Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Panorama
  4 Bilder

Mit elf Jahren kam Alaa aus dem Krieg in Aleppo in die Samtgemeinde Apensen
Von Syrien nach Sauensiek

sla. Sauensiek. Corona hat manche Themen völlig verdrängt - wie etwa die Problematik der Kinder in den griechischen Flüchtlingslagern, die abgeschottet und hinter Stacheldraht warten, tausende von ihnen getrennt von ihren Eltern. Die europäischen Staaten tun sich schwer, die Kinder aus ihrem Elend zu befreien. Auch ein Antrag der Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke, um Schutzbedürftige aus griechischen Flüchtlingslagern oder von der türkischen Grenze aufzunehmen, wurde aktuell...

  • Buxtehude
  • 07.07.20
Wirtschaft
Peter Al Yaakoub aus Syrien macht eine Ausbildung bei der IHK

Auch viele Flüchtlinge sind ins Ausbildungsjahr gestartet

lt. Stade. Mit dem Beginn des neuen Ausbildungsjahres sind auch Flüchtlinge an den Start gegangen. Die Berufe, die sie lernen, reichen von Hotelfachleuten über Fachlageristen bis zu Zerspanungs- und Konstruktionsmechanikern. Viele der frisch gebackenen Auszubildenden aus dem Kreis der Flüchtlinge haben in ihren Unternehmen zuvor eine betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ) absolviert, also ein langfristiges, ausbildungsvorbereitendes Praktikum von sechs bis zwölf Monaten. Viele...

  • Stade
  • 21.09.18
Panorama
Geschockt von der Entwicklung um ihren Sohn Israfil: Vater Ismail, Bruder Ahmed, Schwester Stahra und Mutter Sara Talibi
  2 Bilder

Buxtehude: Eine dramatische Entwicklung

Eltern verzweifelt: Zwölfjähriger Junge darf noch immer nicht zu seiner Familie ab. Buxtehude. Eine neue gesetzliche Regelung zum Familiennachzug ist am 1. August in Kraft getreten. Liegen humanitäre Gründe vor, beispielsweise die Trennung von Eltern und minderjährigen Kindern, dürfen bis zu 1.000 Menschen pro Monat zu Angehörigen mit subsidiärem Schutz in Deutschland nachkommen. In der Praxis hakt es aber: Wie berichtet, wurde der jetzt zwölfjährige Israfil von seiner Familie auf der Flucht...

  • Buxtehude
  • 04.08.18
Panorama
Voller Hoffnung auf ein Wiedersehen mit ihrem Sohn und Bruder (v. li.): Stahra, Sara, Ahmed und Ismail Talibi
  2 Bilder

Zweieinhalb Jahre lang Angst

Buxtehude: Tragödie um eine afghanische Familie könnte eine glückliche Wendung nehmen ab. Buxtehude. Viele Tränen sind in den vergangenen zweieinhalb Jahren geflossen - jetzt hat Familie Talibi wieder einen Grund zur Hoffnung: Ihr inzwischen zwölfjähriger Sohn und Bruder Israfil, von dem sie auf ihrer Flucht aus Afghanistan nach Deutschland vor zweieinhalb Jahren getrennt wurden, könnte die Chance bekommen, nach Buxtehude zu kommen. "Ich kann es kaum erwarten, meinen Sohn Israfil wieder...

  • Buxtehude
  • 06.07.18
Panorama
Das Containerdorf wird wieder 
abgebaut

Jork: Die Flüchtlinge sind umgezogen

Gemeinde Jork baut Container wieder ab bc. Jork. Das kleine Container-Dorf im Jorker Gewerbegebiet Ostfeld, in dem zeitweise Flüchtlinge untergekommen sind, steht leer. Die Hälfte der Container wurde bereits abgebaut. Bürgermeister Gerd Hubert teilt auf Anfrage mit, dass bis Ende des Monats auch die restlichen Pavillons verschwunden sein sollen. Für die Flüchtlinge konnten Wohnungen im Ort gefunden werden, bzw. einige sind auch ins Containerdorf nach Estebrügge umgezogen.

  • Buxtehude
  • 30.04.18
Panorama
Warben bei einem Presse-Termin für mehr Toleranz (v.li.): Marian Lüthje, Maren Kastrau und Dr. Rolf Kroidl
  2 Bilder

Kopenkamp in Stade: Hier sind alle willkommen

bc. Stade. Der Stadtteil Kopenkamp in Stade steht eigentlich für Vielfalt, Toleranz und ein harmonisches und soziales Miteinander. Umso verstörender und besorgniserregender war es für einige Nachbarn, was sich vor Kurzem bei ihnen vor der Haustür abgespielt hat. Flüchtlinge fanden in ihrem Briefkasten Fotomontagen, die ihnen unterstellten, sie seien Mitglied der Terrororganisation IS und hier unerwünscht. Die Polizei konnte den Autoren des Schreibens nicht ermitteln. Weitere widerliche...

  • Buxtehude
  • 16.02.18
Politik
Wilfried Uhlmann

"Rasse" und "nicht integrierbare, primitive Moslems": Das Weltbild des Wilfried Uhlmann

 (mi). Ein Schreiben des Vorsitzenden der Mittelstands und Wirtschaftsvereinigung der CDU Harburg-Land (MIT), Wilfried Uhlmann, sorgt derzeit für Unverständnis. SPD-Chef Thomas Grambow bezeichnet den Brief, in dem sich Uhlmann dem Thema Flüchtlinge widmet, sogar als einen Skandal. In einer Pressemitteilung fragt Grambow: „Fischt die CDU jetzt am rechen Rand?“ Das Schreiben Uhlmanns enthält in der Tat einige, um es neutral zu formulieren, unglückliche Passagen. Uhlmann steigt ein mit einer...

  • Hollenstedt
  • 22.12.17
Panorama
Susanne Meyer von der VHS Stade ist erste Ansprechpartnerin im Bereich "Deutsch als Zweitsprache"

Schweigend im Zugabteil: Geflüchtete lernen bei der VHS nicht nur Grammatik-Regeln

lt. Stade. Wie kann Integration - sowohl kulturell als auch beruflich - gelingen? Ein Schlüssel liegt in der Sprache, weiß Susanne Meyer, stellvertretende Leiterin der VHS Stade und Fachbereichsleiterin "Deutsch als Zweitsprache". Sie ist eine von knapp 30 Dozenten, die Erwachsenen ab 18 Jahren in verschiedenen Kursen deutsch beibringen. Doch wie funktioniert der Spracherwerb eigentlich? Die Möglichkeit Deutsch zu lernen hat grundsätzlich jeder Geflüchtete. Seit drei Jahren gibt es in Stade...

  • Stade
  • 01.12.17
Politik

Integrationsdebatte ist neu entbrannt

(bc). Stehen Schulen vor dem Kollaps? Wie kann Unterricht sinnvoll gestaltet werden, wenn große Teile der Schüler kein oder kaum Deutsch sprechen? Im Landkreis Stade ist die Integrationsdebatte neu entbrannt. Auslöser waren eindringliche Berichte Stader Rektorinnen und Kita-Leiterinnen, die ihren schwierigen Alltag auf Wunsch der CDU im Rat öffentlich skizzierten. Tenor: Es gibt massive Kommunikationsprobleme in vielerlei Hinsicht - mit Schülern und Eltern. Die Reaktionen ließen nicht lange...

  • Buxtehude
  • 21.11.17
Panorama
Von häuslicher Gewalt betroffene Frauen mit Migrationshintergrund finden meist nur schwer Zugang zu Hilfsangeboten

Häusliche Gewalt: Hilfe für betroffene Flüchtlingsfrauen gestaltet sich oft schwierig

lt. Stade. Jede vierte Frau in Deutschland wird laut einer Studie mindestens einmal im Leben Opfer häuslicher Gewalt. Die Dunkelziffer ist hoch, das Thema komplex und darüber zu sprechen oder Hilfe anzunehmen fällt den meisten Betroffenen sehr schwer. Im Zuge der Flüchtlingswelle, die viele ausländische Familien in die Dörfer unserer Region gebracht hat, bekommt das Thema noch einmal eine ganz neue Dimension. Denn auch Frauen mit Migrationshintergrund sind von häuslicher Gewalt betroffen,...

  • Stade
  • 29.08.17
Wirtschaft
Mir Zafar Iqbal Nabizada, angehender Elektrotechniker aus Afghanistan, im Technologiezentrum der Handwerkskammer

Flüchtlinge starten in die Ausbildung

bc/nw. Stade. Durch die Flüchtlingsmaßnahmen der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade haben zwölf junge Flüchtlinge den Start in das Berufsleben geschafft. Sie haben die berufsvorbereitenden Maßnahmen „Perspektiven für junge Flüchtlinge im Handwerk“ (PerjuF-H) und „Berufsorientierung für Flüchtlinge“ (BOF) erfolgreich abgeschlossen und beginnen nun eine Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung im Handwerk. Das teilt die Kammer in einer Pressemitteilung mit. Im Rahmen der...

  • Buxtehude
  • 04.08.17
Panorama
Sozialarbeiter Daniel Lang (2.v.li.) mit Emad, Jugendleiterin Lea Schlesselmann, Trainer Wojciech Rogacewicz sowie Zabiullah und Moben

Basketball mit Hintergedanken

bc. Stade. Hinter diesem Angebot steckt mehr als nur Sport. Der Integrationsgedanke ist wesentlicher Bestandteil von „BasKIDball“. Daniel Lang, städtischer Sozialarbeiter, hat das Projekt im vergangenen Jahr nach Stade geholt. Mit Erfolg, wie sich mittlerweile sagen lässt. An diesem Dienstagnachmittag werfen zwölf Jugendliche Körbe in der Sporthalle der Integrierten Gesamtschule. Eine ganz bunte Truppe aus fast allen Stadtteilen und aus ganz unterschiedlichen Nationen. Vier davon sind...

  • Buxtehude
  • 16.05.17
Politik
Superintendent Dr. Martin Krarup

Christlicher Glaube im Asylverfahren: Interview mit Superintendent Dr. Martin Krarup

Wird Religion missbraucht? Interview mit Superintendent Dr. Krarup tk. Buxtehude. Wird Religion mitunter missbraucht, weil ein christlicher Glaube von Flüchtlingen in einem Asylverfahren die Bleibeperspektiven verbessert? Hintergrund: In der vergangenen Woche wurde eine Schleuserbande hochgenommen (das WOCHENBLATT berichtete). Sie bereitete Flüchtlinge mit gefälschten Lebensläufen auf das bürokratische Prozedere in Deutschland vor. Dabei, davon sind die Ermittler überzeugt, wurde der...

  • Buxtehude
  • 05.05.17
Service

Wirtschaftsverein Buxtehude lädt zum Unternehmerfrühstück mit drei Vorträgen ein

Das Unternehmerfrühstück des Wirtschaftsvereins (bisher Wirtschaftsförderungsverein) Buxtehude (WFV) am Donnerstag, 16. März, von 7.30 bis 9 Uhr im Navigare NSBhotel, Harburger Str. 4, stellt eine Premiere dar: Erstmals halten Vertreter aus verschiedenen Unternehmen und Institutionen drei Impulsvorträge zu einem Thema, nämlich der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt und den damit verbundenen Chancen und Schwierigkeiten. Susanne Epskamp, Hansestadt Buxtehude, stellt die Situation in...

  • Buxtehude
  • 11.03.17
Politik
Landkreis-Dezernentin Nicole Streitz

Immer mehr Flüchtlinge kehren freiwillig zurück

bc. Stade. In Deutschland befinden sich laut Ausländerzentralregister 213.000 „vollziehbar ausreisepflichtige Ausländer“. Im Landkreis Stade sind es aktuell 820, die keine Chance auf ein Bleiberecht besitzen. Die Zahl der Migranten, die dabei freiwillig in ihre Heimat zurückkehren, steigt. Im Landkreis Stade waren es im vergangenen Jahr 318 Personen, vorwiegend aus den Westbalkanstaaten, die aus freien Stücken in ihre Herkunftsländer zurückreisten. Davon hatte die Kreisverwaltung nach Angaben...

  • Buxtehude
  • 24.02.17
Blaulicht
Schock für Eigentümer und Mieter: Wenn Einbrecher ins Schlafzimmer eingedrungen sind und Chaos angerichtet haben

Kriminalitätsstatistik: Landkreis Stade immer sicherer

bc. Stade. Laut der neuen Kriminalstatistik der Polizei wird der Landkreis Stade immer sicherer. Die Anzahl der verübten Straftaten ist im vergangenen Jahr um knapp 7,5 Prozent gesunken. Insgesamt waren es 10.941 angezeigte Taten, 884 weniger als 2015. „Das ist die viertniedrigste Zahl seit 2001“, sagt Torsten Oestmann, Leiter der Polizeiinspektion (PI) Stade. Die Aufklärungsquote befände sich auf einem hohen Niveau von mehr als 60 Prozent. Oestmann: „Der Landkreis Stade liegt im Vergleich...

  • Buxtehude
  • 17.02.17
Panorama
Das Ehepaar Ghassan Al Khalafa und Hassena Elalawy mit den Kindern Melad und der erst wenige Wochen alten Ghasl

Böse Erinnerungen weichen Babyfreuden

bc. Hollern-Twielenfleth. Das vergangene Jahr wird diese syrische Familie nie in ihrem Leben vergessen. Anfang des Jahres entschieden sich Ghassan Al Khalaf (30) und seine Ehefrau Hassena Elalawy (23) mit ihrem zweijährigen Sohn Melad zu fliehen. Eine stark emotionale Ausnahmesituation, wenn man alles zurücklassen muss, was man sich über viele Jahre aufgebaut hat. Nie konnten sie sich sicher sein, ob sie jemals dort ankommen werden, wo sie hinwollen. Seit Mai leben sie nun im Alten Land und...

  • Buxtehude
  • 23.12.16
Panorama
Die Halle der Friedrich-Fröbel-Schule bleibt dagegen weiterhin gesperrt

Flüchtlinge ziehen um: Sporthalle wird wieder freigegeben

bc. Stade. Auch wenn derzeit so gut wie keine neuen Flüchtlinge dem Landkreis Stade zugewiesen werden, hat Landrat Michael Roesberg am Montag in einer Pressekonferenz im Anschluss an den nicht-öffentlich tagenden Kreisausschuss die Botschaft verkündet, dass die Versorgung und Integration der Asylbewerber noch lange nicht beendet ist. „Wir sind froh, dass alle Beteiligten so gut mitziehen, aber wir brauchen einen langen Atem“, so Roesberg. Bei Weitem seien noch nicht alle Asylverfahren der...

  • Buxtehude
  • 18.10.16
Politik
Michael Roesberg in seinem Büro im Kreishaus

Landrat: "Im Kreistag wird es bunter"

bc. Stade. In wenigen Wochen beginnt die neue Legislaturperiode im Kreistag. Neue Politiker, neue Konstellation, alte Probleme: Landrat Michael Roesberg beantwortet dem WOCHENBLATT vier wichtige Fragen. Wie oft standen Sie in den vergangenen Wochen im Stau? Finden Sie nicht auch, dass es eine bessere Abstimmung zwischen den niedersächsischen Behörden und Hamburg geben muss? Da ich während der Herbstferien arbeite, war auch ich mehrmals vom Verkehrsstau betroffen. Leider haben wir zu viele...

  • Buxtehude
  • 14.10.16
Service

mitMenschen brauchen Unterstützung

wd. Sauensiek. Für die Betreuung der Flüchtlingsfamilien im Bereich Sauensiek/Wiegersen braucht die Initiative mitMenschen dringend Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer. Zu den Aufgaben gehört, einfach mal nach dem Rechten zu sehen, wenn man z.B. ohnehin gerade an den Containern vorbeifährt, mit den Kindern zu spielen, ihnen vorzulesen oder Bilderbücher anzusehen. Auch Kontaktperson und Ansprechpartner, die bei Problemen helfen, oder die für gelegentliche Fahrten zum Arzt, Behörde oder zum...

  • Buxtehude
  • 15.08.16
Panorama
Peter Radzuweit unterstützt Amir Nouri bei vielen Angelegenheiten im Alltag

Zeit zu spenden, ist ein kostbares Geschenk

bc. Stade. Genau so hatte sich Peter Radzuweit sein soziales Engagement vorgestellt, als er sich zur Teilnahme an der „Zeitspender“-Aktion des WOCHENBLATT und der Arbeiterwohlfahrt (wie berichtet) entschied. Nach einer turbulenten Anfangszeit sind der 56-jährige Mann aus Stade und elf Flüchtlinge aus dem Iran in den vergangenen Monaten zu einem Team zusammengewachsen. „Peter ist immer freundlich, immer hilfsbereit - und vor allem ehrlich. Er gibt uns ein gutes Gefühl“, sagt Amir Nouri - ein...

  • Buxtehude
  • 05.07.16
Politik
Landrat Michael Roesberg in seinem Büro im Erdgeschoss des Kreishauses

Landrat Roesberg: "A26 schneller als K40 fertig"

bc. Stade. Die politische Sommerpause steht kurz bevor. Am Montag, 13. Juni, tagt der Kreistag das letzte Mal vor den Ferien. Anlass, mit dem obersten Kommunalbeamten im Landkreis, Landrat Michael Roesberg, über aktuelle Themen zu sprechen. WOCHENBLATT: Herr Roesberg, Sie bauen derzeit nebenan 110 neue Büros. Seit Herbst vergangenen Jahres mussten Sie aber auch kurzfristig 50 neue Arbeitsplätze schaffen. Können die kreiseigenen Gebäude in der "Außenstelle Große Schmiedestraße" überhaupt wie...

  • Buxtehude
  • 10.06.16
Politik
Im Haus an der Buxtehuder Straße 43 gibt es noch freie Plätze für Flüchtlinge

Genügend Unterkünfte für Flüchtlinge

wd. Apensen. In punkto Flüchtlinge ist die Samtgemeinde Apensen laut Samtgemeinde-Bürgermeister Peter Sommer gut aufgestellt. "Nachdem wir monatelang unter Druck standen, Unterkünfte zu finden, können wir jetzt Luft schnappen", sagt Sommer. Im neu gemieteten Haus in Apensen sind noch rund 20 Plätze frei. Darüber hinaus wird in Beckdorf eine Halle gebaut, die zunächst als Flüchtlingsunterkunft für etwa 40 Personen genutzt werden und später für gewerbliche Zwecke umgebaut werden kann. Zur Zeit...

  • Buxtehude
  • 26.04.16
Wirtschaft
Mit einem Basiskonto können Flüchtlinge Sozialleistungen bargeldlos beziehen

Ein Konto nur mit Ausweis: Aber nicht jedes Kreditinstitut akzeptiert die Identifikationsdokumente von Flüchtlingen

(wd). Seit dem Jahr 2012 haben sich alle Sparkassen dazu verpflichtet, für Privatkunden Guthabenkonten einzurichten. Beim Thema Basiskonto für Flüchtlinge scheiden sich allerdings die Geister innerhalb der Kreditinstitute. Während es die einen als gesellschaftliche Verpflichtung sehen, Flüchtlingen einen bargeldlosen Zahlungsverkehr zu ermöglichen, halten sich andere streng ans Geldwäsche-Gesetz, nach dem die Dokumente zur Identifikation eine festgelegte Form haben müssen. Das führt dazu,...

  • Buxtehude
  • 22.04.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.