Sanierung von Bushaltestellen und Busbeschaffung
Millionen für ÖPNV im Landkreis

47 neue Busse können mit dem Förderprogramm finanziert werden
  • 47 neue Busse können mit dem Förderprogramm finanziert werden
  • Foto: Archiv/Landkreis Stade/Christian Schmidt
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

nw/jab. Landkreis. Durch das Förderprogramm für den Ausbau und die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) des Landes Niedersachen fließen rund fünf Millionen Euro für die Anschaffung neuer Busse und den Umbau von Bushaltestellen in den Landkreis Stade. Insgesamt werden 328 Projekte mit rund 95,4 Millionen Euro unterstützt.

„Gerade für einen Flächenlandkreis hat der ÖPNV eine besonders hohe Bedeutung. Mit dieser umfangreichen Förderung werden die Rahmenbedingungen hierfür auch bei uns noch deutlich attraktiver“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Kai Seefried. Das Land investiere somit in Nachhaltigkeit und Klimaschutz, sagt der CDU-Landtagsabgeordnete Helmut Dammann-Tamke. Doch damit der Geldsegen auch gewährt wird, müsse seitens der Kommunen ebenfalls investiert werden. "Im Landkreis Stade zieht die Förderung, die zu 75 Prozent bei den Bushaltestellen und zu 40 Prozent bei den Bussen erfolgt, ein Investitionsvolumen von fast zwölf Millionen Euro nach sich“, so Dammann-Tamke.

Im Landkreis werden 23 Bushaltestellen saniert und ausgebaut sowie 47 Busse durch die KVG angeschafft.
Der Ausbau der Bushaltestellen an der Grundschule Estorf wird voraussichtlich mit 90.607 Euro und an der Grundschule Himmelpforten mit 69.915 Euro gefördert. Für die Bushaltestellenanlagen am Schulzentrum Himmelpforten gibt es 160.000 Euro und für die Anlage der Grund- und Oberschule in Oldendorf 164.720 Euro. Jeweils acht Haltestellen werden im Flecken Harsefeld mit 211.436 Euro Zuschuss und im Stadtgebiet Buxtehude mit einem Zuschuss von 271.291 Euro saniert. In der Samtgemeinde Nordkehdingen wird die Grunderneuerung von drei Haltestellen mit insgesamt 138.832 Euro gefördert. Die KVG Stade erhält für die Beschaffung von 47 Bussen 10,4 Millionen Euro.

Das Land Niedersachsen legt jährlich ein landesweites Förderprogramm für den ÖPNV auf. Die Zuschüsse stammen aus Mitteln des Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes und des Regionalisierungsgesetzes. Das ÖPNV-Förderprogramm wird durch die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen umgesetzt.

Autor:

Jaana Bollmann aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen