"Vier Grad, das war gemein!"
Schokofahrt: Lars Felten transportiert Bio-Schokolade per Lastenrad

Zurück in Buchholz: Lars Felten (v. li.) und Joachim Becker belieferten Phil Gruber (Buchholz endlich unverpackt) mit Bio-Schokolade
2Bilder
  • Zurück in Buchholz: Lars Felten (v. li.) und Joachim Becker belieferten Phil Gruber (Buchholz endlich unverpackt) mit Bio-Schokolade
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. "Wir hatten uns die Fahrt viel schlimmer vorgestellt. Nur die Temperaturen von durchschnittlich vier Grad über vier Tage, das war gemein!" Das sagte Lars Felten nach seiner Rückkehr nach Buchholz. Das Mitglied des Vereins Buchholz fährt Rad nahm erneut an der Schokofahrt teil und transportierte 50 Kilogramm Bio-Schokolade einer Manufaktur in Amsterdam emissionsfrei per Lastenrad in die Nordheidestadt. Das Wetter hielt weitgehend bei der Tour, nur die niedrigen Temperaturen machten Felten und seinem Mitstreiter, Joachim Becker vom ADFC-Verein Stormarn, zu schaffen.
Die Leckerei in drei Varianten mit 40, 52 und 75 Prozent Kakaoanteil ist ab sofort in Buchholz im Geschäft "Buchholz endlich unverpackt" von Phil Gruber (Ole Wisch 1), im Reformhaus Dreyer (Neue Str. 12) sowie im Wildwuchs Brauwerk in Hamburg-Wilhelmsburg (Jaffestr. 8) erhältlich.
Normalerweise dauert die Schokofahrt, an der sich Buchholz fährt Rad zum fünften Mal beteiligte, neun Tage. Da Felten und Becker aber nicht bis zur Schoko-Manufaktur in Amsterdam fahren konnten - bei der Rückkehr aus den Niederlanden hätten sie sich in eine zweiwöchige Quarantäne begeben müssen -, verkürzten sie die Tour auf vier Tage. Die Schokolade wurde mit E-Fahrzeugen in ein Depot in Haren an der Ems transportiert.
Das Duo mit den auffälligen Lastenrädern erweckte überall das Interesse der Passanten. "Wir mussten immer wieder erzählen, was wir machen, und wurden ständig zum Kaffee eingeladen", berichtet Felten schmunzelnd. Quartier fanden die beiden bei Feltens Mutter in Bremen sowie im Schuppen eines Fahrradgeschäfts. "Einschlafen beim Duft von Kettenöl, das hatte was", sagt Becker.
Geschäftsinhaber Phil Gruber beteiligt sich zum ersten Mal am Verkauf der Bio-Schokolade. "Ich finde die Aktion klasse, da mache ich gern mit", sagte er bei Feltens Rückkehr nach Buchholz. Der Kakao wird aus der Karibik mit dem Segelschiff "Tres Hombres" emissionsfrei nach Amsterdam transportiert und dort zu Schokolade veredelt. Da die Verpackung aus Maisstärke und damit kompostierbar ist, kann Gruber sie guten Gewissens in seinem Unverpackt-Laden anbieten.

Zurück in Buchholz: Lars Felten (v. li.) und Joachim Becker belieferten Phil Gruber (Buchholz endlich unverpackt) mit Bio-Schokolade
Die Schokolade gibt es jetzt in der "Schokofahrt"-Edition
Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen