"Buchholzer Klimaschützer": Drittklässler beschäftigten sich mit Einsparpotenzialen
Klimaschutz erlebbar gemacht

Bei der Abschlussveranstaltung in der Empore: Schüler der beteiligten Grundschulen sowie (hinten v. li.) Barbara Findeklee-Walter (Grundschule Sprötze-Trelde), Initiator Herbert Maliers, Dr. Christian Kuhse (Stadtwerke Buchholz) und Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse
  • Bei der Abschlussveranstaltung in der Empore: Schüler der beteiligten Grundschulen sowie (hinten v. li.) Barbara Findeklee-Walter (Grundschule Sprötze-Trelde), Initiator Herbert Maliers, Dr. Christian Kuhse (Stadtwerke Buchholz) und Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse
  • Foto: Helms
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Rund 350 Drittklässler der Buchholzer Grundschulen Steinbeck, Sprötze-Trelde, Wiesenschule, Waldschule, Christliche Schule Nordheide und Schule an Boerns Soll haben jetzt den Abschluss des Projekts "Buchholzer Klimaschützer" im Veranstaltungszentrum Empore gefeiert.
Im Zentrum des Projekts, das vom ehemaligen Grundschullehrer Herbert Maliers (Klimaforum Nordheide) entwickelt und betreut wurde, stand die Klimaarbeit in den Schulen und zu Hause. Mit Hilfe von Fragebögen und Strommessgeräten erkundeten die Schüler z.B., wie der Verbrauch in den eigenen vier Wänden aussieht. Dabei suchten sie nach Möglichkeiten, wie die Familie Strom und Wasser sparen, Abfall vermeiden und sparsamer heizen kann. Am eindrucksvollsten war das Aquariumexperiment, das anschaulich das Abschmelzen der Pole und dessen Folgen demonstriert. Mit einem Haufen Eiswürfel wurden die Pole simuliert, nach und nach setzte das schmelzende Eis Festland und Einwohner, dargestellt von Playmobilfiguren, unter Wasser. Begleitet wurde das Projekt von einem Filmteam der Stadtwerke Buchholz, die die "Klimaschützer" gemeinsam mit Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse als Schirmherren unterstützen. Der Film wurde bei der Abschlussveranstaltung in der Empore erstmals gezeigt.
Im Anschluss stellten sich Röhse und Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Christian Kuhse den Fragen der Schüler. Die Stadt unternehme schon einiges für den Klimaschutz, z.B. durch Förderung der energetischen Sanierung von Häusern oder den Betrieb von Tankstellen für Elektrofahrzeuge.
Zum Schluss übergaben die Schüler an Bürgermeister Röhse einen Bilderrahmen voller Wünsche für eine bessere Umwelt, z.B. "Verzicht auf Einwegplastik", "Weniger Fleischkonsum" und "Mehr Insektenhotels". Der Bilderrahmen werde einen Platz im Rathaus erhalten, an dem er gut zu sehen sei, versprach Röhse auf der jüngsten Sitzung des Buchholzer Stadtrates.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.