Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tipp von der Super-Abiturientin aus Stade: "Macht euch keinen Druck"

Ve Hellwege

Schlau und bodenständig: Ve Hellwege macht das Abi mit 1,0 / Pflegepraktikum im Krankenhaus

tp. Stade. Bestanden! Hunderte Schüler im Landkreis Stade feiern jetzt das Abi, bevor sie im Herbst eine Ausbildung oder ein Studium beginnen. Freie Auswahl hat Ve Hellwege (18) dank ihres Super-Abis. Am Athenaeum in Stade schloss sie mit einer glatten Eins ab, was nur ganz wenigen gelingt. Ihre Gratulanten sind beeindruckt und fragen: "1,0 - wie hast du das bloß geschafft?" Die Super-Abiturintin verrät ihre drei goldenen Regeln für eine erfolgreiche Schullaufbahn: "Macht euch keinen Druck. Gönnt euch Freizeit. Plant geschickt das Lernpensum."

Naturwissenschafts-Freak Ve, die die Leistungskurse Biologie, Mathematik und Chemie belegte und an der Astronomie-AG teilnahm, achtete in der gesamten Oberstufenzeit darauf, "den Stoff parat zu haben". Ihr Rat: "Immer die Hausaufgaben machen." So brauchte sie kaum Unterstützung von ihrem Vater, einem studierten Mathematiker. Und: "Rechtzeitig mit dem Lernen beginnen und Puffer für persönliche Interessen einbauen."

Ve Hellwege gönnte sich Zeit für ihre Hobbys: Musik hören von Klassik bis Metal, Fantasy-Romane lesen, Klavierspielen und Sport. Die hübsche Stader Abiturientin mit dem Gardemaß 1,81 Meter spielt in der Center-Postion bei den Harburg Baskets.

Nach der Reifeprüfung gönnt sich Ve Hellwege nur eine kleine Verschnaufpause. Anfang Juli beginnt sie - ganz bodenständig - ein unbezahltes zweimonatiges Pflegepraktikum im Elbe Klinikum. "Ich möchte auszuprobieren, ob mir die medizinische Richtung liegt." Ve denkt über ein Medizinstudium nach. Alternativ bewirbt sie sich um einen Studienplatz in Nano-Wissenschaften, einer Forschung, die sich mit Materialien im atomaren Maßstab befasst. "Egal was kommt, ich freu mich schon auf den nächsten Lebensabschnitt."