Doreen Eichhorn

Beiträge zum Thema Doreen Eichhorn

Politik
1958 - da war Konrad Adenauer noch Bundeskanzler

Uralt-Satzungen für Bürokratie-Archäologen: "Gymnastikwiesen" und "500 Mark Ordnungsgeld"

Buxtehuder Uralt-Satzungen: Haben die kein Verfallsdatum? tk. Buxtehude. Dass die Homepage der Stadt Buxtehude eine Fundgrube für Bürokratie-Archäologen ist, dürfte selbst für findige Historiker eine Überraschung sein. Als Zufallsfund bin ich bei einer ganz anderen Recherche auf zwei Uralt-Satzungen gestoßen. Die Satzung über Zwangsmittel zu Brandverhütungsmaßnahmen stammt aus dem Jahr 1958. Die Pausenhofverordnung ist immerhin schon Baujahr 1974. Haben Satzungen kein Verfallsdatum?,...

  • Buxtehude
  • 13.02.18
Politik
Die Spielhalle am Kabenhof in Buchholz ist von der Abstandsregelung betroffen

Spielhallen-Schließungen: Noch ist über viele Klagen nicht abschließend entschieden

(mi). Um das Glücksspiel in Automatenspielhallen einzudämmen, greifen immer mehr Bundesländer auf die Verschärfung der sogenannten Abstandsregelung zurück. So geschehen jüngst in Hamburg, wo Spielbanken einen Mindestabstand von 500 Metern zueinander haben müssen. Die Hansestadt zieht damit nach, was in Niedersachsen seit Juli 2017 gilt. Hier sind es allerdings nur 100 Meter Abstand. Dennoch waren auch in den Kreisen Harburg und Stade diverse Spielhallen von den neuen Regelungen  betroffen....

  • Hollenstedt
  • 19.01.18
Politik
Parken kostet in Buxtehude auf öffentlichen Stellplätzen mindestens 50 Cent. Eine Brötchentaste fürs kostenlose Kurzzeitparken gibt es nicht
2 Bilder

Parkgebühren in Buxtehude: Ein Thema im kommenden Jahr

Was ist aus dem CDU-Antrag zur Brötchentaste geworden? tk. Buxtehude. Was ist daraus geworden? Das WOCHENBLATT hatte im Frühjahr kritisch über die Parkgebühren berichtet und zeitgleich hatte die CDU-Fraktion einen Antrag gestellt. Kernforderung: Es müsse eine Brötchentaste geben und nicht nur Einzeltickets, sondern auch Tages-, Wochen- und Monatskarten. Hintergrund: Die Gebührenerhöhung vor einigen Jahren hatte nicht die erhofften Mehreinnahmen gebracht. Viele Autofahrer finden das Parken in...

  • Buxtehude
  • 26.12.17
Panorama
Doreen Eichhorn mit einem Luftgewehr und einer Doppelbockflinte
2 Bilder

Waffenamnestie: Munition aus Opas altem Zigarrenkasten

Waffenamnestie bis Juni 2018: Ohne Strafen illegale Waffen abgeben / Aktion war 2009 erfolgreich tk. Buxtehude. Wenn ein Bürger Buxtehudes mit einem Gewehr oder einer Pistole ins Stadthaus spazieren würde, liefe er normalerweise Gefahr, einen Polizeieinsatz auszulösen. Das ist zur Zeit (ein bisschen) anders. Während der bundesweiten Waffenamnestie sind die Besitzer der meist illegalen Waffen nach Terminabsprache willkommen. Doreen Eichhorn, Fachbereichsleiterin Sicherheit und Odrdnung, freut...

