Umfangreiche Informationen für die Berufswahl
Die 20. Buxtehuder Ausbildungsmesse findet digital statt

Vivienne Hoffmann und Niels Kohlhaase bringen die
Ausbildungsmesse ins Netz
  • Vivienne Hoffmann und Niels Kohlhaase bringen die
    Ausbildungsmesse ins Netz
  • Foto: JU Buxtehude
  • hochgeladen von Nicola Dultz-Klüver

Seit 19 Jahren eine traditionelle Veranstaltung im städtischen Veranstaltungskalender: die Buxtehuder Ausbildungsmesse. Eigentlich hätte die Jubiläumsmesse in ihrer Ursprungs-Location, dem Schulzentrum Süd Buxtehude, stattfinden sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie entschieden sich die Veranstalter, die Junge Union Buxtehude/Altes Land/Geest und der Stadtjugendring Buxtehude e.V., jedoch dagegen. „Eine Absage der Veranstaltung stand nie zur Debatte. Wir prüften geeignete Alternativen und sind zum Entschluss gekommen, mit der Firma Groh-P.A. Veranstaltungstechnik aus Buchholz i.d.N. ein digitales Messekonzept zu entwickeln“, so die Organisatoren Niels Kohlhaase (21) und Vivienne Hoffmann (21).
Am Donnerstag, 18. Februar, 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr, haben die Besucher die Möglichkeit, sich über digitale Messestände und Praxisvorträge bei zahlreichen Unternehmen aus der Region zu informieren. Von großen Globalplayern wie Siemens oder Mercedes-Benz bis hin zu örtlichen Mittelständlern und Behörden ist einiges dabei. Auch die Themen Bundesfreiwilligendienst, Freiwilliges Soziales Jahr und Auslandsaufenthalt kommen durch die Teilnahme von z.B. dem Technischen Hilfswerk, dem Deutschen Roten Kreuz und dem American Institute For Foreign Study nicht zu kurz.
Bei den digitalen Messeständen können sich die Unternehmen mit Texten, Videos, Fotos und PDF-Dateien zum Download vorstellen. Dort können die Besucher mehr über die Unternehmen selbst und deren Ausbildungsangebote erfahren.
Die Praxisvorträge werden zu bestimmten Zeiten in Zoom-Konferenzräumen stattfinden, die über die digitale Messeplattform „betreten“ werden können. Dabei ist auch wieder das Format „Persönliche Berufsvorstellung“, bei dem der Gastreferent den Besuchern seine persönliche Vita als Beispiel für einen Weg in sein Berufsfeld sowie seinen typischen Tagesablauf im Berufsalltag vorstellt. Die Besucher haben die Chance, direkt Fragen an den Referenten zu stellen. Alle Informationen zu den Praxisvorträgen sind kurz vor der Messe im Vortragsverzeichnis der Messebroschüre oder auf der neu konzipierten Messe-Website zu finden.
Neu dabei ist das Workshop-Angebot. Besucher können sich u.a. über das richtige Schreiben einer Bewerbung informieren. Die Ausbildungsleiterin der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Laura Niebuhr, wird den Teilnehmern folgende Fragen beantworten: Was ist beim Schreiben einer Bewerbung besonders wichtig? Worauf achten Personalabteilungen beim Bewerberauswahlverfahren eigentlich? Insiderinformationen dieser Art können für das gesamte Berufsleben nur von Vorteil sein. In einem weiteren Workshop beschäftigt sich Unternehmensberater Bernhard Lietzmann, Partner der Ingenics AG, mit einem selbstbewussten Auftreten und einer guten Rhetorik beim Vorstellungsgespräch, Telefoninterview oder Assessmentcenter. Schluss ist mit Nervosität. Den Besuchern werden alle Tricks für einen souveränen Auftritt nähergebracht.
„Die digitale Umsetzung der Ausbildungsmesse wird für alle Beteiligten neue Erfahrungen mit sich bringen. Wir sind optimistisch und gehen davon aus, dass die Veranstaltung trotz der physischen Distanz zu einem vollen Erfolg wird“, so die Organisatoren Vivienne Hoffmann und Niels Kohlhaase.

20. Buxtehuder Ausbildungsmesse digital erleben!
18. Februar 2021, 8.30 bis 12.30 Uhr
www.ausbildungsmesse-buxtehude.de

Ausbildung in der Sparkasse Harburg-Buxtehude

Junge Union und Stadtjugendring
Die Durchführung der Buxtehuder Ausbildungsmesse wird jährlich von der Sparkasse Harburg-Buxtehude als Hauptsponsor gefördert. Diese ist in der Region einer der größten Ausbilder im Finanzsektor und sucht auch aktuell wieder nach Auszubildenden. Zu den weiteren Messesponsoren gehören Ramforth Immobilien, Anne Sofie Ramforth, Jork sowie A+P Verpackungsservice Peter Schiffmann e.K., Jork.
Veranstaltet wird die Messe jährlich von der Jungen Union Buxtehude/Altes Land/Geest sowie vom Stadtjugendring Buxtehude e.V. Das sind die Sponsoren Die Junge Union ist die Jugendorganisation der CDU und mit rund 200 Mitgliedern im Kreis Stade ein starker JU-Verband in Niedersachsen. Die JU engagiert sich zu politischen und sozialen Themen vor Ort (beispielsweise zur Jugendarbeit, bezahlbaren Wohnraum, Aufenthaltsmöglichkeiten für Jugendliche und vieles mehr). „Wir wollen einen Unterschied machen! Deshalb organisieren wir die Buxtehuder Ausbildungsmesse“, erklärt der JU-Vorsitzende Niels Kohlhaase das ehrenamtliche Engagement der Jungen Union. www.ju-kreisstade.de

Der Stadtjugendring Buxtehude e.V. (SJR) ist die Interessengemeinschaft der Buxtehuder Jugendverbände. Ihm gehören zurzeit 47 Mitgliedsverbände an, darunter auch die Junge Union. Der SJR wurde 1949 gegründet und vertritt seitdem die Belange der in Buxtehude tätigen Jugendverbände in Gremien und Öffentlichkeit und organisiert Aus- und Fortbildungen für Jugendleiter. Ferner veranstaltet der SJR internationale Jugendaustauschprogramme mit Israel sowie Russland und ist Träger des „Kinderforums“, einem Stadtteilprojekt der offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Sagekuhle. www.sjr-buxtehude.de

Autor:

Nicola Dultz-Klüver aus Buxtehude

Service
Aus den beiden Grafiken geht hervor: Der Anteil der Altersgruppe "Ü 70" liegt im Landkreis Stade bei 16 Prozent. Aus dieser Gruppe kommen aber mit Abstand die meisten Corona-Toten (88 Prozent)

Sieben-Tage-Inzidenz weiter unter dem Grenzwert 50
Über 70-Jährige stellen nur 16 Prozent der Bevölkerung im Landkreis Stade, aber 88 Prozent der Corona-Toten

jd. Stade. Die Warteliste für das Impfzentrum in Stade ist abgearbeitet. Daher ruft der Landkreis Stade die über 80-Jährigen dazu auf, bei der Impf-Hotline des Landes einen Impftermin zu vereinbaren. "Auf der Warteliste des Landes stehen für den Landkreis Stade zurzeit keine Namen mehr von Personen, die 80 Jahre oder älter sind", sagt Nicole Streitz, Leiterin des Impfzentrums in Stade. Menschen aus dieser Altersgruppe, die sich impfen lassen möchten, können laut Streitz im Moment zeitnah einen...

Panorama
Die Entwicklung des Inzidenzwertes in den vergangenen zwei Wochen im Landkreis Harburg

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 5. März
Inzidenz wieder bei 56,6 im Landkreis Harburg - 200 aktive Fälle

(sv). Nachdem es am Donnerstag noch aussah, als würde der Inzidenzwert im Landkreis Harburg wieder unter die 50er-Grenze sinken, stieg er am heutigen Freitag, 5. März, wieder an - auf 56,60. In den Kommunen bleibt die Gemeinde Stelle weiterhin an der Spitze der Inzidenzwerte (132,68), gefolgt von der Gemeinde Neu Wulmstorf (94,08). Die Samtgemeinde Jesteburg (8,97) und die Samtgemeinde Salzhausen (13,80) verzeichnen immer noch die niedrigsten Werte. Der Landkreis Hamburg kommt am Freitag auf...

Politik
Dr. Dunja Sabra
2 Bilder

Rassismus bekämpfen: WOCHENBLATT-Serie begleitet Online-Veranstaltungen
"Man hat mir den Tod durch Vergasung gewünscht"

tk. Stade. Ein breites Bündnis von verschiedenen Akteuren lädt im Landkreis Stade dazu ein, sich in digitalen Formaten mit dem gesellschaftlichen Problem des Rassismus auseinanderzusetzen (das WOCHENBLATT berichtete). "Solidarität-Grenzenlos" ist der Leitsatz. In den kommenden Wochen schreiben Menschen aus dem Landkreis Stade, wie sie selbst Rassismus erleben und wie sie mit den Herausforderungen einer Gesellschaft umgehen, die sich von Vorurteilen befreien will. Wir drucken die Texte...

Politik
Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU)   Foto: Stadt Winsen

André Wiese redet Klartext über Winsen 2030

Bürgermeister setzt sich auf seiner privaten Facebook-Seite mit der Kritik an Baumfällungen auseinander thl. Winsen. Seit Bekanntwerden der Planung für den Umbau der Haupteinkaufsstraßen im Rahmen des Projektes "Winsen 2030", hagelt es immer wieder Proteste gegen die damit verbundenen Baumfällungen. Diese hatten sich noch verstärkt, als am Montag vergangener Woche die Kettensägen ratterten und die Bäume zwischen dem Südertor und der Rathausspitze fielen. Jetzt platzte Bürgermeister André Wiese...

Politik
Deutlich zu sehen: Das Baugebiet Seevekamp/Schierhorner Weg liegt etwa 1,5 Meter höher als der Seevekamp. "Darauf noch ein elf Meter hohes Haus zu setzen, ist zu viel", sagt Heike Paulick-Stein Foto: as
2 Bilder

Jesteburg
Anwohner fordern Anpassung des B-Plans "Seevekamp-Süd"

as. Jesteburg. "Wir sind nicht gegen die Bebauung, sondern wir sind für eine moderate Planung", betont Heike Paulick-Stein. Die Jesteburgerin wohnt am Seevekamp und setzt sich gemeinsam mit weiteren Anwohnern dafür ein, dass die geplanten Mehrfamilienhäuser auf dem Areal zwischen Seevekamp, Waldwinkel und Schierhorner Weg an den Bestand angepasst werden. Auf den 49.452 Quadratmetern zwischen Seevekamp, Waldwinkel und Schierhorner Weg möchte Investor Steffen Lücking insgesamt 106 Wohneinheiten...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen