Bessere Sicht: famila-Firmenschild wurde versetzt
Eine Lücke für mehr Sicherheit in Stade-Riensförde

Alexander Grenz zeigt: Früher stand das famila-Schild ganz am Ende des Beets. Jetzt gibt es eine großzügige Lücke für bessere Sicht
  • Alexander Grenz zeigt: Früher stand das famila-Schild ganz am Ende des Beets. Jetzt gibt es eine großzügige Lücke für bessere Sicht
  • Foto: sb
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

sb. Stade. Sehr erfreut ist Martina Bredendiek von der SPD Hagen. Ihr Schreiben an die famila-Zentrale in Kiel wurde nicht nur umgehend beantwortet, sondern es folgten auch innerhalb kurzer Zeit Taten. "Das Problem ist gelöst", sagt die Ortspolitikerin.

Hintergrund: Bürger aus Hagen waren an die SPD herangetreten und hatten darauf hingewiesen, dass sie zwar gern beim famila-Warenhaus im benachbarten Stadtteil Riensförde einkaufen. Beim Verlassen des Parkplatzes würde jedoch das famila-Firmenschild direkt am Ende der Ausfahrt die Sicht auf Fußweg und Straße versperren.

In ihrem Schreiben an die famila-Zentrale wies Martina Bredendiek auf das Problem hin und bat um Abhilfe. "Ich erhielt nicht nur sehr schnell Antwort. Auch das Versetzen des Schildes erfolgte innerhalb kürzester Zeit."

Der famila-Hausleiter Alexander Grenz ist ebenfalls zufrieden. "Auch direkt im Markt hatten bereits einige Kunden auf die schlechte Sicht beim Verlassen des Parkplatzes hingewiesen. Das unsere Zentrale jetzt so schnell reagiert hat, freut mich sehr."

Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.