  • Buxtehude
  • 07.11.17
Politik
Deutlich zu sehen: Die Spielbank im Buchholzer Kabenhof 
ist nach wie vor geöffnet

Los entscheidet über die Zukunft der "Zockerbuden" - Viele Spielhallen bereits geschlossen

(mi). Wer derzeit aufmerksam durch Buchholz geht, dem fällt auf, dass die Spielhallen im Kabenhof und in der Poststraße nach wie vor geöffnet sind. War da nicht was? Richtig! Seit dem 1. Juli müssten die Glücksspiel-Etablissements geschlossen sein. So will es der neue Glücksspielstaatsvertrag. Doch in Buchholz will man im Gegensatz zu anderen Kommunen erst einmal abwarten, was die Rechtsprechung zu den Schließungen sagt, die nach niedersächsischem Recht einfach ausgelost wurden. Wie berichtet,...

  • Hollenstedt
  • 15.08.17
Panorama
Sie planen eine neue Veranstaltung in Altkloster (v.li.): Walter Tibke und Dr. Nina Freudenthal (beide vom Bürgerverein Altkloster) bereiten den Tag der Vereine mit Doreen Eichhorn und Torsten Lange von der Stadtverwaltung vor

Eine Bühne für die Vereine aus Altkloster

Der Frühjahrs- und Herbstmarkt Altkloster wird durch eine neue Veranstaltung abgelöst tk. Altkloster. Anstelle von Frühjahrs- und Herbstmarkt Altkloster gibt es etwas Neues: den Tag der Vereine, der erstmals am Samstag, 16. September, auf dem Schafmarktplatz stattfinden wird. Der Bürgerverein Altkloster und das Stadtmarketing Buxtehude legen sich gemeinsam für diese neue Veranstaltung ins Zeug. "Das wird eine tolle Sache", ist Dr. Nina Freudenthal, Erste Vorsitzende des Bürgervereins...

  • Buxtehude
  • 31.01.17
Politik

Teilerfolg für Buxtehude in Spielhallen-Verfahren

tk. Buxtehude. Teilerfolg für die Stadt Buxtehude im Kampf gegen Spielhallen an der Bahnhofstraße: Das Verwaltungsgericht Stade hat die Klage eines Betreibers abgewiesen (das WOCHENBLATT berichtete). Mit den Begriffen "Jackpot" und "für beste Unterhaltung" dürfe laut Stadtjuristin Doreen Eichhorn nicht mehr in der Außenwerbung zum Besuch aufgefordert werden. Eine Berufung sei aber zu erwarten. Ein zweites Spielhallenverfahren wurde am vergangenen Mittwoch vertagt: Dabei ging es um...

  • Buxtehude
  • 16.12.14
Politik
Die Zahl der Spielhallen an der Bahnhofstraße soll begrenzt, die Werbung dafür eingeschränkt werden

Buxtehude führt zwei Prozesse gegen Spielhallen-Betreiber

tk. Buxtehude. Die Stadt Buxtehude will alle Register ziehen, um die Zahl der Spielhallen - vor allem auf der Bahnhofstraße zu begrenzen - und die Form der Außenwerbung einzuschränken. "Der Glücksspiel-Staatsvertrag gibt uns Möglichkeiten an die Hand", sagt Doreen Eichhorn. Die Volljuristin leitet die städtische Rechtsabteilung. Am heutigen Mittwoch finden zwei Verhandlungen vor dem Verwaltungsgericht in Stade statt. Bei einer Spielhalle geht es unter anderem um die Frage ob die...

  • Buxtehude
  • 09.12.14
Panorama
Private Osterfeuer sind in Buxtehude jetzt grundsätzlich verboten
2 Bilder

Bürger sauer: Private Osterfeuer sind in Buxtehude verboten

tk. Buxtehude. Walter Wottka ist auf Zinne: Seit 20 Jahren zündet er sein privates Osterfeuer an. Er hat es immer von der Stadt genehmigen lassen. Und jetzt das: "Die haben mir das verboten", schimpft der Rentner. "Das ist reines Holz, in 30 Minuten runtergebrannt", sagt Wottka. Auch auf Tiere, die sich möglicherweise im dem Stapel verkriechen, nimmt er Rücksicht. "Ich schichte immer um." Die Antwort aus der Stadtverwaltung: "private Osterfeuer sind verboten" - macht Walter Wottka schon...

  • Buxtehude
  • 19.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.