Einweihung ohne Richtfest
Ginsterhof verschiebt Festakt für neues Gebäude

Der Rohbau für das neue Gebäude ist im Dezember des 
vergangenen Jahres fertig gestellt worden
  • Der Rohbau für das neue Gebäude ist im Dezember des
    vergangenen Jahres fertig gestellt worden
  • Foto: lm
  • hochgeladen von Lennart Möller

lm/nw. Tötensen. Der Rohbau für das Ersatzgebäude des evangelischen Krankenhauses Ginsterhof ist fertiggestellt, das für den vergangenen Donnerstag, 14. Januar, angedachte Richtfest musste aufgrund der Corona-Verordnungen jedoch abgesagt werden. "Wir haben diese Entscheidung zugunsten der erforderlichen Sicherheit getroffen", sagt Dr. Olaf Kuhnigk, Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer des Krankenhauses Ginsterhof.

„Wir hoffen, dass wir im Herbst eine schöne Einweihung unter dann geltenden Corona-Bedingungen feiern können“, so Kuhnigk weiter. Der Bau des Ersatz-Gebäudes ist die größte Baumaßnahme des evangelischen Krankenhauses seit den 1960er Jahren. Da die Wasser-, Abwasser- und Heizungsleitungen des Haupthauses überaltert sind, ist eine Sanierung unumgänglich, im laufenden Betrieb jedoch nicht möglich gewesen.

Deswegen wurde ein Ersatz-Gebäude für drei Stationen geplant. Dieses bietet neue Räumlichkeiten für Einzel- und Gruppentherapien, sowie für Konferenzen und Fortbildungsveranstaltungen. Außerdem wird die Bettenanzahl der Einrichtung auf insgesamt 140 erhöht. Die Gesamtkosten für diesen Bauabschnitt belaufen sich auf ca. 18 Millionen Euro, das Land Niedersachsen fördert die Maßnahme mit 9,8 Millionen Euro.

Autor:

Lennart Möller aus Rosengarten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.