Bau von Reihen- und Mehrfamilienhäusern startet zügig / Weitere Beschlüsse zu Kita und JestePark
Brettbeekskoppeln-Ost: KWG kauft in Jesteburg Bauland für 663.780 Euro

Auch bei den Reihenhäusern setzt die KWG auf serielles Bauen: Die Reihenhäuser in Jesteburg werden ähnlich aussehen wie die im Winsener Baugebiet Norderbülte
  • Auch bei den Reihenhäusern setzt die KWG auf serielles Bauen: Die Reihenhäuser in Jesteburg werden ähnlich aussehen wie die im Winsener Baugebiet Norderbülte
  • Foto: thl
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Jesteburg. Die Gemeinde Jesteburg bringt einen Teil des Grundstücks Brettbeekskoppeln-Ost in die Kommunale Wohnungsbaugesellschaft ein. Das hat der Gemeinderat Jesteburg in seiner vorerst letzten Sitzung in alter Besetzung einstimmig beschlossen.

Lediglich die UWG-Jes!-Fraktion enthielt sich bei der Abstimmung. "Wir werden dem nicht zustimmen, weil der Kaufvertrag für die KWG ein Vorkaufsrecht für das zweite Grundstück vorsieht", sagte Fraktionschef Hansjörg Siede. Er sprach sich dafür aus, zunächst zu prüfen, ob die Gemeinde mit einem Verkauf auf dem freien Markt nicht mehr Geld einnehmen könne. Zudem sei im Kaufvertrag nicht festgehalten, dass die KWG dort energieeffizient baut. "Wenn wir unser Versprechen, Jesteburg klimaneutral zu machen, einhalten wollen, sollte das in jedem Kauvertrag festgelegt werden", sagte Siede. Julia Neuhaus (CDU) sah das anders: "Die Gemeinde hat es bisher nicht geschafft, günstigen Wohnraum so umzusetzen wie die KWG. Zudem werden dort viele Wohneinheiten auf begrenzter Fläche geschaffen - das ist gut für den Flächenverbrauch und gut für das Klima", sagte Neuhaus.

Nur einen Tag nach dem Ratsbeschluss hat die KWG das Grundstück für 663.780 Euro von der Gemeinde Jesteburg gekauft. "Wir freuen uns natürlich, dass die lange Diskussion seit 2018 erfolgreich beendet werden konnte. Für Jesteburg arbeiten wir jetzt wieder konkret an der Planung", sagt der KWG-Geschäftsführer Joachim Thurmann. Auf der insgesamt 2.886 Quadratmeter großen Fläche im Baugebiet Brettbeekskoppeln-Ost soll die KWG laut Vorlage elf Reihenhäuser bauen. Eine Bauvoranfrage wurde bereits genehmigt. Auf einer weiteren Fläche im Baugebiet Brettbeekskoppeln-Ost wird die KWG zudem zwei Mehrfamilienhäuser errichten.

Wie die Reihenhäuser aussehen werden, kann man sich in Winsen anschauen: Dort hat die KWG in dem Baugebiet Norderbülte bereits 16 Reihenhäuser geschaffen, die seit August bewohnt sind. Der Mietpreis liegt zwischen acht und neun Euro pro Quadratmeter. Damit ist die KWG deutlich günstiger als der freie Markt. Hinzu kommt, dass die KWG die Vermietung ihrer Objekte selbst übernimmt und darauf achtet, dass auch Menschen mit einem kleinen Einkommen eine Chance erhalten. In den Reihenhäusern in Winsen wohnen Pärchen und Ehepaare, Alleinerziehende und Familien mit Kindern. Insgesamt sind in die Winsener Reihenhäuser 19 Kinder mit ihren Familien eingezogen. "Das Vermietungsergebnis freut uns insbesondere, da wir zu 70 Prozent Familien und Alleinstehende mit Kindern finden konnten", sagt der KWG-Geschäftsführer. Ein Rentnerhaushalt hat sich ebenfalls für eine Reihenhausmietung entschlossen, in der Regel fragen Seniorenhaushalte aber eher barrierefreie Mietwohnungen an, so Thurmann.

Kita Seevekamp
Der Gemeinderat hat die Verwaltung beauftragt, für die geplante Kita im Baugebiet Seevekamp-Süd zusätzlich zu der von Investor Steffen Lücking zur Verfügung gestellten Kitafläche von 3.500 Quadratmetern weitere 1.500 Quadratmeter für die neue Kindertagesstätte zu erwerben und ist damit der mehrheitlichen Empfehlung des Verwaltungsausschusses gefolgt. Wie berichtet, droht das Projekt zu kippen, da Steffen Lücking das Hin und Her der Politik im Planverfahren nicht mehr hinnehmen will. Die Ratsmitglieder sprachen sich dennoch dafür aus, das Grundstück zu kaufen, um sich alle Optionen offenzuhalten, denn derzeit fehlen in der Gemeinde Jesteburg 16 Kitaplätze. Mit vier Gegenstimmen von UWG Jes! und WIN hat der Gemeinderat beschlossen, die Kitafläche für 52.500 Euro zuzüglich Nebenkosten zu erwerben.

Zuschüsse für JestePark und Pfiffikus
Der Förderverein Jesteburger Spielplätze soll weitere 40.000 Euro für die Fertigstellung des Spielplatzes JestePark am Seeveufer erhalten, das hat der Rat mit zwei Enthaltungen beschlossen. Die Mehrkosten seien unter anderem entstanden, weil der Verein im Zuge der Bauarbeiten auch die Bestandswege im Park erneuert habe - eigentlich Aufgabe der Gemeinde, berichtete der Kassenwart des Vereins, Frank Borgstedt.

Insgesamt rechnet der Förderverein mit einer Gesamtsumme von 462.683 Euro für das Leuchtturmprojekt. Die Gemeinde hat bisher 264.400 Euro bewilligt, aus dem Förderprogramm LEADER werden 100.000 Euro finanziert. Der Verein beteiligt sich mit Eigenmitteln von etwa 46.650 Euro - sowie unzähligen freiwillig geleisteten Arbeitsstunden. Die Einweihung kann laut Borgstedt in wenigen Wochen erfolgen.
Bei der Großkindertagespflege "Pfiffikus" waren sich die Ratsmitglieder einig: Angesichts der angespannten Betreuungsituation in der Samtgemeinde wird die Kindergroßtagespflege mit 20.000 Euro unterstützt. Das sichert fünf Elementarplätze.

Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Service

Wildunfälle, was tun?
Unfallgefahr durch die Zeitumstellung – Wildtiere kennen keine Winterzeit.

Wissenschaftler werten über 30.000 Datensätze des Tierfund-Katasters aus. Besonders risikoreich ist die Zeit von 6 bis 8 Uhr morgens. Ende Oktober wird die Uhr wieder auf Winterzeit umgestellt. Somit erhöht sich die Gefahr für Wildunfälle drastisch!„Die Wildtiere sich an ihren Tagesablauf gewohnt und ziehen zu bestimmten Zeiten in andere Reviere und überqueren hierbei die Straßen.“ So Bernard Wegner von der Jägerschaft LK Harburg. Zudem hat sich die Siedlungs- und Verkehrsflächen in den letzten...

Panorama
An rund 40 Wochenenden, in ca. 7.000 Arbeitsstunden, haben ehrenamtliche Helfer etwa 1.200 Tonnen Material bewegt - die Hälfte davon mit Schaufel und Schubkarre. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das Leuchtturmprojekt "JestePark" spricht Besucher aller Altersgruppen an, die sicher nicht nur aus Jesteburg anreisen werden
39 Bilder

Eine Oase, nicht nur für Lütte
Der JestePark ist eröffnet

as. Jesteburg. Nach unzähligen ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden, viel Muskelkraft und Schweiß kommt jetzt ein Mammutprojekt zum Abschluss: Am Samstag übergab der Förderverein Jesteburger Spielplätze den "JestePark am Seeveufer" (Seeveufer) in Jesteburg der Öffentlichkeit. Aus einem maroden Spielplatz ist ein Leuchtturmprojekt geworden: Auf 7.500 Quadratmetern erstreckt sich jetzt eine naturnahe Bewegungs-, Spiel- und Erholungslandschaft für Kinder und Jugendliche. Ort der Begegnung...

Panorama
Ab Dezember fahren statt des Erixx auf der Heidebahnstrecke Züge der Deutschen Bahn Regio AG

DB übernimmt Erixx-Strecke
Kartenautomaten werden abgebaut

bim. Handeloh. Der Fahrkartenautomat für den Erixx am Bahnhof in Handeloh wird am 9. November abgebaut, der DB-Automat dort am 10. November aufgebaut. Am Büsenbachtal erfolgen Ab- und Aufbau am 17. bzw. 18. Nobember, informierte Handelohs Bürgermeister Heinrich Richter. An diesen Tagen gebe es jeweils keine Möglichkeit, Fahrkarten zu erwerben. Hintergrund: Die Deutsche Bahn Regio AG wird ab Dezember 2021 Betreiberin des neuen "Dieselnetzes Niedersachsen-Mitte". Die beiden Bahnnetze "Heidekreuz"...

Panorama

Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 51,6
Im Landkreis Stade gilt ab heute die 3G-Regel

jab. Landkreis Stade. Im Landkreis Stade gilt seit heute (21. Oktober) wieder die 3G-Regel. Diese hat auch Auswirkungen auf die Sportvereine. Der VfL Stade beispielsweise weist seine Mitglieder auf seiner Internetseite daraufhin, dass der Zutritt zu geschlossenen Räumen nur noch Personen gewährt wird, die geimpft, genesen oder getestet sind. Selbsttest sind nicht ausreichend. Der Freiluftsport ist nicht davon betroffen, solang keine Umkleidekabinen bzw. Duschen genutzt werden. Die Regelung gilt...

Sport
Sarah Lamp (li.), die sich in dieser Szene mit dem Ball gegen ihre Thüringer Gegenspielerin Annika Meyer durchsetzt, traf zweimal für die Handball-Luchse

1. Handball-Bundesliga
Starker Auftritt – Sensation knapp verpasst

HANDBALL: „Luchse“ verlieren im Mittwochspiel mit 22:27 gegen den Favoriten Thüringer HC (cc). Eine ganz starke Leistung zeigten die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengartengegen den 200 Fans in der Buchholzer Nordheidehalle im Punktspiel der 1. Bundesliga der Frauen im Heimspiel der 1. Bundesliga der Frauen gegen den haushohen Favoriten Thüringer HC. Zwar reichte es nach dem 22:27 (Halbzeit: 13:15) nicht zu einem Punktgewinn, aber der erste Saisonpunkt war schon greifbar nah. Beste...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen