz, die sich ebenfalls seit Langem für diese morbide Materie interessiert, ist Nösler in...

6 Bilder

Naturschutz contra Konsum in Himmelpforten

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 08.04.2016

Einzelhandelszentrum: Bäume, Eulen und Fledermäuse sollen weichen tp. Himmelpforten. Was wiegt schwerer - der Lebensraum seltener Tiere oder das wirtschaftliche Interesse einer Investorengruppe und der Wunsch der Wohnbevölkerung nach einer modernen Versorgungsinfrastruktur? Im Spannungsfeld dieser Fragen steht die innerörtliche Entwicklung der wachsenden 5.100-Einwohner-Gemeinde Himmelpforten. Das wurde am Montag bei der...

2 Bilder

Hier lebten die Ur-Harsefelder

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 02.06.2015

jd. Harsefeld. Wohnen am Südhang war schon vor Jahrtausenden beliebt: Ausgräber legten vorgeschichtliche Siedlung frei. Von einer Sensation zu sprechen, wäre wohl leicht übertrieben - doch was die Ausgräber in Harsefeld entdeckt haben, ist aus archäologischer Sicht höchst bedeutsam: Im Neubaugebiet "Am Redder III" legten die Forscher eine große Siedlung frei, die in die späte Bronzezeit und vorrömische Eisenzeit datiert...

3 Bilder

Er hat die Lizenz zum Suchen

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 17.05.2015

(jd). Auf der Suche nach stummen Zeugen der Vergangenheit: Andre Jeske ist Sondengänger. Wenn Andre Jeske sein Hobby nennt, wird er nicht selten skeptisch beäugt. Der Buxtehuder geht einer Freizeitbeschäftigung nach, die ein eher schlechtes Image hat. Er ist regelmäßig mit einer Metall-Sonde unterwegs, um historische Relikte im Boden aufzuspüren. Seine Zunft sorgt immer wieder für Negativ-Schlagzeilen - wie beim...

1 Bild

"Speichergespräche" mit dem Kreisarchäologen Daniel Nösler in Freiburg

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 12.03.2015

Freiburg (Elbe): Historischer Kornspeicher | bo. Freiburg. Zum Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe "Speichergespräche" ist Daniel Nösler am Mittwoch, 18. März, zu Gast im Freiburger Kornspeicher. Der Stader Kreisarchäologe stellt um 19 Uhr in seinem Vortrag "Römer - Germanen - Wikinger" die neuesten archäologischen Forschungsergebnisse aus der Nordkehdinger Elbmarsch vor. Die aktuellen Funde belegen enge Beziehungen zum römischen Imperium. In der neuen Reihe sind...

2 Bilder

Stumme Zeugen des Krieges

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 17.02.2015

jd. Harsefeld. Sonderschau im Harsefelder Museum: Gezeigt werden Fundstücke aus dem zerbombten Hamburg. Museen haben unter anderem den Zweck, die Erinnerung an die Geschichte wach zu halten. An ein besonders schreckliches Kapitel der deutschen Vergangenheit erinnert das Harsefelder Museum mit der Sonderausstellung "Funde aus dem Bombenschutt": Gezeigt werden Relikte aus der Zeit, als Hamburg durch alliierte Bomber in Schutt...

13 Bilder

Furcht vor den Untoten: Die lebenden Leichen vom Harsefelder Klosterpark

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 11.11.2014

jd. Harsefeld. Der Stader Kreisarchäologe Daniel Nösler stieß in altem Gemäuer auf ungewöhnliche Bestattungen. Wer im Dunkeln durch den Harsefelder Klosterpark geht, dem dürfte künftig ein kalter Schauer über den Rücken laufen. Dort könnte es nämlich spuken. Wiedergänger wandeln womöglich nächtens durch die Ruinen des ehemaligen Benediktinerstiftes. Alles Unsinn? Von wegen: Der Stader Kreisarchäologe Daniel Nösler ist auf...

1 Bild

Das Stonehenge der Stader Geest

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 25.07.2014

jd. Ahlerstedt-Oersdorf. Uralte Kultstätte oder gigantischer Kalender? In Oersdorf gibt es einen Ringwall, der aus der Steinzeit stammt. Grüne Wiesen, ringsum Moor, mittendrin ein Bächlein und sonst nichts: Die Twiste-Niederung westlich von Oersdorf gehört zu den Gegenden, in die sich nur selten jemand verirrt. Doch das war nicht immer so. Vor mehr als 4.000 Jahren haben Menschen dort ein für damalige Verhältnisse...

"Bauern, Händler, Seefahrer": Vortrag in Stade über das Elbmündungsgebiet zwischen Römerzeit und Frühmittelalter

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 17.07.2014

Stade: Schwedenspeicher-Museum | bo. Stade. Ein Abendvortrag findet am Dienstag, 22. Juli, im Rahmen der Ausstellung "Die Elbe. Alles im Fluss" im Schwedenspeicher-Museum, Wasser West 39, in Stade statt. Kreisarchäologe Daniel Nösler und Ingo Eichfeld vom Niedersächsischen Institut für historische Küstenforschung referieren um 19.30 Uhr über "Bauern, Händler, Seefahrer. Das Elbmündungsgebiet zwischen Römerzeit und Frühmittelalter". • Die Ausstellung läuft...

1 Bild

Die Kirche des Pferdeheiligen

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 08.07.2014

jd. Harsefeld. Eine kleine Sensation: Archäologen entdecken in der Harsefelder Ortsmitte die Überreste der Pfarrkirche St. Gangolf. Mit modernen Forschungsmethoden entlockten Archäologen der Harsefelder Erde ein großes Geheimnis. Durch den Einsatz eines Geo-Radars fanden sie, wonach sie schon lange suchten: die Fundamente der ersten steinernen Pfarrkirche des Ortes. Mit Hilfe der Radarstrahlen, die bis drei Meter tief in den...

"Geschichte einer maritimen Landschaft"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 01.07.2014

Ausstellung im Schwedenspeicher in Stade tp. Stade. Die Ausstellung "Die Elbe. Alles im Fluss. Geschichte einer maritimen Landschaft" zeigt der Schwedenspeicher in Stade bis Ende September. Es gibt ein Rahmenprogramm. Am Montag, 7. Juli, 19.30 Uhr, hält Dr. Beate Ratter den Vortrag "Heimat an der Elbe - ein Kultur-, Natur- und Wirtschaftsraum aus Sicht der Bevölkerung". Dr. Norbert Fischer spricht zum Thema "Wasserbau und...

13 Bilder

Symbol bäuerlichen Wohlstands

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 10.12.2013

Einmaliger historischer Schatz: Gelungene Rekonstruktion des Dorffriedhofs von Brobergen tp. Brobergen. Rund 100 Jahre lang bestatteten die Bewohner des kleinen Oste-Dorfes Brobergen ihre Toten auf dem Friedhof am Ortsrand, dann verfiel die Ruhestätte. Jetzt haben Freiwillige den zerstörten Gottesacker rekonstruiert und damit einen in der Region einzigartigen kulturellen Schatz gerettet. Wie das WOCHENBLATT vor rund drei...

5 Bilder

Auf dem "Zeitenpfad" durch die Jahrtausende reisen

Lena Stehr
Lena Stehr | am 17.09.2013

lt. Agathenburg. Auf eine spannende Zeitreise von der Eiszeit bis in die Gegenwart können sich Besucher ab sofort auf dem "Zeitenpfad" in Agathenburg begeben. Der knapp zweieinhalb Kilometer lange Wanderweg führt vom Schloss Agathenburg an insgesamt acht Stationen u.a. vorbei an alten Gräbern, historischen Siedlungsstätten, dem mystischen Paschberg und sogenannten Splitterschutzboxen - Relikten des Luftkrieges. "Agathenburg...

3 Bilder

Grabhügel und Richtstätte in Himmelpforten entdeckt

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 30.08.2013

Archäologen machen reiche Funde im Neubaugebiet "An der Porta Coeli-Schule" in Himmelpforten tp. Himmelpforten. "Die Umgebung von Himmelpforten ist eine sehr reiche und interessante Fundlandschaft", schwärmt der Kreis-Archäologe des Landkreiises Stade, Dr. Daniel Nösler. Bei Grabungen im künftigen Neubaugebiet "An der Porta Coeli-Schule" in Himmelpforten brachte Nösler mit seinem Team interessante archäologische Entdeckungen...