DLRG Stade

Beiträge zum Thema DLRG Stade

Panorama

Die Jugendarbeit und andere Vereinsaktivitäten bleiben weiter eingestellt
Die Botschaft der Retter: Das Stader DLRG-Team ist einsatzbereit

jd. Stade. "Bitte bleibt für uns zu Hause. Wir sind für euch einsatzbereit." Diese Botschaft richtet die Stader DRLG-Ortsgruppe an alle Menschen im Landkreis Stade. Mit dem Aufruf möchten die Wasserretter darum bitten, trotz der Lockerungen bei den Corona-Beschränkungen weiterhin vernünftig zu bleiben und keine unnötigen Touren zu unternehmen - schon gar nicht Richtung Elbe ans Wasser. Gleichzeitig wollen die ehrenamtlichen Helfer damit signalisieren: Wir sind einsatzbereit und helfen, wenn wir...

  • Stade
  • 29.04.20
Blaulicht
Ehrenamtliche der DLRG waren maßgeblich daran beteiligt, Menschen von Bord des havarierten Lotsenschoners zu retten

Vorsitzender des Segelschiff-Betreibervereins will DLRG-Kritik nicht wahrhaben
Lotsenschoner-Havarie - DRLG bleibt dabei: Es gab kein richtiges Dankeschön

jd. Stade. Den Menschen im hohen Norden wird nachgesagt, dass sie sehr zurückhaltend sind und ihnen nicht so schnell ein freundliches Wort über die Lippen kommt. Mit dem spröden norddeutschen Charakter lässt es sich aber nicht entschuldigen, was sich die Stiftung Hamburg Maritim und der Verein "Freunde des Lotsenschoners No. 5 Elbe" erlaubt haben. Die Havarie des Segelschoners am Pfingstsamstag vergangenen Jahres ist bundesweit durch die Medien gegangen - vor allem wegen der beherzten...

  • Stade
  • 22.04.20
Panorama
Das DLRG-Team wirkte aktiv bei der Bergung des Lotsenschoners mit

Einsätze der DLRG Stade reichten von der Leichenbergung bis zur Großrettung aus Seenot
Bis heute kein "Danke"

sb. Stade. Insgesamt 14.645 Stunden ehrenamtlichen Dienst leistete die DLRG-Ortsgruppe Stade im Jahr 2019. Das teilte der erste Vorsitzende Christian Schaarschmidt auf der Jahreshauptvesammlung Anfang März im Rathaus mit. Zu den traurigen Aufgaben der Ortsgruppe gehörten Leichenbergungen wie z.B. die eines Landwirts aus Grafel, der in einem See ertrunken war, das Auffinden einer leblosen Person auf der anderen Elbseite bei Kollmar sowie die Bergung eines Leichnams nach einer vermutlich...

  • Stade
  • 18.03.20
Panorama

DLRG-Ersthelferschulung für Kinder und Jugendliche
"Atemlos" bei der Herzmassage

jd. Stade. Erstmals hat die DLRG Stade eine Ersthelferausbildung für Kinder und Jugendliche ausgerichtet. 20 Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis 15 Jahren wurden darin geschult, lebensrettende Maßnahmen im Bereich der Ersten Hilfe wie die Herz-Lungen-Wiederbelebung anzuwenden. Der Kursus fand im Rahmen der bundesweiten Aktion "Herzensretter" statt. Diese Aktion soll dazu dienen, aus jugendlichen "Herzensrettern" später Lebensretter zu machen. "Je früher man damit anfängt, die...

  • Stade
  • 27.12.19
Panorama
Der DLRG-Vorsitzende Christian Schaarschmidt (li.) freut sich über die Spende von Sparkassen-Chef Wolfgang Schult

Ein Viertel des Eigenanteils ist geschafft
Für ein neues Boot: DLRG Stade benötigt weitere Spenden

jd. Stade. Sie haben schon viele Leben gerettet: Die Freiwilligen der DLRG Stade sind auf der Elbe und ihren Nebenflüssen im Einsatz, um Menschen aus Gefahrensituationen zu befreien. Für diese Aufgabe benötigen die ehrenamtlichen Lebensretter ein neues Spezialboot. Dessen Anschaffung kann der Stader DLRG-Ortsverein aber nicht allein stemmen. Vor einiger Zeit hatte das WOCHENBLATT daher zu Spenden aufgerufen. Noch ist die Finanzierung nicht gesichert, mit einer Spende der Stiftung Sparkasse...

  • Stade
  • 13.12.19
Panorama

Überschüsse aus Stader Hansemahl fließen an die DLRG-Jugend
Spende für Jugendarbeit

jd. Stade. Das Stader Hansemahl ist immer ein besonderes Ereignis für die Bewohner und Besucher der Hansestadt. Das traditionelle Labskaus-Essen vor der Kulisse des Schwedenspeichers gehört zu den beliebtesten Veranstaltungen in der Stadt. Beim diesjährigen Hansemahl erzielten die Stader Brüderschaften - sie richten das schmackhafte Event aus - einen Überschuss von insgesamt 4.500 Euro. Dieser Betrag wurde von den Brüderschaften noch um 600 Euro aufgestockt. So konnte jetzt die stolze Summer...

  • Stade
  • 20.11.19
Blaulicht
Die Retter der DLRG Stade rückten am Sonntagabend zu einem medizinischen Notfall auf der Aida Sol aus
2 Bilder

Retter der DLRG hatten am Wochenende viel zu tun
Schon wieder ein Notfall auf einem Kreuzfahrtschiff

lt. Stade. Ein arbeitsreiches Wochenende liegt hinter den ehrenamtlichen Rettern der DLRG. Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr kam es zu einem medizinischen Notfall auf einem Kreuzfahrtschiff. Am Sonntagabend gegen 19.15 Uhr machten sich Mitglieder der Feuerwehr und der DLRG Stade auf den Weg zur Aida Sol, die sich in Höhe Lühe auf dem Weg von Hamburg nach Norwegen befand. Ein 87-jähriger Passagier hatte offenbar einen Schlaganfall erlitten. Er wurde nach der Erstversorgung mit dem...

  • Stade
  • 30.07.19
Blaulicht
Die "Good Will" war am Dienstag im Einsatz, als Öl aus dem gesunkenen Schoner entwich Fotos: jd
2 Bilder

Spender gesucht: Stader DLRG-Ortsverein ist bei Boots-Neuanschaffung auf finanzielle Unterstützung angewiesen
Retter benötigen jetzt auch mal Hilfe

jd. Stade. Sie sind Ehrenamtliche, erledigen ihren Job aber wie Profis: Die Männer und Frauen vom DLRG Stade haben im Zusammenspiel mit den anderen Einsatzkräften hochprofessionelle Arbeit geleistet, als es darum ging, Besatzung und Passagiere vom havarierten Lotsenschoner in Sicherheit zu bringen. Dank des schnellen Eingreifens der Wasserretter konnten alle Menschen zügig von Bord geholt werden, bevor der Schoner sank. Bei solchen Einsätzen kommt es aber nicht nur auf eine gute Ausbildung der...

  • Stade
  • 15.06.19
Blaulicht
Das Boot der Retter wirkt wie ein Zwerg gegen den Kreuzfahrtriesen "AIDAluna" Foto: "Knut Hauschildt"
2 Bilder

Spektakuläre Rettung von der "AIDAluna"
Stader Feuerwehr und DLRG docken auf der Elbe an Kreuzfahrtriesen an

tk. Stade. In einer spektakulären Rettungsaktion ist am Montagabend ein Passagier des Kreuzfahrtschiffs "AIDAluna" auf der Elbe von der DLRG und der Feuerwehr Stade gerettet worden. Der verletzte Rentner musste nach einem Treppensturz dringend in eine Klinik. Das Besondere an dieser Aktion: Die "AIDAluna" konnte auf der Elbe nicht stoppen, sonst wäre sie manövrierunfähig geworden. Die beiden Boote von Feuerwehr und DLRG mussten daher bei langsamer Fahrt an den Kreuzfahrtriesen andocken, das...

  • Stade
  • 07.05.19
Panorama
Es geht los: Absprung in die Elbe in Stadersand
4 Bilder

Einmal schwimmend die Elbe überqueren

WOCHENBLATT-Redakteurin ist mit der DLRG von Niedersachsen nach Schleswig-Holstein unterwegs ab. Stade. Von "wahnsinnig" über "lebensmüde" bis zu "total bescheuert" höre ich, WOCHENBLATT-Redakteurin Alexandra Bisping, alle möglichen Kommentare - aber mein Entschluss steht fest: Am Samstagnachmittag werde ich mit der DLRG Stade ins Wasser gehen und vom Stadersand schwimmend die Elbe überqueren. Durch internationales Gewässer. Ziel ist Drommel, eine kleine schleswig-holsteinische Insel, die...

  • Stade
  • 08.08.18
Panorama
Bootsführer Stefan Pahl simuliert bei Rebecca Suhr (17) eine Rettung ins Schlauchboot
8 Bilder

Schüler retten Leben an der Ostseeküste

bc. Stade. „Helft mir!“, ruft irgendwo jemand in der Badezone. Erneut: „Helft mir!“ Leise hört die Crew des Rettungsbootes die Schreie. Langsam schippert sie am Strand vor Travemünde entlang. Konzentriert sucht Lukas die glitzernde Wasseroberfläche ab. Irgendwo hier braucht jemand dringend Hilfe. Auf Situationen wie diese wurde der 16-jährige Lukas Tomforde vom Stader Gymnasium Athenaeum seit Februar vorbereitet. Im zweiten Jahr in Folge gibt es an seiner Schule die Arbeitsgemeinschaft...

  • Buxtehude
  • 08.07.16
Blaulicht
An Land warten die Retter auf die Ankunft des Bootzrs mit dem kranken Besatzungsmitglied

Einsatz auf der Elbe: Seemann von Bord geholt

tk. Stade. Einsatz für die Retter von Feuerwehr und DLRG Stade: Am Mittwochnachmittag mussten sie ausrücken, um ein Besatzungsmitglied von Bord des Containerschiffs "Hamburg Bridge" zu holen. Es bestand der Verdacht, dass der Mann (51) einen Schlaganfall erlitten hatte. Mit dem Boot "Kiek Ut" wurden die Ersthelfer an Bord gebracht. Außerdem fuhr das Feuerwehrboot "Brunshausen" mit weiteren Rettungsdienst-Mitarbeitern los. Nachdem der Patient stabilisiert worden war, wurde der Mann bei...

  • Stade
  • 19.12.13
Blaulicht
Die geprüften Taucher aus drei Landkreisen und ihre Gratulanten
2 Bilder

Jetzt wird abgetaucht

thl. Buchholz. Insgesamt 14 Taucher der Feuerwehren aus Buchholz, Lüneburg und Stade sowie der DLRG Stade haben jetzt die zweite Stufe der Taucherprüfung erfolgreich absolviert. Im theoretischen Teil erfuhren die "Froschmänner" in der 40-stündigen Ausbildung Wissenswertes über Physik, medizinische Grundlagen, Einsatztatik sowie die Planung von Tauchgängen. Bei der praktischen Prüfung, die am Kiesteich in Todtglüsingen stattfand, galt es u.a. das Aufsuchen und Finden von Objekten, die...

  • Buchholz
  • 17.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.