Beiträge zur Rubrik Panorama

Wieder nachmittags unterwegs: Bürgerbus-Fahrer Klaus-Dieter Wilkop freut sich, seinen Mitbürgern zu helfen

Ehrenamtliche wieder ganztags in der Samtgemeinde unterwegs
Bürgerbus Harsefeld: Mehr Fahrten, weniger bezahlen

sc. Harsefeld. "Wir freuen uns darauf, unseren älteren Mitmenschen zu helfen", sagt Klaus-Dieter Wilkop, ehrenamtlicher Fahrer des Harsefelder Bürgerbus, stellvertretend für seine Kollegen und Kolleginnen. Ab Montag, 15. März, nimmt der Bürgerbus-Verein den Nachmittags-Fahrbetrieb in der Samtgemeinde zusätzlich zu den Vormittagsfahrten wieder auf. Es gilt der bisherige Fahrplan ohne Einschränkungen. Eine Neuerung gibt es allerdings beim Bürgerbus: Die Fahrpreise werden gesenkt. So kostet eine...

  • Harsefeld
  • 04.03.21
WoGee-Mitglieder Waltraud Blisse (hi.li.) und Angelika von der Brelje nahmen den symbolischen Scheck von BürgerBus-Vereinsmitgliedern Bernd Lück (li.) und Thomas Bartels in Empfang

Eine herzliche Überraschung
Elternverein "Wohnprojekt Geest" erhält Spende

sc. Harsefeld. Einen Grund zur Freude hatte der Harsefelder Elternverein „Wohnprojekt Geest“ (WoGee): Thomas Bartels und Bernd Lück vom BürgerBus-Verein Harsefeld überreichten eine Spende von 500 Euro. WoGee-Vorstandsmitglieder Angelika von der Brelje und Waltraud Blisse nahmen den symbolischen Scheck in Empfang. „Damit haben wir nicht gerechnet“, sagte von der Brelje über die Zuwendung. Die „WoGee“ freut sich, dass an den Elternverein gedacht wurde, und lobt das sehr gute Miteinander der...

  • Harsefeld
  • 04.03.21
Spannung vor der Öffnung: Samtgemeindearchivarin Ulrike Gerdts und der ehrenamtliche Mitarbeiter des Harsefelder Samtgemeindearchivs, Günter Kachmann, mit der Zeitkapsel Fotos: sc
2 Bilder

Eine Reise in die 50er Jahre
Zeitkapsel der alten Rosenborn-Grundschule in Harsefeld wurde geöffnet

sc/jab. Harsefeld. Einen Sprung in die Vergangenheit gab es im Harsefelder Rathaus. Im Beisein der Harsefelder Rathauschefin Ute Kück, Vize-Chef Bernd Meinke und der Leiterin des Samtgemeindearchivs Ulrike Gerdts sowie des ehrenamtlichen Mitarbeiters des Harsefelder Samtgemeindearchivs Günter Kachmann wurde die Zeitkapsel der alten Rosenborn-Grundschule geöffnet. Dass die Kapsel gefunden wurde, ist der akribischen Suche Kachmanns zu verdanken. Der Harsefelder Fotograf Kachmann begab sich in den...

  • Harsefeld
  • 04.03.21
Mei-shun Lo (v.li.), Christoph Podloucky, Sibylle Rohleder, Ute Kück, Oliver Grundmann, Pastor Hermann Heinrich, Paula Huang (Tzu Chi Stiftung)

Lieferung aus Taiwan
Hilfe aus dem fernen Asien für Harsefelder Tafel

jab. Harsefeld. Der Bedarf ist definitiv da - das macht Christoph Podloucky von der Harsefelder Tafel immer wieder deutlich. Viele Harsefelder nehmen das Angebot der Lebensmittelausgabe immer wieder dankend an. Eine wertvolle Spende erhielten die Ehrenamtlichen nun aus dem fernen Asien. Das umfassende Corona-Schutzpaket erhielt die Tafel von der taiwanischen Tzu Chi Stiftung. Der Inhalt der Lieferung: FFP2-Masken, Handschuhe und klinischer Mundschutz. Vermittelt wurde die Spende vom...

  • Harsefeld
  • 02.03.21
Steine inmitten des Sandbodens wiesen Kreisarchäologe Daniel Nösler den Weg zum Sarg der "Roten Lena"
3 Bilder

Geköpft und verscharrt
Kreisarchäologen untersuchten Grab der "Roten Lena" bei Ohrensen

jab. Ohrensen. Die Erde auf dem Acker zwischen Harsefeld und Ohrensen lässt inzwischen nicht mehr erahnen, dass noch vor Kurzem hier archäologische Grabungen stattgefunden haben. Gesucht wurde nach den Überresten einer Giftmörderin aus dem Jahr 1842. Ihre Knochen befinden sich derzeit in einem Labor bei Göttingen zur anthropologischen Untersuchung, weiß Kreisarchäologe Daniel Nösler. "Normalerweise führen wir an den Skeletten aus dieser Zeit nicht allzu viele Untersuchungen durch", sagt Nösler....

  • Harsefeld
  • 26.02.21
Sara-Nikoline Scharnewski wagte den Sprung und sucht in ihrer alten Heimat das Glück
4 Bilder

Von Oslo nach Harsefeld
Sie kehrte Norwegen nach zehn Jahren den Rücken

jab. Harsefeld. Auetal statt norwegischem Fjord: Sara-Nikoline Scharnewski (40) kam vor eineinhalb Jahren mit ihrem Sohn Finn-Eirik (14) und ihrer Tochter Molly-Mari (3) aus Skandinavien zurück nach Harsefeld. Zwar vermisst sie die nordische Landschaft sehr, doch hier im Landkreis liegt ihre Heimat und hier möchte sie sich auch zu Hause fühlen - so wie sie es seit ihrem Wegzug nicht mehr getan hat. Aufgewachsen ist die Halbnorwegerin in Sauensiek und hat hier 21 Jahre lang gelebt. Nachdem sich...

  • Harsefeld
  • 26.02.21
Die Seniorenberaterin Christa Wittkowski-Stienen berät fachkundig und umfassend  Foto: wd

Das Angebot an Hausbesuchen der Seniorenbeauftragten kommt gut an
Das sind die Sorgen der Senioren in Harsefeld

Senioren, die Hilfe, Betreuung oder Pflege benötigen, sind in der Samtgemeinde Harsefeld gut aufgehoben, sagt die Seniorenbeauftragte Christa Wittkowski-Stienen. Mit drei ambulanten Pflegediensten ist die Samtgemeinde gut aufgestellt. Des Weiteren gibt es Angebote für betreutes Wohnen (z.B. beim DRK und in den Aue Terrassen) sowie Seniorenresidenzen in Harsefeld und Ahlerstedt. Auch hinsichtlich der Kosten kann die gelernte Altenpflegerin fachkundig beraten. "Die Angst, dass die Kinder die...

  • Harsefeld
  • 24.02.21
Inmitten der Flammen sitzt Anna Pape auf dem kalten Boden und singt voller Gefühl ihren neuen Song "Dear Anna"
Video 3 Bilder

Feuer und Flamme
Anna Pape dreht neues Musikvideo im Harsefelder Freibad

jab. Harsefeld. Anna Pape sitzt allein mit ihrer Gitarre auf dem kalten Betonboden eines Schwimmbeckens des Harsefelder Freibades. Eine Träne läuft der Singer-Songwriterin über die Wange. Die ehemalige Harsefelderin zeigt sich verletzlich, als sie ihren neuen Song "Dear Anna", der am 12. März inklusive Video erscheint, zum Playback singt. Immer wieder beginnt sie ein und den selben Teil des Liedes zu singen, bis sie und ihre beste Freundin Fenja Klindworth, die für den Dreh zuständig ist, sich...

  • Harsefeld
  • 23.02.21

Hoffnung auf "normales" Leben
Ahlerstedter Senioren erhielten zweite Corona-Impfung

jab. Ahlerstedt. In der "Seniorenresidenz am Auetal" haben die Senioren sowie die Mitarbeiter ihre zweite Corona-Impfung erhalten. Damit ist die Einrichtung nun bestmöglich gegen das Virus geschützt. Einrichtungsleiterin Constance Schwarz ist erleichtert: „Alle Bewohner und Mitarbeiter haben auch die zweite Impfung gut überstanden. Die Resonanz bei Bewohnern wie bei Mitarbeitern war sehr groß." Mit der Impfung werde in der Einrichtung eine große Hoffnung verbunden, bald wieder ein halbwegs...

  • Harsefeld
  • 23.02.21

Für die Gemeinschaft
Harsefelder möchten Bürgerverein gründen

jab. Harsefeld. In Harsefeld haben sich einige Bürger zusammengetan, um einen Bürgerverein "Miteinander Füreinander Harsefeld" zu gründen. Nun sind sie auf der Suche nach Mitstreitern. Dabei geht es der überparteilichen, überkonfessionellen Gruppe um gemeinschaftliches Engagement. Zum Kennenlernen in einem ersten Treffen per Zoom am Freitag, 26. Februar, um 19 Uhr sind Interessierte herzlich eingeladen. Die Initiative möchte Projekte starten, die dem Zusammenleben im Flecken zu Gute kommen und...

  • Harsefeld
  • 23.02.21
So soll das künftige Medizinische Versorgungszentrum auf dem alten Aldi-Gelände aussehen

Gerüchte über Mieter
Wer übernimmt das Ärztezentrum in Harsefeld?

jab. Harsefeld. Um die Übernahme des geplanten Ärztezentrums in Harsefeld wird derzeit noch ein großes Geheimnis seitens der Verwaltung gemacht. Doch die Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern: Die Medizinische Versorgungszentrum Afzali GmbH wird voraussichtlich das Zentrum leiten. Die Brüder David und Hekmatulla Afzali sind die Geschäftsführer der Gesellschaft und leiten eine Praxis in Kutenholz sowie ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) in Stade. Nun soll also das MVZ in Harsefeld...

  • Harsefeld
  • 16.02.21
Mit dem Storch in Harsefeld ist der erste seiner Art zurück im Landkreis Stade
2 Bilder

Nest rechtzeitig fertiggestellt
Der erste Weißstorch im Landkreis Stade ist da

nw/jab. Harsefeld. Der erste Weißstorch ist in den Landkreis Stade zurückgekehrt. Der gemeinhin wegen seines typischen Klackens mit dem Schnabel als Klapperstorch bezeichnete Vogel hat sich in Harsefeld niedergelassen - sozusagen ins gemachte Nest. Denn erst vor gut drei Wochen wurde sein "Zuhause" saniert und "just in time" fertiggestellt. Storchenbetreuer Gert Dahms erhielt vergangene Woche die Meldung, dass der Harsefelder Storch am Niststandort "Im Sande" gesichtet wurde. „Ein Glück, dass...

  • Harsefeld
  • 05.02.21
Kahlschlag auf dem Lärmschutzwall: Hier wurde ein radikaler Pflegeschnitt durchgeführt
2 Bilder

Kurz und klein gesägt
Büsche und Bäume an der Buxtehuder Straße in Harsefeld abgeholzt

jab. Harsefeld. Dieser Kahlschlag verwundert viele Harsefelder: An der Buxtehuder Straße haben vergangene Woche Mitarbeiter des Harsefelder Bauhofs zahlreiche Büsche und Bäume auf den Lärmschutzwällen abgesägt. Nicht nur, dass der Anblick trostlos ist. Auch Insekten und Vögel haben so ihr "Zuhause" verloren - und das, obwohl sich Harsefeld mehr Umweltschutz und einen intensiveren Beitrag zur Artenvielfalt auf die Fahnen geschrieben hat. FWG-Politikerin Susanne de Bruijn wurde von Anwohnern...

  • Harsefeld
  • 02.02.21
Wildtiere wie diese Wildgänse sind von der Geflügelpest besonders bedroht

Vogelgrippe im Landkreis Stade
Geflügelpest in Harsefeld nachgewiesen

nw/jab. Harsefeld. Eine tote Nonnengans, die im Klosterpark in Harsefeld gefunden wurde, war an der hochansteckenden Geflügelpest erkrankt. Das Friedrich-Löffler-Institut (FLI) hat bei dem Tier am 22. Januar das Virus vom Typ H5N8 nachgewiesen. Auch in vielen anderen Regionen Deutschlands, vor allem aber im Bereich der Elbe ergeben Untersuchungen von Wildvögeln noch immer, dass die Tiere mit der hochansteckenden Form der Geflügelpest infiziert sind. Um zu verhindern, dass sich Hobby- und...

  • Harsefeld
  • 29.01.21
Nach der Sprengung: Elke Preuß (57) und ihr Mann Hans-Georg (62) haben Angst, dass bald noch Schlimmeres passiert
4 Bilder

"Klein-Chicago" statt Dorfidylle
Familie Preuß aus Hollenbeck ist den Krawall in ihrer Nachbarschaft leid

jab. Hollenbeck. Hollenbeck gilt als beschauliches Dörfchen. Aufmerksamkeit erregt die Ortschaft im Allgemeinen durch ihre gut funktionierende Dorfgemeinschaft und den Zusammenhalt, wie zuletzt, als es um die Sanierung des Friedhofs ging. Doch der Schein trügt: Auch hier ist nicht alles harmonisch. "Wir halten den Terror kaum noch aus", sagt Elke Preuß. Den "Terror", den Preuß meint, sollen seit nunmehr drei Jahren Jugendliche verbreiten, die ihre Zerstörungswut und Aggressionen vor allem in...

  • Harsefeld
  • 26.01.21

Coronavirus: Aktuell sind vier Altenheime im Landkreis Stade betroffen
Der nächste Corona-Ausbruch in einem Altenheim: Bisher zwölf Infizierte im DRK-Pflegeheim Harsefeld

(jd). Im Landkreis Stade gibt es den zweiten Corona-Ausbruch in einem Alten- und Pflegeheim innerhalb einer Woche. Nachdem das Johannisheim in Stade vor ein paar Tagen Corona-Fälle gemeldet hat - ein erster Ausbruch erfolgte dort bereits im vergangenen Frühjahr zu Beginn der Pandemie -, ist nun auch das DRK-Altenheim ( Dr. Buss-DRK-Haus für Senioren) betroffen. Nach Angaben des Landkreises sind dort bisher (Stand Freitagvormittag) sieben Bewohner und fünf Mitarbeiter (mit Wohnsitz im Landkreis...

  • Harsefeld
  • 22.01.21
Ein letzter Besuch der Rosenborn-Grundschule in Harsefeld: Walter Wehrenberg (li.) und Bernd Meinke
5 Bilder

Ein letzter Rundgang
Abriss der alten Rosenborn-Grundschule in Harsefeld gestartet

jab. Harsefeld. Das letzte Stündlein der Rosenborn-Grundschule in Harsefeld hat geschlagen. Denn in dieser Woche haben die Abrissarbeiten des alten Gebäudes begonnen. Das WOCHENBLATT machte mit Bernd Meinke, Harsefelds Fachbereichsleiter Zentrale Dienste, Jugend und Bildung, einen letzten Rundgang durch das alte Schulgebäude. Die Rollläden sind heruntergelassen, in den Klassenzimmern ist es dunkel. Überall hängen gemalte Bilder. Ausgestopfte Tiere stehen noch in ihrer Vitrine. Sie werden später...

  • Harsefeld
  • 19.01.21
Jürgen Deden (li.) und Rüdiger Frank übergeben den symbolischen Scheck an die Samtgemeindebürgermeisterin Ute Kück vor dem Harsefelder Rathaus

Bürger übergeben Scheck an Samtgemeinde
Hollenbecker spenden für ihren Friedhof

sc. Hollenbeck. "Die Hollenbecker setzen sich für ihren Friedhof ein", sagt Ortsbeauftragter Jürgen Deden. 120 Hollenbecker Haushalte spendeten für die Sanierung des Friedhofes und erreichten so eine Summe von 20.000 Euro. Zusammen mit dem Vorsitzenden des Heimatvereins "Rund um dat Dörp Hollenbeck", Rüdiger Frank, überreichte Deden nun den symbolischen Scheck an Harsefelds Samtgemeinde-Bürgermeisterin Ute Kück. Innerhalb kürzester Zeit sei die Summe zusammengekommen, berichten Deden und Frank....

  • Harsefeld
  • 13.01.21
Werner Meyer und Cornelia Reinders
4 Bilder

Folgenreiches Wiedersehen
Bei diesen Harsefeldern war es Liebe auf den zweiten Blick

jab. Harsefeld-Griemshorst. Dass sie sich einmal ineinander verlieben, damit hätten die Rentner Cornelia Reinders und Werner Meyer (beide 65) nicht gerechnet: Bei einem Treffen zur Goldenen Konfirmation in Harsefeld begegneten sich die beiden nach Jahrzehnten ohne Kontakt wieder. Sofort merkten sie, dass es bei ihnen gefunkt hat. Eine echte Liebe auf den zweiten Blick, denn die beiden waren als Kinder lange Zeit Nachbarn. Reinders und Meyer wuchsen in einem kleinen Ortsteil von Harsefeld auf....

  • Harsefeld
  • 09.01.21

Rosenborn Grundschule ist fast fertig

sc. Harsefeld. Einen ersten Blick in die neue Aula der Rosenborn Grundschule in Harsefeld konnte der Schulausschuss der Samtgemeinde Harsefeld werfen. Zum ersten Mal tagte der Ausschuss in dem hellen und modernen Gebäude der Rosenborn Grundschule. "Nach den Ferien können wir die Schule beziehen", so Samtgemeinde-Bürgermeisterin Ute Kück im Ausschuss. Das Schulteam freut sich bereits auf den Unterricht in der neuen Grundschule.

  • Harsefeld
  • 06.01.21
An den Aktionsprogrammen für Kinder gibt es immer eine rege Teilnahme

Materialien und Arbeitsgeräte
Harsefelder Museum bedankt sich für Spenden

nw/jab. Harsefeld. Die museumspädagogische Arbeit des Museum Harsefeld verfügt über ein Aktionsprogramm für Grundschüler, bei dem unter dem Motto „Von Hexen, Rittern und Mönchen“ Kinder basteln, spielen und Geschichten hören. In letzten Jahr konnte das Programm nicht immer wie geplant stattfinden. Deshalb ist das Museumsteam ganz besonders erfreut über die beiden Spenden, die es erreichte: Der Rotary Club beteiligte sich mit 1.000 Euro am Kauf von Materialien und Arbeitsgeräten. Auch die...

  • Harsefeld
  • 05.01.21

Ein Harsefelder hat offenbar die Vorfahrtsregelung verlernt: Fahrlehrer erteilen Nachhilfe
Wenn die tägliche Autofahrt zum Wagnis wird

Der tägliche Arbeitsweg führt den Stader WOCHENBLATT-Redaktionsleiter Jörg Dammann durch Harsefeld. Diese Fahrt ist für ihn in letzter Zeit zu einem Abenteuer geworden. Warum? Das schreibt er hier in seinem Meinungs-Artikel:  Wer sich in dem Geestflecken ein wenig auskennt, der weiß: Dort gibt es für die Autofahrer einige Hindernisse. Offiziell dienen sie der Verkehrsberuhigung, meiner Ansicht nach sind es bösartige Schikanen. Eine Straße, die ich jeden Tag befahre, ist besonders gespickt mit...

  • Harsefeld
  • 31.12.20
Eine gelungene Spenden-Aktion: Die Mitarbeiter der Harsefelder Tafel und Rewe-Markt-Manager, Andreas Lange (re.), neben den zu verteilenden Tüten

Tafel Harsefeld erhält Lebensmittel-Tüten
Jede Spende eine Tüte

sc. Harsefeld. Über die Spendenbereitschaft der Harsefelder freuten sich Andreas Lange, Rewe-Markt-Manager "Am Paschberg", und Christoph Podloucky, Teil des Leitungsteams der Stader Tafel in Harsefeld. Zusammen sammelten sie an nur zwei Tagen Spenden in Höhe von 1.000 Euro für die Harsefelder Tafel ein. Anschließend füllten sie 200 Tüten mit von den Spenden gekauften Lebensmittelprodukten aus dem Rewe-Markt für die Bedürftigen. Die Rewe-Kunden konnten ihre Spende von fünf Euro direkt an der...

  • Harsefeld
  • 15.12.20
Bei ihrer kleinen Weihnachtsfeier überraschte der Weihnachtsmann die Bewohner der Rotenburger Werke in Harsefeld
3 Bilder

Bescherung mit strahlenden Gesichtern
Lions Club Harsefeld spendet für Rotenburger Werke

jab/sc. Harsefeld. Da war die Freude groß, als am Sonntag bei den Rotenburger Werken in Harsefeld zum dritten Advent die traditionelle Weihnachtsfeier stattfand - wenn auch in diesem Jahr nur mit den Bewohnern und diensthabenden Mitarbeitern. Doch ein besonderer Gast kam auch diesmal: der Weihnachtsmann. Die Bewohner des Wohnprojekts staunten nicht schlecht, als nach Kaffee und Kuchen der besondere Gast aus dem hohen Norden angekündigt wurde. Noch schöner wurde der Besuch, als dieser jedem Gast...

  • Harsefeld
  • 15.12.20

Beiträge zu Panorama aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.