Wunschpost ans Universum

Hinein mit dem Wunschbrief: Mareno mit ihrer Skulptur "Bestellungen im Universum"
11Bilder
  • Hinein mit dem Wunschbrief: Mareno mit ihrer Skulptur "Bestellungen im Universum"
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Magische Welt "wie sie mir gefällt": Mareno Cousin (72) und ihr Kunst-Garten im Moor

tp. Bargstedt-Frankenmoor. Ein einzelnes Haus in einer Kurve im Moor, rundherum skurrile Kunst im Schatten großer Bäume: Das ist das wundersame Reich der Lebenskünstlerin Mareno Cousin (72). Im abgeschiedenen Bargstedt-Frakenmoor bei Harsefeld hat sich die vielseitige Frau eine zauberhafte Parallelwelt voller magischer Plätze geschaffen.
Das Ausnahme-Anwesen - eine zum indischen Tempel, Atelier, Galerie und Wohnhaus umgestaltete ehemalige Dorfschule - ist so bunt wie seine Bewohnerin: die aus Bonn stammende renommierte Malerin, Bildhauerin und Aktionskünstlerin Mareno Cousin. Bereits als kleines Mädchen kam sie mit Kunst in Berührung: Ihr Vater, ein Unternehmer mit Kunstfaible, holte Maler und Bildhauer ins Haus. Für Mareno stand früh fest: "Auch ich werde Künstlerin." Neben ihrer kreativen Tätigkeit verdient sie heute ihr Geld mit Logopädie und alternativen Heilverfahren. Sie sagt von sich selbst: "Ich bin Heilerin, Zauberin, Schamanin."
In dem von Mareno selbst geschaffenen Mikrokosmos im Grünen treffen unterschiedlichste Richtungen der Esoterik aufeinander: von der japanischen Energielehre "Reiki" über Klangtherapie bis zum indianischen Horoskop "Medizinrad". Mareno sagt, sie wisse, dass diese und andere fernab der Schulmedizin stehenden Behandlungsformen wirken. Ihrer Überzeugung verleiht sie mit speziellen Kunstwerken Nachdruck: In ihrem Park steht die an einen Schiffsschlot erinnernde Skulptur "Bestellungen im Universum", inspiriert von dem gleichlautenden Buch von Bärbel Mohr. Einfach einen Wunschzettel ins Rohr stecken. In der Dämmerung lässt Mareno den Brief in Rauch aufgehen.
"Uterus" nennt Mareno die an ein Eichhörnchen-Nest erinnernde, geschlossene Schaukel aus Korbgeflecht, die am Ast eines grünen Riesen hängt. Sie stammt von dem befreundeten Künstler Reinhard Brandau. Den Riesenkorb, der ein Gefühl von Geborgenheit vermittelt, benutzt Mareno bei der Therapie von Menschen, die als Frühchen zur Welt gekommen sind: "Hier holen sie die versäumten Monate im Mutterleib nach", sagt sie.
Eine Holzskulptur in Form übergroßer Pilze widmete Mareno der vorchristlichen Göttin "Holle", der Mutter Erde. "Daran glaubten die Menschen früher in ganz Europa."
Ein im Gras liegendes, gigantisches "Kraftrad" aus rostigem Eisen soll denjenigen Konzentration, Stärke und Entspannung verleihen, die sich in die Mitte des Reifens stellen.
Außerdem malt Mareno heilende "Klangbilder": "Ich übersetze die Töne in Farben", sagt sie. "Violett steht für E, Blau für D." Sie garantiert, dass jeder Musiker an den abgebildeten Farben und Formen seine Musik auf Anhieb erkennt.
Für Mareno ist es nicht wichtig, zu beweisen, dass ihre Theorien funktionieren: "Mein Auftrag ist es, Menschen zu helfen, sich selbst und die Welt zu heilen."
• Die Galerie Petersen auf Krautsand zeigt derzeit Bilder von Mareno.
healing-art.grafikdream.de

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Panorama
Im Heidehaus sind zwei weitere Seniorinnen am oder mit dem COVID-19-Virus gestorben

Zahlen von Dienstag, 24. November
Corona: Jetzt 33 Tote im Landkreis Harburg

os. Winsen/Jesteburg. Im Alten- und Pflegeheim Heidehaus in Jesteburg sind zwei Seniorinnen (85 und 95 Jahre alt) am oder mit dem COVID-19-Virus verstorben. Das bestätigte Andres Wulfes, Sprecher des Landkreises Harburg, am Dienstag, 24. November, auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Damit hat sich die Gesamtzahl der Toten seit Ausbruch der Pandemie auf 33 erhöht. Im Heidehaus sind seit Bekanntwerden des Corona-Ausbruchs vor rund zweieinhalb Wochen sieben Bewohner verstorben. Am 24. November nannte...

Panorama
Behcet Kitay (3. v. li.) mit Söhnen, seiner Tochter Awasin und Kangal "Keles"

Nachbarschaftsstreit
Die Halter des Kangal in Hittfeld: "Jetzt reden wir"

ts. Hittfeld. Der Streit um die Haltung eines Kangals in Hittfeld beschäftigt seit Monaten die Gemeindeverwaltung, das Kreisveterinäramt, manchmal die Polizei, aber vor allem die Nachbarn, die Halter des Anatolischen Hirtenhunds selbst - und die Leser, wie ungewöhnlich hohe Zugriffe auf den WOCHENBLATT-Artikel im Internet zeigen. Nach unserem Bericht von vergangenem Mittwoch äußern sich die Halter des Kangals im Gespräch mit WOCHENBLATT-Redakteur Thomas Sulzyc und im Beisein von Kangal...

Panorama
Mit diesen Affen fordern Tierschützer am LPT den Stopp von Tierversuchen
5 Bilder

Neuigkeiten vom LPT-Standort Mienenbüttel
Von der Tierqualstätte zum Tierschutzzentrum?

bim. Mienenbüttel. Ist das jetzt die Wandlung von der Tierqualstätte zu einer Tierschutzeinrichtung? Oder der Versuch, das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) am Standort in Mienenbüttel aus den Negativ-Schlagzeilen zu bringen und als Vorzeigestandort zu etablieren, um von den Tierquälereien an den LPT-Standorten in Hamburg-Neugraben und Löhndorf (Schleswig-Holstein) abzulenken? "Auf dem ehemaligem Laborgelände entsteht ein Tierschutzzentrum", verkündet das LPT-Presseteam in einer...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de" entdecken und bis zum 30.11. mietbieten

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Ebbes" ist schwäbisch und heißt im Hochdeutsch "etwas". Also warum nicht mal "etwas" ersteigern! "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins...

Service

Corona-Ampel zeigt aktuell Rot
Inzidenzwert im Landkreis Stade wieder über 50

jd. Stade. Mehrere Tage stand die Corona-Ampel für den Landkreis Stade auf Gelb - jetzt ist sie wieder auf Rot umgesprungen. Laut Corona-Statistik des Landes liegt der Inzidenzwert bei 56,2. Damit gilt auf bestimmten öffentlichen Plätzen und Straßen wieder eine Maskenpflicht. Um den Inzidenzwert gab es in den vergangenen Wochen immer wieder Diskussionen. Der Grund: Der Landkreis, das Land und das Robert-Koch-Institut (RKI) haben unterschiedliche Zahlen veröffentlicht. Das nahmen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen