Neue Schäfchen aus dem Morgenland

Mit Taufurkunden: zehn junge Täuflinge aus dem Iran in der Bützfether Kirche
3Bilder
  • Mit Taufurkunden: zehn junge Täuflinge aus dem Iran in der Bützfether Kirche
  • Foto: Sönke Hartlef
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Erste Taufen von Flüchtlingen im Landkreis Stade / "Konfirmandenunterricht" und Gratis-Bibeln

tp. Stade. Die Flüchtlingswelle treibt den Hirten der christlichen Kirchen im Landkreis Stade Schäfchen aus dem Morgenland auf Gottes grüne Aue: In der Stader Ortschaft Bützfleth wurden jetzt die ersten zehn Asylbewerber getauft, allesamt junge Männer aus dem Iran. Das ist erst der Anfang, bestätigen Pastor Volker Dieterich-Domröse von der evangelischen Markusgemeinde in Stade-Hahle und der Pfarrer der der katholischen Helig-Geist-Gemeinde in der Kreisstadt, Oskar Rauchfuß.
Die beiden Geistlichen weisen Missionierung im historisch negativ besetzten Sinne als Hintergrund der Aktivitäten zurück. Ebenso Bützfleths Ortsbürgermeister Sönke Hartlef: "Wir haben die Taufe zunächst nicht publik gemacht, weil unsere Pastorin Heike Kehlenbecksich nicht vorwerfen lassen will, zu 'missionieren."
Pastor Dieterich-Domröse und Pfarrer Rauchfuß betonen unisono: "Wir machen es den angehenden Täuflingen ganz schön schwer, fordern etwas." Die derzeit zwei Dutzend Interessenten in Stade, vornehmlich jüngere Erwachsene, durchlaufen ein Jahr lang eine Art ökumenischen Konfirmandenunterricht. Ein Teil der Glaubensschüler lebte in der Heimat offiziell mit muslimischer Biographie und gehörten im Privaten bereits einer unterdrückten christlichen Minderheit an. Rund ein Jahr lang stehen in Stade jeden Samstag - monatlich wechselnd im katholischen und evangelischen Gemeindehaus - Themen wie christliche Festen und Lebensgewohnheiten sowie vertiefend die Taufvorbereitung mit individueller Auseinandersetzung mit der christlicher Religion auf dem Lehrplan. Beim Unterricht bekommen die Gemeinden von dem Beauftragten für Iran-Kontakte der Hamburger Nordkirche, Ali Reza Sadeghi, sowie von Ehrenamtlichen. Jedem Schüler wird ein sogenannter spiritueller Begleiter an die Seite gestellt. Diese Paten sind inzwischen Knapp.
Für einen einheitlichen Unterrichtsgestaltung hat das Bistum Hildesheim den Leitpfaden "Christ werden" zur Vorbereitung erwachsener Taufbewerber herausgegeben. Sowohl auf katholischer wie auf evangelischer Seite verlangt man Kenntnis des Vaterunser, des Glaubensbekenntnisses und eine gewisse Bibelfestigkeit. Zwischenzeitlich sei Gottes Wort in manchen orientalischen Sprachen vergriffen, berichten Dieterich-Domröse und Rauchfuß, insbesondere in Farsi.
Hier hilft die Stader Bibel- und Missionsgesellschaft: Sie verschenkt die Heilige Schrift auf Anfrage an die Täuflinge zwischen Balje und Buxehude. "Wir haben schon 500 Testamente verschenkt, es ist kein Ende in Sicht", sagt Geschäftsführerin Christiane Huß. Sie betont, dass die Geschenkaktion auf Freiwilligkeit basiere: "Ich habe kürzlich nein gesagt, als ein ehrenamtlicher Lehrer im Deutschunterricht an Flüchtlinge Bibeln verteilen wollte." Der Absicht, zum christlichen Glauben zu konvertieren, müsse "ein Herzenswunsch" zugrunde liegen.
Landessuperintendent Christian Brandy ergänzt: "Wir vereinnahmen Menschen anderer Religion nicht und drängen unseren Glauben niemandem auf."

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Sport
Im Zuständigkeitsbereich des Hamburger Fußballverbandes ruht der Ball jetzt erstmal. In den Landkreisen Harburg und Stade soll vorerst weitergespielt werden

In Niedersachsen wird regional entschieden
Fußballsaison in Hamburg unterbrochen

os. Buchholz. Der klare 6:1-Sieg der Oberliga-Fußballer des TSV Buchholz 08 im Süd-Derby gegen den FC Süderelbe am vergangenen Sonntag war auf unabsehbare Zeit das letzte Punktspiel der Buchholzer. Das Präsidium des Hamburger Fußballverbandes (HFV) hat beschlossen, wegen der aktuellen Corona-Lage die Saison in allen Altersklassen zu unterbrechen. Auslöser war die Verfügung im Landkreis Pinneberg, Sportveranstaltungen nur noch für maximal zehn Personen zuzulassen. Viele Pinneberger...

Service

Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 23. Oktober: Anstieg um 25 Prozent
Zu viele Kontakte: Nachverfolgung bei Corona-Infektionen immer schwieriger

jd. Stade. Das Gesundheitsamt meldet für den Landkreis Stade am Freitag, 23. Oktober, 51 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Damit hat sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis innerhalb nur eines Tages um rund 25 Prozent erhöht.  Solche Steigerungsraten gab es bisher nur im Frühjahr auf dem Höhepunkt der ersten Corona-Welle. Der höchste Wert seit Beginn der Pandemie wurde am 28. März mit damals 76 aktuellen Fällen registriert. Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach...

Service

Wird kreisweit bald häufiger auf Corona getestet?
Nur leichter Anstieg der Corona-Zahlen im Landkreis Stade

jd. Stade. Im Landkreis Stade sind die Corona-Zahlen über das Wochenende nur leicht angestiegen. Das Gesundheitsamt meldete am Montag. 26. Oktober, 55 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen.  Im Landkreis Stade ist die Gesamtzahl aller positiven Befunde im Landkreis Stade seit Beginn der Pandemie Anfang März auf 474 gestiegen. 110 Personen, die zu Corona-Infizierten engen Kontakt hatten, sowie 31 Einreisende oder Reiserückkehrer aus Risikogebieten befinden sich in Quarantäne...

Sport
Trainer Dirk Leun (Archivfoto) konnte das Ruder in der zweiten Halbzeit nicht mehr herumreißen. Von der Leitung seiner Mannschaft ist er enttäuscht

Dirk Leun ist enttäuscht von seinem Team
BSV-Handballerinnen verlieren 27:33 gegen Bad Wildungen

nw/tk. Buxtehude. Durch eine desolate zweite Halbzeit hat der Buxtehuder SV erstmals in seiner Vereinsgeschichte ein Bundesliga-Spiel gegen die HSG Bad Wildungen verloren und bleibt auswärts in dieser Saison ohne Punktgewinn. Das Team verspielte eine zwischenzeitliche Sechs-Tore-Führung und verlor am Ende verdient mit 27:33. Am kommenden Samstag, 16 Uhr, geht es für den BSV weiter. Dann ist das Spitzenteam Thüringer HC in der Halle Nord zu Gast. In der Anfangsphase bot der BSV eine...

Sport
Torjubel! Yayar Kunath und Milaim Buzhala kamen gemeinsam auf fünf von den insgesamt sechs Toren gegen FC Süderelbe

Fußball-Oberliga Hamburg
Buchholz 08 feiert Derby-Sieg gegen FC Süderelbe

(cc). In einem der brisantesten Derbys der Hamburger Fußball-Oberliga stürmte Buchholz 08 am heutigen Sonntagnachmittag zum 6:1 (Halbzeit 3:1)-Heimsieg gegen die neu formierte Mannschaft des FC Süderelbe, die mit Andreas Metzler und Can Kömürsü angereist kam, die vor der Saison noch das Buchholzer Trikot trugen. Am Buchholzer Torreigen beteiligt waren Milaim Buzhala (3 Tore), Yayar Kunath (2) und Jakob Schulz (1). "Nach dem 0:1-Rückstand in der 4. Minute haben meine Jungs nahtlos nach vorne...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen