Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein repräsentabler Bau: Das neue Rathaus der Samtgemeinde Lühe

Das neue Rathaus der Samtgemeinde Lühe ist fertig und wird in diesen Tagen bezogen - hier die Ansicht vom Parkplatz Foto: wd
Steinkirchen: Rathaus | Architekt lobt die tolle Zusammenarbeit von Investor, Planern und Baufirmen

Ursprünglich sollte auf dem Gelände, auf dem heute das neue Rathaus der Samtgemeinde Lühe steht, ein Mehrfamilienhaus gebaut werden. "Das wäre jedoch schade gewesen, die exponierte Lage mitten im Ortskern direkt an der Brücke so zu nutzen", sagt Karsten Heins, Architekt aus Jork. Weil das alte Rathaus in der Samtgemeinde Lühe nicht mehr den Vorschriften entsprach und dafür eine Lösung gesucht wurde, kam Rolf Riggers, damals Bauamtsleiter der Samtgemeinde Lühe, auf die Idee, auf dem Gelände am Bergfried 31 ein neues Rathaus zu bauen. Der Investor, Wilken Simonsen, war von der Idee begeistert und so wurde im Juli vergangenen Jahres der Grundstein für den gelegt. Die Bauleitung übernahm Rolf Riggers, obwohl er zwischenzeitlich als Bauamtsleiter in den Ruhestand ging.
Für den Architekten ein mehr als angenehmes Arbeiten: "Mit einem Investor wie Wilken Simonsen, der die Kosten im Blick hat und einen Festpreis bietet, und einem Bauleiter wie Rolf Riggers, aber auch mit den am Bau beteiligten Gewerken hat die Zusammenarbeit hervorragend geklappt." Der Kaufpreis für das schlüsselfertige Gebäude liegt bei rund 3.180.000 Euro.
Das Ergebnis ist ein repräsentabler, zweiflügeliger Bau aus rotem Klinker und mit dunkelgrünen Türen, Fensterrahmen und Rollläden, der sich wunderbar ins Ortsbild einfügt. Besondere Hingucker sind die Uhren an Vorder- und Rückseite des Hauses, die vom Investor spendiert wurden.
Im Mittelteil des Hauses befinden sich das Treppenhaus, im Erdgeschoss des rechten Flügels - von der Brücke bzw. Straße aus gesehen- das Bürgerbüro, im ersten Stock das Trauzimmer und Sitzungssaal und darüber die Bauverwaltung.
Im linken Flügel sind im Erdgeschoss u.a. das Ordnungsamt, Kasse und die Gleichstellungsbeauftragte, im ersten Stock ist unter anderem das Zimmer des Bürgermeisters und unter dem Dach befindet sich die Finanzverwaltung. Das Archiv wurde im Keller eingerichtet.
Bis sich die Mitarbeiter vollständig eingerichtet haben, werden rund vier Wochen vergehen, schätzt der Architekt. Die offizielle Schlüsselübergabe ist am 24. Oktober geplant, danach soll das Rathaus den Bürgern mit einem Tag der offenen Tür vorgestellt werden.

Tag der offenen Tür im Oktober

(wd). Einen Tag der offenen Tür ist voraussichtlich am Samstag, 27. Oktober, geplant. Bürgermeister Michael Gosch möchte den Bürgern ein fertiges Rathaus präsentieren. Da die Mitarbeiter zurzeit noch ihre Arbeitsplätze einrichten und auch noch einige Arbeiten am Haus vorgenommen werden und der Tag der offenen Tür auch nicht in den Herbstferien Anfang Oktober stattfinden soll, hat das Rathausteam den Termin auf Ende Oktober gelegt.