Per Rikscha zum Weihnachts-Shopping nach Stade

Die Baustelle am Pferdemarkt. Zum Einkaufszentrum re. gehört ein städtisches Parkhaus. Der Baubeginn ist noch offen
2Bilder
  • Die Baustelle am Pferdemarkt. Zum Einkaufszentrum re. gehört ein städtisches Parkhaus. Der Baubeginn ist noch offen
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Verzögerung des Parkhaus-Baus: Schadenbegrenzung mit unkonventionellen Mitteln

tp. Stade. Wann endlich beginnt der Bau des Parkhauses neben dem künftigen Einkaufszentrum „Neuer Pferdemarkt“ in Stade? Mit Auskünften zu einer der heißesten Fragen im Stadtgeschehen hält sich Stadtbaurat Lars Kolk bedeckt. Fest steht nur: Zum 1. Dezember, dem angepeilten Eröffnungsdatum des Einkaufsparadieses, das auf dem Ex-Hertie-Gelände in den Himmel wächst, wird das Parkhaus nicht fertig, sodass ausgerechnet zur umsatzstärksten Zeit während des Weihnachtsgeschäftes 500 Stellplätze in der City fehlen.

Unterdessen entwickelt die Stadt Ideen, um den sich abzeichnenden Parkplatz-Notstand zu lindern und Kunden auf alternativen Wegen in die Stadt zu bringen. Bürgermeisterin Silvia Nieber führt dabei sogar ausgefallene Lösungen wie Fahrrad-Rikschas als einen Baustein ins Feld. Um „Schadenminimierung“ zu betreiben, spiele man derzeit solche unkonventionellen Ideen durch, so Nieber. Denn: Regressforderungen wegen Einnahmeeinbußen in der neuen Shopping-Mall sind nicht ausgeschlossen.

Dass ein Shuttle-Serivce mit Fahrradtaxis den Transportbedarf decken kann, scheint jedoch eher unwahrscheinlich. „Wir betreiben kein Massengeschäft“, sagt Senta Barthel, Geschäftsführerin der „Pedalotours GmbH“ aus Hamburg. „Pedalotours“ hat bereits zwei Mal während des Stader Hanse Song Festivals einen Shuttle-Service aufgebaut. Mit ihrem Fuhrpark aus zehn Rikschas, die Platz für je zwei Fahrgäste bieten, könne sie nur einen begrenzte Zahl von Passagieren befördern.

Zudem gibt Senta Barthel hohe Kosten von 700 Euro für den Lkw-Transport der Rikschas nach Stade zu bedenken. Die Fahrer, die auf selbstständiger Basis arbeiten, müssten überdies auf ihre Kosten kommen. Sie selbst erwirtschafte ihre Einnahmen durch Werbung.

Weiter gibt es in der Verwaltung Überlegungen, einen Bus-Shuttle-Service - wie er zu Stadtfesten einrichtet wird - aufzubauen. Laut der städtischen Pressesprecherin Myriam Kappelhoff laufen in dieser Angelegenheit jedoch noch keine Gespräche mit dem Verkehrsunternehmen KVG.

Doch die Stadt sollte sich beeilen, denn Weihnachten kommt bekanntlich immer schneller als man denkt, und der Investor, Kaufhaus-Projektentwickler „Matrix“, könnte auf die offene Parkplatzsituation ungehalten reagieren.

Hintergrund: Die Stadt findet kein Unternehmen, das das Parkhaus bauen möchte. Aufgrund der florierenden Baukonjunktur sind große Firmen ausgelastet, zudem scheuen kleinere Unternehmen das komplizierte Bauvorhaben. In dem laufenden zweiten Vergabeverfahren führt Stadtbaurat Kolk derzeit Verhandlungen mit potenziellen Bewerbern (das WOCHENBLATT berichtete).

Kolk gibt sich zuversichtlich, in absehbare Zeit eine Lösung präsentieren zu können. Noch herrsche zwischen „Matrix“ und der Stadt eine kooperatives, partnerschaftliches Verhältnis. Schadenersatzforderungen seitens Matrix seien zumindest derzeit noch kein Thema.

• http://www.pedalotours.de

Die Baustelle am Pferdemarkt. Zum Einkaufszentrum re. gehört ein städtisches Parkhaus. Der Baubeginn ist noch offen
Rikscha-Fuhrpark in Hamburg. Fahrradtaxis sind auch für Stade eine Transport-Alternative
Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Panorama
Dieser Screenshot zeigt den Auslastungsgrad der Intensivstationen im Landkreis Stade. Diese Zahlen ohne jegliche 
Erläuterung in den sozialen Medien zu 
posten, ist fragwürdig

Intensivstationen im Landkreis Stade ausgelastet?
Belegung der Intensivbetten: Elbe Kliniken warnen vor Panikmache in sozialen Netzwerken

jd. Stade. In vielen Regionen ist die Zahl der COVID-19-Patienten auf den Intensivstationen in den vergangenen Wochen dramatisch gestiegen. Immer wieder wird in den Medien die Befürchtung thematisiert, dass die Krankenhäuser von dieser zweiten Corona-Welle überrollt werden und deren Behandlungskapazitäten nicht mehr ausreichen. Was andernorts vielleicht zutreffen mag, gilt für den Landkreis Stade derzeit jedenfalls nicht. Für alle Corona-Kranken, die in den Elbe Kliniken stationär aufgenommen...

Service

In einer Gemeinde haben sich die Corona-Zahlen innerhalb eines Monats mehr als verdoppelt
Corona-Fälle in den Kommunen des Landkreises Stade: Aktuelle Grafik zeigt Gesamtwerte und Steigerungsraten

(jd). Der Landkreis Stade bewegt sich bei den Corona-Zahlen wie viele norddeutsche Kreise und Kommunen eher im unteren Bereich. Im bundesweiten Vergleich liegt die Zahl der bisher positiv auf den Coronavirus getesteten Personen deutlich unter dem Durchschnitt. Aktuell hat der Landkreis Stade eine Gesamtinzidenz von 1.167 (Inzidenzwert der Gesamtfälle seit Beginn der Pandemie, bezogen auf 100.000 Einwohner). Der durchschnittliche Wert für Deutschland liegt derzeit bei 2.445, für Niedersachsen...

Panorama

Die Zahlen vom 16. Januar
Corona im Landkreis Harburg: Eine weitere Person gestorben

(ce). Von insgesamt 57 auf 58 angestiegen ist die Zahl der Personen, die im Landkreis Harburg mit oder am COVID-19-Erreger verstorben sind. Das teilte der Landkreis Harburg am Samstag, 16. Januar, mit.  Wieder leicht gesunken - nämlich 69,96 auf 63,7- ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis.   Derzeit sind 250 Menschen bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind - am Vortag waren es 231 Fälle gewesen. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit...

Sport
Nach dem Spiel feierte das Team des Buxtehuder SV auch das 1111 Bundesliga-Tor von Lone Fischer (vorne Vierte v.re. stehend)
Video 26 Bilder

Handball-Derby der 1. Bundesliga
Buxtehude besiegt die „Luchse“ deutlich

(cc). Der Buxtehuder SV (BSV) hat sich im prestigeträchtigen Derby der 1. Bundesliga am Samstagabend in der Nordheidehalle deutlich mit 30:15 (Halbzeit: 12:9) Toren gegen Aufsteiger und Kooperationspartner Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten durchgesetzt. Mit dem Sieg verbesserte der BSV sich auf Rang sieben der Tabelle (16:12 Punkte). Die „Luchse“ bleiben mit 8:22 Zählern auf dem Punktekonto Tabellen-13. Dabei führen die „Luchse“ schnell mit 3:0 (4. Minute). Dann aber verkürzte Annika...

Panorama
Nicht überall klappte der Start in das Distanzlernen reibungslos Foto: Fotolia/Monkey Business

Homeschooling: WOCHENBLATT fragt sein Leser
Schule zuhause: Top oder Flop?

(tk). Montagmorgen in Deutschland: Zehntausende Schüler loggen sich in ihre Homeschooling-Plattformen ein - theoretisch. Denn vielerorts bricht das Netz zusammen. Die Server waren schlichtweg überlastet, als sich etwa mit dem Ende der Weihnachtsferien in Niedersachsen die Schüler online zurückmeldeten. Statt Begrüßung im Videochat gab es einen schwarzen Monitor. Ist das ein Sinnbild dafür, dass es seit dem Ende der Sommerferien, und damit der Rückkehr in eine Art schulischer Normalität mit...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen