Alles zum Thema Fledermäuse

Beiträge zum Thema Fledermäuse

Panorama
Interessantes Wissen gab es hautnah für die großen und kleinen Teilnehmer Foto: privat

Fledermaus-Safari im Kinderwald
"Waldbuben" luden zum Familienevent in Horneburg

jab. Horneburg. Ausgerüstet mit Sonargeräten gingen 23 Kinder und Erwachsene in der Dämmerung auf Fledermaus-Pirsch. Mit von der Partie war die Waldpädagogin Gesa Tiedemann, die im Vorweg für das nötige Wissen über die nachtaktiven Tiere sorgte. Im Kinderwald, einem Projekt des Kinderhilfswerks "terre des hommes", gibt es eine große Population an Fledermäusen. Das konnte mit Hilfe des Fledermausexperten Wolfgang Ebbinghaus vom NABU festgestellt werden. Dazu wurden Detektoren im Wald...

  • Horneburg
  • 21.06.19
Service
Die meisten Fledermausarten ernähren sich von Insekten, die sie im Flug erbeuten
4 Bilder

Mythos Fledermaus: Vampir und Kuscheltier

25 Fledermausarten in Deutschland / Vom Aussterben bedroht / Nahrung und Lebensräume schwinden (as). Sie hängen kopfüber an der Decke, flattern lautlos durch die Lüfte und machen sich nachts auf die Suche nach Beute: Fledermäuse. Manch einen schaudert es bei der Vorstellung, die geflügelten Säugetiere könnten auf sein Blut aus sein. Doch mit Dracula und Co. haben die Tiere nichts gemein, weiß Chrissie Kokartis. Seit etwa einem Jahr engagiert sich die Vahrendorferin (Gemeinde Rosengarten) als...

  • Rosengarten
  • 26.10.18
Politik
Einige zusätzliche Bäume an der Mühlenstraße sollen erhalten bleiben

Einkaufszentrum mit Öko-Touch in Himmelpforten

Gras und Fledermauskästen auf den Ladendächern spwie größere Ausgleichsfläche tp. Himmelpforten. Bekommt Himmelpforten einen "Öko-Konsumtempel"? Nach Auskunft des Bürgermeisters Bernd Reimers hat die Gemeinde mit dem Investor, der ostfriesischen Bünting-Gruppe, die Pläne für das große Einkaufszentrum an der Bahnhofstraße/Bundesstraße B73 in der Ortsmitte naturfreundlich nachgebessert. Wie berichtet, sah der Landkreis Stade in den bisherigen Entwürfen Artenschutzbelange nicht ausreichend...

  • Drochtersen
  • 22.11.17
Politik
Sie haben gemeinsam den Streit um Windräder in Daensen gelöst (v.li.): Daniel Berheide, Elke Meier, Stefan Babis. Wolfgang Watzulik und Joachim Mrotzek
2 Bilder

Windpark Daensen: Ein Kompromiss mit Vorbildcharakter

Streit über Windpark Daensen: Stadtwerke Buxtehude, NABU und Bürgerinitiative einigen sich tk. Buxtehude. Wer miteinander redet, kann auch schwierige, auf den ersten Blick scheinbar unlösbare Probleme, in den Griff bekommen. Die Stadtwerke Buxtehude, die geplant hatten, in Daensen fünf Windräder zu errichten, haben sich mit dem NABU Niedersachsen und der Bürgerinitiative (BI) Daensen zusammengesetzt. Herausgekommen ist ein Kompromiss, mit dem alle Seiten gut leben können. "Das ist...

  • Buxtehude
  • 22.09.17
Panorama
Die A20-Planung stoßen auf der Stader Geest auch auf Widerstand

Seltene Vögel an der Autobahntrasse

Experten erfassen Biotope auf der Stader Geest tp. Estorf. Auf der Stader Geest laufen die Planungen für die Küstenautobahn A20 (früher A22). In Estorf in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten haben Experten mit der Kartierung der Tiere und Pflanzen und ihrer Lebensräume begonnen. Entlang des betreffenden sechsten A20-Abschnittes, wo es auch zahlreiche Autobahngegner gibt, finden in diesem Monat Bestandserfassungen insbesondere von seltenen und bedrohten Rast- und Brutvögel sowie von...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 17.03.17
Panorama
Gemeinsam mit den Helfern sammelte die Jugendfeuerwehr Apensen hatte zum Umwelttag eingeladen

ApenserFeldwege sind jetzt wieder sauber: Rund 80 Freiwillige halfen der Jugendfeuerwehr beim Müllsammeln

wd. Apensen. Beim Umwelttag der Jugendfeuerwehr Apensen, fanden sich 81 freiwillige Helfer ein, um die Feldwege von Apensen und Grundoldendorf von Müll zu befreien. Ab 13 Uhr fuhren die Traktoren mit ihren Helfen, ausgestattet mit Müllgreifer und Eimern, in die umliegende Feldmark. Neben alten Kanistern mit Altöl und einer alten Jeans fanden die Teilnehmer auch eine Damenhandtasche, die sie der Polizei übergaben. Während der Aktion reinigten die Jugendfeuerwehr-Mitglieder auch gleich die...

  • Apensen
  • 22.03.16
Panorama
Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr schrauben Schlafhäuser für Fledermäuse zusammen

Apenser Jugenfeuerwehr baut Fledermausquartiere

Mit viel Spaß soziale Verantwortung übernehmen und handwerkliches Geschick vermitteln: Das hat sich die Jugendfeuerwehr Apensen auf die Fahnen geschrieben. Im Rahmen der Naturschutzwoche des Natur-Netzes Niedersachsen haben rund 20 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren Quartiere für Fledermäuse gebaut. Weil die Tiere kopfüber schlafen, haben die Holzkästen an der Rückseite eine Vorrichtung, an der sich die Fledermäuse aufhängen können. "Das Sägen, Kleben und Schrauben aber auch...

  • Apensen
  • 10.11.15
Panorama
Hoch hinaus wollen Silvia Thamm und Günther Hülß: Das Ehepaar aus Nottensdorf hat in Cuxhaven-Sahlenburg einen Kletterpark eröffnet. Der sollte ursprünglich in Horneburg entstehen. Doch dort hing das Projekt am Ende in den Seilen, weil die Behörden nicht mitzogen.
2 Bilder

Hoch hinaus mit dem eigenen Kletterpark: Pläne in Sahlenburg statt in Horneburg realisiert

jd. Horneburg/Cuxhaven. Nottensdorfer Kletterpark-Betreiber wurden in Cuxhaven mit Kusshand genommen, nachdem sie im Kreis Stade mehrfach auf Ablehnung gestoßen waren. So ein Pech für Horneburg: Dem Ort ist eine tolle Freizeitattraktion entgangen, die ein touristischer Frequenzbringer für die gesamte Region hätte sein können: Die Pläne für den ersten Kletterpark im Elbe-Weser-Dreieck, der ursprünglich in Nottensdorf und zuletzt beim Hof Duden in Horneburg errichtet werden sollte (das...

  • Harsefeld
  • 04.04.15
Panorama
Diese Leistungsklasse ist Vergangenheit: In Hedendorf sollen zwei neue Mega-Windräder mit einer Höhe von jeweils 200 Metern gebaut werden

"Viel zu dicht an der Wohnbebauung"

bc. Hedendorf. Die Bürgerinitiative (BI) in Hedendorf kämpft gegen den geplanten Bau zweier Mega-Windspargel in unmittelbarer Nähe zur Wohnbebauung. Für die Mitglieder der BI ist der im neuen Regionalen Raumordnungsprogramm (RROP) des Landkreises Stade festgelegte Mindestabstand von 800 Metern viel zu gering. Zum Hintergrund: Im Windpark Apensen, so heißt er offiziell, stehen seit mehr als zehn Jahren 21 Windräder, sechs davon drehen sich auf Hedendorfer Gebiet. Die jetzt vorgesehene...

  • Buxtehude
  • 28.01.15
Service

Nistkästen bieten Vögeln in kalten Winternächten Schutz

(tw/nw). Bereits jetzt, lange vor der nächstjährigen Brutsaison, sollten unterschiedliche Nisthilfen für Vögel gebaut und angebracht werden. Die gefiederten Gesellen können diese dann auswittern und in kalten Winternächten sogar darin Schutz suchen. Nicht nur an Bäumen, sondern auch an Wänden von Häusern, Ställen, Fahrradschuppen und Garagen, an Dachvorsprüngen von Carports und hohen Zäune dürfen Nistkästen angebracht werden. Wer zudem das quirlig bunte Insektenvolk der Wildbienen beobachten...

  • 29.11.14
Panorama
Waren bis vor Kurzem zuversichtlich, in Horneburg einen Kletterwald eröffnen zu können: Silvia Thamm und Günther Hülß
2 Bilder

Horneburger Kletterwald scheitert an Fledermäusen / Investoren kritisieren Naturschutzbehörde

lt. Horneburg. Auf der Suche nach einem geeigneten Areal für einen Kletterwald haben Silvia Thamm und Günther Hülß eine regelrechte Odyssee hinter sich. Von einem Waldstück in Horneburg an der Bundesstraße 73 versprachen sich die Investoren bis vor Kurzem viel, nachdem ihr Vorhaben zuvor bereits an Standorten in Nottensdorf, Buxtehude und Harsefeld gescheitert war. Doch ein offenbar ungewöhnlich hohes Vorkommen unterschiedlicher Fledermausarten machte dem Unternehmerpaar aus Nottensdorf jetzt...

  • Horneburg
  • 05.11.13
Service
3 Bilder

Führungen in Buxtehude: Wo Fledermäuse leben, ist die Natur intakt

tk. Buxtehude. Der Mensch sieht sie kaum und hören kann er sie mit seinen Ohren gar nicht: Fledermäuse. Damit die fliegenden Säugetiere nicht ganz aus dem Bewusstsein verschwinden, bietet eine Buxtehuder Gruppe von Fledermaus-Freunden kostenlose Führungen an. Wolfgang Ebbinghaus weiß, warum diese Tiere wichtig sind: "Wo es Fledermäuse gibt, ist die Natur intakt." "Oeflag Buxtehude" heißt die Gruppe, die sich den Schutz dieser bedrohten Arten auf die Fahnen geschrieben hat. Oeflag steht für...

  • Buxtehude
  • 30.08.13
Panorama
Die Erntekronenbinder haben im Schulwald in Ottensen Schlafkästen für Fledermäuse aufgehängt

Fledermäuse brauchen die Hilfe der Menschen

rk. Buxtehude/Ottensen.Wenn andere Tiere schlafen gehen, werden sie erst aktiv: Fledermäuse. Viele dieser Tiere leben im Ottensener Schulwald. Sechs unterschiedliche Arten, zum Beispiel der Abendsegler, die Breitflügel-Fledermaus, das Graue Langohr und die Zwerg-Feldermaus, sind dort Zuhause. In Niedersachsen gibt es insgesamt 18 verschiedene Arten der nachtaktiven Lebewesen. Für die Fledermäuse wird es zunehmend schwerer, einen geeigneten Schlafplatz zu finden. Sie quartieren sich am liebsten...

  • Buxtehude
  • 25.04.13
Politik
Ein Windrad im benachbarten Windpark Helmste. Südlich davon sollen in Ohrensen bis zu sieben Rotoren errichtet werden.

Gefährdete Fledermäuse: zunächst kein Windpark in Ohrensen

jd. Bargstedt-Ohrensen. Der geplante Windpark in Ohrensen steht auf der Kippe: Nachdem der Landkreis erhebliche Bedenken aus Sicht des Naturschutzes vorgebracht hat, wird das Areal zwischen Lusthoop und L124 vorerst nicht als Vorranggebiet für Windenergie ausgewiesen. Der Standort wird zunächst weder in das Raumordnungsprogramm des Kreises noch in den neuen Flächennutzungsplan der Samtgemeinde Harsefeld aufgenommen. "Ich wundere mich, dass der Landkreis so spät mit Einwänden kommt", ärgert...

  • Harsefeld
  • 09.04.13